ForumCeed, ProCeed & XCeed
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Ceed, ProCeed & XCeed
  6. Proceed GT - Verbrauch bei Vollgasfahrt

Proceed GT - Verbrauch bei Vollgasfahrt

Kia Ceed
Themenstarteram 5. Februar 2020 um 22:55

Hallo zusammen,

gestern fuhr ich 130km über die Autobahn.

Da es frei war, lief der Kia ständig deutlich über 200.

Dabei hat der GT über 16 l/100km verbraucht.

Nicht schlecht für so eine Hühnerbrust.

Mein Sommerauto hat 4 Liter mehr Hubraum und braucht zwei Liter weniger bei gleichem Tempo.

Hat mein GT ein Säufersyndrom oder ist das bei Euch auch so?

Er hat jetzt 5000km drauf.

Beste Antwort im Thema

Also du kannst davon ausgehen, dass jeder Motor mit vergleichbaren Referenzwerten (Zylinderzahl, Hubraum, Fahrzeuggewicht, Leistung etc.) bei Volllastfahrt sich immer so um die 15 Liter + - nehmen wird.

 

Einen V8 mit 5 Liter Hubraum als Vergleich dabei zu nehmen ist unnütz. Wer gerne überwiegend und länger jenseits von 200 Sachen auf der Autobahn unterwegs ist, wird mit mehr Hubraum und Leistung natürlich in diesem km/h-Bereich bessere oder gleichwertige Verbrauchswerte erzielen.

Wobei ich deinen Verbrauch dieses Motors mit 14 Litern bei Tempo 230 arg anzweifeln möchte, aber egal. Glückwunsch wenn`s so ist.

 

Vergleich aber mal beide Verbräuche im Stadtverkehr? Wäre genauso überflüssig!

 

Fakt ist, der GT ist (nicht nur) jenseits von 160 eine Hühnerbrust, gemessen an dem, was man sich erwartet. Da bin ich voll bei dir. Der 1.6 ist halt ein Kompromissmotor im Gegensatz zum 2.0 vom Mutterkonzern Hyundai. Leider aber nicht für den Proceed zu haben. Und der 1.6er ist kein Spritsparmodell, selbst gegenüber vergleichbaren Fahrzeugen bzw. deren Motoren. Aber für mich alles noch akzeptabel im Gesamtpaket. Er sieht halt einfach Hammer aus, deswegen verzeiht man ihm Schwächen hinsichtlich Durchzug und Verbrauch.

 

Ich habe mir den Racechip verbauen lassen……damit leistet er das, was ich mir von einem Fahrzeug mit der Optik als GT eigentlich auch erwarte, und der Verbrauch bei Volllastfahrten mit durch den Chip wesentlich mehr spürbarer Leistung und Durchzug liegt dabei minimal sogar um rund 0,5 bis 1 Liter besser als vorher!!!!

………und bevor jetzt wieder 3500 Kommentare über die Garantie kommen: Ja, das ist ein Risiko. Mir aber wert. Ich habe jetzt mit Chip knapp 14.000 km auf der Uhr…….ohne jede Probleme.

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Man muss ja immer berücksichtigen, dass man einen Liter mehr Verbrauch locker außer acht lassen kann, wenn man beim Kaufpreis eine Differenz von 10.000€ zum Mitbewerber hat.

Zitat:

@santos14 schrieb am 8. März 2020 um 20:22:10 Uhr:

Z.b. den 2.0 im Hyundai i30 N

Den 2.0 tfsi aus dem Hause VW...

Den 2.0 tfsi bin ich im Schnitt mit knapp 1L weniger gefahren. Das Fahrzeug hatte aber 290 PS und 380 nm. Von der Fahrleistung her gefühlt eine andere Welt.

Obwohl mag ich nicht - Honda Civic 1,5T 182PS 0-100 7,7sek,

Verbrauch https://www.spritmonitor.de/.../168-Civic.html?...

Gruß. I.

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 8. März 2020 um 20:45:12 Uhr:

Man muss ja immer berücksichtigen, dass man einen Liter mehr Verbrauch locker außer acht lassen kann, wenn man beim Kaufpreis eine Differenz von 10.000€ zum Mitbewerber hat.

Ich würde weniger auf den Kaufpreis gehen.

Der 1.6er im GT ist kein Sparwunder. Das wurde vielerorts angemerkt. Nicht der schlimmste Säufer, aber tatsächlich können das einige Konkurrenten besser. Die Annahme alles bei Kia sei stets führend in der Klasse, ist natürlich falsch.

Die Frage ist dabei eher wie man am Ende die einzelnen Faktoren gewichtet. Ist wem der Verbrauch sehr wichtig, sollte man nicht den GT kaufen. Die sparsamsten Benziner findet man bei anderen Herstellern.

Bei den Beschwerden kommt hinzu, dass hier teilweise sehr spezielle Situationen beschrieben werden. Wenn ich den 1.6er permanent trete, kann ein stärkerer 2.0 eines Konkurrenten deutlich sparsamer sein. Wer dauernd 235 fahren will, sollte vielleicht wirklich besser ein anderes Modell mit etwas mehr Leistung und größerem Motor kaufen.

Am Ende ist doch genau das die Abwägung. "Welches Modell kommt meinen Prioritäten am Nächsten"

@Abkueko:

 

Ich kaufe in der Regel Autos die mir gefallen. Daher zählt für mich auch das Auto mehr als dessen Verbrauch.

Ob andere Hersteller Motoren bauen die weniger verbrauchen ist ja in sofern uninteressant, wenn mir das Auto nicht gefällt, daher zählt hier dieser Argumentation einfach nicht. Oder würde jemand der sich z.B. für einen Proceed interessiert einem Golf oder Astra kaufen?!?

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 08. März 2020 um 21:19:11 Uhr:

Oder würde jemand der sich z.B. für einen Proceed interessiert einem Golf oder Astra kaufen?!?

Natürlich, wenn das Preis/Leistungsverhältnis beim Golf/Astra oder einem anderen PKW deutlich besser wäre, könnte ich mir das schon vorstellen.

am 9. März 2020 um 7:26

Echt, Du würdest ein Auto kaufen, welches dir überhaupt nicht gefällt nur weil das Preis/Leistungsverhältnis passt?

Es gibst immer zu genugend Leute, welche zu erst kaufen, dann fange Sie klagen - Verbrauch, DCT, Pano, "Leder", Klappern, zu laut, usw...

Es gibst auch Beispille, wann schon nach paar Monaten Auto wird los... oder nach 1 Jahr...

Gruß. I.

am 9. März 2020 um 7:47

Klar wenn das Auto Mängel hat die nicht abzustellen sind, dann kann ich das verstehen. Sowas kann man bei einer Probefahrt auch nicht wirklich feststellen.

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 09. März 2020 um 07:26:11 Uhr:

Echt, Du würdest ein Auto kaufen, welches dir überhaupt nicht gefällt nur weil das Preis/Leistungsverhältnis passt?

Wenn es den CLA zum selben Preis oder günstiger geben würde wie den Proceed, warum nicht?

am 9. März 2020 um 9:14

Aber der CLA ist sicher ein Auto welches die gefällt und Du dieses nur nicht gekauft hast, weil es deutlich teurer ist.

Warum solltest Du dich ansonsten dafür interessieren?

 

In der realen Welt ist es dann eben der Proceed der das Beste Preis/Leistungsverhältnis bietet und dazu auch noch echt gut aussieht.

 

Man könnte ja aus Spaß mal vergleichen, welche Autos man für das Geld bekommt, es nur annähernd so gut aussieht und das gleiche bietet.

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 9. März 2020 um 09:14:37 Uhr:

Man könnte ja aus Spaß mal vergleichen, welche Autos man für das Geld bekommt, es nur annähernd so gut aussieht und das gleiche bietet.

Anzahl solcher Autos ist bei uns in Europa gleich Null.

Und CLA? Also bitte. Der ist nicht nur deutlich kleiner und enger vom Platz her, mit dem Facelift haben die Stuttgarter auch noch seinen Arsch ruiniert - sieht zusammengequetscht aus. Von manchem Blickwinkel hinten ist CLA shooting brake, wenn kein Stern da wäre, dem Seat Leon sehr ähnlich (s Bild). Dazu noch: ohne AMG Style/AMG 45 Paket sieht es nur noch langweilig aus.

Es gab mal Zeiten und nicht all zu lange her da waren dt "Premium" Hersteller unerreichbar was die Mischung vom elegant-sportlichen Design angeht. Nun, die sind jetzt vorbei. Was allein BMW da mit den großen "Nieren" treiben (die sollten echt mal zu nem Nephrologen, es sieht einfach nicht gesund aus). Oder der neuste A3 2020, welcher von vorne wie ein Halbbruder des i30 aussieht - was ja nicht schlecht sein soll, die Identität geht nur verloren, wer will schon, dass alle Autos gleich aussehen?. Neue E Klasse die hinten einem Lexus ähnelt. Mit den Beispielen kann man weiter machen, scheint fast so also ob man jetzt vom "Asiaten" kopiert, wofür diese früher belächelt wurden.

Cla

Zitat:

@Killed_in_Action schrieb am 8. März 2020 um 21:19:11 Uhr:

Ich kaufe in der Regel Autos die mir gefallen. Daher zählt für mich auch das Auto mehr als dessen Verbrauch.

Ob andere Hersteller Motoren bauen die weniger verbrauchen ist ja in sofern uninteressant, wenn mir das Auto nicht gefällt, daher zählt hier dieser Argumentation einfach nicht. Oder würde jemand der sich z.B. für einen Proceed interessiert einem Golf oder Astra kaufen?!?

Das ist auch ok. So wie ich sagte... eine Sache der Priorität. Wenn es der Proceed sein soll bleibt ggf. nur die Frage nach dem Motor. Dann passt die Beschwerde über den Verbrauch nicht, wenn der beim Kauf nachrangig war.

Für mich war aber tatsächlich Preis/Leistung entscheidend - aber ich fahre auch keinen GT

So ist es. Das Auto ist meiner Meinung nach Top.

Ich würde diesen Wagen wieder kaufen.

Golf und Astra sieht man auch wie Sand am Meer.

am 2. Juli 2020 um 19:33

Zitat:

@SpoOokY1983 schrieb am 7. Februar 2020 um 09:47:12 Uhr:

Zitat:

@m.guddi schrieb am 6. Februar 2020 um 12:40:53 Uhr:

 

Ich habe mir den Racechip verbauen lassen……damit leistet er das, was ich mir von einem Fahrzeug mit der Optik als GT eigentlich auch erwarte, und der Verbrauch bei Volllastfahrten mit durch den Chip wesentlich mehr spürbarer Leistung und Durchzug liegt dabei minimal sogar um rund 0,5 bis 1 Liter besser als vorher!!!!

………und bevor jetzt wieder 3500 Kommentare über die Garantie kommen: Ja, das ist ein Risiko. Mir aber wert. Ich habe jetzt mit Chip knapp 14.000 km auf der Uhr…….ohne jede Probleme.

Warst Du mit Deinem GT auf einem Prüfstand? Falls ja, kannst Du die Messkurve hier posten?

Hi, wie verhält sich dein Proceed mit den Chip in Bezug auf die Wellenartige Beschleunigung und bei langsam fährt im Sportmodus.....

Also ich habe eine DTE-Box inkl. ABE, da mMn. die einzige ordentliche "Tuningbox-Firma" und da ändert sich im Verhalten des Autos sonst gar nichts. Jedoch habe ich diese Probleme auch nicht.

Das wellenartige Beschleunigen ist aber aus eigener Erfahrung sehr einfach per Software vom Tuner zu beheben. Ich habe bei mir lediglich die Schubabschaltung deaktiviert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Ceed, ProCeed & XCeed
  6. Proceed GT - Verbrauch bei Vollgasfahrt