ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Reinigungsknete von Nigrin

Reinigungsknete von Nigrin

Themenstarteram 16. August 2010 um 20:19

Hi leute,

hab am wochende beim stöbern im baumarkt,

reinigungsknete von Nigrin entdeckt.

hat jemand mal erfahrung damit gemacht.

die Sufu hat nichts ausgespuckt.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von starfishy

Zitat:

Original geschrieben von DannyCoy

 

schwachsinn. der klarlack ist definitiv nicht auf wasserbasis sondern nur der basislack.

Warum dann allenthalben die Beschwerden dass die Autolacke mit der Umstellung auf Wasserlacke so empfindlich geworden seien? Wenn der Klarlack immer noch so robust waere wuerde die Festigkeit des Lacks darunter ja keine Rolle spielen.

Und wie waers damit, auch wenn du anderer Meinung bist zumindest einen einigermassen normalen Umgangston beizubehalten?

Gruesse aus Kalifornien

Christian

Also ich als Lackierer kann mich den Beschwerden anschließen.

Es liegt halt am verwendeten Produckt, es gibt schlechte und es gute Klarlacke.

Fakt ist aber das die Klarlacke immer noch mit verdünnung angemischt werden. Diese ist aber VOC-konform.

Jetzt gibt es immer unterschiedliche Lacke eines Herstellers.

MS,HS und UHS.

Grunudsätzlich ist es schon wahr das die Voc-Klarlacke pudding sind.

Solange man in der Kabine lackiert und das seltene Glück hat ne Lackieruung ohne Einschlüße hinzubekommen sind die ja nich schlecht.

Was mich an den Voc-Lacken so ankotzt ist erstens das sie sich scheiße polieren lassen(Und zweitens trocknen die scheiß Basislacke ewigkeiten).

kommt wohl daher das die wenigsten zu den teuren UHS-Lacken greifen.

Ich selber hab noch keinen UHS-Lack gespritzt. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen das der Ultra-High-Solid sich nicht so pampig hat wenn man ihn polieren muß oder möchte. Sie brauchen auch länger bis man halbwegs gefahrlos an ihnen herumpolieren kann.

Ich meiner Seits schwöre auf das konventionelle system( nicht VOC-konform).

Die besten erfahrungen habe ich mit den Klarlacken von PPG gemacht.

Astreiner Verlauf und so was von geil zu polieren.

Die Farben passen auch super aber das tun andere auch nur decken tun viele nicht so gut wie die von PPG.

Also Voc-Klarlack ist ohne Ve-Wasser aber mit einer VOC-konformen Verdünnung.

ein Grund für die beschwerden könnte sein das der gewünschte härtegrad des endproducktes sich tatsächlich zwischen den einzelnen System verschoben hat. Soll heißen das ein HS-Klarlack VOC einen normalen MS ersetzt. Und will man ne anständige Härte im VOC-SYSTEM muß dann halt nen UHS her.

Ich glaube die Stufe UHS (Ultra High Solid=Sehr hoher Festkörperanteil)

gibt es auch erst seit dem VOC-System.

Kann mich jeden Falls nicht erinnern vorher einen gesehen zu haben.

gruß micha

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

Gut, dann schränk ich das etwas ein: Ich kann das mom. nur für aktuelle Audi-Lacke behaupten.

Definiere bitte mal "Audi-Lacke"!

Ich hab ja wirklich schon viel gespritzt, von ICI über Glasurit, Sikkens, Standox, Herberts, PPG und Spies Hecker bis hin zu Ludil.

Aber es ist mir neu das Audi seine Lacke selbst herstellt.

;-)

gruß

michel

Lacke auf aktuellen AUDIs eben. Hersteller kenne ich nicht, so tief bin ich in der Materie nicht drin.

Kann übrigens meine ursprüngliche Aussage auf 12 Jahre alte AUDI-Lacke erweitern: Wir haben heute einen 12 Jahre alten, metallic-grünen A4 gemacht, der Kneten bitter nötig hatte.

Knete: MagicClean Blau

Gleitmittel: CG Snythetic ultra-slick Detailer unverdünnt.

Die Knete hat nicht direkt 'Kratzer' gemacht, eher 'Striemen'. Ich glaube, das passiert, wenn man mal versehentlich 'trockenläuft', also in einen nicht geschmierten Bereich abdriftet. Ohne die Politur danach (1 Schritt mit Flex3403 und 3M Schleifpaste, 1x3401 und MENZERNA PO85RD3.02, 1x3401 und Lime Prime) hätte das nicht toll ausgesehen.

Etwas OT: es hat sich mein Eindruck von der letzten Aktion bestätigt: die Flex3403 mit der MENZERNA S100 und orangem Lake Country Pad läßt sich deutlich schwieriger handhaben (will ausbrechen) als mit der 3M Schleifpaste. Die S100 ist weniger flüssig als die 3M und trocknet affenschnell ein. Das Pad ist in Rekrodzeit 'dicht'. Die 'schärferen' Sachen von MENZERNA mag ich irgendwie überhaupt nicht mehr, stattdessen lerne ich die Pasten von 3M wieder schätzen.

Gruss,

Celsi

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

, stattdessen lerne ich die Pasten von 3M wieder schätzen.

Gruss,

Celsi

fein, fein! da machst mit sicherheit kein fehler.

Ich sag immer, Polieren is wie Hubschrauber fliegen.

Es gibt so viele Parameter die es zu beachten gilt.

Stellst du an einem rum mußt du mit allen anderen gegensteuern.

Es gibt ein schönes Sprichwort übers Hubschrauber fliegen.

"Es ist, als wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt."

und manchmal ist es beim polieren genau so.

;)

gruß, michel

Bisher hatte ich von Nigrin nur ,,Schrott". Einzig der Felgenreiniger war halbwegs brauchbar.

Theoretisch stimme ich Trucker zu. Dann wieder denke ich daran, daß NIGRIN Produkte früher (ich spreche bei mit von 15 Jahren und mehr) das A & O für mich waren (bis irgendwann die SONAX Extreme Reihe in die Regale kam) und ich zufrieden mit ihnen war.

Ich würde es deshalb so ausdrücken (für meine Zwecke): NIGRIN Produkte sind nicht unwirksam ode per se schlecht, aber eindeutig nicht für Ansprüche von Leuten entwickelt, die ein Fahrzeugpflegeforum auch nur lesen, geschweige denn, darin mitmischen.

Also die Nigrin ist net schlecht, aber wie die meisten Kneten alle vom selben Hersteller :) nur anders gelabelt, eine Ausnahme haben wir bei der Optimum opticlay und der Liquid Elements Green Devil Lackreinigungsknete, ich finde die Optimum und auch die Andere schon sehr schonend und dennoch gut reinigent, nicht ganz so mild wie die Sonus Knete aber eben auch nicht so kratzer trächtig wie die meisten anderen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Reinigungsknete von Nigrin