ForumArkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Arkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Renault Scenic 1,4 16v BJ. 2002: U.a. weißer Rauch und STOP

Renault Scenic 1,4 16v BJ. 2002: U.a. weißer Rauch und STOP

Renault Scenic 1 (JA)
Themenstarteram 2. Januar 2022 um 18:53

Hallo,

Krebsbedingt habe ich von meinem letzten Geld ein Renault Scenic 1 Phase 2 gekauft.

130000 km gelaufen, frischer TÜV, 1 Hand, Zahnriemen bei 120000 gewechselt, Ölwechsel und bis 2017 Scheckheft gepflegt.

Einziger Technischer mangel : Temperaturanzeige geht nicht!

Also so dachte ich ein guter Kauf für 1450,-€.

Fahre den seit 2000 km und nun geht es los :

Beim Kaltstart Motordrehzahl 1100u/min. Sobald der Gang drin ist und ich losfahren will geht Motordrehzahl runter bis er ausgeht.

Das ganze bleibt so bis zu 3 bis 4 mal mit viel Gas halten fährt er dann und nach ein paar km Motordrehzahl 750u/min. und fährt ohne Probleme.

Maschine läuft wie ein Uhrwerk!

Und nun seit 2 Tagen nach ca 15 - 20 km fängt das Auto vorne rechts an zu qualmen (weisser Rauch) und Motorkontrollleuchte geht an (Rot) und oben links steht in Rot Stop!!!

Bleibt man 20 min. stehen und startet das Auto läuft er ohne Probleme und die leuchten sind aus.

Nach ein paar km geht es, aber wieder an.

Hoffe mir kann einer helfen den krankheitsbedingt bin ich auf ein Auto angewiesen und habe keine 100te Euros für eine Renaultwerkstatt.

Mit freundlichen grüßen Frank

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo!

Ich bin einer der Forenpaten im Renault-Bereich. Dein Betreff ist zieml. nichtssagend, da werden potenzielle Helfer evtl. weitergehen, weil in der Übersicht eben nicht steht, um was es hier geht. Hab den Betreff mal editiert. Ich (oder ein anderer Forenpate hier) kann ihn auch gerne nochmal editieren, wenn du einen besseren Vorschlag hast.

Zum weißen Rauch: Hast du mal die Fullstände der Betriebsflüssigkeiten gem. Handbuch gecheckt, insb. Kühlflüssigkeit? Könnte sein, dass davon was im Motor verdampft, was nicht sein sollte.

Hast du im Motorraum auch schon geschaut, ob sich ein Marder etc. dort vergnügt hat?

notting

Themenstarteram 2. Januar 2022 um 19:06

Flüssigkeiten sind alle inordnung.

Marder Bisse sind nicht erkennbar glaube mitten in der Gelsenkirchener Innenstadt gibt es auch kein.

Temperaturanzeige geht nicht? Da würd ich mal sagen der Thermostat ist kaputt und macht auch nicht auf für den grossen Kühlkreislauf. Darum überhitzt er.

So fährst du nicht mehr viele Kilometer und dann schmeisst du die Karre auf den Schrottplatz. Unbedingt reparieren und nicht mehr herumfahren damit.

Themenstarteram 2. Januar 2022 um 23:03

Thermostat, und alle Sensoren wurden schon getauscht.

Temperaturanzeige geht von Anfang an nicht!

Allerdings können ja auch neuteile defekt sein.

Zitat:

@Stonecold180 schrieb am 2. Januar 2022 um 23:03:30 Uhr:

Thermostat, und alle Sensoren wurden schon getauscht.

Temperaturanzeige geht von Anfang an nicht!

Allerdings können ja auch neuteile defekt sein.

Wusste ich natürlich nicht. Dass Neuteile defekt sind kommt doch eher selten vor. Also wird wohl das Problem wo anders liegen. Man sollte wirklich mal am OBD die Wassertemperatur auslesen während der Fahrt. Dann sieht man auch ob der Thermostat den grossen Kühlkreislauf öffnet und ob der Sensor überhaupt und wenn plausible Daten liefert. Normale Temperatur wäre so etwa um die +/- 85 Grad während der Fahrt. Bei etwa 95 oder etwas Höher (kann auch über 100°C sein) macht der Thermostat den grossen Kreislauf auf und die Temperatur sinkt schlagartig. Wenn dem nicht so ist funktioniert der Thermostat nicht richtig, oder der Wassertemperatursensor ist defekt. In diesen Temperaturbereichen kann der Wert dann auch etwas "hin und her springen", je nachdem ob der Thermostat den grossen Kühlkreislauf geöffnet oder geschlossen hat.

Wenn du ein SmartPhone oder Tablet hast reicht hierfür ein günstiger OBD-Adapter wie zum Beispiel dieser hier:

https://www.ebay.de/itm/175003404052?epid=18035163998

Am Besten wäre ein Android SmartPhone. Auf Google Play gibt es die App "Torque" mit der du dir während der Fahrt viele Sensordaten live anzeigen lassen kannst. Alles sehr einfach zu installieren. Wie es mit Software für das iPhone aussieht weiss ich nicht.

 

Solange man keinen genauen Motortyp weis und auch keine Fehlercodes hat die garantiert Gespeichert sind, wird das nix mit Fehlerdiganose.

Welcher genaue Motortyp ist da verbaut ? K7J ? K4J ? oder ein anderer ?

Was sind die Kennzahlen nach dem Motorcode ?

Was ist für ein Ausstattungsniveau vorhanden (nicht Interieuir, sondern das was in den Codelisten zu finden ist, E1, E2, EA1, EA2 usw...

Solange man verschiedene Daten zum Fahrzeug nicht hat, kann man auch in einer Wasserpfütze Weissagungen und Vorhersagen machen.

Themenstarteram 4. Januar 2022 um 9:12

Guten Morgen, habe das Auto gerade auslesen lassen nicht ein einziger Fehler ist hinterlegt.

 

Motorkennbuchstabe:

K4J 714

 

Renault Scenic 1 (JA/Phase 2) 1,4l 16v (JA0D/0W/10/1H)

70 KW/ 95 PS

 

Probleme:

Temperaturanzeige geht nicht.

Nach ca. 15 km geht die Motorkontrollleuchte an mit einem zusätzlichen Stop.

(gleichzeitig leichter weiss er Qualm rechte Seite aus der Motorhaube)

 

Im kalten Zustand sobald ein Gang eingelegt wird und Gas gegeben wird geht die Drehzahl Richtung Null und er geht aus nach 3 bis 4 mal läuft er dann aber wie ein Uhrwerk.

 

Thermostat, Kühlmittelsensor wurden schon getauscht.

 

Bin Ratlos!

Moin,

er Qualmt weiß , also verdampft Wasser ., Kühlwasserstand ?

Teste mal , ob er wenn er kalt ist und nur kurz gelaufen ist , schon Druck auf dem Kühlsystem hat ,

wenn ja , lass nen CO Test vom Kühlwasser machen , dauert 5 Minuten in ner Werkstatt , wenn positiv ist die Zylinderkopfdicht hin .

Würde auch die Probleme im kalten Zustand erklären , durch eine defekte ZKD kommt Wasser in den Brennraum .

Themenstarteram 4. Januar 2022 um 10:06

Kühlwasser stand ist optimal wird auch nicht weniger.

Motorraum ist absolut trocken und auch kein Ölverlust.

Irgendwo ist der Wurm drin.

Nur so als Nebenfrage: Dreht eigentlich der Kühlerventilator, wenn der Motor zu heiss wurde und du das Auto abstellst?

Die Temp wird auch im Einspritzsteuerteil nicht angezeigt ?

Der Tempsensor Kühlmittel ist ein Doppelsensor.

Es gehen drei Kabel an den Geber wenn es ein Geber ist der im Kunststoffgehäuse mit einer Klammer gehalten ist und zwei Kabel bei einem Geber der in einem Metallgehäuse mit Gewinde sitzt.

Bei dem Geber im Kunststoffgehäuse, das schwarze Kabel (Masse) pürfen mit einem Ohmmeter oder Durchgangsprüfer gegen Batterie Minus.

Bei dem Geber mit nur zwei Kabeln, den geber mit einem Ohmmeter durchmessen. Es sind NTC Geber, das heist, mit zunehmender Wärme fällt der Wiederstand des Sensors. Die Grundwerte sollten so bei 20°C um die 2000 Ohm sein. Ist es deutlich mehr ist der Geber defekt.

Die Leitungen des Tempgeber bis zum Steuergerät durchmessen. Es get nur eine der beiden Leitungen an das Steuergerät. Man nimmt ein Ohmmeter, zapft eine der beiden Leitungen am Stecker zum Tempfgeber an (Stecker abgezogen und mit einer Nadel in den Stecker gehen) und tastet dann am Steuergerät die Steckerpins bei abgezogenen Stecker mit einem Ohmmeter Reihe für Reihe ab bis man einen Wert am Ohmmeter hat. Das ist dann die Leitung des Gebers. Der Wiederstand der Leitung sollte nicht über 0,5 Ohm gehen. Eigentlich sollte das 0Ohm sein, aber je nach Qualität des Messgerätes werden da 0,2-0,5 Ohm Leitungswiederstand angezeigt was aber noch im Toleranzbereich liegt.

Der wieße Dampf, das kann viel sein, das kann auch verdampfendes Kondenswasser sein das da verdampft.

Wichtig ist erstmal das die Info Kühlmitteltemp auch am Steuergerät Einspritzung ankommt. Dieser Sensorwert ist für die Gemischbildung ein wichtiger Parameter und kann bei kaltem Motor das genannte Symphtom verursachen weil einfach zu wenig Kraftstoff eingespritzt wird.

Hab da noch was vergessen, das Fehlerauslesen, das ist bestimmt nicht mit einer CAN CLip von renault geschehen ?

Wenn die Lamoe STOP leuchtet ist definitiv ein Fehler in der Einspritzung hinterlegt.

Das kann halt nicht jedes OBD Diagtool auslesen. Renault ist da sehr Eigen was das betrifft.

Die normalen OBD Speicherbereiche die für TÜV und so auszulesen gehen müssen, die gehen mit jedem OBD Tester, aber das was tief dahinter liegt und nicht Abgasrelevant ist, das geht eben nicht mit jedem OBD Tester.

DDT4ALL mit den richtigen Zusatzdateien und Treibern oder CAN Clip, das sind meines Wissen nach die einzigen die wirklich alles auslesen können an einem Renault.

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 4. Januar 2022 um 10:40:45 Uhr:

Die Temp wird auch im Einspritzsteuerteil nicht angezeigt ?

Deshalb habe ich ihm ein günstiges OBD-Interface empfohlen. Man spart sich die ganze Durchmesserei und sieht sofort ob der Wert m Steuergerät ankommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Arkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Renault Scenic 1,4 16v BJ. 2002: U.a. weißer Rauch und STOP