ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Welche Bekleidung - Motorrad-Neuling braucht Hilfe

Welche Bekleidung - Motorrad-Neuling braucht Hilfe

Themenstarteram 24. Juni 2015 um 11:41

Hallo zusammen,

ich heiße Christian, bin 28 Jahre jung und seit gestern im Kreise der Motorradfahrer in Ausbildung. :)

Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach der richtigen Bekleidung für einen absoluten Einsteiger. Habe dazu bereits mit meinem Fahrlehrer gesprochen. Seine Meinung: "Investier zu Beginn kein Vermögen in eine teure Lederkombi und einen Arai/Schuberth Helm. Kauf etwas qualitativ gutes, aber preiswertes, mach den Schein und kauf Dein eigenes Mopped. Dann kannst Du schauen, in welche Richtung es Dich zieht und wo zusätzliche Investitionen sinnvoll sind." Klingt für mich logisch... An brauchbaren Marken sind u.a. Buese, Alpinestars oder auch Nolan gefallen.

Ich habe daher die Onlineshops der klassischen Anlaufstellen (Polo / Louis) und eines lokalen Händlers durchstöbert und Beispielkombinationen herausgepickt, die mir so sinnvoll erscheinen.

Durch Zufall habe ich noch die BMW Führerscheinaktion entdeckt.

Dass BWM Motorradbekleidung nicht schlecht, allerdings absolut überteuert sein soll, konnte ich in einigen Forenbeiträgen bereits herauslesen. Interessant wird die Aktion meines Erachtens durch den hohen Rabatt und die Möglichkeit so relativ günstig an einen guten Helm zu kommen. Für knapp 150€ Mehrpreis im Vergleich zu Louis/dem lokalen Dealer bekomme ich einen Klapphelm, der wohl baugleich mit dem Schubert C3 ist. Das ist natürlich verlockend. Ich kann jedoch die restliche Ausrüstung qualitativ nicht einschätzen. Wie liegt BMW da im Vergleich zu Alpinestars oder Buese? Natürlich unter Berücksichtigung des reduzierten Preises.

Links zu 3 Beispielkonfigurationen gibt es weiter unten.

Liege ich mit dieser Vorauswahl komplett auf dem Holzweg? Oder sollte ich das Budget lieber anders aufteilen und mehr in z.B. einen Helm investieren bzw. dann direkt das BMW Angebot nutzen? Gebe ich schon viel zu viel Geld für eine Einsteigerausstattung aus?

Vom Gesamtbudget her würde ich gerne in dem Bereich 700 - 800€ bleiben. Falls nötig lässt sich das aber auch aufstocken.

Dass ich gerade bei einem Helm um eine Anprobe nicht vorbeikomme, ist mir bewusst. Heute Mittag gehts zum lokalen Händler, am Wochenende zu Louis/Polo und, falls entsprechend positives Feedback kommt, die Tage dann zum BMW Händler.

Falls es hilft: als zukünftiges Bike kann ich mir sehr gute eine BMW F800R, eine Triumph Street Triple, KTM Duke oder auch eine Yamaha MT07/09 vorstellen. Absoluter Traum wäre die BMW R NineT. :)

Danke & viele Grüße

Christian

Bei Louis würde meine Ausstattung in etwa so ausschauen:

Buese Racing Textiljacke

Buese Racing Hose

Rückenprotektor - passend zur Jacke

Nolan N90 Klapphelm

Held Handschuhe

Alpinestars Web Touring Stiefel

Gesamtpreis rund 730€

Beim Händler um die Ecke bekäme ich folgende Ausstattung:

Alpinestars Andes Drystar Hose

Alpinestars Andes Drystar Jacke

HJC IS MAX II Klapphelm

Alpinestars Ridge Stiefel

Held Touring 5 Handschuhe

Dazu käme noch ein Rückenprotektor für rund 20 - 30 Euro. Insgesamt würde ich auch bei rund 730€ landen.

Die dritte Möglichkeit wäre die Führerscheinaktion:

Jacke Neon Shell

Hose Rider

Stiefel Allround

Handschuh Allround

Hier würde ich für 100€ Aufpreis zum Systemhelm 6 EVO tendieren

Gesamtpreis: 880€

Nierengurt habe ich nicht aufgelistet, da dieser von der Fahrschule gestellt wird und erst später gekauft werden muss. Ein Buff als Schutz für den Hals und Funktionsunterwäsche habe ich bereits durch MTB und Trekking.

Beste Antwort im Thema

Auf einem Mittelaltermarkt habe ich mir ein Kettenhemd besorgt.

Super abriebfest und im Sommer schön luftig.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Hier ist sehr viel zum lesen:

http://www.motorradonline.de/.../450762

Warum Klapphelm? Ich hab auch 2 Klapphelme hinter mir weil ich mir dachte als Brillenträger schön praktisch. Fahre jetzt aber ein paar Jahre schon einen recht offenen Endurohelm mit Visier und möchte den auch nicht mehr missen. Den Komfort des hochklappens erkauft man sich halt mit dem Nachteil das er größer und schwerer ist. Grad bei höheren Geschwindigkeiten merkt man dann mit einem leichteren Helm erst was man sich da Jahre angetan hat. Und das dann auch am Anfang der "Karriere" wenn der Nacken noch nicht so trainiert ist (hab auch mit 28 den Schein gemacht ;) ).

Und das nur weil man sich das minimale Gefummel mit der Brille ersparen wollte welches mir inzwischen völlig egal ist.

@Marodeur

Gut zu wissen, hatte zwischenzeitlich mal drüber nachgedacht auf Klapphelm umzusteigen... weniger wegen der Brille, sondern aus Bequemlichkeit um in gewissen Situationen den Helm nicht unbedingt ausziehen zu müssen. ;)

@bingerbub

Zu Deinen Klamotten kann ich Dir nicht wirklich weiterhelfen, schlecht sind die sicher alle nicht.

Aber Du musst sie anprobieren und sie müssen richtig passen. Das ist das A und O.

Zum BMW Systemhelm 6 kann ich Dir zumindest sagen, daß er NICHT baugleich mit dem Schuberth C3 ist.

Allein die Helmschale ist schon komplett anders.

So drübergeflogen macht das BMW-Zeug auf mich spontan jedoch den besten Eindruck.

 

Grundsatzfrage: Willst Du bei jedem Wetter fahren, also auch alltäglich zur Arbeit oder so?

Oder warum Textilklamotten?

*marodeur beipflicht*

Bin auch von Klappmütze auf Integral umgestiegen. Komfortverlust beim Auf- / Absetzen minimal, Komfortgewinn beim Fahren enorm

Rofl... Der is ja geil... Ich hätt gern einen in Zylonenform. :D

Das Blickfeld dürfte aber ziemlich fürn Arsch sein... ;)

 

Was Klamotten angeht sind die Textilteile natürlich sehr universell. Über 25 Grad wird man sie eventuell verfluchen aber ansonsten natürlich ganz gut für den Anfang. Nur die Preise find ich schon heftig für "nur mal zum Schein machen".

Ich hab als erste Hose damals eine Lederhose mit Knieprotektor aber ohne Schleifer gekauft. Die fahr ich jetzt 11 Jahre danach noch immer. War sehr gute Entscheidung und würde auch ganz gut zu deiner Motorradvorauswahl passen. Da waren auch die 200 € gerechtfertigt.

Meine erste Textiljacke hat mich 80 € auf einer Messe gekostet. Sowas nenn ich eher günstig für den Einstieg zum testen. Stiefel auch unter 100 € (die taugten meist auch nur ein Jahr).

Als Helm vielleicht sowas wie den Airoh Movement den es ab 150 € gibt.

http://www.motorradonline.de/.../530094?seite=2

fahre den BMW System 5 helm

wo der ein Nachteil haben soll erschließt sich mir nicht!

Wenn Helm dann "zu" - also "jet- Helm!" - ist ein NoGo!....

im Endeffekt ist es so: wenn du es dir leisten kannst- kauf den Teueren Helm - und die Teuere Kleidung!

außer du willst später HD-

Bin ich froh.... - endlich mal ein "normaler Neuer"

Sei herzlichst gegrüßt und zum Quatschen gibt es das Lagerfeuer!

für die "Verrücktentour 2015" bist du eindeutig zu spät dran aber was nicht ist kann ja noch werden!

gruß Alex

Zitat:

@fate_md schrieb am 24. Juni 2015 um 12:51:55 Uhr:

*marodeur beipflicht*

Bin auch von Klappmütze auf Integral umgestiegen. Komfortverlust beim Auf- / Absetzen minimal, Komfortgewinn beim Fahren enorm

Kann ich so unterschreiben, zwar etwas mehr Aufwand durch Brille ab und auf aber ohne Klapper sehr viel leiser und leichter.

Hallo,

als BMW-Fan solltest Du zu Deiner

Marke stehen

http://data.motor-talk.de/.../hd-bmw-30974.jpg

Zitat:

@BMW K100RS16V schrieb am 24. Juni 2015 um 16:48:24 Uhr:

fahre den BMW System 5 helm

wo der ein Nachteil haben soll erschließt sich mir nicht!

Um das zu erschließen muss man erstmal mehrere Helme probieren, am besten noch ohne besonders guten Windschutz (wobei dann die Helme meist auch erst so im Wind liegen wie sie sollen) und damit auch mal etwas flotter fahren. Dann merkt man auch die Unterschiede.

Aber du hast ja eh nen Stiernacken. :D

Ich hatte halt erst einen günstigen Klapphelm der recht bescheiden war, danach den Schuberth C2 den ich länger hatte. Danach hab ich es mal mit was leichterem, luftigeren ohne "Klapp" probiert und bin jetzt schlichtweg überzeugter Integralhelmfahrer. ;)

Muss vermutlich jeder die eigenen Erfahrungen machen, ich kann halt für den Anfang nur was leichteres, schlankeres und meist auch günstigeres als so einen Klapphelm empfehlen. Selbst für Brillenträger. ;)

Das mit dem Klapphelm für Brillenträger, hat sich mir eh nie völlig erschlossen.

Wenn man, wie ich, mit Sturmhaube fährt, muss man die Brille ja doch ausziehen...

Ich mag Sichtfeld. Nachdem der J1 nicht mehr hergestellt wird, bleibt aktuell nur der N44. Aber der ist lange nicht so bequem.

am 25. Juni 2015 um 0:26

war der Bügel so stabil? mir kam der immer bisschen zerbrechlich vor wenn ich den mal in der Hand gehabt hab :x

Der beim N44 ist ja richtig massiv, da wackelt gar nix :D

Ansonsten muss ich dir zustimmen, Sichtfeld ist auch mein oberstes Gebot.

Zitat:

@bingerbub schrieb am 24. Juni 2015 um 11:41:01 Uhr:

Hallo zusammen,

 

ich heiße Christian, bin 28 Jahre jung und seit gestern im Kreise der Motorradfahrer in Ausbildung. :)

 

Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach der richtigen Bekleidung für einen absoluten Einsteiger. Habe dazu bereits mit meinem Fahrlehrer gesprochen. Seine Meinung: "Investier zu Beginn kein Vermögen in eine teure Lederkombi und einen Arai/Schuberth Helm. Kauf etwas qualitativ gutes, aber preiswertes, mach den Schein und kauf Dein eigenes Mopped. Dann kannst Du schauen, in welche Richtung es Dich zieht und wo zusätzliche Investitionen sinnvoll sind." Klingt für mich logisch... An brauchbaren Marken sind u.a. Buese, Alpinestars oder auch Nolan gefallen.

 

Ich habe daher die Onlineshops der klassischen Anlaufstellen (Polo / Louis) und eines lokalen Händlers durchstöbert und Beispielkombinationen herausgepickt, die mir so sinnvoll erscheinen.

Durch Zufall habe ich noch die BMW Führerscheinaktion entdeckt.

Dass BWM Motorradbekleidung nicht schlecht, allerdings absolut überteuert sein soll, konnte ich in einigen Forenbeiträgen bereits herauslesen. Interessant wird die Aktion meines Erachtens durch den hohen Rabatt und die Möglichkeit so relativ günstig an einen guten Helm zu kommen. Für knapp 150€ Mehrpreis im Vergleich zu Louis/dem lokalen Dealer bekomme ich einen Klapphelm, der wohl baugleich mit dem Schubert C3 ist. Das ist natürlich verlockend. Ich kann jedoch die restliche Ausrüstung qualitativ nicht einschätzen. Wie liegt BMW da im Vergleich zu Alpinestars oder Buese? Natürlich unter Berücksichtigung des reduzierten Preises.

 

Links zu 3 Beispielkonfigurationen gibt es weiter unten.

 

Liege ich mit dieser Vorauswahl komplett auf dem Holzweg? Oder sollte ich das Budget lieber anders aufteilen und mehr in z.B. einen Helm investieren bzw. dann direkt das BMW Angebot nutzen? Gebe ich schon viel zu viel Geld für eine Einsteigerausstattung aus?

Vom Gesamtbudget her würde ich gerne in dem Bereich 700 - 800€ bleiben. Falls nötig lässt sich das aber auch aufstocken.

 

Dass ich gerade bei einem Helm um eine Anprobe nicht vorbeikomme, ist mir bewusst. Heute Mittag gehts zum lokalen Händler, am Wochenende zu Louis/Polo und, falls entsprechend positives Feedback kommt, die Tage dann zum BMW Händler.

 

Falls es hilft: als zukünftiges Bike kann ich mir sehr gute eine BMW F800R, eine Triumph Street Triple, KTM Duke oder auch eine Yamaha MT07/09 vorstellen. Absoluter Traum wäre die BMW R NineT. :)

 

Danke & viele Grüße

Christian

 

Bei Louis würde meine Ausstattung in etwa so ausschauen:

Buese Racing Textiljacke

Buese Racing Hose

Rückenprotektor - passend zur Jacke

Nolan N90 Klapphelm

Held Handschuhe

Alpinestars Web Touring Stiefel

Gesamtpreis rund 730€

 

Beim Händler um die Ecke bekäme ich folgende Ausstattung:

Alpinestars Andes Drystar Hose

Alpinestars Andes Drystar Jacke

HJC IS MAX II Klapphelm

Alpinestars Ridge Stiefel

Held Touring 5 Handschuhe

Dazu käme noch ein Rückenprotektor für rund 20 - 30 Euro. Insgesamt würde ich auch bei rund 730€ landen.

 

Die dritte Möglichkeit wäre die Führerscheinaktion:

Jacke Neon Shell

Hose Rider

Stiefel Allround

Handschuh Allround

Hier würde ich für 100€ Aufpreis zum Systemhelm 6 EVO tendieren

Gesamtpreis: 880€

 

Nierengurt habe ich nicht aufgelistet, da dieser von der Fahrschule gestellt wird und erst später gekauft werden muss. Ein Buff als Schutz für den Hals und Funktionsunterwäsche habe ich bereits durch MTB und Trekking.

Zitat:

@bingerbub schrieb am 24. Juni 2015 um 11:41:01 Uhr:

Hallo zusammen,

 

ich heiße Christian, bin 28 Jahre jung und seit gestern im Kreise der Motorradfahrer in Ausbildung. :)

 

Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach der richtigen Bekleidung für einen absoluten Einsteiger. Habe dazu bereits mit meinem Fahrlehrer gesprochen. Seine Meinung: "Investier zu Beginn kein Vermögen in eine teure Lederkombi und einen Arai/Schuberth Helm. Kauf etwas qualitativ gutes, aber preiswertes, mach den Schein und kauf Dein eigenes Mopped. Dann kannst Du schauen, in welche Richtung es Dich zieht und wo zusätzliche Investitionen sinnvoll sind." Klingt für mich logisch... An brauchbaren Marken sind u.a. Buese, Alpinestars oder auch Nolan gefallen.

 

Ich habe daher die Onlineshops der klassischen Anlaufstellen (Polo / Louis) und eines lokalen Händlers durchstöbert und Beispielkombinationen herausgepickt, die mir so sinnvoll erscheinen.

Durch Zufall habe ich noch die BMW Führerscheinaktion entdeckt.

Dass BWM Motorradbekleidung nicht schlecht, allerdings absolut überteuert sein soll, konnte ich in einigen Forenbeiträgen bereits herauslesen. Interessant wird die Aktion meines Erachtens durch den hohen Rabatt und die Möglichkeit so relativ günstig an einen guten Helm zu kommen. Für knapp 150€ Mehrpreis im Vergleich zu Louis/dem lokalen Dealer bekomme ich einen Klapphelm, der wohl baugleich mit dem Schubert C3 ist. Das ist natürlich verlockend. Ich kann jedoch die restliche Ausrüstung qualitativ nicht einschätzen. Wie liegt BMW da im Vergleich zu Alpinestars oder Buese? Natürlich unter Berücksichtigung des reduzierten Preises.

 

Links zu 3 Beispielkonfigurationen gibt es weiter unten.

 

Liege ich mit dieser Vorauswahl komplett auf dem Holzweg? Oder sollte ich das Budget lieber anders aufteilen und mehr in z.B. einen Helm investieren bzw. dann direkt das BMW Angebot nutzen? Gebe ich schon viel zu viel Geld für eine Einsteigerausstattung aus?

Vom Gesamtbudget her würde ich gerne in dem Bereich 700 - 800€ bleiben. Falls nötig lässt sich das aber auch aufstocken.

 

Dass ich gerade bei einem Helm um eine Anprobe nicht vorbeikomme, ist mir bewusst. Heute Mittag gehts zum lokalen Händler, am Wochenende zu Louis/Polo und, falls entsprechend positives Feedback kommt, die Tage dann zum BMW Händler.

 

Falls es hilft: als zukünftiges Bike kann ich mir sehr gute eine BMW F800R, eine Triumph Street Triple, KTM Duke oder auch eine Yamaha MT07/09 vorstellen. Absoluter Traum wäre die BMW R NineT. :)

 

Danke & viele Grüße

Christian

 

Bei Louis würde meine Ausstattung in etwa so ausschauen:

Buese Racing Textiljacke

Buese Racing Hose

Rückenprotektor - passend zur Jacke

Nolan N90 Klapphelm

Held Handschuhe

Alpinestars Web Touring Stiefel

Gesamtpreis rund 730€

 

Beim Händler um die Ecke bekäme ich folgende Ausstattung:

Alpinestars Andes Drystar Hose

Alpinestars Andes Drystar Jacke

HJC IS MAX II Klapphelm

Alpinestars Ridge Stiefel

Held Touring 5 Handschuhe

Dazu käme noch ein Rückenprotektor für rund 20 - 30 Euro. Insgesamt würde ich auch bei rund 730€ landen.

 

Die dritte Möglichkeit wäre die Führerscheinaktion:

Jacke Neon Shell

Hose Rider

Stiefel Allround

Handschuh Allround

Hier würde ich für 100€ Aufpreis zum Systemhelm 6 EVO tendieren

Gesamtpreis: 880€

 

Nierengurt habe ich nicht aufgelistet, da dieser von der Fahrschule gestellt wird und erst später gekauft werden muss. Ein Buff als Schutz für den Hals und Funktionsunterwäsche habe ich bereits durch MTB und Trekking.

Zitat:

@bingerbub schrieb am 24. Juni 2015 um 11:41:01 Uhr:

Hallo zusammen,

 

ich heiße Christian, bin 28 Jahre jung und seit gestern im Kreise der Motorradfahrer in Ausbildung. :)

 

Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach der richtigen Bekleidung für einen absoluten Einsteiger. Habe dazu bereits mit meinem Fahrlehrer gesprochen. Seine Meinung: "Investier zu Beginn kein Vermögen in eine teure Lederkombi und einen Arai/Schuberth Helm. Kauf etwas qualitativ gutes, aber preiswertes, mach den Schein und kauf Dein eigenes Mopped. Dann kannst Du schauen, in welche Richtung es Dich zieht und wo zusätzliche Investitionen sinnvoll sind." Klingt für mich logisch... An brauchbaren Marken sind u.a. Buese, Alpinestars oder auch Nolan gefallen.

 

Ich habe daher die Onlineshops der klassischen Anlaufstellen (Polo / Louis) und eines lokalen Händlers durchstöbert und Beispielkombinationen herausgepickt, die mir so sinnvoll erscheinen.

Durch Zufall habe ich noch die BMW Führerscheinaktion entdeckt.

Dass BWM Motorradbekleidung nicht schlecht, allerdings absolut überteuert sein soll, konnte ich in einigen Forenbeiträgen bereits herauslesen. Interessant wird die Aktion meines Erachtens durch den hohen Rabatt und die Möglichkeit so relativ günstig an einen guten Helm zu kommen. Für knapp 150€ Mehrpreis im Vergleich zu Louis/dem lokalen Dealer bekomme ich einen Klapphelm, der wohl baugleich mit dem Schubert C3 ist. Das ist natürlich verlockend. Ich kann jedoch die restliche Ausrüstung qualitativ nicht einschätzen. Wie liegt BMW da im Vergleich zu Alpinestars oder Buese? Natürlich unter Berücksichtigung des reduzierten Preises.

 

Links zu 3 Beispielkonfigurationen gibt es weiter unten.

 

Liege ich mit dieser Vorauswahl komplett auf dem Holzweg? Oder sollte ich das Budget lieber anders aufteilen und mehr in z.B. einen Helm investieren bzw. dann direkt das BMW Angebot nutzen? Gebe ich schon viel zu viel Geld für eine Einsteigerausstattung aus?

Vom Gesamtbudget her würde ich gerne in dem Bereich 700 - 800€ bleiben. Falls nötig lässt sich das aber auch aufstocken.

 

Dass ich gerade bei einem Helm um eine Anprobe nicht vorbeikomme, ist mir bewusst. Heute Mittag gehts zum lokalen Händler, am Wochenende zu Louis/Polo und, falls entsprechend positives Feedback kommt, die Tage dann zum BMW Händler.

 

Falls es hilft: als zukünftiges Bike kann ich mir sehr gute eine BMW F800R, eine Triumph Street Triple, KTM Duke oder auch eine Yamaha MT07/09 vorstellen. Absoluter Traum wäre die BMW R NineT. :)

 

Danke & viele Grüße

Christian

 

Bei Louis würde meine Ausstattung in etwa so ausschauen:

Buese Racing Textiljacke

Buese Racing Hose

Rückenprotektor - passend zur Jacke

Nolan N90 Klapphelm

Held Handschuhe

Alpinestars Web Touring Stiefel

Gesamtpreis rund 730€

 

Beim Händler um die Ecke bekäme ich folgende Ausstattung:

Alpinestars Andes Drystar Hose

Alpinestars Andes Drystar Jacke

HJC IS MAX II Klapphelm

Alpinestars Ridge Stiefel

Held Touring 5 Handschuhe

Dazu käme noch ein Rückenprotektor für rund 20 - 30 Euro. Insgesamt würde ich auch bei rund 730€ landen.

 

Die dritte Möglichkeit wäre die Führerscheinaktion:

Jacke Neon Shell

Hose Rider

Stiefel Allround

Handschuh Allround

Hier würde ich für 100€ Aufpreis zum Systemhelm 6 EVO tendieren

Gesamtpreis: 880€

 

Nierengurt habe ich nicht aufgelistet, da dieser von der Fahrschule gestellt wird und erst später gekauft werden muss. Ein Buff als Schutz für den Hals und Funktionsunterwäsche habe ich bereits durch MTB und Trekking.

Hi, also wenn du Kleidung suchst solltest mit ca 1000 eur rechnen.

Helme solltest du am besten anprobieren. Je nach Marke haben die unterschiedliche passgrößen.

Auch deine Kombi, welche du gewählt hast, diese mal genauer im Internet nach Tests und Videos suchen.

Ich habe mich z.B. Auf die Marke revit eingeschossen. Sieht für mich optisch am besten aus und Qualität stimmt auch. Aber ist Geschmackssache. Videos findest z.B. Auf YouTube usw.

 

Meine erste Kombi war eine Textil. Diese trage ich immer noch. Später habe ich dann andere Stiefel und anderen Helm und zusätzlich Leder Kombi gekauft. Insoweit hat dein Fahrlehrer recht.

 

Ich meine das Textil am Anfang ganz gut ist. Da man Textil ja später auch immer mal wieder benötigt.

 

Beim Helm nicht nur auf passtauglichkeit schauen. Sondern auch auf Ausstattung. Lässt sich Polster zum reinigen herausnehmen? Pinlock dabei? Windabweiser unterm Kinn dabei? Sonnenblende? Usw.

 

Bei Jacke gibt es oft Taschen für Rückenprotektoren. Diese sind aber recht klein. Evtl. Einen Rückenprotektor zum umschnallen holen. Dabei entfällt der Nierengurt. Und ist bei wechselnden Jacken einsetzbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Welche Bekleidung - Motorrad-Neuling braucht Hilfe