ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Privater Autokauf mit nicht genannter Art von Schaden

Privater Autokauf mit nicht genannter Art von Schaden

BMW
Themenstarteram 23. Mai 2018 um 8:40

Hallo , ich habe vor c.a 3 Monaten einen bmw gekauft bei einem Zwischenhändler der mir zugesichert hat das keine Schäden am Auto vorhanden sind jedoch beim Kaufvertrag (privat) steht reparierter unfallschaden jedoch ohne Art vom Schaden der Verkäufer hat sich aus der mangehalftung ausgeschlossen das Auto ist ein reimport aus Litauen und der Verkäufer auch aus Litauen diesen habe ich nichtmal persönlich gesehen da alles über den Zwischenverkäufen ging. Jetzt merke ich das gravierende Schäden die mit einem starken unfallschaden auftreten und der Zwischenhändler sprach von einer ausgetauschten Seitentür . Ich habe viel Geld für das Auto bezahlt und würde gerne dagegen angehen wo stehen meine Chancen überhaupt iwas machen zu können .

Beste Antwort im Thema

Sorry, aber selber Schuld. Wer kauft in Deutschland ein Re-Import aus Litauen, Unfallwagen und Verkäufer nicht bekannt? Kauf von irgendeinem Zwischenhändler der keinerlei Verantwortung übernimmt aber 20000€ haben möchte mit kleinen Schäden? Dich hat man schön über den Tisch gezogen, das Geld und das Auto kannst du beides vergessen. Betrachte es als Lehrgeld, welcher Anwalt soll dir das Geld aus Litauen oder sonst wo zurück holen? Es sei denn du legst nochmal 20T€ dafür hin...

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten
am 23. Mai 2018 um 21:25

Ein Unfallschaden ist nur repariert, wenn er fachgerecht repariert wurde.

Die Chancen gegen den Vermittler sehe ich eher schlecht - es sei denn der Verkäufer ist nur erfunden.

Viel Polizeiarbeit und die Polizei wird versuchen Dich abzuwimmeln.

Mach Dir also nicht allzu viel Hoffnung.

Es wäre gut zu wissen ob der Verkäufer eine Firma ist und ob dieser Verkäufer das schon mehrmals gemacht hat.

Ich gehe eher davon aus das der Kaufvertrag ein Fake ist und der Vermittler der eigentliche Verkäufer ist.

Themenstarteram 23. Mai 2018 um 21:54

Ein Anwalt ist aber verdammt teuer und die Chance mein Geld wiederzukriegen ist auch nicht wirklich hoch , am Ende gehe ich weiter ins Minus , ich denke darüber nach die Polizei in informieren ich hoffe diese werden mir helfen. Ich denke auch das der Kaufvertrag ein Fake ist und wenn’s so ist wie wird oder wird die Polizei das überhaupt herausfinden wollen ?

am 23. Mai 2018 um 22:50

Wenn der Kaufvertrag nicht echt ist - das bedeutet das der Verkäufer nicht existiert oder der Vermittler den direkt von einer Werkstatt in Litauen gekauft hat und es kein Privatverkauf ist - dann ist das Betrug und die Polizei muss ermitteln.

Du hat 2 Punkte um den Weg des Fahrzeuges nachzuvollziehen.

Vom Erstbesitzer angefangen bis zur Werkstatt und bis zum Verkäufer.

Vielleicht hilft Dir BMW soweit das die Dir sagen wohin das Fahrzeug verkauft wurde.

Oder andersherum von Vermittler rückwärts. Der Vermittler wird aber wohl nichts preisgeben.

 

Themenstarteram 24. Mai 2018 um 10:00

Das Auto war in Amerika , New York an 2 Besitzern , der 2te Besitzer hatte den Totalschaden und dann würden kosten bis zu 16.000 geschätzt , so dann wurde das Auto nach Litauen übergeben bzw dort hat eine werkstattt das Auto abgekauft Aus Litauen. In dieser Werkstatt würde das alles aufgepept und laut Fahrgestellnummer hab es keinen weiteren Besitzer in Litauen der das Auto fuhr. Jetzt ist die Frage ob der Privatkauf von dem Besitzer dieser Werkstatt in Litauen kommt oder ob der Vermittler hier in Deutschland das alles einfach gefälscht hat. Die eigentliche Erstzulassung des Fahrzeuges war 2013 , und da das Auto neu formatiert worden ist wurde komischerweise das Baujahr auf 2014 gesetzt ist das nicht auch Fälschung und Betrug und täusche ich mich da ? ??

Seit wann hast Du diese Infos? :rolleyes:

Wir können uns hier ja die Tastatur fusselig schreiben, aber eigentlich ist alles zum Thema gesagt.

Themenstarteram 24. Mai 2018 um 11:00

Die Infos habe ich seit gestern weil ich das Auto wieder verkaufen wollte , und ein Autohaus hat mir dann diese Informationen übergeben. Na wie gesagt anhand dieser Information wollte ich wissen wie ich vorgehen soll ohne große weiterer kosten zu haben , am Ende gebe ich für einen Anwalt ohne Ende Geld aus oder für die Ermittlungen der Polizei wo sich das nicht mehr lohnt deshalb habe ich kaum Ahnung wie ich vorgehen soll

am 24. Mai 2018 um 11:13

Diese Werkstatt aus Litauen hat das Fahrzeug aus den USA importiert und repariert.

Ist diese Werkstatt mit dem Verkäufer aus Litauen identisch ?

Existiert der Verkäufer der im Kaufvertrag genannt ist eigentlich ?

Kann die Werkstatt aus Litauen Dir einen Kaufvertrag mit einem Käufer vorweisen an den die das Fahrzeug nach der Reparatur und vor deinem Kauf veräussert hat ?

Litauen ist weit weg aber vielleicht sponsort Dir die Bildzeitung deine Recherche um mal wieder eine Story für das Sommerloch zu haben.

Für die Ermittlungen der Polizei Geld ausgeben? Wir sind hier in Deutschland, nicht in einer ehemaligen Sowjetrepublik.

Es liest sich ja fast so, als wärst Du auf die gleiche Firma hereingefallen, wie in dem von mir verlinkten Beitrag. Zumindest stimmen die Vorgehensweise und die Jahreszahlen überein. Wahrscheinlicher ist aber, dass Du auf eine weitere Firma hereingefallen bist, die auch dieses anscheinend lohnende Geschäft betreibt.

Wenn Du zur Polizei gehst und es sich herausstellt, dass es sich um bekannte Täter handelt, gegen die bereits ermittelt wird oder schon Klage eingereicht wurde, erhöht das natürlich Deine Chancen. Dann solltest Du auch zu einem Anwalt gehen, der den Kaufvertrag für Dich anfechten soll.

Wie hoch die Chancen sind, jemals an Dein Geld zu kommen, kann Dir hier niemand beantworten. Ich würde es an Deiner Stelle abschreiben und mich freuen, wenn doch irgendetwas hängen bleiben sollte.

Manchmal muss man eben Lehrgeld zahlen und Geiz ist selten geil.

Themenstarteram 24. Mai 2018 um 12:07

Was ich jetzt so entnehme bzw auch selber schon gedachte habe das einzige ist ich kann dagegen vorgehen verliere wenn ich einen Anwalt nehme Geld und. Kann auf eine 50/50 Chance hoffen mein Geld wieder zukriegen, eig kann ich nur weiter Geld ausgeben und hoffen oder das Auto an eine Werkstatt / Händler zurückgeben.

Themenstarteram 24. Mai 2018 um 12:12

Das Problem ist das mein Problem mega kompliziert ist und die Polizei wir schon geschrieben worden ist mich abwimmeln werden weil die sowieso unterbesetzt sind und wichtigere Probleme haben. Auch wenn diese jemanden finden bzw den Händler oder Verkäufer können die nur bestrafen und ich sitze trotzdem mit dem Auto zuhause ohne mein Geld :D . Ich komme um ein Anwalt ja nicht herum wenn ich mein Geld zurückhaben möchte. Und dieser nimmt 100-200 allein für den erst Besuch bzw damit er mich anhört , jeder Anwalt wird sagen ich habe Chancen und zieht natürlich alles Weit raus und ich zahle weiter Geld bis ich I-wann pleite bin und am Ende verliere ich oder es konnte nichts gefunden werden. Wenn das alles im Kopf ist , ist das sehr aufbauend :D ich weiß mein Fehler und selber schuld wenn Man so ein Vertrag abschließt , heftig ist nur wie man aus so einem Betrug /scheiße wieder rauskomm. Heftig , heftig

Sorry, aber selber Schuld. Wer kauft in Deutschland ein Re-Import aus Litauen, Unfallwagen und Verkäufer nicht bekannt? Kauf von irgendeinem Zwischenhändler der keinerlei Verantwortung übernimmt aber 20000€ haben möchte mit kleinen Schäden? Dich hat man schön über den Tisch gezogen, das Geld und das Auto kannst du beides vergessen. Betrachte es als Lehrgeld, welcher Anwalt soll dir das Geld aus Litauen oder sonst wo zurück holen? Es sei denn du legst nochmal 20T€ dafür hin...

Aufjedenfall Anzeige erstatten , damit man den Leuten nachgeht. Dein Geld kannste aber wohl vergessen.. selbst wenn se die Typen kriegen, wird da nix zu holen sein... wenn du das Auto so weiterverkaufst ohne die ganzen Angaben machst du dich womöglich selbst Strafbar, wenn du einen Teil deiner Kohle wieder haben möchtest verkaufste die Kiste am besten in Einzelteilen je nach Ausstattung. Kommt da schon ein beachtlicher Betrag zu Stande..... M Paket Komfort-Sitze Navi Pro evtl Rad-Reifen Kombination, Karosserieteile Scheinwerfer usw. das alles bringt Kohle.....

 

Aber man muss echt sagen da du echt blauäugig an den Autokauf rangehst und dafür auch leider die Quittung bekommen hast, es ist mir unerklärlich wie man so vorgeht.... so leichtsinnig Wechsel bei mir noch nicht mal n hunni den Besitzer :-)

am 26. Mai 2018 um 10:30

In Einzelteilen verkaufen ??

Vielleicht reicht es schon das Fahrzeug für ein paar mehr Euro richtig reparieren zu lassen.

Es war wie ich das mitbekommen habe ja kein Nicht reparierbarer, sondern ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Mein KIA Ceed ist nach einem Hagelschaden im Alter von unter 5 Jahren mit ca 180 Tkm nach Litauen gegangen und ich könnte wetten das das Fahrzeug nun repariert wieder in D zugelassen ist.

Die Stundenlöhne und Einkaufspreise für ( manchmal auch gestohlene ) Ersatzteile sind niedrig und da wird aus einem wirtschaftlichen Totalschaden noch ein Geschäft, ohne das der Käufer einen grossen Nachteil hat.

Einfach einmal einen Fachmann schauen lassen, der Dir sagt was es kostet das Fahrzeug so hinzubekommen das Du damit glücklich bist und damit weiterfahren kannst.

Mag sein kannste aber nicht Vergleich dein Kia Ceed hatte welchen Restwert? Und welchen Restwert wird der 5er vor dem salvage Titel gehabt haben ??? Entsprechend hoch wird auch der Schaden gewesen sein.... aber mal einen Fachmann drauf schauen lassen wäre durchaus ne Option. Dem

TE könnte eigentlich nix besseres passieren als das er eine VK hat und das Auto ........ (den Satz kann jeder für sich zu Ende bringen)

am 26. Mai 2018 um 11:48

Zitat:

@ChrisBMW535 schrieb am 26. Mai 2018 um 10:51:15 Uhr:

Mag sein kannste aber nicht Vergleich dein Kia Ceed hatte welchen Restwert? Und welchen Restwert wird der 5er vor dem salvage Titel gehabt haben ??? Entsprechend hoch wird auch der Schaden gewesen sein.... aber mal einen Fachmann drauf schauen lassen wäre durchaus ne Option. Dem

TE könnte eigentlich nix besseres passieren als das er eine VK hat und das Auto ........ (den Satz kann jeder für sich zu Ende bringen)

Mein Kia hatte einen Restwert von 7.500 € ( Vollaustattung ) und einen Hagelschaden von knapp 9000 €.

Restwert 1000 €.

Ich hatte schon ein Angebot von einer polnischen Werkstatt das für ca 3000 € incl neuer Windschutzscheibe und Neulack zu reparieren.

Das können die Polen in vergleichbarer Qualität wie in D machen.

Inzwischen ärgere ich mich das ich das nicht gemacht habe. Ich hätte das Fahrzeug ja locker für 6500 € in einer Woche verkauft bekommen und einen satten Gewinn gemacht.

Dann kommen wir gleich zu Deinem nicht beendetem Satz .... wieso Vollkasko ?

Du denkst doch nicht an so einen Autobumser ? Und dann hat der Unfallgegner eine Dashcam und noch einen Beifahrer, den Du übersehen hast :-)

Versicherungen können bei einem Anfangsverdacht sehr zickig werden und dann darf man erst einmal klagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Privater Autokauf mit nicht genannter Art von Schaden