ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Problem bezüglich Dodge Viper GTS

Problem bezüglich Dodge Viper GTS

Themenstarteram 5. März 2009 um 1:10

Guten Tag die Herren!

Habe mich gerade mal hier angemeldet und wollte mal um Hilfe bitten.

Musste mich erstmal wegschreien für ne halbe Stunde weil da einer nen 2L V6 in eine Viper einbauen will und zuvor schonmal Auto fahren wollte ohne Öl usw...........geile Antworten und absolut Bühnenreif!

X-D

Ich hoffe ihr haltet mich nicht für einen vollidioten!

Ich bin zukünftig Feuerwehrmann im Beamtenstatus und arbeite noch nebenbei auf 400€ Basis. Mein Traum für den Sommer ist eine Viper GTS Bj. 2002! Ich verdiene ca. 2500€ Netto habe eine kleine Wohnung und nicht allzu viel Ausgaben insgesamt. Habe eine Menge gespart, könnte mir also locker eine kaufen und auch Unterhaltskosten wie Sprit, Wartung/Instandhaltung und Kfz-steuer wären kein Problem. Ich finde aber keine Versicherung die dieses Fahrzeug versichert zu moderaten Preisen! Laut meinem Wissen gibt es nur drei Versicherungen die dieses Auto in Deutschland versichern und selbst da zahlt man dann ab 10000,-€ aufwärts im Jahr! Würde dieses schöne Geschoss nur Saisonkennzeichen verpassen, fünf Monate von Mai bis September aber wäre trotzdem nicht machbar wegen Versicherung!!! Die Corvette Z06 lässt sich sogar bei der HUK versichern und die hat auch sieben Liter Hubraum und über 500PS, würde bei meinen Gegebenheiten sogar nur 500€ kosten in der Saison!!! Das kann doch nicht wahr sein das mein größter Traum an der Versicherung scheitert... :-(

Bitte helft mir mal, vielleicht auch gut betuchte die selbst eine Viper fahren/gefahren haben und mir sagen können welche Möglichkeiten es gibt oder was sie alles versucht haben...

danke euch Jungs!

Beste Antwort im Thema

Boah ey, seit ihr coool !

Hätten die Big Three wenigstens etwas vom Erfolg von Porsche, dann brächten sie jetzt keine Staatshilfen! Haltet euch mal vor Augen das Porsche der letzte wirklich eigenständige Sportwagenbauer der Welt ist. Ich denke das verdient zumindest etwas Respekt, egal ob man die Autos mag oder nicht.

Toleranz scheint mittlerweile keine Eigenschaft der US Szene zu sein. Alles außer V8 ist Scheiße und Hersteller die nicht aus den USA kommen sowieso. Selbst bestimmt amerikanische Autos sind Müll......

Langsam wirds peinlich dazu zu gehören.....

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Hat die Viper überhaupt eine Typklassen-Einstufung?

Wahrscheinlich nicht, daher wird das frei verhandelbar sein!

Am besten wirklich persönlich mit einem Versicherungsfuzzi sprechen und aushandeln.

Mir persönlich würde die Viper auch gefallen, aber wenn man mal eine gefahren ist....mir persönlich zu gefährlich....du brauchst Reflexe wie Schumi um das Teil überhaupt geradeaus fahren zu können....extrem spassig aber auch extrem anstrengend

Da ist eine Corvette eine andere Klasse, schnell, aber fast narrensicher und auch noch ein riesen Kofferraum. Ist halt GM und nicht US-Fiat (=Dodge, Chrysler-->Lancia :D )

am 5. März 2009 um 8:42

hi

denke mal die viper ist nicht gelistet.

keine ahnung warum die viper auf der dt. dodge seite in der modellauswahl ist, aber vielleicht wäre dennoch ein dodge händler in deiner nähe ne gute hilfe, was versicherung angeht.

aber 10000 sind def. zu viel.

bei der huk24 schon mal probiert? denen einfach mal ne nachricht schicken oder falls du schon ne nummer hast, anrufen. die versichern fast alles. hab meinen auch dort versichert.

ansonsten wollen wir dann auch paar bilder sehen!!!

gruss

s.

Problem ist daß die Viper alles andere als einfach zu fahren ist und gerne zerlegt wird.

Versuchs mal bei occ (oldie car cover). Vielleicht geht er als Premium car durch.

Allerdings würde ich von der Viper abraten.

am 5. März 2009 um 10:43

War bei meinem H2 auch so. Abwehrprämien zwischen 2.500 & 3.500 € für Saisonkennzeichen von Billigversicherern a la HUK & Co.! Die Kravag machts jetzt seit 2 Jahren für 500 €uronen incl. Vollkasko.

Themenstarteram 5. März 2009 um 12:02

Hay Mädels ;-)

hört ma, echt super das hier gleich so viele antworten um zu helfen!

Ihr seid Klasse...

also es stimmt schon das die Viper (alt und neu) hier bei den Versicherungen nicht gelistet ist und ein Vertrag stets ausgehandelt werden muss! Der Vergleich mit der Corvette war eben nur genau das, ein Vergleich. Sie hat halt genau so viel PS, gerade mal einen Liter weniger unter der Haube und fährt über 300 km/h. Viper GTS wird teilweise auch mit über 500 PS angeboten obwohl normalerweise "nur" etwas über 400 Pferde unter der Haube stecken und sie laut Werk keine 300 km/h rennt! Nicht fahrbar ist relativ! Soll ja auch nur ein Schönwetterfahrzeug bleiben und keine Familienkutsche. Davon ab bin ich ein (würde ich sagen) guter Fahrer.

Bin schon Porsche gefahren und auch mal den 850csi! Auch geiles Teil...

Ich bin ja kein Notorischer Raser, würde es nur auf der Autobahn krachen lassen wo´s keine Begrenzung gibt. Mit ausbrechendem Heck umzugehen ist nicht sooo schwierig wie alle denken mit ein bisschen Übung. Wie gesagt wäre das aber nicht die Tagesordnung, die Viper ist halt eine Schönheit und echte Exotin. In der Stadt würde ich an der Ampel ja nicht immer mit Vollgas losfahren. Außerdem so viel Power ist ja gerade das reizvolle...........ihr merkt......es ist einfach ein Traum!!!

Man(n) muss nur Verantwortungsvoll damit umgehen, bei voller Fahrt nochmal das Pedal bis zum Bodenblech zu treiben ist bezüglich dem nervösen Heck glaube ich ungefährlich. Reifen drehen nur bis zum dritten Gang und bei unter hundert km/h durch ;-)

Bilder gibts erst sollte ich mit einer Versicherung klarkommen!

10000€ waren übrigens definitiv nicht zu hoch angesetzt!

Ich meine hier im Forum fahren zwei Leute ne Viper und mit Vollkasko ohne Selbstbeteiligung liegt der Jahresbeitrag glaube ich bei sogar 16000€!!! HUK kann man vergessen bei so einem Kaliber von Auto.

Hab´s schon online probiert, Tarifrechner erkennt das Fahrzeug nicht.

Das ist ja das unglaubliche, könnte alles bezahlen bis auf die scheiß Versicherung :-(

...von wegen bisschen ausbrechendes Heck....kein Vergleich mit handzahmem Porsche und Prolo-BMW!

Kennst du die US-Serie Viper? Ja sicher oder?

Da kommt zweimal ein Fahrerauswahlkurs vor bei dem so gut wie keiner das Auto beherrscht, das ist wirklich nicht gelogen!

Fahr erstmal auf nem Rundkurs und du wirst dein blaues Wunder erleben....

Durch den etwas unorthodoxen Radstand und die brutale Gewichtsverteilung hast du einen gaaaaanz schmalen Grad zwischen Unter- und Übersteuern, irgendwo dazwischen sollte man sein - ich war 3 x im Grün - dann hab ich`s zwar gepackt, aber Spass auf der Strasse würde ich da nicht haben. Da sind selbst Mittelmotorracer leichter zu fahren, weil sie meist weniger wiegen.

Die Viper hat IMMER ZUVIEL Kraft, egal welche Drehzahl!

Das überfordert wirklich auch noch im dritten Gang bei 130! Man hat ja keinerlei Fahrhilfen...

Und die Corvette gibts auch mit Kompressoraufladung, dann ist die genauso stark, aber bei weitem noch nicht so zickig.

Desweiteren ist die viiiiel leichter und sparsamer und du kannst erwarten, dass es noch längere Zeit Ersatzteile geben wird. Da bin ich mir bei Dodge nicht ganz so sicher...

Hallo,

es gibt auch ein viper-Forum, hast du es da schon mal versucht?

http://www.viperclubgermany.de/

Bekannter von mir hatte auch mal so ein Ding gehabt und es hat im echt die Haare vom Kopf gefressen. Spritverbrauch ist erheblich über der Corvette, und wenn man so ein Teil hat, will man ja auch damit fahren...

Inspektionskosten und Ersatzteile sind auch heftig teuer, also das kann einem ein ganz schönes Loch ins Portemonnaie reissen, dein daily läuft ja auch noch nebenher.

Die Viper ist schon ein extrem brutaler wagen auch von der Optik her, aber ich würde auch eher zu Corvette tendieren - halte ich für den ausgwogeneren und besseren Sportwagen.

Oder wenn es dir mehr um den Showeffekt geht würde ich eher ein altes Muscle-Car bevorzugen. Ist in der Anschaffung und im Unterhalt günstiger, wobei ich jetzt nicht weiß wieviel du anlegen willst.

Gruß Kai

Themenstarteram 5. März 2009 um 13:15

Wusste das das wieder falsch verstanden wird, natürlich ist BMW und Porsche kein Vergleich! Wollte nur sagen das ich auch Erfahrung gaemacht habe mit starken Autos und nicht nur mit 60PS Polo und Co.

Wer an einer Dodge Viper interesse hat (mich eingeschlossen) möchte was haben was in jeder Hinsicht von der Masse raussticht und halt Power hat das es in den Arsch tritt!!! Das Mörderdrehmoment und die power aus jeder Drehzahl heraus reizt mich so sehr ebenso die einzigartige Optik!!! Wenn man behutsam mt dem Gas umgeht kann mir keiner erzählen die Viper wäre UNFAHRBAR! Dafür gibt es zu viele reiche Pinkel die die Karre fahren und keinerlei Rennerfahrung haben!

Es reicht zu wissen man könnte wenn man wollte!

Außerdem geht es mir hier ja auch nur um das Thema Versicherung!

Ich bin zwar noch jung aber kein Poser oder Prahler der nur rumlabert und keine Anhnung hat von was überhaupt. ;-)

Na dann fahr das Teil doch erstmal!

War auch lange Zeit ein Traumwagen von mir (ohne dass ich mir zumuten würde so ein Teil zu finanzieren).

Bis ich ihn dann einmal fahren durfte (musste nur den Sprit zahlen...auf der Rennstrecke laufen da locker 60 Liter auf 100 km rein),

nun hab ich eine andere Meinung :)

Optik ist zwar supergenial, aber als Privatfahrzeug wär er mir zu prollig und unpraktisch (was ja nicht unbedingt die Stärke eines Sportwagens sein muss).

Berichte bitte von deiner Testfahrt und mach nicht denselben Fehler wie ich! Nimm eine Kamera mit !

am 5. März 2009 um 16:41

nen bekannter hat ne viper.

vielleicht meldet er sich auch noch. bei unter 14°C fährt der nich raus, weil sichs beschissen fährt, also kaum grip. (er hat aber auch schon modifiziert)

zu den 16.000: wer das bezahlt is selber schuld. nen abwehr beitrag anzunehmen is wohl nicht sonderlich klug. da haste ja nach 5 jahren ne gebrauchte viper finanziert.

bei der huk24 hilft nur anrufen (online geht da nix bei der viper, is ja auch klar)

ob die dich wollen is was anderes.

welche sf hast du?

am 5. März 2009 um 16:55

Zitat:

Original geschrieben von SpawN1985

Guten Tag die Herren!

Ich bin zukünftig Feuerwehrmann im Beamtenstatus und arbeite noch nebenbei auf 400€ Basis. Ich verdiene ca. 2500€ Netto habe eine kleine Wohnung und nicht allzu viel Ausgaben insgesamt.

Guten Tag der Herr, dreh die 2 vor den 500 um damit es 7 wird, und dann überlegen mit Viper fahren. Geil und aussergewöhnlich ist das ding allemal.:cool:

Themenstarteram 5. März 2009 um 17:16

Bin bei 60%, seit Erhalt meines Führerscheins halt Unfallfrei gefahren!

Wäre schön wenn ein Viperbesitzer sich zu Wort meldet der sich eben nicht nur mit dem Fahrgefühl auskennt sondern mit allem andern auch.

Also ein älteres Musclecar.......habe ich auch schon überlegt, damit kommt man aber keinesfalls an die Fahrleistungen heran von einer Viper! Slebst mit Turboeinbau und so weiter. Ersatzteile (je nach Modell und Bj.) sind auch nicht billiger bzw. Langlebiger! Was ich anlegen will??? Naja im Bereich der Viper dachte ich 40000€.

Ein älteres Musclecar wie´n Firebird oder Mustang ist für das Geld dann natürlich wie geleckt und nahezu Neuwertig aber wie gesagt, die Fahrleistungen mit den meistens leider nur Automatikbetriebenen Musclecars der Kultgenerationen hören allein bei der Höchstgeschwindigkeit ja schon bei 220km/h auf.

Mir kommt es auf einmalige Optik, viel Kraft und hohe Endgeschwindigkeit an!

Du bist dir aber schon bewusst, dass die Viper nicht unbedingt vollgasfest ist? Auch wenn sie ein Sportwagen sein will....

Themenstarteram 5. März 2009 um 23:02

Das müsstest du bitte mal näher erläutern!:confused:

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Problem bezüglich Dodge Viper GTS