ForumA4 B5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Probleme mit A4 B5 2.4 Katfunktion/Sekundärluft

Probleme mit A4 B5 2.4 Katfunktion/Sekundärluft

Audi A4 B5/8D
Themenstarteram 21. Januar 2013 um 18:30

Hallo alle zusammen,

ich hab leider ein Problem mit meinem Audi A4 B5 2.4 Avant und komme überhaupt nicht mehr weiter. Das Auto habe ich mir vor gut einem Monat gebraucht gekauft:

Vor ca. drei Wochen leuchtete bei dem Auto dann zum ersten Mal die "Motorelektronikkontrolleuchte" auf. Im Fehlerspeicher standen dann zwei Fehler:

- Bank eins Wirkung Katalysatorsystem zu gering

- Bank zwei Wirkung Katalysatorsystem zu gering

Die Antwort der Werkstatt war recht simpel: "Ja dann müssen wir wohl die Kats wechseln, die sind demnach defekt."

Das Problem war aber, dass ich am Tag vor der ersten Fehlermeldung an meinem Auto einen

kleinen Service gemacht hatte, bei dem mir auffiehl, dass die Leitung der Sekundärluft am Luftfilter

abgehängt war. Ich dachte sie sei bei einem älteren Service vom Vorgänger/Vorbesitzer einfach

vergessen worden und schloss die Leitung wieder an.

Desshalb ging/gehe ich davon aus, dass der Fehler mit der Sekundärluft zusammen hängt, da ich das Auto vom Verkäufer zu mir nach Hause auf ca. 900 km Autobahn fuhr und keinerlei Fehlermeldung entstanden. Kaum hatte ich die Leitung jedoch angehängt tauchte der Fehler auf.

Ich entschloss mich nun nach dem Werkstattbesuch die Säkunderluft wieder abzuhängen. Doch der Fehler tauchte nach ca. 34 km wieder auf. Auf Anraten eines bekannten Mechanikers wechselte ich dann die hinteren Lambdasonden da diese ziehmlich verrußt waren. Beim wechseln stellte ich fest, dass die Unterdruckleitungen für die Säkunderluftventile porös waren und wechselte diese ebenfalls. Doch der Fehler kam nach ca. 75 km wieder. Danach löschte ich den Fehlerspeicher mehrmals doch der Fehler kam nach ca. 50 - 80 km wieder. Doch dieses Wochenende fuhr ich ein längeres Stück Autobahn (140 km) und keinerlei Fehlermeldung tauchte auf, erst als ich im Stadtverkehr unterwegs wahr, begann die Lampe wieder zu leuchten.

Da das Motornic Einspritz- und Zündsystem mit seinen vielen Sensoren recht komplex ist gehe ich jetzt von mehreren Fehlern aus, die ich jedoch nicht alle über das Ausschlussprinzip gegeneinander Ausschließen kann. Bzw. mir z. T. die nötige Kenntnisse fehlen:

- Kats sind wirklich defekt (doch beide zugleich - und auf der Autobahn funktionieren sie dann

wieder 140 km lang ?! ) - kann der Kat auch verrußt sein ?

- Die Sekundärluftventile sind defekt/undicht - dort wird Falschluft ins Abgassystem gezogen welches

die Lambdasonden "verwirrt"

- Die vorderen Lambdasonden sind defekt (von außen sind sie stark verölt, durch einen ehem.

undichten Nockenwelleneinsteller - durch Kapillarwirkung Öl in den Sonden !? )

- Irgenjemad hat das Einspritzsystem / Drosselklappensystem verstellet, falsch umprogramier etc.

desshalb falsches Gemisch welches die Sonden jedoch nicht als solches vor dem Kat erkennen

- Der Luftmengensensor spinnt ( sodas es das Überwachungssysten nicht zweifelsfrei erkennt)

- Laut Werkstatthandbuch kann es auch mit dem Aktivkohlefilter für den Tank zusammenhängen ??!

(irgenwie nicht ganz logisch)

So das war mal ein erster Überblick, ach ja noch eins: Der Spritverbrauch finde ich innerorts/ kombiniert recht hoch (16-17 Liter auf 100 km eigentlich sollten es max 12 Liter sein) und wenn der Motor warm ist ich ihn aber erneut anlasse dann schwankt die Drehzahl so stark, dass er mir sogar schon ausgegangen ist, gibt man aber kurz ein bisschen "Stützgas" so beruhigt sich die Standrehzahl und der Motor läuft dann ohne selber Gas zu geben ganz ruhig bei seinen 600-800 U/min.

Das wars jetzt also wirklich. Ihr merkt ich hab mir schon einiges Überlegt (z. T. auch nicht ganz schlüssig) , doch würde mich interessieren, ob jemand von euch schon mal das selbe Problem hatte.

Zudem würde mich interessieren, warum man (evtl. absichtlich) die Sekundärluftleitung abhängt. (vllt. um ein Kontrollsystem zu umgehen) - Kennen da die "alten Hasen" vielleicht so ein paar Tricks ?

Vielen Dank für eure Hilfe !!

Ähnliche Themen
6 Antworten

Hoher Verbrauch kann beim 2,4er ALF von mehreren Ursachen her kommen.

...G62 Doppelteperaturgeber defekt, auch ohne Eintrag im Fehlerspeicher

...Luftmassenmesser defekt..., daher könnten auch die Warmstartprobleme kommen

...Zündkerzen alt oder ggf falsch, komischerweise gab es da einige Empfehlungs-Änderungen über die Jahre..., da waren Gurken dabei..., hier Wärmewert beachten und sehr gute Kerzen holen

...und weitere, auch auffindbar in der Suchfunktion, auch im Forum des Audi a6 Typ 4B.

Mit Schaltgetriebe solltest Du den ALF schon mit 11 bis 12,5 Litern fahren können.

Auf langen entspannten Strecken auch um die 10 Liter. Der ALF ist kein Sparwunder, lebt aber von einer perfekten technischen Umgebung...

Für einen perfekten Abgleich aller Parameter empfehle ich für diesen Motor den Besuch bei einem guten BOSCH-Dienst..., die Leute sind für sowas suuuper. http://www.bosch-service.de/content/language1/html/index.asp Bei einem unserer ALF haben wir ewig nach einem winzig unrunden Laauf gesucht und niiieeee was gefunden..., beim BOSCH-Dienst haben die die Einspritzventile im Ultraschallbad gereinigt, seither ist Ruhe... (Das gleiche auch bei einem A6-Forums-Kollegen...).

Vielleicht hast Du ja jemanden bei einem BOSCH-Dienst...;)

Hallo !

Wenn du ein Fehler in Hinsicht der Kat's o. Lamdasonden hast ,muss nicht unbedingt mechanisch defekt sein . Zieht sich frischluft zur Lamdas. 2 u. schmeißt den ersten Fehler . Könnte auch ,wie bei mir nur ein defektes Flexrohr sein!? Erst den Fehler gelöscht ,einmal Autobahnfahrt und Motorlampe war wieder am leuchten ! Zu dem Thema Sekun. Die ist öffters defekt egal 1,8T oder V6 ist der Pumpe auch egal mit wie viele Zylinder ich Arbeiten muss ! Fehler

Gruss Lupolas!

Themenstarteram 22. Januar 2013 um 18:36

Vielen Dank für eure Tipps !

@ papavomdavid

Meine Motorkennung is zwar aml aber der wird wohl recht baugleich sein mit dem alf:

-Der Luftmassenmesser ist ein gutes Stichwort ich werde das mal genauer in Augenschein nehmen.

-Wo sitzt denn der G62 Doppelteperaturgeber genau ? Ist das der Sensor nach dem Luftmassenmesser im Ansaugkanal ? Wie kann ich den "manuel" ohne Ansteuern über das Messgerät testen ?

- Zündkerzen hab ich eigentlich gute drinn (erst knapp 600 km alt)...

- Danke für den Tipp mit dem Boschdienst werde ich mal bei Gelegenheit vorbeischauen...

@ lupolas

ein Leck im System hatte ich auch schon in Betracht gezogen (super, dass du mich da bestärken kannst)

soweit ich jedoch beurteilen kann müsste von den Leitungen her alles ok sein.

Ich werde jetzt die Tage mal ein Sekundärluftventil ausbauen und schauen ob das dicht ist. Vielleicht ist das wirklich der Fehler...

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Nervood

(...)Wo sitzt denn der G62 Doppelteperaturgeber genau ?(...)

Der G62 ist ein Doppeltempraturgeber und sitzt, wenn Du vor der geöffneten Motorhaube stehst am linken, hinteren Ende des Motors... Du musst die kurze Querverbindung nach dem Luftmassenmesser rausmachen (zwei große Schlauchschellen...) und dann etwas nach hinten-unten schauen... Da sitzt der Freund auf einer Wasserleitung... Dieser TempGeber gibt einmal die Wassertemp an das KI und zum anderen an das Motorsteuergerät... Wenn der hin ist, und das ist schon gerne mal der Fall..., kann es sein, dass der Geber für's MSG Arsch und Friedrich meldet und der Motor viel zu fett läuft, weil eiskaltes Wasser gemeldet wird..., und lauter solche Sachen...

Themenstarteram 24. Februar 2013 um 18:24

So jetzt hab ich den Fehler gefunden !!

Schlussendlich war es ein bisschen von allem:

1. Die Sekundärluftventile waren beide undicht ! Dadurch wurden heiße Abgase über die

Säkunderluftventile in den Ansaugbereich gezogen.

2. Die heißen Abgase haben den Luftmassenmesser und den Temperaturgeber/sensor beschädigt.

Das Motorsteuergerät kann jedoch den beschädigten Luftmassenmesser nicht als solchen

erkennen, da er noch immer Werte (Spannungswerte) liefert.

3. Die Motorsteuerung regelt nach den Werten des beschädigten Luftmassenmessers (fettes

gemisch). Die Lambdaregelung regelt nun nur in einem begrenzten Bereich - der Kat packt dies

nicht mehr - Fehlermeldung "Wirkung Katsystem zu gering entsteht"

4. Leider wird der defekte Temperaturgeber ebenfalls nicht erkannt ...

5. Sekundärluftventile, Luftmassenmesser, Temperaturgeber und Lambdasonden vor Kat wechseln

und sich über den verbauten Motorraum ärgern ...

Ein Tipp für alle die, die mit den Motoren (Thema Motorsteuerung) ein Problem haben: Die

Luftmassenmesser sind irgendwie eine Schwachstelle: unser Audihändler wechselt die am Tag bei

mindestens drei Wagen. Der defekte Luftmassenmesser bringt alles in der Motorelektronik

durcheinander ...

6. Freuen, dass die Kontrolllampe aus bleibt und der Spritverbrauch wieder im bezahlbaren Rahmen

bleibt !

Vielen Dank für eure Hilfe !

hallo und ist der fehler nochmal gekommen? Meinst du mit Sekundärluftventil die AGRs oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Probleme mit A4 B5 2.4 Katfunktion/Sekundärluft