ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen von der Felge trennen wie lange dauert es was kostet es?

Reifen von der Felge trennen wie lange dauert es was kostet es?

Mercedes
Themenstarteram 11. Mai 2017 um 18:48

Hallo,

ich habe eine Frage.

Die Reifen meines Mercedes sind bei Mercedes eingelagert.

Die Felgen sind stark korrodiert und nun möchte ich sie aufarbeiten lassen.

Daher die Frage an meinen Händler was es kosten würde die Reifen nach der Demontage

von der Felge zu trennen damit ich die Felgen einzeln bei der Felgen Firma anliefern kann.

Die Antwort von Mercedes: 50 Euro.

Auf Nachfrage hieß es: Das dauert pro Reifen 5-10 Minuten.

50 Euro sind nicht die Welt aber eben auch nichts und mir geht es hier irgendwie ums Prinzip, daher die Frage an Euch:

Wie lange dauert es den Reifen von der Felge zu trennen und was wäre ein fairer Preis für einen Satz also 4 Reifen? Ich hatte auf eine Aussage gehofft: Ach sie sind ja seit Jahren Kunde da machen wir das schnell umsonst mit, daher bin ich wohl extra erstaunt über die Zeit und Preisangabe.

Ich bin gespannt auf Eure Antworten!

Ähnliche Themen
39 Antworten

50 € halte ich eher für ein Schnäppchen.

Zumindest, wenn die Reifen nach dem Aufziehen auch ordungsgemäß neu gewuchtet werden und nicht nur abgezogen werden.

Ich hatte mal an einer Felge einen Kratzer, die habe ich bei einem Felgendoktor überarbeiten lassen.

Als Preis für 1 Felge habe ich da fürs Abziehen, Aufziehen und Wuchten ca. 20 € in Erinnerung (ATU).

Eventuell willst Du danach auch neue Reifen montieren?

Dann laß Dir ein Komplettangebot machen.

Da ist gegenüber dem normalen Reifenwechsel dann ja nur eine Pause für die Aufbereitung drin, sprich Du nimmst die Räder nach der Demontage der Reifen mit und bringst sie nach der Aufbereitung zurück, damit die neuen Reifen aufgezogen und gewuchtet werden können.

Da würdest Du dann gar nichts extra zahlen.

Andersherum, wenn Du die aufbereiteten Felgen zum Reifenhändler bringst, wird die Montage wahrscheinlich nicht günstiger, wenn vorher keine Demontage nötig war.

Die Altreifenentsorgung wäre auch noch ein Punkt, der zu beachten wäre.

 

lg Rüdiger:)

hallo es kommt immer darauf an wo man hingeht bei MB bekommt man nichts umsonst ich selbst habe ein KFZ Gewebe laufen bin aber am Dorf bei mir kostet reifen ab neuer reifen drauf wuchten mit altreifenentsorgung 40 euro und umstecken kostet nochmal 10 euro

bitte nicht fragen wo ich bin will keine werbeanzeige machen aus einem beitrag

und meine arbeit ist auch nicht anders als bei zb MB ATU .....

mantiere für einen bekannten der rally fährt seine reifen und passen jedes mal also muss meine arbeit nicht schlecht sein auch wenn sie für kleines geld zu haben ist

bei mir geht man auch in keinen glaspalast der ja auch bezahlt werden muss in dem fall vom kunden

mfg

Themenstarteram 11. Mai 2017 um 19:15

Danke Rüdiger!

Es geht nur ums reine Trennen und in den Kofferraum legen. Ich zahle für den Reifenwechsel also Winter runter und Sommer rauf eh schon. Es sollen die Winterreifen halt nicht auf der Felge im Kofferraum landen sondern eben getrennt. Dafür soll ich 50 Euro extra zahlen und das finde ich ganz schön happig!

am 12. Mai 2017 um 16:53

50€ bei Mercedes finde ich auch ok! 5 Minuten pro Reifen kommt hin. Montieren beim Reifenhändler ist günstiger, weil du dort ja auch neue Reifen kaufst. ;)

Es steckt ja in den 50€ auch mehr dahinter, als nur die 20 mins an Montagearbeit... auch Mercedes muss seine laufenden Kosten decken.

Ich finde 50€ auch fair, wohl gemerkt nur fürs abziehen. Für neue Gummis wieder drauf kommt ja derselbe Betrag (wenn nicht sogar noch mehr, fürs wuchten) oben drauf.

Evtl. wäre es klüger gewesen die Räder im ganzen zum Aufbereiter zu schicken, fast alle bieten auch nen Demontageservice an.

Mercedes hin oder her, ich glaube nicht, dass dir diese Demontage irgendjemand für lau anbieten würde, jeder muss sehen wo er bleibt.

am 12. Mai 2017 um 17:56

Da schwanken die Preise stark. Ein Schrotthändler wollte mal 7€ je Rad, wenn ich ihm die Felgen nicht überlasse. Am Ende hat es eine freie Werkstatt für 10€ insgesamt gemacht, etwas widerwillig zwar, aber eben doch gemacht.

am 12. Mai 2017 um 18:52

Wenn ich hier lese "Mercedes" "V8" und was weiss ich noch alles....

Irgendjemand muss die Arbeit machen und Arbeit hat nun mal an sich, bezahlt zu werden. Ob jetzt da andere Reifen draufkommen oder nicht, spielt auch eine Rolle, denn dann muss man die entsprechend sorgfältig demontieren, weil die danach ja wieder auf die Felge sollen und sicher verwendbar sind.

Und in einem MB Autohaus sind die 50 EUR okay.... Der Mechaniker muß ca. eine halbe Stunde dran (er muss das vorsichtig machen, damit der Reifen wieder verwendet werden kann), dann muß jemand den Auftarg annehmen (ca. 5-10 Minuten), jemand muss die Rechnung schreiben (auch vielleicht 5-10 Minuten), in der Buchhaltung muss die Rechneun gebucht und die Zahlung gegengebucht werden.... So, und bei 50 EUR stehen dem Autohaus vielleicht 30 Minuten zur Verfügung, um die zu kassieren, Vater Staat hält nebenbei auch noch die Hand auf und kassiert Umsatzsteuer...

Früher musste ich bei solchen Äußerungen wie der des TE schmunzeln, heute muss ich ko**en: die Leute wollen alle viel verdienen, 35 Stunden in der Woche ist genug etc. pp.!

Gott sei Dank bin ich in einer Branche, wo es für 50 Euro nichts gibt, nichts! Aber wenn mir ein Handwerker etwas macht, halbe Stunde, Maschine, Strom und ich kann davon ausgehen, dass Tarifverträge eingehalten und Sozialversicherungsbeiträge bezahlt werden, dann sind 50 Euro/halbe Stunde günstig. Diese Summe zu hinterfragen ist nichts anderes als SCHÄBIG!

Da wird gekotzt wenn man einen Preis hinterfragt?

 

In einem muss ich dir recht geben, jeden Preis drücken zu wollen egal wie günstig er ist, ist wirklich zum kotzen.

 

Aber 50€/30min entspricht 100€/Std, da liegt jedes Handwerk und viele andere Jobs auch drunter wie sie abgerechnet werden.

Themenstarteram 12. Mai 2017 um 19:33

Hallo,

danke für Eure Antworten.

Ich möchte nur klarstellen, dass ich kein Pfennigfuchser bin und ganz klar gutes Geld für gute Arbeit bezahle. Mein 211er ist seit Stunde 0 in der Vertragswerkstatt gewartet und alles von der Schraube bis zum Reifen kommt von der Vertragswerkstatt, ich denke jeder weiß was das an Geld kostet. Eben deshalb war ich enttäuscht von den 50 Euro denn ich möchte nichts mehr als die Reifen abgezogen haben. Ich habe in der Werkstatt schon etliche Reifen gekauft und zahle jedes jahr für den Wechsel und die Einlagerung.

Dann aus dem vollen zu greifen und einfach mal 50 Euro aufzurufen das hat mich gestört!

Was genau stört dich daran? Dass die Werkstatt ihre Arbeit bezahlt haben möchte? Vier Reifen abziehen ist - je nach Dimension der Räder - nichts, was mal so eben nebenbei erledigt ist.

am 13. Mai 2017 um 0:12

Zitat:

@maxhh schrieb am 12. Mai 2017 um 19:33:17 Uhr:

Hallo,

danke für Eure Antworten.

Ich möchte nur klarstellen, dass ich kein Pfennigfuchser bin und ganz klar gutes Geld für gute Arbeit bezahle. Mein 211er ist seit Stunde 0 in der Vertragswerkstatt gewartet und alles von der Schraube bis zum Reifen kommt von der Vertragswerkstatt, ich denke jeder weiß was das an Geld kostet. Eben deshalb war ich enttäuscht von den 50 Euro denn ich möchte nichts mehr als die Reifen abgezogen haben. Ich habe in der Werkstatt schon etliche Reifen gekauft und zahle jedes jahr für den Wechsel und die Einlagerung.

Dann aus dem vollen zu greifen und einfach mal 50 Euro aufzurufen das hat mich gestört!

Mit diesem Verhalten hast du dich zur Melkkuh des Ladens qualifiziert, warum sollten die dir was schenken, wenn du immer schön alles brav kaufst?

Andererseits würdest du jetzt erwarten, dass der Meister zum Mechaniker geht und ihn die Reifen nach Feierabend machen lässt, damit es nichts kostet? Morgen erzählst du das dann deinem Nachbarn und der fährt hin und erwartet nun auch eine halbe Stunde für lau?

Uswusf....

Mal so als Richtwert:

Meine VW/Skoda-Werkstatt nimmt rund 55,- Euro für

- (Alt-)Reifen abziehen (und entsorgen)

- angelieferte Reifen montieren

- auswuchten

und zwar pro Radsatz, 16" Alu.

 

Nach meinem Empfinden - und das hat nix mit Pfennigfuchserei zu tun, darf ein Abziehen der Reifen ohne weitere Arbeiten vielleicht 20,- Euro kosten, denn das ist idR. in 10 Minuten erledigt.

am 13. Mai 2017 um 16:21

Zum Glück ist niemand verpflichtet, solche Aufträge anzunehmen, dadurch trennt sich dann automatisch die Spreu vom Weizen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen von der Felge trennen wie lange dauert es was kostet es?