ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Reifeneinlagerung bei Mercedes

Reifeneinlagerung bei Mercedes

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 12. August 2015 um 18:44

Hallöchen,

Durch meinen bevorstehenden Umzug bedingt werde ich aufgrund Nutzung einer Tiefgarage nicht mehr die Möglichkeit haben, meine Reifen selbst zu lagern.

Mein Händler bietet mir einen sogenannten Full-Service diesbezüglich an, Kosten 69 Euro für ein halbes Jahr.

Was habt ihr für Erfahrungen bezüglich Preisen und Leistung?

Leider sind beim Reifenhändler meines Vertrauens keine Kapazitäten mehr frei, so dass ich das Angebot wohl annehmen werde.

Gruss Kopprasch

Beste Antwort im Thema

Oltti, alles schön und gut - aber wo soll Kopprasch denn die Räder deiner Meinung nach einlagern, unter den beschriebenen Bedingungen? Im Wohnzimmer?

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich glaube, da kannst du nichts falsch machen. Mein Händler will zwar nur 49 Euro für den Service haben, aber regional unterschiedliche Preise wird man hinnehmen müssen.

Gruß, Wolfgang

Zahle 80 Euro für Räderwechsel, auswuchten, reinigen und einlagern.

_Heiner

am 12. August 2015 um 18:59

Hallo,

ich lagere meine Reifen bei der RKG in Lechenich ein. Dort zahle ich für die Session 84 € für das Einlagern und die De- und Montage der Reifen. Mit dem Service bin ich völlig zufrieden.

Die Leistungen kannst du auch bei anderen Händlern in Anspruch nehmen, das muß ja nicht unbedingt ein Mercedes Händler sein.

Die Firma Bautz und Klinkhammer in Hürth macht das auch professionell in Zusammenarbeit mit der Firma 4Whells. Der Vorteil für dich ist, das die auch Räderwechseltage anbieten. Du kannst den Räderwechsel in der zum Ende der Sommersaison auch noch am späten Abend oder am Wochenende tauschen lassen ganz bequem nach deiner Arbeit.

 

Gruß

Harald

Themenstarteram 12. August 2015 um 19:15

Danke für die ersten Antworten erstmal :)

Hallo Roter Drache (oder war es die rote Lady)?

rund fünfzig Meter entfernt von der RKG in Lechenich gibt es die Firma Roettgen, die lagern auch ein und ich meine die nehmen nur 49 €

Wäre auch ein Grund hier mal vorbei zu schauen :-)

Gruß

wolven

Da stellen sich dem geneigten Fahrzeugpfleger die Nackenhaare auf.

Wie kann man mit dieser Vorgehensweise seine Felgen richtig pflegen??

Normalerweise gehören die Räder nach der Sommer- oderWintersaison richtig gereinigt.

Die Reinigung mittels "Waschmaschine", die diese Firmen (auch viele Reifenbetriebe) anbieten, kann man bestenfalls als Vorwäsche bezeichnen (hochglanzpolierte oder vielleicht sogar verdichtete Felgen darf man diese "Bearbeitung" gar nicht zukommen lassen)

Nach der sorgfältigen Reinigung (mittels Schampoo, Kärcher etc.) folgt eine Ausbesserung eventueller Steinschläge oder Bearbeitung kleiner Kratzer im Klarlack etc.

Dann sollte eine Wachskonservierung vorgenommen werden - auch von der Innenseite.

Logisch wenn man das Aurto nur geleast hat oder sich jährlich ein Neues gönnt kann man sich diese Arbeiten sparen, aber der Normalverdiener , der sein Auto mal ein paar Jahre fährt und was für eine perfekte Optik übrig hat, kommt um diese Arbeiten nicht herum - alles Andere ist nur ein oberflächliches Getue.

Gruß Peter

Zitat:

@Oltti schrieb am 12. August 2015 um 22:01:29 Uhr:

Da stellen sich dem geneigten Fahrzeugpfleger die Nackenhaare auf.

Wie kann man mit dieser Vorgehensweise seine Felgen richtig pflegen??

Peter, kann man. In gewissen Sinne ist das Auto für mich ein Gebrauchsgegenstand und kurz vor dem Reifenwechsel reinige ich meine Felgen nochmal in der Selbstwaschanlage. Wachsen, konservieren, nee dieser Aufwand ist mir zu hoch und meine Lebenszeit dafür zu schade. Nach paar Jahren sehen die Felgen nicht mehr wie neu aus, mit dem einen oder anderen ausgebleichten Fleck aber immer noch besser als die vielen an Bordsteinkanten kaputt gefahrenen Felgen.

Das sieht aber sicher jeder anders, mehr als einmal im Jahr auf das Auto manuell Wachs auftragen und mit Hand polieren ist bei mir nicht drin.

Gut, das mach ich auch nur 2-3 Mal pro Jahr - ich pflege halt auch meine Sachen gern.

Ich hab damals beim Kauf des Benz dem Verkäufer im Showroom gesagt, als er das Blumengebinde von der Motorhaube nahm, dass er das Fahrzeug nie mehr in so einem schlechten Zustand sehen wird - und zu dem stehe ich.

Nach der Abholung wurde es erstmal nach meinen Kriterien gereinigt und gewaschen sowie poliert und konserviert - meine Fahrzeuge (egal ob Autos, Motorräder oder auch nur die Fahrräder) kannst du normalerweise auch noch nach 10 Jahren der Nutzung ohne Aufbereitung wieder in einen Showroom stellen!

So hat halt jeder seine Marotten - der eine geht zum Golfen, der andere sorgt für seinen Fuhrpark (und dabei entspann ich mich!)

Durch meine akribische Pflege beim Reifenwechsel entgeht mir bei der Entfernung der Steinchen im Profil auch kein eingefahrener Fremdkörper - hat also auch einen Sicherheitsaspekt!

Ich weiss jedenfalls, dass mein Reifensatz für die nächste Sommer-oder Wintersaison zu 100 % in Ordnung und Einsatzbereit ist - das kann bei den eingelagerten und von unmotivierten Mechanikern aufgeschraubten Rädern keiner sagen....

Gruß Peter

Oltti, alles schön und gut - aber wo soll Kopprasch denn die Räder deiner Meinung nach einlagern, unter den beschriebenen Bedingungen? Im Wohnzimmer?

Themenstarteram 13. August 2015 um 4:53

Zitat:

@Oltti schrieb am 12. August 2015 um 22:01:29 Uhr:

Da stellen sich dem geneigten Fahrzeugpfleger die Nackenhaare auf.

Wie kann man mit dieser Vorgehensweise seine Felgen richtig pflegen??

Normalerweise gehören die Räder nach der Sommer- oderWintersaison richtig gereinigt.

Die Reinigung mittels "Waschmaschine", die diese Firmen (auch viele Reifenbetriebe) anbieten, kann man bestenfalls als Vorwäsche bezeichnen (hochglanzpolierte oder vielleicht sogar verdichtete Felgen darf man diese "Bearbeitung" gar nicht zukommen lassen)

Nach der sorgfältigen Reinigung (mittels Schampoo, Kärcher etc.) folgt eine Ausbesserung eventueller Steinschläge oder Bearbeitung kleiner Kratzer im Klarlack etc.

Dann sollte eine Wachskonservierung vorgenommen werden - auch von der Innenseite.

Logisch wenn man das Aurto nur geleast hat oder sich jährlich ein Neues gönnt kann man sich diese Arbeiten sparen, aber der Normalverdiener , der sein Auto mal ein paar Jahre fährt und was für eine perfekte Optik übrig hat, kommt um diese Arbeiten nicht herum - alles Andere ist nur ein oberflächliches Getue.

Gruß Peter

Wie kommst du bitte dazu, auf die Antworten, die hier geschrieben wurden, sowas zu schreiben?

Und dann in dieser Antwort noch Unterstellungen zu machen, von wegen wenn man nur geleast hat und Pflege etc. ...?

wer z.B. Hier meine Beiträge gelesen hat, der weiß, dass ich auch als Frau größten Wert auf Pflege lege.

Sorry, aber einige Worte deiner Antwort ... Da stellen sich MIR die Nackenhaare auf ...

Bei solchen Antworten weiß ich, dass mein Entschluss, mich hier weniger zu äußern, richtig war.

Themenstarteram 13. August 2015 um 4:55

Zitat:

@wolven68 schrieb am 12. August 2015 um 19:55:04 Uhr:

Hallo Roter Drache (oder war es die rote Lady)?

rund fünfzig Meter entfernt von der RKG in Lechenich gibt es die Firma Roettgen, die lagern auch ein und ich meine die nehmen nur 49 €

Wäre auch ein Grund hier mal vorbei zu schauen :-)

Gruß

wolven

Manfred, du hast recht, ist überfällig, dass meine rote Lady bei Euch mal vorstellig wird.

Sollten wir nach meinem Umzug Ende September echt in Angriff nehmen.

Es geht ja darum, dass manche Leute die Räder (aus Platzgründen oder warum auch immer) bei diesen Firmen einlagern. Egal ob man nun Platz hat oder nicht, deshalb kann man seine Räder aber davor selbst reinigen und auch pflegen - DAS wollte ich damit zum Ausdruck bringen, denn der dort gebotene Service (Waschmaschine) ist oberflächlicher Mist!

Aber das ist eben so, dass manche Leute halt unterschiedliche Ansichten haben - für mich kommt eine Wäsche mittels Waschanlage beim Kundendienst oder eine Innenreinigung durch das dortige Werkstattpersonal nicht in Frage - meine Fahrzeuge werden "Operationssaal-Sauber" dort abgegeben und genau so will ich das Auto auch wieder zurück - entsprechend erwarte ich das Auslegen des Fußraums und die Nutzung eines Schonbezugs wenn ein Mechaniker einsteigt!

Genau HIER kann eine Werkstatt ihre Klasse und Niveau zeigen - ein bisschen Ölwechsel kann jeder Depp....

Gruß Peter

Zitat:

@Oltti schrieb am 13. August 2015 um 07:44:51 Uhr:

Egal ob man nun Platz hat oder nicht, deshalb kann man seine Räder aber davor selbst reinigen und auch pflegen

Wie soll man das machen, ohne die Reifen vorher selber vom Auto demontieren zu müssen?

Zitat:

@Oltti schrieb am 12. August 2015 um 22:01:29 Uhr:

Da stellen sich dem geneigten Fahrzeugpfleger die Nackenhaare auf.

Wie kann man mit dieser Vorgehensweise seine Felgen richtig pflegen??

Es sind doch nur Kfz-Felgen! Pffft... :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen