ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Probefahrt Fiat Bravo Sport

Probefahrt Fiat Bravo Sport

Themenstarteram 23. Mai 2007 um 23:07

Hallo,

also vorgestern habe ich mir auch mal ne Probefahrt mit einem Fiat Bravo 1.9 JTD Sport gegönnt.

Sehr chic der Wagen in Maranellorot.

Im Unterschied zu den anderen Ausstattungvarianten hat er Schwellerverbreiterungen, ein etwas tieferes Fahrwerk große 225er 18" Felgen und die wunderschönen weiß hinterlegten Runduhren mit hängenden Zeigern im Alfa Stil.

Was zuerst auffiel waren die sehr guten Sportsitze die ordentlich Seitenhalt gaben und recht straff gepolstert waren.

Die Probefahrt war Klasse. Zuerst hat der Verkäufer das Steuer übernommen. Der Schnellfahrkomfort ist unglaublich gut. Schließlich sind wir mit teilweise über 160km/h über die Landstraße gebrettert und man hat es kaum gemerkt. Das Fahrzeug lässt nur relativ tiefe Frequenzen in den Innenraum und ist darüber hinaus auch sehr leise, so das man das Gefühl hat in einem größerem schwereren Wagen zu sitzen.

Dann war ich an der Reihe. Von außen nagelt der 1.9er doch recht deutlich, innen dann wieder Stille.

Auffällig war das nach meinem Empfinden der Wagen so gut wie kein Turboloch besitzt. Er geht sehr linear und ab ca. 1700U/min auch sehr nachdrücklich zu Werke, bis über 4500 U/min. Da hatte der X3 2.0 D meines Cousins doch ein viel größeres Turboloch, obwohl man natürlich fairerweise sagen muss das der X3 ja deutlich schwerer ist.

Motor also rundum gelungen. Schaltung ebenso recht präzise und sehr leuchtgängig. Die Bremse packte sehr gut zu, leider empfand ich das Pedalgefühl subjektiv etwas teigig.

Licht und ein bisschen Schatten bei der Lenkung.

Sie ist sehr leichtgängig und sehr direkt. Das empfand ich als sehr sehr angenehm im Gegensatz zu meinen BMW Compact, die viel zu schwergängig und auch indirekter/unpräziser ist (ich hasse mittlerweile diese Lenkung). Einziger Nachteil: Ich empfand die Rückstellkraft als zu gering. D.h. bei 90Grad Kurven sollte man sich tunlich darauf einstellen wieder zurückzulenken. Das machen andere Autos deutlich besser.

Zum Fahrwerk: Kurz gesagt 1a. Man erreicht abbartige Kurvengeschwindigkeiten ohne das das ESP auch nur ein Fünkchen eingreifen muss und selbst der Komfort kommt nicht zu kurz. Ich würde sagen al dente bissfest. Recht straff und trocken aber kein hoppeln oder so sondern austreichend schluckfreudig.

Die Qualität war über jeden Zweifel erhaben, keinerlei klappern und knarzen, dass Gehäuse ist steif wie ein Tresor und die Materialquali und das Innenraumambiente ist ohnehin in dieser Klasse aussergewöhnlich schön.

Noch ein Negativpunkt ist mir aufgefallen: die schlechte Übersichtlichkeit - meiner Meinung nach die größte Schwachstelle am Bravo.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir die Probefahrt wahnsinnig viel Spass gemacht hat, er ist in nahezu allen Punkten besser als mein Compact auch und gerade in den BMW typischen Domänen Fahrspass und Agilität.

Eins möchte ich noch deutlich sagen: die Kritik die z.T. in den Autozeitungen allen voran in der AMS geäußert wird ist für mich absolut nicht nachvollziehbar!

Ich hoffe mein kleiner Bericht hat euch ein bisschen gefallen.

LG Markus

Ähnliche Themen
31 Antworten

sehr schöner bericht, exakt das gleiche kann ich über den croma 1.9 jtd 150 sagen :)

Kann deine Erfahrung mit dem getesteten Bravo Sport nur teilen. Ich bin sogar zwei mal gefahren...

Dient denn das Markenlogo nun tatsächlich als Öffner für die Heckklappe, wie in einem Vorabtest von Autobild angekündift?

http://www.autobild.de/projektor/galerie.php?pos=2&artikel_id=13241

Wundert mich etwas, dass du die Lenkung als sehr direkt beschreibst, habe bisher nur das Gegenteil gelesen.

An alle die ihn bereits gefahren sind: Überwiegen die positiven Eindrücke, sodass ihr das Auto auch zum Kauf empfehlen würdet? Ich habe mich irgendwie in das Auto verguckt, auch wenn bis vor kurzem ein Fiat für mich nie in Betracht gekommen wäre. Ich fürchte halt nur, dass er zu viele kleine Macken haben könnte, die mich in der Summe stören würden. Im Vergleich mit anderen Autos in seiner Klasse schneidet er bei den deutschen Autozeitschriften ja nicht unbedingt gut ab, auch wenn ich von solchen Tests eher wenig halte. Aber eine Tendenz geben sie ja schon ...

Mal sehen, vielleicht vereinbare ich auch bald einen Probefahrttermin mit meinem mir bislang noch unbekannten Fiathändler in der Nähe.

Schönen Abend allen Lesern und vielen Dank für eure Antworten.

Das was die mit der Lenkung schreiben lautet meist das sie sehr Nervös wäre und ich denke mal das das so ist wie bei meinem Grande Sport sie hat nahezu null Spiel also selbst bei 180 bist du wenn du das Lenkrad 1-2 CM bewegst gleich 1-2 Meter auser der Spur ist Gewöhnungssache aber mir gefällt sie so.

Logisch die Deutsche Presse nimmt einen Bravo in der Magerausstattung mit 120 Ps gegen einen 140 PS Golf hätten sie den Sport genmmen mit 150 PS wär der zwar sicher gleich Teuer gewesen aber wesentlich besser Ausgestattet und hätte im Motoren sowie Fahrwerkkapitel wesentlich besser ausgesehen von der Serienausstattung ganz zu Schweigen.

Mal noch eine Frage in den Raum stell.

Es war doch mal die Rede davon das Fiat auch an einem Direktschaltgetriebe Arbeiten würde weiß da wer was dazu??

Themenstarteram 24. Mai 2007 um 10:10

Des Firmenlogo dient (noch?) nicht als Heckklappenöffner.

Der Verkäufer meinte aber das Fiat das jetzt bringen möchte beim Bravo.

Bei der Lenkung ist es so wie Truckbear geschrieben hat.

Mit relativ wenig Lenkausschlag kann man ihn in die Kurven werfen. Sehr direkt also. Das in Verbindung mit der Leichtängigkeit machts das Auto sehr agil und leichtfüssig. Fühlt sich ein wenig so an wie beim A3, und da meckert wieder keine Autozeitung.

Was mich ein wenig gestört hat war eben die bereits angesprochene etwas geringe Rückstellkraft.

Mein 316Compact immerhin BJ2000 macht in Sachen Agilität dagegen wirklich den Eindruck eines 40Tonners. (größere Lenkwinkel, sehr schwergängig)

Rundherum sehr empfehlenswert das Auto. Fahr ihn also ruhig Probe.

Eine Probefahrt mit dem neuen Bravo ist absolut empfehlenswert - tolles gelungenes Auto

Die Eindrücke unserer Probefahrt decken sich grösstenteils mit den oben beschrieben Dingen. Wie bereits erwähnt tolles Design, schöner Innenraum, hochwertige Materialien. Edles und grosszügiges Raumgefühl. Das Auto bietet wahres Fahrvergnügen, der 150 PS Diesel-Motor entfaltet seine Leistung eindrücklich - tolles und sicheres Fahrgefühl. Habe die Schaltung des Bravo als leichtgängig und exact empfunden! Wie gesagt rundherum ein gelungene Auto mit wenigen wirklichen Schwachpunkten ausser:

- recht beeinträchtige Rundumsicht, besonders nach hinten

(--> Parksensoren Pflicht)

- Kofferraumöffnung zur Zeit nur vom Innenraum oder mit

Fernbedienung, manuelle Kofferraumöffnung wird kommen

- leider keine Ölstandsanzeige vor Motorstart, wie sie bei Alfa

147 1.9 JTD M-Jet, 150 PS

In der Summe ein sehr gelungenes Auto und eine echte Alternative für eine zukünftige Fahrzeuganschaffung. Wer hätte vor zweit Jahren gedacht, das ich jemals solche Lobeshymnen über Fiat verbreite. Wer alte Vorurteile beerdigt und sich dieses Auto wertfrei betrachtet wird überrascht sein - es lohnt...

Habe vergessen den Händler zu fragen, ob es für den 150 PS Diesel ein Vorderachs-Sperrdifferential gibt (vgl. mit Q2 von Alfa) oder ob so etwas geplant ist... Vielleicht weiss einer von euch mehr ??

Schönen Dank und Grüsse

Thomas

Wo ist da ein Vorteil wenn die Heckklappe von außen zu öffnen ist? Ich seh da nur Vorteile für Langfinger an der Ampel. Man muß doch unserer Autopresse nicht alles glauben was als Teutonisch sinnvoll gepriesen wird.

Bei meinem aktuellen Fahrzeug verriegelt sich die Heckklappe, wenn man die Zündung an hat. So ist es eigentlich bei den meisten Autos, die ich kenne. Das Problem mit den Langfingern an der Ampel wäre damit gelöst, selbst wenn man den Motor aus macht - Zündstufe genügt.

Ob etwas sinnvoll ist oder nicht, bestimmt bei mir nicht die Autopresse, sondern ich alleine. Wenn ich das Auto offen habe, möchte ich auch meinen Kofferraum öffnen können, ohne ins Auto zu steigen oder auf dem Schlüssel herumdrücken zu müssen - das war bei meinen bisherigen Autos so und soll auch bei meinem nächsten so sein. Man kann sich sicher daran gewöhnen, aber Vorteile kann ich bei einem fehlenden Heckdeckelöffner nicht erkennen.

Für mich wäre es jedenfalls ein Grund, den Kauf nach hinten zu verschieben.

Die Gefahr von Langfingern an der Ampel beklaut zu werden schätze ich in unseren Breitengraden als doch recht gering ein. Zumindest bei uns wo die Wiesen grün und die Kühe nicht lila sind... :-)

Vielleicht habe ich mich zuvor etwas unglücklich ausgedrückt und das Fehlen dieses Features als "Nachteil" dargestellt. Es ist wohl vielmehr ein Wunsch oder ein Bedürfnis - vielleicht auch nur die Macht der Gewohnheit. Jedenfalls ist dieses Feature nicht lebensnotwendig, aber nützlich...

Also ch finde am schlüssel drècken eine gute lösung da macht man sich die Finger wenigstens nicht dreckig oder besser nicht so sehr ;-)

Bin den Bravo auch schon 2 mal gefahren. mein fazit:

wer sich in dieser klasse ein anderes outo kauft, oder kaufen will, ist ziemlich bescheuert!

der Bravo ist ein wahnsinnsauto!

Zitat:

Original geschrieben von Prolan

Bei meinem aktuellen Fahrzeug verriegelt sich die Heckklappe, wenn man die Zündung an hat. So ist es eigentlich bei den meisten Autos, die ich kenne. Das Problem mit den Langfingern an der Ampel wäre damit gelöst, selbst wenn man den Motor aus macht - Zündstufe genügt.

Ob etwas sinnvoll ist oder nicht, bestimmt bei mir nicht die Autopresse, sondern ich alleine. Wenn ich das Auto offen habe, möchte ich auch meinen Kofferraum öffnen können, ohne ins Auto zu steigen oder auf dem Schlüssel herumdrücken zu müssen - das war bei meinen bisherigen Autos so und soll auch bei meinem nächsten so sein. Man kann sich sicher daran gewöhnen, aber Vorteile kann ich bei einem fehlenden Heckdeckelöffner nicht erkennen.

Für mich wäre es jedenfalls ein Grund, den Kauf nach hinten zu verschieben.

Mir fällt es schwer darin einen Vorteil zu erkenen wenn ich z.b. Wie bei Vw üblich einen versteckten Griff im Vw Logo umständlich mit einer Hand umdrehen muß um die Heckklappe zu öffnen auserdem mußt du wenn du z.b aus dem Supermarkt kommst das Auto mit dem Schlüssel ja erst mal entriegeln .Ich laufe mit dem Karton und Schlüssel in der Hand aufs Auto zu entriegel mit nem Druck auf den Schlüssel die Heckklappe und hebe diese mit dem kleinen Finger an ohne irgendwas vom Einkauf absetzen zu müßen. Mach mir das mal mit einem Knopf vor wenn beide Hände voll hast.

Zitat:

Original geschrieben von Prolan

Bei meinem aktuellen Fahrzeug verriegelt sich die Heckklappe, wenn man die Zündung an hat. So ist es eigentlich bei den meisten Autos, die ich kenne. Das Problem mit den Langfingern an der Ampel wäre damit gelöst, selbst wenn man den Motor aus macht - Zündstufe genügt.

Ob etwas sinnvoll ist oder nicht, bestimmt bei mir nicht die Autopresse, sondern ich alleine. Wenn ich das Auto offen habe, möchte ich auch meinen Kofferraum öffnen können, ohne ins Auto zu steigen oder auf dem Schlüssel herumdrücken zu müssen - das war bei meinen bisherigen Autos so und soll auch bei meinem nächsten so sein. Man kann sich sicher daran gewöhnen, aber Vorteile kann ich bei einem fehlenden Heckdeckelöffner nicht erkennen.

Für mich wäre es jedenfalls ein Grund, den Kauf nach hinten zu verschieben.

Natürlich ist das pers. Geschmack, aber:

Eigentlich gibt es doch in den allermeisten Fällen nur zwei Möglichkeiten, wann man an den Kofferraum möchte.

a) Ich halte an und steige aus dem Wagen aus.

Da ist es doch eher bequem, wenn ich den Kofferraum von innen per Knopf öffnen kann, bzw. es ist zumindest nicht unpraktischer als am Kofferraumgriff zu drücken oder zu ziehen.

 

b) Ich komme von außen am verschlossenen Wagen an (z.B. Supermarkt). Da müsste ich so oder so den Schlüssel zum Öffnen hernehmen, oder lasst ihr euren Wagen beim Einkauf offen stehen?

 

Aber das ganze nur als Randbemerkung, bitte keine große Diskussion daraus machen :) .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Probefahrt Fiat Bravo Sport