ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Problem mit Motorroller TGB X-LARGE 300

Problem mit Motorroller TGB X-LARGE 300

Themenstarteram 12. April 2018 um 17:21

Ein liebes Hallo an alle "Hilfsbereiten" ;o)

Mein Mottorroller TGB X-LARGE300 befindet sich aktuell bei "CityRoller" in Stuttgart Möhringen.

Ich hatte ihn abholen lassen um Durchsicht und TÜV machen zu lassen... konnte ihn aber nicht selbst hinbringen, weil er einfach nicht mehr anspringen wollte.

Leider wurde mir mitgeteilt, dass kein Zündfunke kommt und er deshalb nicht anspringt.

Außerdem meinte "CityRoller", dass sie nix machen können, weil sie nicht an entsprechende Ersatzteile kommen.

Leider haben Sie es aber nicht weiter analysiert und konnten mir nicht einmal sagen, was genau benötigt wird... außer, dass vielleicht kleinere Rollerwerkstätten weiterhelfen könnten mit Ersatzteilen.

Daher bin ich nun eifrig auf der Suche nach Leuten die sich damit auskennen und mir weiterhelfen können.

Ich freue mich über jede noch so kleine Nachricht... vielen lieben Dank an euch im Voraus und liebe Grüße aus Gerlingen,

Andreas

 

Ähnliche Themen
67 Antworten

Grundsätzlich gibt es alles möglichen Ursachen. Wenn Du eine halbwegs verwertbare Antwort erwartest, solltest Du erst mal ein paar individuelle technische Daten zu Deiner goldenen Biene aus Taiwan übermitteln, auch zur Historie und zu Deinen eigenen handwerklich-technischen Fähigkeiten.

Hallo,

Das klingt mir etwas nach Ausrede seitens der Werkstatt.

Vielleicht keine Lust oder Grad die Werkstatt überlastet.

 

Warum sollte eine kleine Werkstatt die Ersatzteile besser bekommen?

 

Naja, Versuch es wirklich nochmal woanders. ich Wette die Helfen dir da!

 

 

 

 

Falls jetzt einer sagt "Quatsch, Werkstätten die keine Lust auf irgendwas haben gibt's nicht".... Doch, gibt's.

 

 

Ich warte auch immernoch auf die Rückmeldung einer Mercedes Benz NFZ Werkstatt, die auf den Tausch eines Lüftermotors keine Lust hatten.

"Bestellen wir, wird aber erst nach Ostern".

Das war 2 Wochen vor Ostern....

Achso, zum Problem selbst:

Einspritzer oder Vergaser?

 

Vergaser:

Hier nimmt die Kette folgenden Lauf, die fett geschrieben teile können das Problem darstellen;

 

Sobald die Kurbelwelle dreht, z.b. durch den Anlasser, wird die lichtmaschine, die beim Roller auch den zündimpuls gibt, bewegt und die Zündung wird eingesetzt.

Der zündstrom geht über die Zündspule und das zündkabel zur zündkerze. Die entzündet dann das Gemisch im Brennraum.

 

Einspritzer:

Keine Ahnung ;)

Hallo TE, dein Roller hat exakt, den gleichen Motor, wie mein SYM und dieser ist seit nunmehr 10 Jahren ein völlig problemloser Antrieb.

In deinem Fall wird es wohl ein größeres Problem geben, als nur den Kerzenstecker oder das Zündkabel, wenn es schlecht läuft, könnte es dein EFI-Steuergerät erlegt haben... Da dein Händler auch SYM vertreibt, käme er ja leicht an die Teile des Motors heran. Vielleicht sollte man nochmal nett fragen, ob sich da etwas machen lässt. Aktuell haben die Rollerwerkstätten dieser Republik leider alle Hände voll zu tun. Da kommt ein markenfremder Roller eher ungelegen. Vielleicht mal bei einem der TGB-Händler fragen, ob dein Ausfall ein bekanntes Problem ist und ob der Freundliche TGB-Mann helfen kann und möchte.

Themenstarteram 13. April 2018 um 6:54

Hallo Zusammen,

vielen lieben Dank für eure netten Antworten schon mal.

Ja, leider habe ich auch das Gefühl dass diese Werkstatt ziemlich unfreundlich bzw. wenig hilfsbereit ist.

Nun habe ich den Roller extra von denen abschleppen lassen und nun soll er auch noch bis Anfang kommender Woche vom Hof weil sie den Platz brauchen... super wenn er nicht fährt und ich keine Möglichkeit habe ihn selbst abzuschleppen ;o(

Leider habe ich in der Tat bei vielen Werkstätten im Westen Deutschlands das Gefühl, dass sie gar keine Aufträge haben wollen oder zu brauchen scheinen ;o(

Vielleicht sollte ich zum Roller Problem noch erwähnen, dass beim Startversuch ein Klicken von unten zu hören ist, klingt wie ein Relais... ich konnte aber leider nie ausmachen woher genau das kommt.

Gibt es evtl. eine Bedienungsanleitung, damit man zumindest mal zu den möglichen defekten Teilen hervordringen kann, indem man die Verkleidung abbaut?

Noch eine naive Frage... dass jetzt bloß die Zündkerze defekt ist kann eher nicht sein, oder?

Ich meine, dass hätte die Werkstatt doch in jedem Fall beheben können.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Andreas

Themenstarteram 13. April 2018 um 6:57

Nachtrag: Die technischen Daten liegen jetzt allesamt bei der Werkstatt, so dass ich sie leider weder zur Hand habe noch übermitteln könnte.

Mein Handwerkliches Geschick ist grundsätzlich gut... jedoch habe ich mit Motorrollern bisher eher keine Erfahrung.

Handwerkliches Geschick allein wird hier nicht reichen.

Man darf schon davon ausgehen, dass es nicht an der Zündkerze liegt, denn zum Testen kann man ja auch irgend eine Kerze auf den Kerzenstecker stecken. Die Ursache wird wohl tiefer liegen. Leider.

Also hast Du nun zwei Möglichkeiten:

1. Zum Baumarkt fahren, einen Transporter mieten, den Roller einladen und zu einem TGB-Vertragshändler bringen. Vorher absprechen, ob er helfen kann.

2. Roller beim jetzigen Händler stehen lassen und dort einen neuen z.B. 300er Kymco-Roller kaufen.

LG

Tina

Zitat:

@Multitina schrieb am 13. April 2018 um 07:44:42 Uhr:

Handwerkliches Geschick allein wird hier nicht reichen.

Man darf schon davon ausgehen, dass es nicht an der Zündkerze liegt, denn zum Testen kann man ja auch irgend eine Kerze auf den Kerzenstecker stecken. Die Ursache wird wohl tiefer liegen. Leider.

Also hast Du nun zwei Möglichkeiten:

1. Zum Baumarkt fahren, einen Transporter mieten, den Roller einladen und zu einem TGB-Vertragshändler bringen. Vorher absprechen, ob er helfen kann.

2. Roller beim jetzigen Händler stehen lassen und dort einen neuen 300er Kymco-Roller kaufen.

LG

Tina

Letzteres ist ja wohl aus Prinzip aus zu schließen / zu streichen!

Eher wäre zu überlegen, mit den TGB-Händler aus zu machen, das Er ihn von dort holt.

Wenn Geld keine Rolle spielt muss man nichts ausschliessen. Von Finanzen hat der TE ja nichts erzählt, bisher. Er könnte ja ein zugezogener Berliner oder Hamburger sein und kein echter Schwabe.

Zitat:

@Multitina schrieb am 13. April 2018 um 07:55:35 Uhr:

Wenn Geld keine Rolle spielt muss man nichts ausschliessen. Von Finanzen hat der TE ja nichts erzählt, bisher.

Die Finanzen werden nicht das "Problem" sein, wenn der TE das Fahrzeug transportieren lässt.

Das PROBLEM was ich hätte ist, das ein Händler der schon keine Lust auf Reparaturen hat ... Rechnungshöhe mal außen vor gelassen ... an mir bestimmt auch nicht bei einem Neukauf verdienen würde!

Themenstarteram 13. April 2018 um 8:01

Wer ist denn bloß immer dieser "TE"?

Ich bin Andreas, ihr dürft mich auch gern so nennen ;o)

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich mir einfach einen neuen Roller kaufen und keine Fragen stellen... ich glaub den meisten ist das bewusst (:

So ein Ärger aber auch... woher soll TGB wissen ob sie helfen können, wenn Sie den Roller noch nie angeschaut haben.

Du, Andreas, bist mit der Eröffnung eines neuen Beitrages Themen-Eröffner (TE) und wirst somit in den Status eines Autors erhoben, wo man durchaus so angesprochen wird, ist also keine Herabwürdigung.

Nehmen wir mal an, der X-Large hat eine konstruktive Macke in Sachen Einspritung oder Steuergerät, weil er sich in den Punkten negativ vom SYM unterscheidet. Das wird der TGB-Schrauber dann sicherlich wissen, ohne den Roller anzusehen. Es wird einen Grund haben, warum die Dinger so günstig zu haben waren und später aus dem Programm geflogen sind.

Wenn man wenig Geld fürs Rollern aussgeben kann, darf man das ruhig sagen, da wäre dann aber ein 200er tendentiell die günstigere Alternative.

Und wenn man im Frühjahr wegen leererm Akku den Roller mittels Autobatterie überbrückt und das Stuergerät zerschossen hat, dann ist ein Neukauf wohl nicht unwirtschaftlich. Also gleich nach Zetermordio zu rufen und zu sagen, dass ein Neukauf überhaupt keine Alternative ist, das ist manchmal etwas vorschnell, da wir hier wirklich sehr wenig über den Roller erfahren. Nichtmal Alter, Kilometer, Vorgeschichte kennen wir.

Zitat:

@Multitina schrieb am 13. April 2018 um 07:44:42 Uhr:

2. Roller beim jetzigen Händler stehen lassen und dort einen neuen z.B. 300er Kymco-Roller kaufen.

LG

Tina

Du kommst von ner Kaffeefahrt auch mit 3 Heizdecken und 5 zeitungsabos zurück oder? :p

Das würde so einem Händler doch nur in die Karten spielen!

 

Roller abholen lassen bieten viele Werkstätten an. Selten liegt man dabei über 50€. Daraus würde sich mir nie erschließen, dass Andreas das Geld für nen neuen 300er egal ist....

 

 

Was auch immer defekt ist, es wird viel weniger kosten als ein neuer Roller.

 

Neue Werkstatt, neues Glück.

 

 

 

P.S.

Achte Mal drauf, ob bei dir kfz Werkstätten sich Motorräder und Roller draussen stehen haben. Oftmals haben solche Werkstätten gute zweiradspezis!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Problem mit Motorroller TGB X-LARGE 300