ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Probleme mit FB-Schlüssel (rautenförmig)

Probleme mit FB-Schlüssel (rautenförmig)

BMW 3er E46
Themenstarteram 13. Febuar 2008 um 19:40

Hallo,

seit ca. 2 Wochen macht mein Hauptschlüssel bzw. die "Funkfunktion" Probleme.

Er funktioniert mal - mal nach mehrmaligen versuchen - mal garnicht und ich muss per Hand schliessen/öffnen.

An der Entfernung liegt es meines Erachtens nicht.

Auch hat der rautenförmige Schlüssel wohl keine Batterie.....also Akku / Kondensator.

Ich bin die letzte Zeit selten länger als 15min am Stück gefahren.

Kann der Akku sich quasi entleeren wenn man länger keine Langsrecken fährt? Dann wäre ja eine Langstreckenfahrt die Lösung !?!

Ich hab den Wagen schon so lange und noch nie Schlüsselprobleme gehabt, wohlgemerkt auch nach längeren Urlauben (ohne Auto) nie nen "leeren" Schlüssel bemerken können.

Oder liegts viell. an Kontakten im Schlüssel? Wenn Ihr da ne Idee habt wie öffnet man ihn für z.B. Kontaktspray oder Kontakte reinigen?

Hab die Suchfkt. bemüht...hat leider nicht geholfen...denke "neu initialisieren" hilft mir bei diesem Prob. auch nichts.

Bin über alle Erfahrungen / Tipps dankbar.

viele Grüsse

Ähnliche Themen
14 Antworten
Themenstarteram 14. Febuar 2008 um 19:11

So 2 Std. Autobahn habens auch nicht getan...gehen die Akkus irgendwannd drauf?

Hab mal in meinem Betriebshandbuch nachgeschaut und folgendes gefunden:

Zitat:

In jedem Zentralschlüssel ist ein

langlebiger Akku, der während der

Fahrt automatisch im Zündschloss aufgeladen

wird.

Benutzen Sie deshalb sonst nicht verwendete

Zentralschlüssel etwa einmal

im Jahr für eine längere Fahrt, damit der

Akku aufgeladen wird

(Betriebshandbuch S.28)

Zitat:

Sollte ein Verriegeln über die

Fernbedienung nicht möglich sein,

so ist der Akku entladen. Benutzen Sie

diesen Schlüssel für eine längere Fahrt,

damit der Akku wieder aufgeladen wird.

(Betriebshandbuch S.29)

Der Freundliche sagt zur Ladezeit:

0,5Std. sind ausreichend, um einen entladenen Schlüssel wieder zu laden.

Und nochwas, auch wenn der Akku als langlebig angepriesen wird, so kann er trotzdem (wie jeder andere Akku auch) auch mal kaputt gehen.

Die Kosten für den austausch des Akkus (inc.Akku) soll 170 EUR betragen.

Siehe diesen Thread!!!

Themenstarteram 15. Febuar 2008 um 13:30

Danke Dir Spooky für die ausfühlriche Info.

Hab mir schon gedacht, dass es auf sowas hinausläuft.

Gibts denn irgendeine Möglichkeit das selber in die Hand zu nehmen? 170€ finde ich ein wenig "traurig".

Viele Grüße

wie auch immer es andere sehen

ich habe folgendes Auto einen e46 compact von 11/2003 und es sind keine Akkus drinn gewesen!!!

es gibt hier einen Thread, wo jemand ebenfalls den Schlüssel aufmacht.

meiner war sehr abgenutzt gewesen von der Vorbesitzerin und dann habe ich mir gedacht: es ist egal ob ich ihn vorsichtig aufmache oder nicht bevor ich 140 euro für einen neuen ausgebe, also an der rille mit einem messer rein und auseinandergesägt und geblutet, aber für alle die es nicht glauben

an die elektronik ist eine batterie fest verlötet und das dürfte mit einem normalen bunsenbrenner nicht gehen aber ansonsten kann man sogar die kleine elektronikplatte samt batterie herausnehmen und da gibt es keine verbindung mit dem restschlüssel

ich würde es so sehen, was kann passieren: aufmachen und reinschauen, notfalls wieder mit sekundenkleber zusammenkleben, entweder funzt es oder nicht

hin und her und wieder zurück einen akku kann man sich technisch einfach nicht vorstellen

und mal ganz ruhig überlegt: für das auf und zu schliessen braucht man nicht viel energie

bei mir hatte die vorbesitzerin so feste auf den kofferaumöffnenschalter gedrückt, dass eine verbindung von der batterie zur platine abgebrochen war und dann sind dass immer die sanfte wesen ggrr

dann gestern wieder initialisiert und alles geht wieder ...

@fisi

Fakt ist aber daß der Akku, der sich definitiv im Schlüssekopf befindet, über das Zündschloss (während der Fahrt) aufgeladen wird.

Wie kommst du denn darauf, daß bei dir kein Akku drin war???

Zitat:

an die elektronik ist eine batterie fest verlötet

Wär es ein Batterie, die man ja regelmäßig wechseln muß, hätte BMW sich wohl kaum die Mühe gemacht das ganze fest zu verlöten. Denn hier ist kein regelmäßiger Austausch vorgesehen.

Warum hast du denn deinen Schlüssel aufgesägt??? Wenn er nicht ging, kann es doch an der fehlenden Verbindung zum Schlüsselbart gelegen haben!!!

Die Betriebsanleitung, aus der mein Zitat stammt,

ist übrigens gültig ab Bj.: 09/01

Hieraus ist auch ersichtlich, daß es sich bei dem Akku um eine Serienausstattung handelt.

Schau doch mal in Dein Handbuch auf Seite 28

100%-ig ist in Deinem Schlüssel (wie bei jedem anderen auch) ein langlebiger, aber nicht unkaputtbarer Akku eingelötet!!!

 

@PK35037

Lass das mit dem Aufsägen!!!

Den Preis find ich auch ganz schön happig!!! Fahr doch erstmal zum Freundlichen und mach Dich vor Ort mal kundig.

Der Fehler kann ja auch am Zündschloss liegen. Hier ist es wahrscheinlich, daß kein Ladestrom mehr vorhanden ist. Das wurde schon in div. Threads behandelt und scheint die häufigste Fehlerursache zu sein. Ich mach mich da mal kundig und werde bei erfolg, die Links posten.

Schau mal im e46-forum da wirste bestimmt fündig.

Du hast doch bestimmt zwei FB! Sind die Symptome denn bei beiden Schlüsseln gleich???

 

 

Themenstarteram 16. Febuar 2008 um 18:04

Einen zweiten funktionierenden FB Schlüssel hab ich nicht, der wurde vom Vorbesitzer tiefenentladen.

Und per Hand schliessen geht wirklich auf die Nerven....also ab zum Freundlichen.

tiefentladen geht bei dem schluessel nicht. ich würde beide mal initialisieren und du wirst dioch wundern.

gruß marcus

Themenstarteram 16. Febuar 2008 um 18:49

Scheinbar gehts doch irgendwie. Hab ich alles schon versucht und war mit dem besagten Schlüssel auch beim Freundlichen. Der meinte sinngemäß der Schlüssel sei hinüber da er ihn auch vor Ort auch nicht laden konnte. Ich hab davon keine Ahnung, so oder so ähnlich wurde es mir gesgat. Kanns ja nochmal versuchen....

Bei den Funkfernbedienungen um die es sich hier handelt sind NUR Akkus verbaut! Das mit der Batterie stimmt nicht! Zu den Schlüsseln wür es auch mal mit initialisieren versuchen! Wennst nicht weißt wie es geht sagst bescheid ich schrieb dir die einzelnen schritte kannst selbst machen! Sonst brauchst einen neuen Schlüssel der Akku ist nicht zu wechseln!:D

Themenstarteram 16. Febuar 2008 um 20:42

initialisieren kann ich....danke für die Tipps...ich sehe mich schon nen neuen Schlüssel klaufen...

Zitat:

Original geschrieben von piolek

tiefentladen geht bei dem schluessel nicht. ich würde beide mal initialisieren und du wirst dioch wundern.

gruß marcus

Habe das selbe Problem, kann mir jemand beschreiben, wie mann die Schlüssel Initialisiert?

Danke im Voraus..

Themenstarteram 6. März 2008 um 13:18

Hi,

es gibts viele Infos in bestehenden Threads...mal gesucht?

LINK

als Bsp. einen Link....guck dir mal die 2. Seite, da wird dir geholfen

AM DISPLAY ABGEBILDET UND ZEIGT SCHLÜSSEL LADEN

HABE NEUE BATTERIE - KANN ES AUCH SCHULD SEIN

Ich habe erst vor ein paar Wochen bei mir den internen Schlüssel-Akku ersetzt, war absolut kein Problem wenn man einen Lötkolben hat. Ist auch mal schön die innere Logik der Elektronik zu studieren. Auf der Akkuseite ist die Elektronik fast so aufgebaut wie in einer Fernbedienung für Spielzeugautos für die lieben Kleinen, also vor und zurück und links und rechts rum fahren, sprich Türen auf, Türen zu, Kofferraumklappe auf, zentral und alles zu.

Wie auf der anderen Schlüsselseite zu sehen ist, hat der Akku Zwei Lotfahnen und das ist auch gleichzeitig seine Befestigung im Gehäuse. Das aus und einlöten ist auch kein großer Akt. Am besten lässt sich der Schlüsselkorpus mit einem Cuttermesser öffnen, aber bitte mit großer Vorsicht, man kann sich verletzen oder die Innereien des Schlüssels beschädigen, also das Cuttermesser nicht tiefer als ca. 4mm einführen.

Auf der anderen, wichtigeren Seite ist die Schnittstelle zur EWS zu erkennen, sowie die Ladespule für den Akku, der über die Ringspule im Zündschloss geladen wird.

Der große IC in der Mitte überwacht das Schlüsselmanagment und erzeugt die Codes zum Freischalten der EWS, der kleine IC übermittelt diese Infos. über die Ringspule an die EWS. Auf der anderen Seite ist oben noch die aufgedruckte Antenne für die FB zu sehen.

Auf der Akkuseite ist links der Sender der FB gut zu erkennen. Der Schlüsselbart braucht keine Verbindung zur internen Elektronik, daß wird alles über Induktionsfelder der Ringspule abgewickelt.

Wird der Schlüssel längere Zeit nicht benutzt, wie z.B. der Reseveschlüssel, kann man diesen mit einem Ladegerät für Zahnbürsten wieder auf laden, per Induktion.

20180521-160040
20180521-160108
20180521-160652
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Probleme mit FB-Schlüssel (rautenförmig)