ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. RD 250 Bj.73, DS 7, Foren, Teile, Szene

RD 250 Bj.73, DS 7, Foren, Teile, Szene

Yamaha RD 250
Themenstarteram 19. Mai 2019 um 11:53

Hallo, ich habe mir, zum Herrichten, eine seit 2003 abgemeldete Luftgekühlte RD 250, Typ 352, Bj.1973 zugelegt die ich gerne wieder aufmöbeln, übern Tüv und auf die Strasse bringen möchte.

Es soll aber keine echte Restauration oder Neuaufbau werden. Lediglich Technisch auf Vordermann bringen und optisch aufhübschen.

Für mehr fehlt es an Platz, Zeit und Ausdauer bzw.Lust.

Einige Standschäden sind natürlich vorhanden, z.B. Tank innen stark verrostet.

Bremszylinder vorne, Schlauch und Sattel für die Einscheibenbremse sehen sehr mitgenommen aus.

Sollten sicherlich genau angeschaut, überholt oder gar ersetzt werden.

Motor dreht gut durch, hat Kompression.

Werde bloss die Kòpfe abnehmen um Zustand der Zyl.laufbahn zu checken.

Ich hoffe dass es dann mit Vergaserreinigung/überholung getan ist und er dann läuft und noch einigermaßen in Schuss ist.

Wenn nicht kann man ihn immer noch aufmachen und überholen (lassen).

Meine Fragen: Hat hier jemand Tipps für spezielle Foren dafür (nix gegen MT) oder gute Bezugsquellen für Ersatzteile, Original oder gibt es da auch brauchbare Nachbauteile dafür?

Online Händler bzw.Läden im Raum München?

 

Kann man Tankentrostung/Versiegelung und Bremsenüberholung auch bei speziellen Firmen in Auftrag geben? (Umkreis 50 km von München)

Ich scheue die Drecksarbeit beim Tank bzw.Zerlegung der Bremse aus Sicherheitsgründen etwas.

Habe bisher immer nur Belag und Flüssigkeitswechsel mit Entlüften selbst gemacht. Mehr nicht.

 

Z.B.gibt's in Ebay einen nagelneuen No name Bremszylinder mit HandhebelArmatur für 99.-€

Aber soll man sowas ("Chinaschrott"??) wirklich verbauen?

Vielleicht hat hier auch jemand Teile für das Modell übrig. Das wäre fein.

Danke und Gruss.

Ähnliche Themen
34 Antworten

Zum Tank kann ich sagen. Ich habe vor ca. 3 Wochen einen Tank zum entrosten und versiegeln in eine Firma die spezialisiert ist und auch die notwendigen Mitteln hat gegeben. Aber Du kannst das auch selber machen und einfach die Mitteln kaufen. Googlest mal Tank verrostet !

Themenstarteram 19. Mai 2019 um 12:14

Danke! Darf man fragen was die Arbeit gekostet hat?

Ich kenne schon ein paar Methoden zum Tank entrosten.

Ist mir aber alles zu mühsam.(Spaxschrauben drin stundenlang rumschütteln)

Oder zu giftig,dreckig (Zitronensäure) oder

(Galvanische Reaktion mit Elektrolyse)

 

Drum würde ich das lieber ausser Haus geben und bezahlen dafür.

 

Mann ist halt keine 25 mehr....

Mir ist es ebenfalls so ergangen. Die Mittel bekommst gleich einmal aber wohin mit dem Reinigungsgut etc. in den Gulli geht gar nicht.

Ich habe zwar noch keinen Tank und auch noch keine Rechnung jedoch wurde mir ein max. Preis gegeben. 290,-- + 50 bei Sonderbehandlung. Extrem rostig etc.

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 19. Mai 2019 um 12:14:58 Uhr:

Danke! Darf man fragen was die Arbeit gekostet hat?

Ich kenne schon ein paar Methoden zum Tank entrosten.

Ist mir aber alles zu mühsam.(Spaxschrauben drin stundenlang rumschütteln)

Oder zu giftig,dreckig (Zitronensäure) oder

(Galvanische Reaktion mit Elektrolyse)

Drum würde ich das lieber ausser Haus geben und bezahlen dafür.

Mann ist halt keine 25 mehr....

Du kannst einmal googlen. Da gibt es Videos wo jemand eine Matratze in die Betonmischmaschine steckt und dann den Tank mit Steinen usw. füllt und reintut. Echt a Gaudi zum anschauen.

Zitat:

@baumaschine66 schrieb am 19. Mai 2019 um 12:27:14 Uhr:

Mir ist es ebenfalls so ergangen. Die Mittel bekommst gleich einmal aber wohin mit dem Reinigungsgut etc. in den Gulli geht gar nicht.

Ich habe zwar noch keinen Tank und auch noch keine Rechnung jedoch wurde mir ein max. Preis gegeben. 290,-- + 50 bei Sonderbehandlung. Extrem rostig etc.

Ich hab vor 4 Jahren einen Tank zu einem kreisansässigen Mopped-Händler zum Entrosten gegeben. Hat genau 129 € gekostet, war wunderbar gemacht und hat bis jetzt hervorragend gehalten.

Frag einfach mal bei den local Heroes durch, wer das bei Dir in der Gegend macht und verhandle mti dem. 290 € ist jedenfalls maßlos übertrieben.

Themenstarteram 19. Mai 2019 um 15:19

Danke schonmal für die Antworten. :)

Die hatte ich 1975 in blau. Mach mal bitte Fotos.

Zitat:

@Softail-88 schrieb am 19. Mai 2019 um 15:04:47 Uhr:

Zitat:

@baumaschine66 schrieb am 19. Mai 2019 um 12:27:14 Uhr:

Mir ist es ebenfalls so ergangen. Die Mittel bekommst gleich einmal aber wohin mit dem Reinigungsgut etc. in den Gulli geht gar nicht.

Ich habe zwar noch keinen Tank und auch noch keine Rechnung jedoch wurde mir ein max. Preis gegeben. 290,-- + 50 bei Sonderbehandlung. Extrem rostig etc.

Ich hab vor 4 Jahren einen Tank zu einem kreisansässigen Mopped-Händler zum Entrosten gegeben. Hat genau 129 € gekostet, war wunderbar gemacht und hat bis jetzt hervorragend gehalten.

Frag einfach mal bei den local Heroes durch, wer das bei Dir in der Gegend macht und verhandle mti dem. 290 € ist jedenfalls maßlos übertrieben.

Das Problem ist leider in Österreich gibt es nur ganz wenige Anbieter die sowas machen und dann auch nur bis max. 30 Ltr. Tanks. Wurde bei einem größeren Tank nach Deutschland irgendwo in München verwiesen oder selber machen.

Gucke mal beim rd350lc.de Forum rein. Da findest du auch die besten Experten für luftgekühlte RD‘s. Neue Teile bekommst du bei Horst Meise bestellt wird da aber noch ganz analog per Telefon... Eine Homepage hat er aber , einfach mal nach Horst Meise suchen...

Bei uns in der Nähe von Hildesheim gibt es einen Fachbetrieb, der für den Job an einem alten DKW-Tank eines Kumpels 80,- Euro letztes Jahr genommen hat. Man kann das ja auch per Versand erledigen. Mir persönlich wäre ein Betrag über 150 zu viel. Der Arbeitsaufwand ist für den Profi überschaubar und unter 30 Minuten - zuzüglich des eventuellen Versandes.

Themenstarteram 19. Mai 2019 um 21:48

Vielen Dank an Yami und Hilgoli für den Tip mit Horst Meise und allen anderen!

@baumaschine66: Toll , ich bin ja bei München. ..

 

Kanditatnr2: Blau ist die meinige auch,

Allerdings glaube ich daß es nicht mehr der Originallack ist. :(

Beim Tank zumindest bin ich mir ziemlich sicher, dass der mal selbst lackiert wurde. Sorühdose vermutlich.

Ist auch ein anderer Blauton als Lampenhalter u.Seitendeckel.

 

Fotos kann ich erst am Mittwoch einstellen.

Noch steht das Ding 100 km weg von mir in Niederbayern.

Glückwunsch zur RD250

https://www.rd400.de/Dokumente/RD77_Reparatur.pdf

evtl. hilft des.

Wie viele Km hat die schon drauf?

Zu den Vergasern: überholen wird sein müssen.

Ein Ultraschallgerät wirkt da echte Wunder auch ein günstiges aus Ebay funktioniert gut, einfach länger drin lassen und einen guten Reiniger verwenden. Die müsste Mikuni Vergaser drauf haben oder?

Topham http://www.mikuni-topham.de/DEUTSCHSITE/Deutsch/FRAMEDEUTSCH.html ist dafür eine gute Adresse, die sind der Mikuni Importeur für Deutschland.

Zum Tank entrosten kenne ich leider keine Adresse aber ich hab die Methode mit Zitronensäure schon gemacht des hat bei meinem TDM Tank wirklich gut geklappt. Wobei der nur Leit gerostet hat.

Das mit galvanik hab ich auch probiert, hat aber nicht sonderlich gut funktioniert, evtl. hab ich des auch falsch gemacht.

Danach hab ich den Versiegelt, das hat auch echt gut funktioniert.

So schlimm schmutzig war es garnicht.

Zu den Bremsen:

Bitte kein Chinazeug kaufen, Für 100€ sollte es machbar sein die Bremse in Eigenarbeit zu Überholen und es ist zulässig, die Chinaware hat keine KBA Nummer und ist somit nicht zulässig.

Ich habs bei den alten Mopeds bisher so gemacht.

Stahlflexleitung von https://www.melvin.de die sind bezahlbar, die Qualität hat bei mir auch immer gepasst und die sind zugelassen.

Bei den meisten alten Bremssystemen die ich bisher zerlegt habe, war das größte Problem die alte Bremsflüssigkeit, die dann verklumpt usw.. Die geht aber mit Druckluft relativ problemlos weg und man bekommt das alles gut sauber.

Wenn die Kolben schon stark korrodiert sind, sollte man sie wechseln, ansonsten reicht es sie zu polieren. Meistens sind die alten Dichtungen sogar noch makellos, Ich hab da schon etliche mangels Ersatzteilen wieder eingebaut ohne dass die undicht oder sonst was werden. Beim Zusammenbau alles gut mit Bremsflüssigkeit benetzen. Das gleiche machst auch beim Geberzylinder.

Die Tüvprüfer waren bis jetzt immer sehr überrascht wie gut sowas altes doch fahren kann und sie waren immer erfreut über die Stahlflexleitung und neue Reifen.

Was du meiner Meinung nach auch beherzigen solltest, ist die Gabel zwar auch die Dämpfer, aber die kann man meistens nur austauschen.

Damit meine ich, dass das Gabelöl da höchstwahrscheinlich schon 45 Jahre drin ist frisches Öl bewirkt da manchmal echt wunder. Und es ist was was man durchaus selbst machen kann, wenn man das nicht möchte, sollte es kein Problem sein die Gabelholme zur nächsten Motorradwerkstatt zu geben.

Aus welcher Münchner Ecke kommst du denn?

Grüße vom Ammersee

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. RD 250 Bj.73, DS 7, Foren, Teile, Szene