ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Reifenverschleiß

Reifenverschleiß

BMW X3 F25

Hallo,

gestern stellte ich fest, dass meine Reifen auf der Vorderachse endgültig am Ende sind. Auffällig ist dabei, dass die Innenkante total abgefahren ist, die Außenkante und besonders die Mitte der Lauffläche noch Profil hat. Hinterachse ist gleichmäßig abgefahren, noch etwas Restprofil.

F25 3.0d mit 19 Zoll, Laufleistung der Sommerräder ca. 25.000 km

Wie sehen eure Vorderreifen so aus? Bei mir wurde vor 15.000 km die Lenkung gewechselt, Spureinstellung soll aber in Ordnung sein. Liegt es am Drehmoment?

Danke für Antworten

Tom

Beste Antwort im Thema

Wenn die Innenkanten abgefahren sind, hast Du eine negative Spur, also zu wenig Vorspur.

Wenn die Aussenkanten abgefahren sind zuviel Vorspur.

Meistens hat man eine neutrale bis leicht positive Vorspur, auch um die Effekte eines üblicherweise leicht negativen Sturzes zu kompensieren.

Also vor den Reifentauschspielchen zuerst einmal Spur und Sturz kontrollieren lassen...

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Sowohl bei meinem VorVorgänger 3.0d wie auch beim Vorgänger 2.0d war der Reifenverschleiss absolut gleichmäßig und auch sehr gering.

Drehmoment würde ich nicht als Verursacher von Profilverlust auf der VA sehen, da der Antrieb hecklastig ausgelegt ist. Eher wohl eine verstellte Spur oder allzu männliche Fahrweise.

Ich kann dies für die Vorderräder (Dunlop non-RFT) von der Kilometerlaufleistung bestätigen. allerdings mit einem 20dA und bei dem waren die äusseren Flanken der Pneus so runter, dass kein Restprofil mehr zu erkennen war. Zur Mitte hin wurde es (etwas) besser.

Die Hinterreifen (Mischbereifung) halten weiterhin durch. Sie haben nun bei knapp 30 k Gesamtlaufleistung immer noch ca 2 mm Restprofil bis zur Markierung - die werden diesen Sommer noch komplett machen und dann im nächsten Jahr zum WR -> SP Wechsel getauscht.

Ich will jetzt die SR auf den Achsen zwischendurch mal tauschen um den ungleichmäßigen Abrieb ein wenig auszugeichen.

EDIT: Seit dem Reifenwechsel der Vorderräder versuche ich regelmäßiger den Luftdruck zu kontrollieren - 2,5 Bar

Gruß aus EN

Zitat:

Original geschrieben von calagodXC707

... Ich will jetzt die SR auf den Achsen zwischendurch mal tauschen um den ungleichmäßigen Abrieb ein wenig auszugeichen.

Versteh' ich nun nicht, bin aber gerne bereit, was zu lernen:

Da Mischbereifung und SR doch sicher auf allen vier, muss sich das "SR" auf die Vorderräder beziehen. Bringt da das "rechts/links-Wechseln" überhaupt was?

Gruss peppino1

 

Zitat:

Original geschrieben von peppino1

Zitat:

Original geschrieben von calagodXC707

... Ich will jetzt die SR auf den Achsen zwischendurch mal tauschen um den ungleichmäßigen Abrieb ein wenig auszugeichen.

Versteh' ich nun nicht, bin aber gerne bereit, was zu lernen:

Da Mischbereifung und SR doch sicher auf allen vier, muss sich das "SR" auf die Vorderräder beziehen. Bringt da das "rechts/links-Wechseln" überhaupt was?

Gruss peppino1

Ja, in erster Linie meinte ich die Vorderräder, weil offenbar bei meinem Xdry und/oder Fahrprofil dort ein stärkerer Verschleiß auftritt. Für die Hinterräder kann man es natürlich auch durchführen. Natürlich nur wenn keine Laufrichtingsbindung für den jeweiligen Reifentyp vorliegt.

Ich habe über ähnliche Probleme mit starker Reifenabnutzung (ich glaube auch der vorderen Reifen) im X5 Forum gelesen. Dort wurde u.a. ein Tausch der Reifen untereinander mitten in der Saison empfohlen.

Es hilft sicher nicht den Verschleiß zu vermindern, aber durch gleichmäßigere Abnutzung hoffe ich die Vorderreifen ein paar tausend Kilometer länger fahren zu können.

Gruß aus EN

Für mein Verständnis:

Sollen da die Reifen neu auf die andere Felge aufgezogen werden (natürlich keine Laufrichtingsbindung vorausgesetzt)? Kosten (mit Auswuchten)?

Aber sicher stimmt hier mit der Einstellung etwas nicht. Ich tippe ebenfalls auf die Spur. (Wäre es die Aussenkanten der Laufflächen, dann liegt es meist an zu niedrigem Luftdruck.)

Stell Dir vor, solche einseitige Abnützung wäre normal, was das hier für einen Thread gäbe ...

Also: Hartnäckig nachhaken, nötigenfalls von einer anderen BMW-Garage überprüfen lassen!

Gruss peppino1

 

Zitat:

Original geschrieben von peppino1

Für mein Verständnis:

Sollen da die Reifen neu auf die andere Felge aufgezogen werden (natürlich keine Laufrichtingsbindung vorausgesetzt)? Kosten (mit Auswuchten)?

...

Habe das heute mit dem Meister meines Vertrauens beim :) telefonisch besprochen.

Wechseln der Räder ist ok, er würde zur Sicherheit die Räder auswuchten.

Ich werde es erst nächste Sommersaison versuchen - der erste Test wird ohne wuchten der Reifen sein.

Dann werde ich die Ergebnis ja erfahren - ich denke es wird ohne auch gehen.

Laut den :) sind die Probleme eher auf Bridgestone Reifen beschränkt aber nicht auf Dunlops zu übertragen, das stand aber hier bei MT für den X5 m.E. genau umgekehrt.

Gruß aus EN

Zitat:

Original geschrieben von calagodXC707

Habe das heute mit dem Meister meines Vertrauens beim :) telefonisch besprochen.

Wechseln der Räder ist ok, er würde zur Sicherheit die Räder auswuchten.

(von mir gefettet)

Unter dem Begriff "Räder" versteht man Felgen mit aufgezogener Reifen.

Mit "Wechsel der Räder" würde kein Schuh' draus ... ;)

Zudem: Jedes schief abgelaufene Reifenprofil schafft Unwucht!

Gruss peppino1

 

Ich habe zum Punkt "Räder wechseln" und "schief abgelaufenes Profile" eine Meinung und die scheint von deiner abzuweichen - vor allen glaube ich aber, der Dialog führt zu weit vom Thema des TE weg und interessiert (evt. aussser uns beiden) hier keinen mehr so recht, drum lass ich es mal - so stehen.

Wenn noch was zu besprechen ist - bitte PN -

Gruß aus EN

Hi,

ebenfalls 30d und vorne mehr als hinten runter. 19 Zoll mit Mischbereifung. Führe das auf das hohe Motorgewicht in Kombi mit der Lenkdynamik zurück. Daher interessiert mich der Vergleich zum 20d besonders.

LG Herbert

Zitat:

Original geschrieben von calagodXC707

Ich habe zum Punkt "Räder wechseln" und "schief abgelaufenes Profile" eine Meinung und die scheint von deiner abzuweichen - vor allen glaube ich aber, der Dialog führt zu weit vom Thema des TE weg und interessiert (evt. aussser uns beiden) hier keinen mehr so recht, drum lass ich es mal - so stehen.

Wenn noch was zu besprechen ist - bitte PN -

Gruß aus EN

Verstehe Deine Reaktion nicht: Ich bleibe ja beim Thema "Reifenwechsel bei schief abgelaufenem Profil" und welche Not-Korrekturmassnahmen möglich und sinnvoll sind. Ist also kein OT und dürfte nicht nur mich interessieren.

Aber offen bleibt immer noch: Werden denn tatsächlich die kompletten Räder vorne getauscht oder werden die Reifen demontiert und auf die Felge gegenüber aufgezogen?

Gruss peppino1

a) beim Komplett-Rad -Tausch von rechts nach links

> bleibt die abgefahrene Innenkante weiterhin Innenkante

b) beim Reifen-Tausch von rechts nach links unter Beibehaltung der bisherigen Laufrichtung

werden bei asymmetrischen Profilen

> die Outsides zu Insides

> und versetzen die positiven Eigenschaften der Profilgestaltung

= innen für den Nässe- und außen für den Trocken-Grip

in´s Gegenteil

werden bei laufrichtungsgebunden Profilen

>die Eigenschaften beibehalten

Demzufolge ist der erhöhte Abrieb der Innenkanten durch Reifen-Tausch

-unter Beibehaltung der positiven Eigenschaften der Profilgestaltung-

>nur mit symmetrischen bzw. laufrichtungsgebundenen Profilen auszugleichen ,

da die bisherige Innenkante > zur Außenkante wird ;)

Danke, Touaresch! - Weil Du die Berechtigung meines hartnäckigen Hinterfragens anerkennst.

Mein Spruch "Mit "Wechsel der Räder" würde kein Schuh' draus ... " oben sagte prinzipiell das Gleiche aus wie Deine Aussage a).

Dein Hinweis auf die nachteilige "Umkehrwirkung" bei asymmetrischem Profil bezüglich Wasserverdrängung finde ich hilfreich, weil das wohl DER Grund ist für die "Laufrichtungsgebunden"-Vorgabe. Ob die Dunlop non-RFT des TE dazu gehören, hat dieser sich dazu nicht spezifisch geäussert. Falls ja: Wo läge denn der Sinn der ganzen Übung?

Gruss peppino1

Bei mir sind die Aussenkanten nur der vorderen Reifen abgefahren gewesen, der TE hat nicht von Dunlop non-RFT geschrieben sondern ich, touaresch hat prinzipiell recht wenn ich "nur" die Räder tausche, bleiben Innenkanten bzw. Aussenkanten an der gleichen Position - hmm. Es soll, zumindest habe ich es so verstanden, trotzdem dem Verschleiss speziell der Sägezahnbildung (ist hier nicht genau das Thema) entgegenwirken. Ich werde es mal probieren und sehen ob ich mit der Methode die Dunlops vorne auch bis 30 k KM bringe.

@peppino1: deine Ausführungen waren leider für mich nicht so eindeutig wie die von touaresch, falls du es so meintest ist es ja gut, vielleicht einfach klarer die eigenen Gedanken formulieren. Von OT hast nur du geschrieben. Ich hatte ja geschrieben schick eine PN und wir können den Dialog erstmal von dem Thread weg verlagern, da sich ausser unserem Geschreibsel ja kein weiterer beteiligt hat (auch nicht der TE) - bis sich dann touaresch (danke gedrückt) und vorher Touranbert gemeldet haben.

Gruß aus EN

Hi calagodXC707

Ja, stimmt, das TE war falsch.

Allerdings sehe ich nicht ein, weshalb man auf PN wechseln muss, wenn man im Thema bleibt. Auch wenn nur wir zwei uns austauschen, so tut das dem Informationsgehalt keinen Abbruch. Vielleicht lesen ja doch noch einige mit und - nicht vergessen - es könnten andere Forumsteilnehmer zu einem späteren Zeitpunkt auf diesen Thread stossen, vielleicht gar mittels SUFU ... ;)

Gruss peppino1

Deine Antwort
Ähnliche Themen