ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. probleme st mit gas

probleme st mit gas

Themenstarteram 21. Juni 2006 um 10:03

ich erhielt so eben einen anruf von einer großen ümrüstfirma aus mannheim

die raten ab einen fiesta st auf lpg umzurüsten

weil dieses fahrzeug keine hydrostößel hat und dann thermische probleme auftreten und flash lupe wäre nicht das ware

speziel bei ford wäre ein motorschaden vorprogramiert!

gruß

rolf

Ähnliche Themen
17 Antworten

Abzocken indem sie einen Auftrag ablehnen? Das ist ja mal ne ganz neue Abzockmasche :D

Themenstarteram 21. Juni 2006 um 11:10

zumindest ist das fair

andere bauen einfach ein und wenn der motor kaputt ist dann

pech!!

super oder?

Viele der Leute, die solche Aussagen in den Raum stellen und glauben, Hydrostößel wären das Allheilmittel schlechthin, vergessen gern, daß gerade Hydrostößelmotoren eher "weichere" Ventile und Ventilsitze haben. Dürfte logisch sein, denn sonst wären die (nicht ganz billigen) Hydrostößel überflüssiges Beiwerk, das schon längst dem Rotstift zum Opfer gefallen wäre.

Motoren mit direktbetätigtem Ventiltrieb ohne Ausgleich - wie der 2.0 Duratec im ST - erlauben aufgrund ihrer Konstruktion wesentlich weniger Ventileinschlag als Motoren mit Ventilspielausgleich. Deshalb sind hier meist wesentlich höherwertigere Legierungen im Ventiltrieb verbaut. Die Kosten dafür spart man halt durch Weglassen von Hydro's, Rollenschlepphebeln, etc. wieder ein.

Das heißt nicht, daß mit einem solchen Motor Gasbetrieb völlig problemlos wäre (dafür wird bei OEM Fahrzeugen in der Regel wieder eine andere Materialpaarung gewählt), aber wer glaubt, allein das Vorhandensein von Hydrostößeln verhindert den Verschleiß im Gasbetrieb, ist sehr leicht auf dem Holzweg.

Also ich weiß auch nicht wie deine umrüstfirma darauf kommt!

Motoren mit Tassenstößel wie in deinem Fall sind eher besser dazu geeignet! Es stimmt zwar das es bei Ford Motoren gibt die keine gehärteten Sitze haben aber das ist z.b. mit fder variante JTG ICOM Flüssigeinspritzend und Flashlube absolut kein Problem! Fahre ich selbst seit 10tkm und habe keine kompresssionsveränderung! Dazu kann man noch für ein paar Euro eine Gasversicherung gegen Motoreschäden abschliessen und dem Umbau steht nichts mehr im Weg!

"Ich fahre sogar die ICOM ohne Flashlube, vertraue auf die kühlende Wirkung der Flüssigeinspritzung direkt auf die Ventile"

Materialermüdung durch reibung sehe ich hier nicht als Problem!

Themenstarteram 23. Juni 2006 um 8:48

gasversicherung?

was deckt die ab?

was kostet diese?

Gasversicherung die nur den Motor abdeckt kostet pro KW(1,36PS) 1€ jedoch min. 250€!!

Dann gibts noch die Plus Versicherung die auch die Teile wie KAT;Lambda-Sonde und noch n paar kleinigkeiten abdeckt die kostet glaub 2,30€ pro KW jedoch min. 320€!! Giltz für ein Jahr!

Deckt bis 130tkm 50% ab! Bis 170tkm 40% und drüber 35% !!!

Bei nem Neuwagen 90%!!

Jedoch maximal 20% des Fahrzeug Tageswerts bzw. max. 5000€!!

Themenstarteram 24. Juni 2006 um 8:50

mmhh

naja ab wann brauch man die versicherung?

weil 2 jahre grantie bzw 4 jahre ist auf dem auto ab werk!

sollte durch die gasanlage ein schaden entstehen haftet der händler für 2 jahre !

also müsst man für das 3+4 jahr was tun

sehe ich das richtig?

Hallo,

der einbauende Händler kann in seinen AGBs auch 1 Jahr schreiben. (jedenfalls in Deutschland) Denke daran, dass die (Ford und Händler) im Falle eines Schadens sich gegenseitig die Schuld zuschieben werden. Der Leidtragende bist Du dann.

Gruß

Themenstarteram 24. Juni 2006 um 13:55

kann er rechtlich nicht

2 jahre

sind pflicht auf neuteile

und wenn das fahrzeug neu ist dann haftet er 2 jahre

klar werden die die schuld hin und her schieben

aber da gibt es ja dann den gerichts sachverständigen

der entscheidet dann wer zahlen muss :-)

rechtschutz lebt *gg*

Ähm du weißt schon das die Werksgarantie durch einbau einer LPG oder CNG verfällt!?

Themenstarteram 24. Juni 2006 um 16:21

klar

alles was mit dem einbau zu tun hat

und die folgen

motorschaden usw

wenn aber zb es ins schiebedach regnet dann ist das natürlich werksgarantie!

und deshalb gibt es ja die garantie von der firma wo es einbaut

motorschaden durch gas !

haftet der einbauer!

2 jahr lang!

so unser gesetz

Zeig mir mal bitte den Paragraph worin das steht!?

Themenstarteram 25. Juni 2006 um 9:26

werde dir den gesetzes text per link einstellen weil das würde sonst den rahmen sprengen :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen