ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Bagger-Probleme

Bagger-Probleme

Themenstarteram 15. Januar 2006 um 15:49

Hallo, bei unserem Bagger, Liebherr 901 tritt ab und zu folgendes Problem auf: Der Arm läst sich manchmal nicht anheben.Öl ist genug drin.

Vielleicht kennt jemand dies Problem und kann mir helfen, ohne dass ich lange suchen muss.Danke.Mfg.M.

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo,

bei älteren Traktoren kommt es ab und an vor das Luft im Hydraulikkreislauf ist und die Hydraulik dann nicht mehr funktioniert.

Zum Entlüften reicht es dann meistens die Druckleitung zu öffnen (Schraube los) und den Motor kurz zu starten bis Öl kommt. Ist zwar nicht besonders umweltfreundlich aber dann funzt es wieder einwandfrei...

Beim Bagger müßte es so auch gehen. Wenn es nur ab und zu auftritt ist die Hydraulikpumpe normal noch in Ordnung (sonst würde es nur noch mit viel Gas und sehr langsam gehen)

Habe das selbe Problem im Moment auch, allerdings ist es mir gerade zu kalt zum Schrauben ;-). Bei mir könnte allerdings auch was im Kraftheberblock defekt sein aber so ein Bauteil gibt es beim Bagger ja meines Wissens nicht..

Hoffe ich konnte dir helfen!

Viele Grüße

Themenstarteram 15. Januar 2006 um 18:09

Danke für Deine Antwort. Mfg.M.

hi es kann auch am dichtungssatz in hydraulikzylinder sein wenn die ringe gerissen oder durch sind dann fließt das öl einfach durch ohne was anzuheben

Re: Bagger-Probleme

 

Zitat:

Original geschrieben von Maffio

Hallo, bei unserem Bagger, Liebherr 901 tritt ab und zu folgendes Problem auf: Der Arm läst sich manchmal nicht anheben.Öl ist genug drin.

Vielleicht kennt jemand dies Problem und kann mir helfen, ohne dass ich lange suchen muss.Danke.Mfg.M.

Hallo,

darf ich mal um nähere Beschreibung bitten.Wann tritt es auf? wievie Betriebsstunden hat der Bagger? usw.

Es kommt sogar bei den neueren vor (902 Bj.97 11.000Bh,904 Bj.05 800Bh.) bei kalter Hydraulik.Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit und wenn ich den Bagger nicht ein Paar Minuten laufen lasse.(A904C Bj.2005).Es kann aber auch sein,das zu wenig Öl in der Hydraulik ist,Die Zylinderdichtungen oder Steuerblockdichtungen verschlissen sind.

Gruß vom Niederrhein

Hans

SAAB 9-5 3.0TiD Kombi ARC Mj.02 "Klöterspass"

LIEBHERR A904C Bj.05 800Bh.

Servus

als erstes entlüfte die Steuerblöcke die hinern Füherhaus sitzen. Sehen aus wie Cola-Dosen(nur halt in Gelb und ca 10 Stück) und haben in der Mitte eine 4er Imbusschraube. Diese löst du auf allen "Dosen" eine nach der anderen um die Luft der Vorsteuerung entweichen zu lassen. Dabei Motor laufen lassen und Armlehne einrasten damit die Vorsteuer Druck bekommt.

Wolfgang

Themenstarteram 17. Januar 2006 um 17:55

Hallo,

ich selbst habe mit dem Bagger nicht gearbeitet und kann garnicht genau sagen wann und wie oft er das Problem hat.Das BJ. ist 1980 und die Betriebstd. weiss ich auch nicht genau. Ich kenne mich damit nicht so genau aus.Bin aber kein Schrauberanfänger.Aber bis wieviel € lohnt es sich sowas zu reparieren?Da ich den Bagger von einem Bekannten günstig kaufen kann.Oder sollte man die Finger davon lassen?Mfg.M.

Bj 1980?

Der muss entweder schon sehr billig, oder sehr gut in Schuß sein - sonst lohnt sich die Sache sicher nicht.

Erkundige Dich mal was Baumaschinenteile kosten... Da fällst Du auf den Ar***!

Ich habe mal einen Dichtungssatz für einen Cat 215 verbaut, der lag damals glaube ich bei 900,00DM.

Für so´n paar popelige Teflonringe!!!!!

Mehr Info´s über Bagger & Co. gibts hier:

http://forum.bauforum24.biz/index.php?showforum=200

MfG

bibosen

Die Cat Ersatzteile sind Extremteuer das Ist kein Masstab .

Bei dem Liebherr kann es an der Hydraulikpumpe liegen .

Bei der Lindepumpe geht schon mal ein Gummiring kaputt welcher zu einem totalausfall der Pumpe führt . Wenn man diesen kennt ist es kein problem ihn zu wechseln nur weis das kaum einer und wenn hält er er das hintem Berg Weil er im Kundendinst damit richtig Geld machen kann.

Hallo!

Hat von Euch schon einmal jemand einen Minibagger repariert?Ich habe für meine Hausbaustelle einen Pel Job EB 12, Bj. 1986.Bei diesem hat der Drehkranz ein leichtes Spiel, wenn ich Fett rein pumpe ist das meiste wieder weg.Kann man das reparieren bzw. wieviel Kosten die Teile.Danke für Eure Hilfe

mfg

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehkranz Minibagger' überführt.]

die frage, die du erstmal beantworten solltest ist, was überhaupt defekt ist.....sind die "zähne" stark abgenutzt?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehkranz Minibagger' überführt.]

Hallo,

den Drehkranz zu tauschen ist für einen Mechaniker mit einem Hallenkran kein Problem. Eine andere Möglichkeit ihn instandzusetzen gibt es nicht.

Durch den Drehkranz geht eine Drehdurchführung für den Fahrantrieb, der muss getrennt werden, dann den oberwagen runter. Drehkranz raus, neuen rein und das Spiel in umgekehrter Reihenfolge machen.

Was stört dich an dem Drehkranz? Nur das du keine Fett in ihm halten kannst? Quitscht er?

Gruß Ronald

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehkranz Minibagger' überführt.]

ich frag morgen in unserer Werkstatt nach dem Aufwand, aber wie meramdo schon schreibt kannst Du mit 21 Betriebsjahren zufrieden sein wenn das alles ist. Kann mir vorstellen das es leichter ist nur das Treibritzel zu tauschen, denn den Oberwagen abzutrennen ist ein Geficke.

Mal hören was unser Schrauber sagt.- wenn er an unseren alten EB 14 ran muss hat er immer so ein diabolisches Grinsen im Gesicht!

Morgen Abend mehr! Ich zitiere schon mal :" Oh Heiliger`s..."

Gruß Webbl

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehkranz Minibagger' überführt.]

Vieleicht noch eine Frage hinterher,wie kann man beim Baggerkauf testen ob der Drehkranz schrott ist?Was passiert im schlimmsten Fall wenn dieser verschlissen ist?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehkranz Minibagger' überführt.]

Hallo,

testen kannst du das recht leicht. Einer setzt sich in den Bagger und drückt sich leicht mit dem Löffel hoch, der andere schaut auf den Drehkranz. Sollte sich das zwischen dem unterem und dem oberen Ring eine Spalt auftun so ist er verschlissen.

Der Drehkranz wird sicher nicht auseinander fallen, soetwas passiert max. mal bei einem Anhänger. Aber der Verschleiß wird durch die vorhandene Luft immer größer. Für eine Eigenheimbaustelle würde ich mir da keine gefanken machen. Jeden Tag ein wenig Fett rein und gut ist.

Gruß Ronald

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehkranz Minibagger' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen