ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. PS-starker 2014-ner GLK oder schwächerer 2016-ner GLC zum gleichen Preis?

PS-starker 2014-ner GLK oder schwächerer 2016-ner GLC zum gleichen Preis?

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 25. Mai 2016 um 22:28

Hallo,

als Nachfolger für meinen 2014ner Toyota RAV4 habe ich den GLK oder GLC als Diesel, beide mit max. 20.000 km im Auge. Ich fahre gut 50.000 km jährlich, überwiegend Landstraße.

Für den GLC spricht das optional lieferbare Luftfahrwerk, auf dass ich Wert legen würde. Allerdings müsste ich bei der Ausstattung und Motor deutliche Abstriche machen. Beim GLK wäre zum gleichen Preis wesentlich mehr zu erhalten und evtl. sogar der 6-Zylinder Diesel drinnen. Wobei die GLK350CDI fast alle Sportfahrwerk haben und ich eher weicher/höher bevorzugen würde.

Hat jemand vor der gleichen Entscheidung gestanden? Was waren die Gründe für welche Entscheidung?

Gruß

 

Beste Antwort im Thema

Die Elektromobilität wird noch lange an der fehlenden Lade-Infrastruktur kranken.

Wie sollen denn die abertausenden Laternenparker ihre Autos laden?

Jetzt bitte nicht den Satz: "Aus der Laterne", denn dafür ist die Netzzuleitung nicht ausgelegt.

Stellt euch mal vor, aus den Fenster und Türen der Wohnblocks hängen dutzende von Kabeln heraus, die in einem Knäul auf dem Gehweg weiterlaufen - absurd.

Die Stromunfälle würden sich häufen und der typische Autounfall wird ein Stromunfall werden, wegen gebastelter Lademöglichkeiten und Stromklau ;)

Der Nächste Engpass wird in der Beschaffung ausreichender Mengen Rohstoffe für die Akkus bestehen.

Überlegt nur einmal wie selten das Lithium für die Akkus ist und wer auf den Hauptvorkommen den Daumen drauf hat.

Die totale Elektromobilität braucht m.E. noch ca. 30-50 Jahre.

Oder wir gehen doch lieber den Weg der Wasserstofftechnologie.

Ich denke, das wäre in einem Jahrzehnt machbar.

Gruß Norbert

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

bei 50T. Km im Jahr, würde ich den 6-Zyl. nehmen. Der hält auch wesentlich länger

Ich habe 20 Zöller und bin mit dem Komfort durchaus zufrieden

Im Winter habe ich 17 Zoll, die sind natürlich noch etwas komfortabler, aber liegen nicht so satt auf der Strasse.

Als Kompromiss wären dann sicherlich 18/19 Zöller zu empfehlen.

Einen 4 -Zylinder mit einer Laufleistung weit jenseits von 100 T KM zu verkaufen, ist äusserst schwierig.

Alf

Ach ja,

da würde ich dann auch noch den MOPF empfehlen, nicht wegen der Optik, sondern hier sind einige kleine

Mängel vom VOR-MOPF ber. behoben. (ab Modell 2013)

Kenne beide Fahrzeuge. Der Glc ist großzügiger im Innenraum. Instrumentierung wirkt moderner. Der 3l Diesel im GLK ist frischer, beim Fahren wirkt alles leichter, auch weil der GLK deutlich kleiner und übersichtlicher ist. Allerdings laufen derzeit große Kampagnen gegen Dieselmaschinen., deren Ausgang unklar ist. Den Komfortunterschied fand ich nicht so groß aber Vorteil bei GLC.

Hallo,

zu beachten wäre zur Zeit noch, dass du jetzt keinen GLC bekommen wirst. Die aktuellen Lieferzeiten liegen bei ca. 12 Monaten. Ausserdem ist die Motorenanzahl beim GLC ziemlich begrenzt.

Ausstattungstechnisch ist natürlich mehr drin.

Gruss

tiny

Hallo, falls GLK mit Diesel dann aber nur mit Abgasnorm Euro 6, denn 2019 soll blaue Plakette kommen und dann ist z.B. Feierabend für meinen CDI 220 4 mat. EZ 09/14 um in die Stadt zu fahren (Berlin).Hätte mich wohl besser für GLK mit Harnstoff entscheiden sollen. Hätte ich das geahnt hätte ich den nicht gekauft, da der Restwert 2019 dann sehr niedrig sein wird. Der GLC dürfte daher zukunftssicherer sein.

Zitat:

@lewirot schrieb am 30. Mai 2016 um 12:20:32 Uhr:

...Der GLC dürfte daher zukunftssicherer sein.

... auch nicht zukunftssicherer als ein GLK Bluetec. Motorseitig hat sich derzeit beim GLC überhaupt nichts getan.

Und: "zukunftssicher" ist hier m. E. überhaupt nichts, 2020 kommt die hellblaue Plakette

Grüße

prio

Themenstarteram 30. Mai 2016 um 20:29

Zitat:

@prio3:

... Und: "zukunftssicher" ist hier m. E. überhaupt nichts, 2020 kommt die hellblaue Plakette ...

Stimmt, wir stehen auf dem "Tipping-Point" bzgl. E-Autos, also da wo das exponentielle Wachstum wie "Schmidts Katze" abgeht und die Preise für die alte Technik ins bodenlose fallen wird.

Hat von Euch noch einer einen Röhrenmonitor? Genau so wird es mit den Verbrennungsmotoren kommen.

Die Elektromobilität wird noch lange an der fehlenden Lade-Infrastruktur kranken.

Wie sollen denn die abertausenden Laternenparker ihre Autos laden?

Jetzt bitte nicht den Satz: "Aus der Laterne", denn dafür ist die Netzzuleitung nicht ausgelegt.

Stellt euch mal vor, aus den Fenster und Türen der Wohnblocks hängen dutzende von Kabeln heraus, die in einem Knäul auf dem Gehweg weiterlaufen - absurd.

Die Stromunfälle würden sich häufen und der typische Autounfall wird ein Stromunfall werden, wegen gebastelter Lademöglichkeiten und Stromklau ;)

Der Nächste Engpass wird in der Beschaffung ausreichender Mengen Rohstoffe für die Akkus bestehen.

Überlegt nur einmal wie selten das Lithium für die Akkus ist und wer auf den Hauptvorkommen den Daumen drauf hat.

Die totale Elektromobilität braucht m.E. noch ca. 30-50 Jahre.

Oder wir gehen doch lieber den Weg der Wasserstofftechnologie.

Ich denke, das wäre in einem Jahrzehnt machbar.

Gruß Norbert

Themenstarteram 31. Mai 2016 um 20:57

Zitat:

@autopetz :

... Die totale Elektromobilität braucht m.E. noch ca. 30-50 Jahre. ...

Wunschdenken.

Außerdem redet keiner von totaler Elektromobilität. Es reicht aus, wenn der Verkaufsanteil bei den Neuwagen mal die 25 % übersteigt.

Andere Länder sind uns bzgl. Elektromobilität weit voraus. Bei der Flachbildschirmtechnik hat es auch nicht lange gedauert, bis die verbreitet war und Röhre nicht mehr abzusetzen.

In der Premiumklasse (Mercedes S, BMW 7ner, Audi A8, usw.) ist Tesla heute bereits in vielen Ländern der Welt Marktführer, trotz aller Widrigkeiten, mit denen die E-Mobil-Besitzer zu kämpfen haben. Und wir Deutschen setzen immer noch unbeirrt "auf Röhre" bis der große Knall nicht mehr aufzuhalten ist. Oder glaubt jemand ernsthaft, die Uhr "Tesla, Nissan Leaf, Renault Zoe usw." wäre zurückzudrehen?

 

Zitat:

@Fix_mit_dem_Fox schrieb am 31. Mai 2016 um 20:57:17 Uhr:

Oder glaubt jemand ernsthaft, die Uhr "Tesla, Nissan Leaf, Renault Zoe usw." wäre zurückzudrehen?

Nix für Ungut - aber die Uhr hat gerade mal begonnen zu laufen...

Hier ein interessanter Artikel zum Thema Elektroautos - ohne "grüne Brille" und das übliche Marketinggewäsch

Klick mich - ich bin ein Link

gruss

tiny

...kurze Zusammenfassung für all jene denen es zu lang ist...

Zitat:

... Den Kunden fehlt schlicht und ergreifend ein Grund, den dreifachen Preis für ein Produkt zu bezahlen, das nur ein Drittel des Leistungsumfangs bietet...

Und dafür ist der "Tipping-Point" noch nicht mal ansatzweise in Sicht:D

 

Zitat:

@prio3 schrieb am 30. Mai 2016 um 14:33:14 Uhr:

Zitat:

@lewirot schrieb am 30. Mai 2016 um 12:20:32 Uhr:

...Der GLC dürfte daher zukunftssicherer sein.

....

Und: "zukunftssicher" ist hier m. E. überhaupt nichts, 2020 kommt die hellblaue Plakette

ich zitiere mich mal frech selber

den Ausflug in die Öko-Diskussion habe ich eigentlich nicht gewollt - wenn auch verursacht - schaden tut's aber auch nicht

ich wollte nur meine Meinung kund tun, (wie schon an anderer Stelle), dass es absolut keinen Sinn macht, heutzutage beim Autokauf irgendwie zu versuchen, die Öko-Nummer / die "Politik" (das ist keine Politik) voraus zu erahnen. Das ist wie mit den Mängeln von Autos im Netz und in Foren - wenn man sich's zu sehr 'rein zieht, kaufst du am Ende GAR NICHTS.

Aber @Fix...Fox, wohin tendierst Du nun eigentlich, GLK oder den anderen, den mit dem "C" ?

Grüße

prio

Themenstarteram 1. Juni 2016 um 19:49

Zitat:

@prio3:

... @Fix...Fox, wohin tendierst Du nun eigentlich, GLK oder den anderen, den mit dem "C" ? ...

- Volvo XC 60, 215 PS Diesel

- Mercedes GLK, 265 PS Diesel

- BMW X3, 258 PS Diesel

- VW Tiguan 2, 240 PS Diesel

Audi Q5 und A4Allroad sind draußen, da sehr negative Erfahrungen mit dem letzten Audi.

Toyota RAV4, Lexus NX und Lexus RX sind draußen, da kein Diesel-Allrad.

Tiguan 2, BMW X3 und Mercedes GLC sind draußen, da im Moment noch sehr teuer, insbesondere der sich im letzten Modelljahr befindende BMW X3, der 2017 neu kommen soll.

Mercedes GLK 350 CDI muss man sehen, ob es im Herbst/Winter noch etwas passendes gibt. Viele haben das AMG-Paket und/oder Sportfahrwerk. Beides möchte ich nicht.

Zitat:

Mercedes GLK 350 CDI muss man sehen, ob es im Herbst/Winter noch etwas passendes gibt. Viele haben das AMG-Paket und/oder Sportfahrwerk. Beides möchte ich nicht.

Das kann ich gut verstehen, genau nach so einem habe ich auch gesucht (und schlussendlich auch gefunden). Mir ein komplettes Rätsel, wie man ein Allradler tiefer legen kann. Meiner hat nun das Offroad-Paket und ist damit 3 (?) cm höher und hat den Unterschutz. Über die Geländetauglichkeit der 20-Zöller kann man natürlich auch noch streiten, aber naja die hat er nunmal fürs erste :) Freue mich schon wie Bolle auf den GLK, müsste Samstag so,weit sein dass ich ihn in Empfang nehmen kann :)

Viel Erfolg -/Pecco

Zitat:

@Fix_mit_dem_Fox schrieb am 1. Juni 2016 um 19:49:19 Uhr:

Zitat:

...Viele haben das AMG-Paket und/oder Sportfahrwerk. Beides möchte ich nicht.

ja liegt daran, dass ab Mopf Mitte 2012 OffRoad- (sprich "normal"-) Fahrwerk nur Option war, beim Vormopf war Sport die Option (Normalfahrwerk denk ich somit häufiger zu finden). Ein Vormopf ist Dir aber sicherlich zu alt. Also ich habe so einen, kann nichts Schlechtes berichten. 231 PS reichen auch, super zuverlässig und eben "Normal"fahrwerk, sehr komfortable Kante:)

Viel Glück bei der Suche !

prio

PS: hallo Pecco, war zeitgleich ... und Glückwunsch nochmals

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. PS-starker 2014-ner GLK oder schwächerer 2016-ner GLC zum gleichen Preis?