ForumSaab Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab Motoren
  6. Probleme mit Saab Aero Bj. 2004 210 PS - Kühlwasser muß ständig nachgefüllt werden

Probleme mit Saab Aero Bj. 2004 210 PS - Kühlwasser muß ständig nachgefüllt werden

Saab 9-3 YS3F
Themenstarteram 6. November 2018 um 21:31

Hallo Saab-Fans,

ich bin neu hier und hätte gerne eure ehrliche Antwort zu meinen folgenden Fragen:

Wir haben ein Saab-Cabrio Modell Aero mit 210 PS, Automatic mit reichhaltiger Ausstattung in unserem gepflegten Saab mit derzeit 75 tkm. Obwohl wir unseren Saab eigentlich sehr gerne fahren, macht er uns folgenden Ärger:

Wir hatten schon mal das Problem mit Ölschlamm wegen Kurzstreckenbetrieb und lassen nun alle 6 Monate das Öl wechseln. Leider müssen wir ständig Kühlflüssigkeit nachfüllen. Lt. Werkstatt ist es vermutlich der Wasserkühler, dazu müßte der Motor zerlegt werden.

Nun zu den Fragen:

Wie lange kann das noch gutgehen, nimmt der Motor auf Dauer schaden, wenn er ständig das Kühlwasser verbrennt?

Würdet Ihr in den Saab, Bj. 2004 noch einen neuen Motor für ca. 7 TEUR einbauen lassen?

Was wäre der Saab derzeit in dem jetzigen Zustand noch wert, wenn der Rest sehr gepflegt ist?

Hat das Auto das Potential zum gesuchten Young- oder Oldtimer oder waren dafür die Stückzahlen zu groß? (Wäre dann eine Überlegung, den Wagen zu behalten).

Wäre super, wenn Ihr hier ehrlich antwortet, da davon unsere Entscheidung, den Wagen reparieren zu lassen oder ihn jetzt zu verkaufen, abhängt.

Wenn Ihr für eine Einschätzung noch Fragen habt, laßt es mich wissen.

Danke im Voraus!

Norbert

Ähnliche Themen
7 Antworten

Hallo Norbert

Ich weiß ja nicht, was deine Werkstatt geprüft hat und wie fundiert das Werkstattwissen ist.

Durch Sichtprüfung kannst du erst einmal kontrollieren, ob deine Zylinderkopfdichtung in Ordnung ist:

  • Gibt es Kondensflecken rund um den Zylinderkopf?
  • Hast du weißen Schaum am Öleinfüllstutzen?
  • Qualmt tder Wagen weiß aus dem Auspuff?
  • ...

Eine Zylinderkopfdichtung zu erneuern ist vergleichsweise günstig im Gegensatz zu einem neuen Motor.

Ich hatte vor ca. 15 Jahren ein ähnliches Problem mit unserem Mercedes V230 Automatik (105 KW, BJ 02/1997). Im Stadtverkehr (Kurzstrecke) musste ich laufend Wasser nachfüllen; bei längeren Autobahnfahrten gar nicht. Ich habe damals eine Art Kühlerdicht-Flüssigkeit in den Kühler gekippt und anschließend laut Vorschrift den Wagen warm gefahren. Hat bei mir über 5 Jahre lang gahlten. Wie lange mein Nachfolger den Wagen noch gefahren hat, ist mir nicht bekannt.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche & -behebnung und viele Grüße

der Michael Mark

Das für einen Wasserkühler der Motor zerlegt werden muss wäre mir neu. Außerdem scheint die Werkstatt das Problem nicht lokalisiert zu haben, da der Wasserkühler ja nur eine Vermutung ist. Normalerweise bekommt jeder Kfz-Mechaniker ein Leck im Kühlsystem in den Griff. Ist das eine auf Saab spezialisierte Werkstatt? Ich würde wohl die Werkstatt wechseln, die scheinen mir nicht ganz so kompetent zu sein. Übrigens habe ich auch noch nie etwas von Ölschlamm beim B207R-Motor gehört. Hat das vielleicht auch die besagte Werkstätte diagonstiziert?

Und mit einem Motortausch (warum eigentlich?) würde ich auch mal warten. Natürlich werden Saabs gesuchte Sammlermodelle werden. Geringe Stückzahl, nicht mehr existent und eine zwar recht kleine aber treue Fanbasis. Bei vielen auch modernen Saab-Modellen steigen bereits die Preise. Versuch einmal, einen guten und billigen Saab 9-5II zu bekommen. Fast unmöglich. Selbst das 9-3II Cabrio, was recht jung ist, fällt nach meiner Beobachtung nicht mehr im Preis. Und ein Aero ist immer eines der gesuchten Modelle.

Hallo Norbert,

ergänzend zu den Infos meiner Vorredner:

"Gerne genommen" wird auch ein Defekt im Bereich des Heizungssystems. Hier kommt es u.U. auch zu schleichendem Wasserverlust.

Zum Thema € 7.000.-- für einen neuen Motor:

Schau mal zur Orientierung hier: www.neobrothers.co.uk. Da kosten komplette Neumotoren keine € 3.000.--.

Aber ich glaube ohnehin nicht, dass dies dein Problem sein wird.

Ich denke, Du wirst zunächst "einfach" eine kompetente Werkstatt benötigen.

Gruss

Jazzer2004

Hier gibts auch neue Motorblöcke zu "vernünftigen" Preisen:

https://www.rbmperformance.com/...179-complete-engine-short-block.html

Man könnte auch Kontrastmittel einschütten und eine Woche später nachschauen, wo überall die Flecken auftauchen, um die Leckage zu bestimmen. Wird ein Schläuchen sein, was porös oder eingerissen ist, könnte man dann gezielt austauschen, hatte ich auch mal. Oder der Kühlmittelbehälter selbst ist undicht geworden, hatte ich ebenfalls mal.

Hallo,

hast Du den 9.3 II ? oder den 9.3 I ?

wahrscheinlich den II, der I hatte nur 205 PS

Ich habe in meinem 9.3 II dengleichen Motor und bis 99 TKM keine Probleme gehabt

Kühlsystem über einen gewissen Zeitraum abdrücken lassen. Dauert ca. 30 Minuten, kann jede gut ausgestattete Werkstatt durchführen...und bei offensichtlichen Leckagen wird man diese auch sehen und finden.

Eine Leckage am Heizungs-Wärmetauscher wird man dabei nicht sehen, aber der Geruch vom Kühlerfrostschutz lässt jeden fähigen Mechaniker aufmerksam werden, bei einer Probefahrt. Ausserdem schlägt sich verdunstetes Kühlwasser als schmieriger Film auf die Windschutzscheibe. Mehr, wie normaler Dunst.

(Bei Nichtrauchern sehr schnell feststellbar!)

...

Sehr gern gekauftes Ersatzteil ist der Deckel vom Kühlwasserbehälter. Sind die Überdruckventile im Deckel undicht, verschwindet ebenfalls Kühlwasser durch normale Verdunstung, da das geschlossene System nicht mehr geschlossen ist!!!

...

Leck an der Zylinderkopfdichtung lässt sich ebenfalls sehr schnell und sicher über eine Detektorflüssigkeit feststellen, welche CO-Gas im Kühlsystem erkennt und von blau auf gelb umschlägt.

Ausserdem blasen sich die Kühlwasserschläuche auf (wenn der Deckel in Ordnung ist!)...der Druck ist enorm und die Schläuche lassen sich nicht mehr zusammendrücken.

...

Erfahrene Mechaniker mit vernünftiger Werkstattausrüstung sollten einen Wasserverlust jedenfalls auf diese Arten der Diagnosemöglichkeiten SICHER feststellen können, ohne teure Teile zu tauschen!!!

Und das hat nix mit SAAB zu tun, andere Motoren funktionieren genauso!!!

...

Je kleiner die Werkstatt, um so feiner die Mechaniker...da verteilt sich die gesamte Erfahrung nur auf wenige Köpfe und bleibt dauerhaft hängen.

Bei großen Läden arbeiten oft nur Leute, die nur noch spezielle Arbeiten durchführen und dadurch auch die Erfahrungswerte für andere Schwachstellen leiden.

...

SAAB-Spezialisten sterben nun langsam aus, gehen in Rente, sind abgewandert und kaum noch zu finden, etc.

Aber GUTE Mechaniker und ALTE Meister gibt´s noch. Und die können auch mit SAAB umgehen.

Hallo Norbert,

wenn ich das so lese in deinem Text oben, dann solltest Du mal eine andere Werkstatt versuchen, wenn das noch nicht reicht für Klarheit dann noch eine Meinung/Werkstatt.

Aus deinen Fragen schließe ich, das du nicht "der Schrauber" bist?!

Also brauchst Du einen verlässlichen Dienstleister - wo bist Du her/wohnst Du in der Nähe von Paderborn?

Da gibt es einen anagierten Saabladen Borghardt (https://www.saab-zentrum-paderborn.de/)

In Kassel (http://www.baron.autoauto.de/)

Und so gibt es noch einige in Deutschland die der Marke treu bleiben!

Gruß Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Saab Motoren
  6. Probleme mit Saab Aero Bj. 2004 210 PS - Kühlwasser muß ständig nachgefüllt werden