ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Probleme Kia Optima Baujahr 2012 Spirit, und Enttäuschungen in Hinsicht Kulanz!

Probleme Kia Optima Baujahr 2012 Spirit, und Enttäuschungen in Hinsicht Kulanz!

Kia Optima 1 (TF)
Themenstarteram 20. Dezember 2017 um 13:33

Ich habe seit geraumer Zeit Probleme mit meinen Kia Optima und weder von der Werkstatt noch Kia Deutschland wollen auf Kulanz eine Regelung finden.

Da elektrische Geräte nur 3 Jahre Garantie haben ist es nicht vorgesehen da eine Lösung zu finden.

Fahrzeug ist bei auftreten des Schadens 5 Jahre aber N U R 46000 KM gelaufen. Da hätte ich mir trotz der Überschreitung der 3 Jahre mehr entgegenkommen gewünscht, gerade in Bezug auf Qualitätsstandard den sich KIA verschrieben hat.

Wie man so schön sagt: aus dem Auge aus dem Sinn! Auto gekauft, Geld eingestrichen aber wenig entgegenkommen, wenn mal was überschritten ist.

Bin zwar da noch in Verhandlung aber mache mir weiterhin kaum Hoffnung.

Mein Infiniti DVD Player ist defekt aber Navigation, Telefon, etc laufen sauber!

Weiß Jemand wo man so ein Navi kaufen kann bzw., wäre der Player allein austauschbar.

Ebenso scheint die Elektrik allgemein nicht so dolle zu sein beim KIA Optima. Habe immer länger andauernde sporadisch auftretende Ausfälle der Rückfahrkamera, der Einparkhilfe vorn und des selbstständig lenkende Einparksystem.

Hat Jemand auch solche Probleme, und wie habt ihr das gelöst bekommen.

VlG

AciDci

Beste Antwort im Thema

@K53M Aber was kann jetzt Kia dafür, dass die (eigenständige) Werkstatt Dich, aus welchen Gründen auch immer, 3 Wochen warten lassen wollte und Du dann auf eigene Kosten zu einer Fremdwerkstatt gegangen bist? Was sollte der Kundenservice von Kia in dem Fall dann hinterher für Dich tun, damit Du wieder zufrieden mit der Marke bist?

 

Klingt eher nach einer doofen Zeit, in der einfach viel Scheiß zusammen kam. Du schreibst ja selbst, dass Du mit dem Kopf woanders warst und nicht richtig über die beste Vorgangsweise nachgedacht hattest. Da kann Kia aber, bei allem Verständnis für Deine damalige Situation, ja nichts dafür.

 

Allgemein sei noch erwähnt, dass die Audiosysteme, wie das des TE, separate Garantielaufzeiten haben, weil deren entsprechenden Hersteller nicht mehr bieten. Daher sind die von der Kia eigenen Garantie ausgeschlossen. Die hier erwähnten Parksensoren, die Rückfahrkamera oder das Parksystem haben hingegen ebenfalls die 7 Jahre Garantie, sofern das Fahrzeug diese hat. Wenn davon was nicht funktioniert, dann einfach zum Freundlichen. Und wenn der sich bei solchen gerechtfertigten Dingen quer stellt, dann rechtzeitig beim Kundenservice melden. Dann können die vermutlich auch unterstützen.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Also an deiner Stelle, falls Facebook vorhanden, würde ich das da mal in aller Öffentlichkeit auf deren Seite als Beitrag schreiben.

Man kann sich manchmal wundern, wie engagiert man da geholfen wird.

Habe das mal bei einer Fluggesellschaft gesehen, die mein Gepäck verloren hatte. Vorher musste ich immer anrufen und es tat sich nichts (10 Tage). Erst als ich auf Facebook mal meinen Unmut kund tat brauchte ich nicht mehr anrufen dank meines persöhnlichen Ansprechpartners.

Gepäck wurde mir 2 Tage später an der Haustür angeliefert.

Versuch macht Klug

Gruß Slowy

Hallo,

ich bin vom "Kundenservice" bei Kia leider auch sehr enttäuscht:

um Weihnachten 2016 ist bei meinem Optima der Kupplungsgeber (oder -nehmer?) draufgegangen. Derzeit wohnte ich in Stuttgart, 60 km von meinem Stammautohaus entfernt, so dass ich mich an den nächstgelegenen Kia-Händler gewandt habe. Dort bekam ich die Aussage, dass ich das Auto schon hinstellen könne, es aber "gut 3 Wochen" dauert, bis sich jemand drum kümmern kann. Dass manche Leute auch über die Feiertage arbeiten und auf ein Auto angewiesen sind, scheint sich noch nicht überall rumgesprochen zu haben. Auch auf die Frage, ob die Reparatur auf Garantie läuft, wurde mir erzählt, dass dies nicht der Fall sei, da die Kupplung ein Verschleißteil ist.

Die Kupplung selbst war aber vollkommen in Ordnung und auf den Geber oder Nehmer kann ich als Fahrer keinen Einfluss nehmen. Aber auch das wollte der "freundliche" Werkstattmeister nicht gelten lassen und war fest überzeugt, dass es sich bei dem Defekt ganz sicher um einen Benutzerschaden handelt.

So blieb mir also nichts anderes übrig, als die Reparatur in einer anderen Werkstatt durchzuführen, in der ich für alles 1.700,- berappen durfte, was bei Kia schon allein die Ersatzteile gekostet hätten, zuzüglich des Einbaus natürlich. Von der Möglichkeit, in meine Werkstatt gebracht zu werden oder einen Ersatzwagen zu bekommen für die unverschämte Wartezeit auf einen Reparaturtermin, wurde natürlich sicherheitshalber auch kein Wort erwähnt.

Als ich dann mal wieder bei einer (mMn vollkommen überteuerten) Inspektion den Meister in meiner Stammwerkstatt darauf ansprach, war der sehr überrascht über diese Behandlung und hat mir geraten, mich an den "Kundenservice" von Kia zu wenden, er hätte in einer solchen Angelegenheit natürlich einen Antrag auf Kulanz gestellt. Aber natürlich hat sich auch auf diesem Wege nichts getan, auch der Kundenservice war auf meine Anfrage eher kurz angebunden und meinte lediglich, dass auf Nachfrage beim entsprechenden Händler "nichts eingetragen" sei. Was natürlich nicht verwunderlich ist, wenn man auf eine Reparatur 3 Wochen warten soll...

Wie schon oben erwähnt, geht es Kia anscheinend nur darum, Autos zu verkaufen, der restliche Service scheint da eher zweitrangig. Das hat nun dazu geführt, dass mein nächstes Fahrzeug dann eben kein Kia mehr wird. Aber wer es sich leisten kann, so mit seinen Kunden umzugehen, der ist wohl nicht auf jedes verkaufte 30.000,- Fahrzeug angewiesen.

P.S.: dass bei einem nun 6 Jahre alten Fahrzeug mittlerweile zum zweiten mal die Rückfahrkamera verreckt ist, spricht im Übrigen auch nicht zwingend für hohe Qualität. Immerhin wurde diese wenigstens anstandslos durch die Garantie abgedeckt.

Das hört sich nicht gut an und kann als Betroffener sehr frustierend sein.

Kommt aber auch bei so manchen Premiumhersteller-Werkstätten vor.

Schade, das du nicht sofort den Kontakt nach der negativen Rückmeldung der Werkstatt beim Kundenservice oder dem Autohaus, wo du denn Wagen gekauft hast, gesucht hast.

Ein Grund, warum ich ein besseres Angebot eines weiter entfernten Autohauses ausgeschlagen habe und das in meiner nähe bevorzugt habe, ist genau so ein Szenario.

Das Problem ist hier meistens die Werkstatt...

Zitat:

@Slooowy schrieb am 6. Februar 2018 um 09:20:15 Uhr:

Das hört sich nicht gut an und kann als Betroffener sehr frustierend sein.

Kommt aber auch bei so manchen Premiumhersteller-Werkstätten vor.

Schade, das du nicht sofort den Kontakt nach der negativen Rückmeldung der Werkstatt beim Kundenservice oder dem Autohaus, wo du denn Wagen gekauft hast, gesucht hast.

Ein Grund, warum ich ein besseres Angebot eines weiter entfernten Autohauses ausgeschlagen habe und das in meiner nähe bevorzugt habe, ist genau so ein Szenario.

Jap, hinterher ist man dann meistens schlauer...

Da ich mich zu der Zeit von meiner Frau getrennt hab, hatte ich ganz andere Sorgen und Probleme im Kopf. Auf den Gedanken, mich an meine eigentliche Werkstatt zu wenden, bin ich damals gar nicht gekommen, da sie für mich zu dem Zeitpunkt mit einem fahruntauglichen Auto einfach nicht erreichbar schien.

Sei's drum.

Mein neuer wurde im "Autohaus um die Ecke" bestellt, da hab ich dann nen Ansprechpartner direkt vor Ort. Ist halt dann kein Kia...

Btw.: Braucht jemand einen Optima? ;-)

Ja, Trennungsscheisse kann einen den Denkapparat blockieren.

Und ja, hinterher ist man immer schlauer. Wollte nicht 9xKlug klingen.

Habe auch schon Lehrgeld gezahlt. Heute weiss ich, das eine öffentliche Beschwerde bei Facebook auf der Herstellerseite so mach verschlossene Tür fast aus den Angeln reizen kann.

"Ebenso scheint die Elektrik allgemein nicht so dolle zu sein beim KIA Optima. Habe immer länger andauernde sporadisch auftretende Ausfälle der Rückfahrkamera, der Einparkhilfe vorn und des selbstständig lenkende Einparksystem."

Kabel checken.

I.d.R. Kabelbruch - bzw. wagen auslesen lassen, kann mir sehr gut vorstellen, dass die Dinger an einem Kabelbaum hängen und die Kabel sich irgendwo "zurechtgebogen" haben.

@K53M Aber was kann jetzt Kia dafür, dass die (eigenständige) Werkstatt Dich, aus welchen Gründen auch immer, 3 Wochen warten lassen wollte und Du dann auf eigene Kosten zu einer Fremdwerkstatt gegangen bist? Was sollte der Kundenservice von Kia in dem Fall dann hinterher für Dich tun, damit Du wieder zufrieden mit der Marke bist?

 

Klingt eher nach einer doofen Zeit, in der einfach viel Scheiß zusammen kam. Du schreibst ja selbst, dass Du mit dem Kopf woanders warst und nicht richtig über die beste Vorgangsweise nachgedacht hattest. Da kann Kia aber, bei allem Verständnis für Deine damalige Situation, ja nichts dafür.

 

Allgemein sei noch erwähnt, dass die Audiosysteme, wie das des TE, separate Garantielaufzeiten haben, weil deren entsprechenden Hersteller nicht mehr bieten. Daher sind die von der Kia eigenen Garantie ausgeschlossen. Die hier erwähnten Parksensoren, die Rückfahrkamera oder das Parksystem haben hingegen ebenfalls die 7 Jahre Garantie, sofern das Fahrzeug diese hat. Wenn davon was nicht funktioniert, dann einfach zum Freundlichen. Und wenn der sich bei solchen gerechtfertigten Dingen quer stellt, dann rechtzeitig beim Kundenservice melden. Dann können die vermutlich auch unterstützen.

Zitat:

@Herr0815 schrieb am 7. Februar 2018 um 06:36:24 Uhr:

@K53M Aber was kann jetzt Kia dafür, dass die (eigenständige) Werkstatt Dich, aus welchen Gründen auch immer, 3 Wochen warten lassen wollte und Du dann auf eigene Kosten zu einer Fremdwerkstatt gegangen bist? Was sollte der Kundenservice von Kia in dem Fall dann hinterher für Dich tun, damit Du wieder zufrieden mit der Marke bist?

Klingt eher nach einer doofen Zeit, in der einfach viel Scheiß zusammen kam. Du schreibst ja selbst, dass Du mit dem Kopf woanders warst und nicht richtig über die beste Vorgangsweise nachgedacht hattest. Da kann Kia aber, bei allem Verständnis für Deine damalige Situation, ja nichts dafür.

Allgemein sei noch erwähnt, dass die Audiosysteme, wie das des TE, separate Garantielaufzeiten haben, weil deren entsprechenden Hersteller nicht mehr bieten. Daher sind die von der Kia eigenen Garantie ausgeschlossen. Die hier erwähnten Parksensoren, die Rückfahrkamera oder das Parksystem haben hingegen ebenfalls die 7 Jahre Garantie, sofern das Fahrzeug diese hat. Wenn davon was nicht funktioniert, dann einfach zum Freundlichen. Und wenn der sich bei solchen gerechtfertigten Dingen quer stellt, dann rechtzeitig beim Kundenservice melden. Dann können die vermutlich auch unterstützen.

Na ja, Kia an und für sich kann da natürlich nichts dafür. Trotzdem wünsche ich mir von einem Kia-Vertragshändler/-Werkstatt (das gilt gleichermaßen natürlich für jede andere Marke auch), dass ich bei einem Problem als Service mögliche Alternativen aufgezeigt bekomme, anstatt erstmal pauschal beschuldigt zu werden, einen Schaden an einem Teil, welches ich als Fahrer nicht beeinflussen kann, selbst verursacht zu haben. Dieses Vorgehen entspricht nicht dem Serviceanspruch von Kia an seine Vertragspartner.

Kulanz - und um die geht es in diesem Thread - würde für mich bedeuten, sich in irgendeiner Weise großzügig zu zeigen, wenn ein Vertragspartner sich nicht an die Richtlinien des Konzerns hält, weil er es nicht besser weiß, keinen Bock hat oder was auch immer. Das kann von einer Beteiligung an den Reparaturkosten bis über einen Tankgutschein oder eine andere "Wohltat" in welcher Form auch immer reichen.

Selbstredend hätte ich mich auch selbst schlau machen können und sollen, aber das Verhalten in der Werkstatt war eben auch nicht zu 100% astrein.

Meinetwegen ist der Fehler hier nicht der Mangel an "Kulanz", sodern eher der fehlende "Servicegedanke", aber das ist mittlerweile leider weit verbreitet.

Bin Seat gefahren, die Vertragswerkstatt hat mich nur in der Garantiezeit (1 Jahr) 2x gesehen, danach nie wieder. Der Wagen war das beste was ich je gefahren bin und wahrscheinlich auch werde. 16 Jahre, nur Verschleissteile gewechselt. Und selbst da nur Steuerriemen, Bremsen, Kupplungsscheibe gewechselt. Hätten die einen Stinger im Angebot, wäre ich wieder nach Seat gegangen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Probleme Kia Optima Baujahr 2012 Spirit, und Enttäuschungen in Hinsicht Kulanz!