ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Reifen sehr laut !!!

Reifen sehr laut !!!

Themenstarteram 16. Mai 2005 um 14:17

Hallo

Ich weiss dass es schon viele Beiträge zu diesem Thema gibt. Da es aber bisher keine glaubhafte Erklärung gab, starte ich einen erneuten Versuch:

Mein Vectra-GTS hat es inzwischen genau 3 mal geschafft seine Sommerreifen laut werden zu lassen.

GoodYear NTC 215-50WR17 0km....15000km

Pirelli PZerro 225-45ZR17 23000km....34000km

Continental 215-50VR17 44000km....56000km

Dazwischen wurde nur 1 Satz Winterreifen verwendet.

Continental 215-55HR16

Dieser ist nach gut 17000km noch gut erhalten und sogar relativ leise.

Woran liegt es jetzt wirklich dass meine Sommerreifen immer wieder nahezu unerträglich laut werden ?

Weiss jemand was dagegen helfen könnte ?

mfg

Ähnliche Themen
68 Antworten

Europaweit wird mit zu wenig Reifendruck gefahren!

 

den Rest kannst Du hier lesen : http://www.swissmotor.ch/artikel/200_250/0231.htm

 

mfg

Omega-OPA

Themenstarteram 16. Mai 2005 um 14:39

@Omega-Opa

Danke, guter Beitrag .... aber:

ich fahre mit leicht erhöhten Luftdruck seit dem 2.Reifensatz. (+0,2bar)

den 1.Reifensatz habe ich genau nach Opel-Angabe gefahren.

ich denke mal der Luftdruck kann es in meinem Fall eher nicht sein.

mfg

Schreib mal Deinen realen Luftdruck .

Ich fahre zB. 2,7 bar vorne / hinten . ( 215-60-16 )

 

mfg

Omega-OPA

@Omega-Opa

Auf der swissmotor-Seite wird geraten, bei laufrichtungsungebundenen Reifen, wie meine Bridgestone Touranza, diagonal zu tauschen. Früher sollte man doch die Laufrichtung eines gefahrenen Reifens nicht wechseln, damit sich die Gürtel nicht gegeneinander verschieben. Ist das bei den modernen Reifen kein Problem mehr?

Ich fahre übrigens auch mit 2,7/2,6 bar, was den Sägezahn nicht besonders zu beeindrucken scheint.

Gruß

Achim

Themenstarteram 16. Mai 2005 um 15:48

Zitat:

Original geschrieben von Omega-OPA

Schreib mal Deinen realen Luftdruck .

Ich fahre zB. 2,7 bar vorne / hinten . ( 215-60-16 )

 

mfg

Omega-OPA

Ich habe bei kalten Reifen 2,7 vorne und 2,6 hinten.

mfg

mittlerweile meine Vermutung:

gerade wenn die Hinterreifen nicht "querbelastet" werden (lange Autobahnstrecken) wird der Sägezahn schlimmer, evtl auch dadurch das man immer mal öfters aus hohen Geschwindigkeiten abbremsen muß und damit beim Bremsen auch die Hinterachse entlastet wird. nach 1tkm Autobahnfahrt wurde er bei mir ziemlich schlimm, geht aber jetzt wieder leicht zurück nachdem ich zur Arbeit pendle (Kurvenreiche Strecke).

Zum Diagonaltauschen würde ich nicht machen (hab ich nämlich schon durch gehabt) der Reifen ist dann lauter da er ja auf den Kanten des Sägezahns läuft und diese erst nach ein paar tausend KM weg ist, dann ist der "Block" allerdings auch nur halbrund. Im endeffekt bleibt nur der Umstieg auf einen Reifen der keinen Sägezahn bildet, COnti Sport Contact 2 soll so einer sein.

Edit: wie ist denn die genaue bezeichnung der Reifen gewesen?

fahre selbst 225/45ZR17 91Y Goodyear EagleF1 GSD3

btw mein Garagennachbar 225/45R17 91W Conti sportcontact 2 (Zafira)

was hat es aufsich mit dem ZR zwischen reifenquerschnitt und Zoll? hab da keine Genauen Erklärungen gefunden

Zitat:

Original geschrieben von general1977

@Omega-Opa

Auf der swissmotor-Seite wird geraten, bei laufrichtungsungebundenen Reifen, wie meine Bridgestone Touranza, diagonal zu tauschen. Früher sollte man doch die Laufrichtung eines gefahrenen Reifens nicht wechseln, damit sich die Gürtel nicht gegeneinander verschieben. Ist das bei den modernen Reifen kein Problem mehr?

Was ist daran FALSCH ?

Zitat:

Bei laufrichtungsgebundenen Reifen ist der Wechsel seitengleich durchzuführen,

bei nicht-laufrichtungsgebundenen Reifen empfehlen die Reifenhersteller einen diagonalen Tausch der Räder.

Nur Deine Interpretation !!! :) Macht aber nichts , ich habe es auch erst so verstanden :D

 

mfg

Omega-OPA

Nur mal so spekuliert:

Im Etzold steht unter Fehlerhafter Reifenabnutzung:

Sägezahnförmige Abnutzung des Profils ist in der Regel auf eine Überbelastung des Fahrzeugs zurückzuführen.

  • Fährst Du (stark) beladen?
  • Welche Tragfähigkeits-Kennzahl haben die Reifen mit den Problemen?
Edit:

Zusatzinfo hier

Viele Grüße, Dirk

Themenstarteram 16. Mai 2005 um 19:44

Hallo

Ich fahre hauptsächlich kurvenreiche Strecken.

(Österreichisches Strassennetz besteht fast nur aus Kurven)

Ich fahre oftmals Kurven absichtlich ziemlich schnell (wozu hat man sonst ein Sportfahrwerk)

Die Beladung hält sich eher in Grenzen.

@torjan

das Z bedeutet bis 300km/h W=270km/h H=210km/h

mfg

Zitat:

Sägezahnförmige Abnutzung des Profils ist in der Regel auf eine Überbelastung des Fahrzeugs zurückzuführen.......

ist für meine Fall z.B. auszuschließen, leerer Kofferraum und bei 2 Leuten hinten +0,2 und ohne die Werksangabe(2,2)

Zitat:

Original geschrieben von Caddy-Pilot

@torjan

das Z bedeutet bis 300km/h W=270km/h H=210km/h

mfg

muß ich wiedersprechen da ich ja Y habe =300km/h

ZR heißt >240, ich vermutete erst das VWY-Reifen generell ZR zwischendrin stehen haben aber hat wohl doch was mit dem Reifenaufbau zu tun *mittlerweiletotalverwirrtbin*

Überlastung kann man natürlich so oder so deuten, schnelles Kurvenfahren ist schließlich auch Last.

@torjan, welche Tragfähigkeits-Kennzahl hast Du auf dem Reifen?

Themenstarteram 16. Mai 2005 um 20:23

@torjan

muss Dir da Recht geben ....

meine Pirelli sind 225-45 ZR17 94 Y

was das Z bedeutet weiss ich dann leider auch nicht.

die Erklärung dass es Überlastung sein könnte finde ich aber auch seltsam:

da kauft man sich für einen stinknormalen 2,2DTI-Vectra Reifen die bis 300km/h reichen sollten, dann fährt man einige Kurven etwas schneller .... und dann sind die Reifen überlastet und deshalb laut ! ?

bin ich froh dass ich 45er Querschniit, ZR1794Y, Sportfahrwerk ... habe!

Nur schnell um die Kurven fahren darf ich nicht damit ???

mfg

Ich war wegen der Sägezahnbildung bei meinem Reifenhändler und der sagte mir, daß eine Sägezahnbildung auch an einem zu schmalen Felgenbett liegen kann.

Ich habe das mal am Mercedes meines Bekannten verglichen und festgestellt, daß seine Felgen breiter sind.

Meine Überlegung dazu ist, daß bei mir der Reifen bei Belastung nicht direkt über die Flanken gegen das Felgenbett drückt, sondern mehr von der Flankenseite aufgefangen wird. Da diese nun labiler als das Felgenbett ist, kann ich mir eine ungleichmäßgie Abnutzung der Stollen gut vorstellen, weil der Reifen mehr zur Walgung neigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen