ForumQ2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q2
  6. Q2 vs Q3

Q2 vs Q3

Audi Q2 GA
Themenstarteram 3. März 2017 um 17:59

Audi Q2 vs Q3 im direkten Vergleich

http://www.autozeitung.de/audi-q2-audi-q3-test-138017.html?image=0#

Also Q2 als Ersatz für A3 und Q3?:)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Needful schrieb am 6. März 2017 um 09:39:09 Uhr:

Meine Frau und ich waren Samstag beim Händler und haben uns den Q2 angeschaut und waren doch ziemlich enttäuscht. Unserer Verkäufer hatte auch zufällig Dienst und der war scheinbar auch nicht wirklich angetan vom Q2. Auf jeden Fall war seine Kernaussage, dass Audi den Q2 für ein ganz eigenes Klientel entwickelt hat und nicht unbedingt für die Stammkunden.

Moin,

mit Verlaub,

das muss ja denn ein ganz dummer Verkäufer sein!

Warum:

Auch die "ganz eigenes Klientel" Neukunden können sich zu Stammkunden entwickeln!

Dein Verkäufer teilt seine Kunden anscheinend in "Klassen" auf!

Wer im Anzug kommt, bekommt einen A6, und wer in Jeans erscheint einen Q2.

Für mich kommt so ein ein Typ Verkaufsberater nicht in Frage.

Würde bei mir kein Auto verkaufen!

91 weitere Antworten
Ähnliche Themen
91 Antworten

"Bei der Materialauswahl hingegen hat Audi beim Q2 jedoch teilweise auf die feinen Oberflächen des Q3 verzichtet. Die A- und B-Säulen sind mit Hartplastik ummantelt, das lackierte Blech der Fensterrahmen glänzt ohne Abdeckung in den Innenraum, und an den Türtafeln und dem unteren Armaturenträger setzt Audi beim Q2 großflächig Hartplastik ein. Der große Ingolstädter trägt feine Abdeckungen an den Fensterrahmen, edlen Stoff an den A- und B-Säulen und eine Extraschicht Softtouch auf nahezu allen Oberflächen – klassische Audi-Qualität."

Hauptsache Audi spart sich nicht zu Tode. Gerade die Haptik und die tolle Innenraumanmutung war der große Vorteil von Audi.

...Wobei die Autozeitung den Q2 im Fazit trotzdem vorne sieht.

Die restliche Argumentation (Materialauswahl) wurde hier doch nun schon oft besprochen.

Für die, die es nicht mögen, Anfang 2020 kommt das Facelift, mit mehr Stoff an den Seitenverkleidungen ;-)

Woher die Information ,das beim Facelift die Materialqualität besser ist?

Was für mich auch negativ ist,das beim Frontler beim Q2 eine Verbundlenkerachse verbaut ist.

Ich glaub es bringt auch nichts mehr sich über die ca. 15 negativen Qualitätsunterschiede zum A3 oder auch Q3 aufzuregen, entweder man kauft ihn oder man lässt es bleiben, ich hätte ihn bei etwas mehr Qualität auch genommen weil er Bombe aussieht.

am 5. März 2017 um 19:38

Beim letzten Facelift des Q3 wurde leider das Infotainment überhaupt nicht auf einen Konkurrenzfähigen mindeststand gehoben, ein Display wo der Rand deutlich mehr Volumen einnimmt als der Bewegt-Bildschirm, kein vernünftig erreichbarer Dreh/Drücksteller, (geht beim Kodiak grad so weiter, hier Touch-Display), erwarte beim 2018er Nachfolger einfach auch das HUD ohne Plexiglas.

Zum Q2 ist zusagen das die Konzeption bewusst günstig blieb da die Entwicklungskosten wohl beherrschbar bleiben sollten und sich das populäre Konzept als (im VW Konzern eher eine Ausnahme) als erster seiner Premium-Klasse eh verkauft. Die Fans können zum Facelift die dann deutlich verbesserte Qualität genießen sofern willig und solvent :rolleyes:

Wenn es soweit ist wird zwischen den Zwei hoffentlich nur noch die Platzfrage relevant, und das Hausfrauen-Zweitwagen-Image des Q2 hat sich bis dahin noch nicht festgesetzt.

Zitat:

@zachariasw schrieb am 3. März 2017 um 18:51:46 Uhr:

...Wobei die Autozeitung den Q2 im Fazit trotzdem vorne sieht.

Die restliche Argumentation (Materialauswahl) wurde hier doch nun schon oft besprochen.

Für die, die es nicht mögen, Anfang 2020 kommt das Facelift, mit mehr Stoff an den Seitenverkleidungen ;-)

Autobild Mitarbeiter? Oder doch Fachpresse? :rolleyes:

Nein Axel Springer Fachpresse ;-)))

Irgendwie werden hier auch Äpfel mit Birnen verglichen. Man kann ein Fahrzeug aus dem Jahr 2012 nicht mit einem 2016er Fahrzeug vergleichen. Trotz des Facelifts ist der Q3 einfach schon in die Jahre gekommen. Die ganzen elektrischen Bauteile sind halt schon etwas älter und selbst das Faceliftmodell ist schon 2 Jahre alt.

Des weiteren ist der Q3 zumindestens im Innenraum für die Heckpassagiere um längen größer. Den Q3 kann man noch ganz gut mit Familie fahren, während der Q2 nun nicht wirklich ernsthaft Platz für weitere Leute hat

Zitat:

@SvenBplus schrieb am 3. März 2017 um 18:38:15 Uhr:

"Bei der Materialauswahl hingegen hat Audi beim Q2 jedoch teilweise auf die feinen Oberflächen des Q3 verzichtet. Die A- und B-Säulen sind mit Hartplastik ummantelt, das lackierte Blech der Fensterrahmen glänzt ohne Abdeckung in den Innenraum, und an den Türtafeln und dem unteren Armaturenträger setzt Audi beim Q2 großflächig Hartplastik ein. Der große Ingolstädter trägt feine Abdeckungen an den Fensterrahmen, edlen Stoff an den A- und B-Säulen und eine Extraschicht Softtouch auf nahezu allen Oberflächen – klassische Audi-Qualität."

Hauptsache Audi spart sich nicht zu Tode. Gerade die Haptik und die tolle Innenraumanmutung war der große Vorteil von Audi.

Es ist normal und gewollt, dass die im Innenraum verwendeten Materialien mit jeder Modellreihe hochwertiger werden. Das betrifft die Q-Reihe ebenso wie die A-Baureihe (A1, A3, A4, A6, A7, A8).

Aus meiner Sicht ist es unfair Audi beim Q2 Versäumnisse vorzuwerfen.

In seiner Klasse ist er trotz allem von der Qualität der Materialien im Innenraum seinen Konkurrenten überlegen (Mini, GLA, von Meriva etc. ganz zu schweigen) und nur das ist die Messlatte und nicht ein anderes Audi-Modell.

Wer innerhalb von Audi mehr Wertigkeit will muss aufsteigen, so einfach ist das ;).

Meine Frau und ich waren Samstag beim Händler und haben uns den Q2 angeschaut und waren doch ziemlich enttäuscht. Unserer Verkäufer hatte auch zufällig Dienst und der war scheinbar auch nicht wirklich angetan vom Q2. Auf jeden Fall war seine Kernaussage, dass Audi den Q2 für ein ganz eigenes Klientel entwickelt hat und nicht unbedingt für die Stammkunden.

Zitat:

@Needful schrieb am 6. März 2017 um 09:39:09 Uhr:

Meine Frau und ich waren Samstag beim Händler und haben uns den Q2 angeschaut und waren doch ziemlich enttäuscht. Unserer Verkäufer hatte auch zufällig Dienst und der war scheinbar auch nicht wirklich angetan vom Q2. Auf jeden Fall war seine Kernaussage, dass Audi den Q2 für ein ganz eigenes Klientel entwickelt hat und nicht unbedingt für die Stammkunden.

Moin,

mit Verlaub,

das muss ja denn ein ganz dummer Verkäufer sein!

Warum:

Auch die "ganz eigenes Klientel" Neukunden können sich zu Stammkunden entwickeln!

Dein Verkäufer teilt seine Kunden anscheinend in "Klassen" auf!

Wer im Anzug kommt, bekommt einen A6, und wer in Jeans erscheint einen Q2.

Für mich kommt so ein ein Typ Verkaufsberater nicht in Frage.

Würde bei mir kein Auto verkaufen!

Themenstarteram 6. März 2017 um 10:22

Zitat:

@Needful schrieb am 6. März 2017 um 09:39:09 Uhr:

Meine Frau und ich waren Samstag beim Händler und haben uns den Q2 angeschaut und waren doch ziemlich enttäuscht. Unserer Verkäufer hatte auch zufällig Dienst und der war scheinbar auch nicht wirklich angetan vom Q2. Auf jeden Fall war seine Kernaussage, dass Audi den Q2 für ein ganz eigenes Klientel entwickelt hat und nicht unbedingt für die Stammkunden.

Na wenn ich nach 11 Jahre Audi kein Stammkunde bin...

Bei mir ist ganz gegenteil. Ich wollte schon zu anderer Marke, BMW z.B. umsteigen.

Der Q2 hat mich überzeugt, davor bin ich Q3 Probegefahren und war total enttäuscht.

Also Q2 sozusagen hat schon mindestens einen Stammkunde für Audi gerettet...:D

Themenstarteram 6. März 2017 um 10:23

Zitat:

@Needful schrieb am 6. März 2017 um 09:02:14 Uhr:

Irgendwie werden hier auch Äpfel mit Birnen verglichen. Man kann ein Fahrzeug aus dem Jahr 2012 nicht mit einem 2016er Fahrzeug vergleichen. Trotz des Facelifts ist der Q3 einfach schon in die Jahre gekommen. Die ganzen elektrischen Bauteile sind halt schon etwas älter und selbst das Faceliftmodell ist schon 2 Jahre alt.

Des weiteren ist der Q3 zumindestens im Innenraum für die Heckpassagiere um längen größer. Den Q3 kann man noch ganz gut mit Familie fahren, während der Q2 nun nicht wirklich ernsthaft Platz für weitere Leute hat

vergliechen wird narürlich was gerade Verkauft wird. Und was sonst soll man vergleichen?

Ich fahr schon 27 Jahre Audi ,mich hat aber die Materialqualität vom Q2 enttäuscht.

Das heißt aber nicht ,das ich die Marke wechsle

Deine Antwort
Ähnliche Themen