ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Reinigungsknete von Nigrin

Reinigungsknete von Nigrin

Themenstarteram 16. August 2010 um 20:19

Hi leute,

hab am wochende beim stöbern im baumarkt,

reinigungsknete von Nigrin entdeckt.

hat jemand mal erfahrung damit gemacht.

die Sufu hat nichts ausgespuckt.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Zitat:

Original geschrieben von DannyCoy

 

schwachsinn. der klarlack ist definitiv nicht auf wasserbasis sondern nur der basislack.

Warum dann allenthalben die Beschwerden dass die Autolacke mit der Umstellung auf Wasserlacke so empfindlich geworden seien? Wenn der Klarlack immer noch so robust waere wuerde die Festigkeit des Lacks darunter ja keine Rolle spielen.

Und wie waers damit, auch wenn du anderer Meinung bist zumindest einen einigermassen normalen Umgangston beizubehalten?

Gruesse aus Kalifornien

Christian

Also ich als Lackierer kann mich den Beschwerden anschließen.

Es liegt halt am verwendeten Produckt, es gibt schlechte und es gute Klarlacke.

Fakt ist aber das die Klarlacke immer noch mit verdünnung angemischt werden. Diese ist aber VOC-konform.

Jetzt gibt es immer unterschiedliche Lacke eines Herstellers.

MS,HS und UHS.

Grunudsätzlich ist es schon wahr das die Voc-Klarlacke pudding sind.

Solange man in der Kabine lackiert und das seltene Glück hat ne Lackieruung ohne Einschlüße hinzubekommen sind die ja nich schlecht.

Was mich an den Voc-Lacken so ankotzt ist erstens das sie sich scheiße polieren lassen(Und zweitens trocknen die scheiß Basislacke ewigkeiten).

kommt wohl daher das die wenigsten zu den teuren UHS-Lacken greifen.

Ich selber hab noch keinen UHS-Lack gespritzt. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen das der Ultra-High-Solid sich nicht so pampig hat wenn man ihn polieren muß oder möchte. Sie brauchen auch länger bis man halbwegs gefahrlos an ihnen herumpolieren kann.

Ich meiner Seits schwöre auf das konventionelle system( nicht VOC-konform).

Die besten erfahrungen habe ich mit den Klarlacken von PPG gemacht.

Astreiner Verlauf und so was von geil zu polieren.

Die Farben passen auch super aber das tun andere auch nur decken tun viele nicht so gut wie die von PPG.

Also Voc-Klarlack ist ohne Ve-Wasser aber mit einer VOC-konformen Verdünnung.

ein Grund für die beschwerden könnte sein das der gewünschte härtegrad des endproducktes sich tatsächlich zwischen den einzelnen System verschoben hat. Soll heißen das ein HS-Klarlack VOC einen normalen MS ersetzt. Und will man ne anständige Härte im VOC-SYSTEM muß dann halt nen UHS her.

Ich glaube die Stufe UHS (Ultra High Solid=Sehr hoher Festkörperanteil)

gibt es auch erst seit dem VOC-System.

Kann mich jeden Falls nicht erinnern vorher einen gesehen zu haben.

gruß micha

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei uns heisst das Zeug claybar.

Wirkt Wunder gegen das meiste von Baumharz bis Teerflecken. Ich hab gestern erst wieder den Camaro damit behandelt.

Tips zur Anwendung: Erst _gruendlich_ waschen, dann mit einem Tropfen Auto-Shampoo und Wasser oder Detailer (kommt bei uns mit dem Claybar, wie das Zeug in D heisst weiss ich nicht) die zu bearbeitende Flaeche nassmachen und dann die Flaeche mit dem Claybar bearbeiten.

Zum Pruefen vorher mit der Hand ueber die zu bearbeitende Flaeche fahren und danach nochmal, du wirst dich wundern wie viel 'glatter' sie sich anfuehlt.

Danach gruendlich einwachsen nicht vergessen.

Ich hoffe die Antwort hilft dir weiter.

Christian

Mir fehlt der Politurschritt dazwischen. Ich halte es für unmöglich, zu kneten, ohne sich zusätzliche Kratzer in den Lack zu fahren (nicht oder kaum schwerer als Waschanlagenstriemen). Ich meide mittlerweile Knete, wenn ich kann (das pauschale Kneten des ganzen Fahrzeuges kommt nicht mehr in Frage, nur noch die belasteten Bereiche unterhalb der Türleisten), denn es kommen immer wieder Kratzer dazu. Bei mit kann man es halt sehen, mein Lack ist zu 90% kratzerfrei ... vor dem Kneten ..., deswegen kann ich das so mit Bestimmtheit sagen. Und ich nutze schon die WEICHE Magic Clean.

Das NIGRIN Zeug sollte der Hersteller, nachdem ich den verlinkten Bericht gelesen habe, lieber als "Clay & Wax" vermarkten, so gut, wie das auf dem Lack haftet :D . Manchmal frage ich mich, wie sich NIGRIN auf dem Markt noch halten kann bei solchen Produkten ...

Gruss,

Celsi

Ich kann nicht bestaetigen dass dabei das Auto verkratzt wird. Mag sein dass das bei hyperempfindlichen schwarzen Wasserlacken anders ist, aber die sind eh nicht wirklich alltagtauglich.

:rolleyes:

Welche Rolle spielt es, auf welcher Technik der Basislack aufsetzt? Die Verarbeitung (Waschen, Polieren, Wachsen) findet üblicherweise auf dem Klarlack statt...

Ich bezog mich darauf dass die neuen wasserbasierten Lacke (AFAIK sind auch die Klarlacke wasserbasiert (aus Umweltschutzgruenden) als erheblich weicher und empfindlicher gelten als aeltere Lacke.

Gut, dann schränk ich das etwas ein: Ich kann das mom. nur für aktuelle Audi-Lacke behaupten.

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Ich bezog mich darauf dass die neuen wasserbasierten Lacke (AFAIK sind auch die Klarlacke wasserbasiert (aus Umweltschutzgruenden) als erheblich weicher und empfindlicher gelten als aeltere Lacke.

schwachsinn. der klarlack ist definitiv nicht auf wasserbasis sondern nur der basislack.

hi,

kneten ist schon eine gute sache um den lack vor dem polieren zu reinigen. ich knete aber nur, wenn ich poliere, weil ich, wie celsi, mir irgendwelche schlieren rein haue. ich habe als gleitmittel das hochgelobte meguiars final inspection #34 benutzt, aber irgendwo war doch ne schmarre drin und außerdem ist es eigentlich zu teuer dafür.

kneten um grund rein zu bringen ist ok, aber vor jedem wachsgang zu kneten halte ich für überflüssig...

ciao

Zitat:

Original geschrieben von DannyCoy

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Ich bezog mich darauf dass die neuen wasserbasierten Lacke (AFAIK sind auch die Klarlacke wasserbasiert (aus Umweltschutzgruenden) als erheblich weicher und empfindlicher gelten als aeltere Lacke.

schwachsinn. der klarlack ist definitiv nicht auf wasserbasis sondern nur der basislack.

Warum dann allenthalben die Beschwerden dass die Autolacke mit der Umstellung auf Wasserlacke so empfindlich geworden seien? Wenn der Klarlack immer noch so robust waere wuerde die Festigkeit des Lacks darunter ja keine Rolle spielen.

Und wie waers damit, auch wenn du anderer Meinung bist zumindest einen einigermassen normalen Umgangston beizubehalten?

Gruesse aus Kalifornien

Christian

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

Mir fehlt der Politurschritt dazwischen. Ich halte es für unmöglich, zu kneten, ohne sich zusätzliche Kratzer in den Lack zu fahren (nicht oder kaum schwerer als Waschanlagenstriemen). Ich meide mittlerweile Knete, wenn ich kann (das pauschale Kneten des ganzen Fahrzeuges kommt nicht mehr in Frage, nur noch die belasteten Bereiche unterhalb der Türleisten), denn es kommen immer wieder Kratzer dazu. Bei mit kann man es halt sehen, mein Lack ist zu 90% kratzerfrei ... vor dem Kneten ..., deswegen kann ich das so mit Bestimmtheit sagen. Und ich nutze schon die WEICHE Magic Clean.

Gruss,

Celsi

Kann diese Aussage zu 100% bestätigen. Nachdem ich mir beim letzten Kneten ganz viele kleine Kratzer reingezogen habe (sind dann beim Polieren mit Menzerna zum Glück wieder verschwunden) knete ich nur noch kleine Bereiche.

Hi,

und was hat das alles mit der Nigrin-Knete zu tun ? :)

Gruß

Duffy

Zitat:

Original geschrieben von duffy nuage

Hi,

und was hat das alles mit der Nigrin-Knete zu tun ? :)

Gruß

Duffy

Hat hier jemand die '0' gewählt ? :)

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Zitat:

Original geschrieben von DannyCoy

 

schwachsinn. der klarlack ist definitiv nicht auf wasserbasis sondern nur der basislack.

Warum dann allenthalben die Beschwerden dass die Autolacke mit der Umstellung auf Wasserlacke so empfindlich geworden seien? Wenn der Klarlack immer noch so robust waere wuerde die Festigkeit des Lacks darunter ja keine Rolle spielen.

Und wie waers damit, auch wenn du anderer Meinung bist zumindest einen einigermassen normalen Umgangston beizubehalten?

Gruesse aus Kalifornien

Christian

Also ich als Lackierer kann mich den Beschwerden anschließen.

Es liegt halt am verwendeten Produckt, es gibt schlechte und es gute Klarlacke.

Fakt ist aber das die Klarlacke immer noch mit verdünnung angemischt werden. Diese ist aber VOC-konform.

Jetzt gibt es immer unterschiedliche Lacke eines Herstellers.

MS,HS und UHS.

Grunudsätzlich ist es schon wahr das die Voc-Klarlacke pudding sind.

Solange man in der Kabine lackiert und das seltene Glück hat ne Lackieruung ohne Einschlüße hinzubekommen sind die ja nich schlecht.

Was mich an den Voc-Lacken so ankotzt ist erstens das sie sich scheiße polieren lassen(Und zweitens trocknen die scheiß Basislacke ewigkeiten).

kommt wohl daher das die wenigsten zu den teuren UHS-Lacken greifen.

Ich selber hab noch keinen UHS-Lack gespritzt. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen das der Ultra-High-Solid sich nicht so pampig hat wenn man ihn polieren muß oder möchte. Sie brauchen auch länger bis man halbwegs gefahrlos an ihnen herumpolieren kann.

Ich meiner Seits schwöre auf das konventionelle system( nicht VOC-konform).

Die besten erfahrungen habe ich mit den Klarlacken von PPG gemacht.

Astreiner Verlauf und so was von geil zu polieren.

Die Farben passen auch super aber das tun andere auch nur decken tun viele nicht so gut wie die von PPG.

Also Voc-Klarlack ist ohne Ve-Wasser aber mit einer VOC-konformen Verdünnung.

ein Grund für die beschwerden könnte sein das der gewünschte härtegrad des endproducktes sich tatsächlich zwischen den einzelnen System verschoben hat. Soll heißen das ein HS-Klarlack VOC einen normalen MS ersetzt. Und will man ne anständige Härte im VOC-SYSTEM muß dann halt nen UHS her.

Ich glaube die Stufe UHS (Ultra High Solid=Sehr hoher Festkörperanteil)

gibt es auch erst seit dem VOC-System.

Kann mich jeden Falls nicht erinnern vorher einen gesehen zu haben.

gruß micha

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Reinigungsknete von Nigrin