ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Reise mit dem Bike nach Israel

Reise mit dem Bike nach Israel

BMW
Themenstarteram 4. Juli 2012 um 15:42

Ein Hallo in die Runde!

Wer hat schon eine ähnliche Reise gemacht oder plant eine entsprechende, oder kennt eine Person mit entsprechender Erfahrung?

Ich suche jemanden zwecks präziser Vorbereitung meiner Reise für dieses oder kommendes Jahr. Ich bin aber auch an einer gemeinsamen Tour interessiert.

mfG. Manfred Deutscher

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Ferrari1995

Du wirst wahrscheinlich ja durch Syrien müssen oder? Willst du dir das wirklich in der aktuellen Zeit antun? Also ich hätte ja Angst um mein Leben...

es gibt auch Fähren die von der Türkei nach ISrael fahren oder von AThen aus....

*nurmalsoalskleinerhinweis...

deswegen hab ich ja um genauere Angaben gebeten

mann kann dass auch von Spanien angehen*zwinker

Alex

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

hatte mich mal interessiert, allerdings mit dem auto.

Bis zum Ende der Türkei ist völlig problemlos, dann wird's kompliziert. Sehr kompliziert.

Über Libanon... wenn du zwei Staatsbürgerschaften und zwei Pässe hast, dann geht das ganz ganz ganz unter Umständen. Tendentiel ehr nicht.

Mangels Annerkung des israelitischen Staates.

Über Syrien... *hust* *hust* mal abgesehen davon das du in Syrien genau die gleiche Problematik hast wie mit Lebanon. mal abgesehen davon das du wohl so oder so durch Syrien musst.

Alternativ über den Iraq. :D

One Way und dann mit Fähre wieder zurück ? Das würde es einfacher machen.

 

Hallo lieber te...

ich leider nicht...

hab zwar mal einen BEricht gelesen... Rund um dass Mittelmeer...!

Vielleicht solltest du etwas präziser werden.

Zum Beispiel die Reisroute.

soweit ich weiß

(zumindest gibt es gab es damals)

Problem wenn du bestimmte Visas in "einem" Reispas hattest...

Die Griechen und die Türken die Syrer und die Isralis und die Ägypter

haben da richtig zoff gemacht....

Welches Motorrad

Wielange

Reisezeit

usw...

Wünsche dir Viel Spaß

Alex

Gogo aus dem F650-Forum macht sowas. Aber der ist relativ schmerzfrei in der Hinsicht. :cool:

http://www.road2mombasa.blogspot.de/

Ein nicht ganz (aber ein bisschen) ernstzunehmender, aber auf jeden Fall unterhaltsamer, Beitrag von drei britischen Jungs, die im Cabrio im Nahen Osten unterwegs waren:

http://www.streetfire.net/.../...special-season-16-episode_2182802.htm

Und die waren mit einem Fernsehteam unterwegs. Als Otto Normal hat man an manchen Ecken wahrscheinlich mehr, an anderen dafür wieder weniger Schwierigkeiten...

Herzliche Grüße,

Georg

Du wirst wahrscheinlich ja durch Syrien müssen oder? Willst du dir das wirklich in der aktuellen Zeit antun? Also ich hätte ja Angst um mein Leben...

Zitat:

Original geschrieben von Ferrari1995

Du wirst wahrscheinlich ja durch Syrien müssen oder? Willst du dir das wirklich in der aktuellen Zeit antun? Also ich hätte ja Angst um mein Leben...

es gibt auch Fähren die von der Türkei nach ISrael fahren oder von AThen aus....

*nurmalsoalskleinerhinweis...

deswegen hab ich ja um genauere Angaben gebeten

mann kann dass auch von Spanien angehen*zwinker

Alex

Ich würde mit der Fähre von der Türkei in den Libanon übersetzen. Damit kann man Syrien aussparen.

am 4. Juli 2012 um 21:46

Wollte auch schon länger mal wieder in diese schöne und hochinteressante Gegend. Die Atmosphäre dort ist irgendwie wie Californien mit bisserl mehr kulturhistorischem Tiefgang .... ist halt alles sehr viel älter im Nahen Osten, wohingegen in Nevada eine alte verlassene Bauxit-Tagebauanlage aus 18 hundert selbigsmal schon sehr antik ist und als Museeum aus dem "Altertum" gezeigt wird ... :D:p.

Nur kam ich nie dazu, denn entweder war/wurde ich verhindert, oder dort unten ging's mal wieder derartig rund, dass man als "dümmlicher" Bermuda-Shorts-Tourist ohne Ortskenntnisse dort nicht nur eine Gefahr für sich selber wäre, sondern eben auch für andere, die die Touristen ja auch irgendwo vor ihrer eigenen Blödheit schützen müssen.

Mittlerweile gibt's dort sicher auch Navis, bzw. die elektronischen Kartenmaterialien dazu, vermute ich mal ganz stark, nur tut man sich trotzdem als Europäer extrem schwer, hebräische oder auch arabische Straßenschilder im Vorbeifahren auch nur vom optischen Erscheinungsbild her zu "entziffern" und zu identifizieren und mit den Karten (egal ob elektronische oder Papier) zu vergleichen; im Gegenteil, es ist oft sogar gänzlich unmöglich, wenn man die jeweilige Sprache nicht beherrscht, denn die "graphischen" Schriften buchstabieren zwei Wörter fast niemals genau gleich, die Hebräer genauso wenig wie die Araber genauso wenig wie die Asiaten.

Und verfahren sollte man sich im Nahen Osten derzeit eventuell besser nicht; als ich vor vielen Jahren dort mal in der Gegend war, hatte ich mich dauernd in den "kuriosesten" Ecken verfranst .... naja, dadurch kannte ich mich dann irgendwann auch ohne Karten ganz gut aus ... bloß hätte dieses "Pfadfindertum" auch schief gehen können.

Solange man jedoch in Israel bleibt, sollte wohl auch derzeit alles "koscher" und sicher sein, denn heutzutage kann man sich nicht mehr verfahren dort und womöglich in gefährliche Ecken geraten, weil ja die Grenze nun eine hohe und scharf bewachte Betonmauer ist.

Gruß

Bin schon häufiger in Israel, Syrien und Jordanien gewesen.

Z.Zt. ist Syrien wohl nicht empfehlenswert, Isr. und Jor. auf alle Fälle eine Reise wert.

Mit einem Fahrzeug über Land kann man m.W. nur über Ägypten oder Jor. einreisen, was eine Fahrt durch Syrien oder den Irak bedingt.

Selbst bin ich immer mit der Fähre über Griechenland eingereist, was einen Abstecher nach Zypern beinhaltete. War auch sehr schön.

Die Straßenbeschilderungen sind kein Problem, da auch fast alle in englisch ausgeschildert sind.

Die "gefährlichen Ecken" sind weniger gefährlich als der Verkehr in Tel Aviv oder allgemein in D.

Für die Visaeintragung gibt es die Möglichkeit, diese auf eine Karte gestempelt zu bekommen, so das der Reisepass jungfräulich bleibt. Muß dem Zöllner oder der Visaabt. in der Botschaft aber mitgeteilt werden.

Themenstarteram 5. Juli 2012 um 20:09

Zitat:

Original geschrieben von BMW K100RS16V

Zitat:

Original geschrieben von Ferrari1995

Du wirst wahrscheinlich ja durch Syrien müssen oder? Willst du dir das wirklich in der aktuellen Zeit antun? Also ich hätte ja Angst um mein Leben...

es gibt auch Fähren die von der Türkei nach ISrael fahren oder von AThen aus....

*nurmalsoalskleinerhinweis...

deswegen hab ich ja um genauere Angaben gebeten

mann kann dass auch von Spanien angehen*zwinker

Alex

hmm... soo richtig bin ich aus deinem Zitat meiner Worte nicht schlau geworden...

Alex

Themenstarteram 5. Juli 2012 um 21:07

ach alex :-)

ich habe wohlt statt zu antworten ins zitat gegriffen - ja, meine horizont in diesem system ist noch nicht sehr groß :-)

sorry :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von manfred.deutscher

ach alex :-)

ich habe wohlt statt zu antworten ins zitat gegriffen - ja, meine horizont in diesem system ist noch nicht sehr groß :-)

sorry :rolleyes:

kein Problem!

aber wo ist jetzt deine Antwort?

Alex

Sorry, das ich diesen älteren Thread jetzt wieder hochhieve. Würde mich aber brennend interessieren, ob einer der Herrschaften die Reise mit dem Bike nach Israel gemacht hat. Besonders die Route bei den gegenwärtigen unstabil-politschen Verhältnissen wäre von Interesse. Eine Anreise durch Syrien ist indiskutabel. Anscheind gibt es die Fährverbindung von Silifke (Türkei) nach Triopli (Libanon) nicht mehr? Alternativen? Vielleicht hat jemand einen guten Link parat? Ein Abstecher nach/über Zypern wäre auch denkbar, würde ja u. U. auf der Route liegen. Hat das jemand mal gemacht oder kann jemand insgesamt die Fragen aufhellen? Danke im Voraus!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Reise mit dem Bike nach Israel