Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Radlager Hinterachse 9-3 I

Radlager Hinterachse 9-3 I

Saab
Themenstarteram 2. Juli 2019 um 21:32

Hallo liebe Forengemeinde,

 

wir haben im Haushalt einen wunderschönen 9-3 Aero von 2002 mit dem 2.0 Turbo und seit kurzer Zeit machen die Radlager an der Hinterachse Geräusche, müssen definitiv getauscht werden.

Habe heute per Telefon einen Kostenvoranschlag von einem Ex-Saab Mehrmarkenhändler bekommen, bei dem ich fast vom Stuhl gefallen bin: Ein einziges Radlager soll ca. 430 Euro kosten, der Einbau nochmal ca. 350 Euro, zusammen mit einem Ölwechsel sollen wir uns auf 1300 bis 1500 Euro einstellen..

Daher meine Frage an euch:

Ist das ein realistischer Preis?? Ich habe mal bei Skandix geschaut, dort gibt es das Ersatzteil für 70 Euro pro Stück! Es ist ein ganzes Modul mit ABS-Ring, das wird offenbar einfach auf den Achsträger aufgeschraubt, also kein Lager auspressen, etc. Dass das evtl. nicht sofort abgeht ist mir schon klar, aber der Preis scheint mir wahnsinnig überteuert, seht ihr das auch so? Hat das schon mal jemand bei seinem 9-3 machen lassen und wie waren so die Erfahrungen und Kosten? Und falls es wirklich so überteuert ist, kann so etwas eine normale freie Werkstatt machen, oder braucht man spezielles Saab-Know-How oder Werkzeuge? Ich habe so etwas noch nie gemacht, aber für mich sieht das nach einer relativ einfachen Geschichte aus: Bremsen runter, altes Lager abschrauben, neues drauf, ABS-Stecker wieder verbinden, Bremse dran und fertig..

Ich würde mich über einen Tipp oder eine Einschätzung sehr freuen! Ansonsten sind wir super zufrieden mit dem Wagen, es war ein absoluter Glückstreffer! Er stammt aus Erstbesitz und hat nur 125000 km auf dem Tacho, quasi gerade eingefahren. Dazu war er unglaublich günstig. Außen ist er ziemlich angemackt, aber er fährt sich fast wie ein Neuwagen und hat bis auf Sitzheizung (wusste ich nicht, dass es einen Saab ohne SHZ gibt) und Schiebedach volle Hütte und dann auch noch schwarz.. ein Traum..

Viele Grüße!

le mOnd

Ähnliche Themen
8 Antworten

Du hast recht, das ist viel zu teuer. Wenn du mir die Summe zahlst, mache ich dir dafür auch die komplette Bremse noch neu - und hab immer noch gut verdient... ;-)

Sicher kann und soll die Werkstatt sich bei ihren Preisen auch eine Sicherheit für die Fälle einplanen, in denen es (absehbar) zu Problemen wie z.B. erhöhtem Aufwand bei der Demontage durch festgegammelte Teile, abgerissene Schrauben o.ä. kommen kann, aber den Rahmen sehe ich hier deutlich überschritten. Du solltest dir ein zweites Angebot einholen.

Das kann hier auch eine gute freie Werkstatt sein - zwar ist das Einstellen der Handbremse etwas tricky, aber zum einen sollte eine gute Werkstatt das recht einfache Prinzip durchschauen, zum anderen sollte sie es auch von etlichen Opel-Fahrzeugen kennen.

Themenstarteram 3. Juli 2019 um 0:37

Danke für die Rückmeldung! Die Werkstatt ist interessanterweise auch Opel-Händler...

Nur mal so noch zur Relation: das ist die Größenordnug, in der bei unserem örtlichen Saab-Zentrum der Preis für eine komplette ZK-Revision liegt.

1. Sicherstellen, daß die Geräusche wirklich von den Radlagern kommen und nicht von ausgewaschenen Reifenprofilen!

2. Bei dem Alter des Fahrzeugs ist damit zu rechnen, daß die Handbremsbacken bei der Demontage zerbröseln. Da würde ich auf jeden Fall mit rechnen und neues Material vor Ort haben...bzw. direkt neu machen, ist ein Abwasch.

3. Bei den hinteren Radnaben habe ich NIE irgendwelche Schwierigkeiten gehabt, wo man mit deutlich längeren Reparaturzeiten rechnen müsste.

Ich würde für die beiden Radlager und einen Ölwechsel 3,5 Stunden veranschlagen.

Der Stundenlohn variiert ja von Werkstatt und Gegend zwischen 60 und 120 Talern, da kann man keinen direkten Vergleich zwischen Berlin/Hamburg/München und irgendeiner freien Werkstatt in Mecklenburg ziehen.

Und man darf nicht vergessen, daß Vater Staat immer mit 19% mitverdient.

Wie sieht denn die geamte Kalkulation aus? Wieviel soll denn der Ölwechsel kosten?

Der Öl-Preis ist ja auch von Marke und Spezifikation unterschiedlich. Da habe ich schon die dollsten Dinger gesehen. Der Hammer war eine Mercedes-Niederlassung, mit 35€ pro Liter, für vollsynthetisches Mobil-Öl.

Themenstarteram 4. Juli 2019 um 21:58

Moin Linear Cycle,

danke für deine Hinweise! Dass es die Radlager sind, hat schon eine Saab-Werkstatt zweifelsfrei festgestellt, die sind nur zu weit weg, als dass wir es dort machen könnten..

Das mit der Handbremse schau ich mir an bzw. lass das mit machen.. Leider hab ich keinen schriftlichen KVA bekommen, aber der Preis für den Ölwechsel dürfte auch viel zu hoch sein.

Ich habe mittlerweile auch mal meine Volvo-Werkstatt gefragt (fahre selber einen V40-II), die würden die Skandix-Teile einbauen und veranschlagen eine max. zwei Stunden dafür, sehen das auch so wie Du in Deinem dritten Punkt.. das würde mich dann wohl so 300-350 kosten für beide Lager.. dort sind halt die Stundenpreise recht hoch, aber die Werkstatt ist top. Ölwechsel lasse ich dann woanders machen, wo die Preise akzeptabel sind oder ich das Öl selbst mitbringen kann...

Danke noch mal,

le mOnd

Am Motoröl sollte man aber nicht sparen!!!...Ganz besonders nicht, bei dem Motor!!!

Sollte also schon ein vollsynthetisches Motoröl sein, weil da der Siedepunkt deutlich höher liegt und die Additiv-Pakete stabiler sind. Baumarkt-Öl ist also nicht die erste Wahl. :)

Und lass die Handbremse sofort mitmachen, ist ein Arbeitsgang und hast dann Ruhe.

Bekommt jeder Mechaniker hin, der seinen Job gelernt hat. Ist also kein Hexenwerk.

Werkstattbesuch vergleiche ich immer mit einem Arztbesuch. Man muss Vertrauen zu den Leuten haben.

Und da Du sagst, daß die Volvo-Jungs in Ordnung sind, würde ich nicht unbedingt noch eine andere Werkstatt suchen, nur um ein paar Taler zu sparen.

Frage mal nach, ob die Volvo-Werkstatt überhaupt passendes Motoröl vor Ort hat. Die Spezifikationen der einzelnen Hersteller sind inzwischen so unterschiedlich geworden...vielleicht kannst Du dann sogar eigenes Öl mitbringen? Und den Ölfilter kannst Du auch bei Skandix bestellen...Original-Qualität zum kleinen Preis.

Die Stundenlöhne in den Werkstätten sind in den letzten Jahren enorm gestiegen. Liegt daran, weil die Werkstätten in den letzten Jahren technisch enorm aufrüsten mussten. Teilweise neue Bremsenprüfstände und Abgastester, neue Lichetinstellplätze usw. Da sind ganz schnell 60.000€ investiert, die irgendwie wieder hereinkommen müssen. Dazu die regelmäßigen Schulungen des Personals und die eigentlichen Löhne sind auch gestiegen. Ich kenne Werkstätten, die innerhalb der letzten 5 Jahre ihren Verrechnungssatz üm 20-25% angehoben haben, weil sie es sonst nicht mehr kostendeckend haben.

In keiner Handwerks-Branche läuft es so bekloppt ab, wie in der KFZ-Branche.

Der Gesetzgeber fordert ein...und die Werkstätten müssen aufrüsten oder HU und AU einfach aus ihrer Werkstatt verbannen. Macht aber keiner...oder machen die Bude direkt ganz dicht.

An meinem Heimatort am Niederrhein haben in den letzten 7 Jahren 8 Vertragswerkstätten dicht gemacht!!!

Und die Billig-Ketten mit 3 Buchstaben haben nach 12 Monaten den Standort wieder aufgegeben. :D

Es ist ein Wahnsinn, was in der KFZ-Branche abgeht.

Themenstarteram 5. Juli 2019 um 18:34

Zitat:

@Linear Cycle schrieb am 5. Juli 2019 um 11:54:50 Uhr:

Am Motoröl sollte man aber nicht sparen!!!...Ganz besonders nicht, bei dem Motor!!!

Sollte also schon ein vollsynthetisches Motoröl sein, weil da der Siedepunkt deutlich höher liegt und die Additiv-Pakete stabiler sind. Baumarkt-Öl ist also nicht die erste Wahl. :)

Auf keinen Fall wird bei mir am Öl gespart. Ich hab noch nicht geschaut, was der alte Schwede gerne hätte, wäre aber mal von einem hochwertigen 5W40 oder gar 0W-40 ausgegangen, incl. ordentlichem Ölfilter. Ich habe gute Erfahrungen mit Liqui Moly gemacht..

Auch mit der Werkstatt stimme ich Dir zu. Wir haben jetzt keine irren Geldreserven, aber wir sparen ein Auto auch nicht kaputt. Ich sehe es einfach nicht ein, den 6-fachen Skandix-Preis zu bezahlen, nur weil jemand denkt, das ist ein Liebhaber, der zahlt jeden Preis. Ja, ich hab das Auto richtig gerne (auch wenns meiner Freundin gehört :) aber ich lass mich nicht über den Tisch ziehen. Deshalb wirds wohl der Mittelweg werden: selbst mitgebrachte Teile, in teurer, aber Vertrauen erweckender Werkstatt eingebaut. Das sind Schweden-Fans wie ich, die werden das Auto nicht verhunzen..

Schönes Wochenende an alle!

le mOnd

Mit Deiner Entscheidung kann ich gut leben.

Und Volvo-Schrauber freuen sich vielleicht auch, wenn sie mal einen Saab behandeln dürfen.

Ist ken Witz...junge Mechatroniker wollen auch neue Erfahrungen sammeln.

Und bei Vertragswerkstätten sind Fremd-Marken eher selten.

Deine Freundin hat jedenfalls einen besseren Geschmack. :D:D:D

Und wenn sie gut aussieht, ...Männer eben...

da sind 10 Prozent Rabatt auch möglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Radlager Hinterachse 9-3 I