ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Problem Trommelbremse an Sattelauflieger (BPW Achsen)

Problem Trommelbremse an Sattelauflieger (BPW Achsen)

Themenstarteram 22. April 2009 um 18:25

Hi Jung´s,

wir haben im Geschäft ein Problem mit unserem Sattelauflieger, vorgestern fuhr unser Fahrer

von der Autobahn auf eine Bundesstraße. Nach ca 5km bemerkte er das es an der hintersten

Achse auf der linken Seite stark qualmte (Bremse war fest). Durch den Notdienst wurde dann

vor Ort die Nabe Zerlegt und er konnte ohne Bremsbeläge in der Trommel in unsere Haus DB

Niederlassung fahren in der er auch 1Monat vorher zum Tüv bzw. 1Woche zuvor zum KD war.

Bei der fehler Analyse wurde dann festgestellt das einer der Brembacken komplett Verschlissen

ist, jedoch der zweite vom Verschleiss her gleich wie die der anderen Achsen ist.

Wie kann das sein das sich die Beläge so stark unterschiedlich abnutzen?

Sollte das nicht beim Tüv bemerkt werden?

Kann ein Bremsbelag in so kurzer Zeit ohne Rauch Entwicklung so stark Verschleissen??

Mfg Basti

Beste Antwort im Thema
am 24. April 2009 um 23:10

Moin Kipptransporteur,

der Fahrer aus meinem Beitrag wollte das Abschmieren kontrollieren. "Immer wenn ich dabeistehe, dann jagen die mich weg!", hat er mir berichtet. Jetzt kann ich ahnen, warum.

Aber andersherum, kenne ich einige Fahrer, die sich in geregelten Abständen selbst die Fettpresse schnappen, und den Zug abschmieren. Es sind meist diejenigen, die mal schlechte Erfahrungen gemacht haben. Getreu dem Motto: Verläßt Du Dich auf Andere, dann bist Du verlassen.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Hallo

Wenn man die Bremstrommel runter hatte. Wie fest zieht man dann die Mutter die auf der Radnarbe sitzt ( Die hinter dem Narbendeckel)? Habe das jetzt mehr oder weniger nach Gefühl gemacht.

Gruß

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Welcher Achstyp?

Gruß Micha

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Er hat eine BPW Achse.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Er hat eine BPW Achse.

Richtig :D

Ich muss das aber bei meinem 16t auch prüfen. Der hat aber auch BPW Achsen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Radnabe montieren, Achsmutter mit 150 Nm bei gleichzeitigem drehen der Radnabe anziehen und anschließend bis zur nächsten Sicherungsmöglichkeit zurückdrehen (max. 15 °)

Bolzen mit Hakensprengring montieren und Nabenkapsel mit 800 Nm anziehen.

Alle Angaben beziehen sich auf BPW Anhäger/ Aufliegerachsen ohne Gewähr, da Info zu dürftig.

Gruß Micha

P.S. Guckst du hier: http://www.bpw.de/download/index.html

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

das ist aber noch keine Eco Achse :D

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

am 17. Februar 2008 um 20:18

für was braucht man denn nen bremsengutachten???

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Wenn keine Eco dann bis nächstes Splintloch (max 30°) zurück und splint rein und umbiegen. Anzugsmoment ebenfalls 15 Nm.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Und wenn noch Älter dann fest (150 Nm) und ne viertel Umdrehung zurück. Splint wie gehabt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von ScaniaV8

Und wenn noch Älter dann fest (150 Nm) und ne viertel Umdrehung zurück. Splint wie gehabt.

Alles klar. Danke.

@ Zoker: Hast du ne Ahnung was die Achsen für eine genaue Bezeichnung haben könnten? Auf den Typenschild ist nur was von 8000kg zu erkennen. Bj. müsste wie gesagt irgendwo in den 70igern sein.

Gruß

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

am 17. Februar 2008 um 20:52

Hm hab es anders gelernt. Daher mach ich es auch einwenig anders ohne probleme. Ohne das ich das radlager nachstellen muß!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von xmike

Zitat:

Original geschrieben von ScaniaV8

Und wenn noch Älter dann fest (150 Nm) und ne viertel Umdrehung zurück. Splint wie gehabt.

Alles klar. Danke.

@ Zoker: Hast du ne Ahnung was die Achsen für eine genaue Bezeichnung haben könnten? Auf den Typenschild ist nur was von 8000kg zu erkennen. Bj. müsste wie gesagt irgendwo in den 70igern sein.

Gruß

Die Ersatzteil- Nr. der Achse steht vorne auf dem Achsstummel, d. h. hinter der Fettkappe. Anhand der E-Teil- Nr. kannst du den genauen Achstyp erfragen.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Radlager einstellen' überführt.]

Kann mir das ´nur so vorstellen daß der Bremssattel auf einer Seite steckt oder weniger drückt!

Themenstarteram 22. April 2009 um 18:57

Zitat:

Original geschrieben von Wob_80

Kann mir das ´nur so vorstellen daß der Bremssattel auf einer Seite steckt oder weniger drückt!

es handelt sich nicht um eine Scheibenbremsen sondern um eine Trommelbremse. Mit nem ganz normalen Nocken der die Backen auseinander drückt.

Mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Problem Trommelbremse an Sattelauflieger (BPW Achsen)