ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius US Import

Prius US Import

Themenstarteram 5. Juli 2008 um 16:13

Hallo,

ich habe mir mal die USA Webseite von Toyota angesehen und festgestellt, dass der Prius dort nur etwa 25000 $ kostet, was aktuell in etwa 16000 EUR entspricht. Da stellt sich mir natürlich die Frage wie dieser krasse Preisunterschied zustande kommt und ob möglicherweise ein Import lohnen würde.

Sind die Modelle Baugleich? Wenn nein, wo liegen die Differenzen?

Wie würde so ein Import ablaufen und was würden da noch für Kosten anfallen?

Wie sieht es mit Garantie und Wartung in Deutschland aus? Können die deutschen Toyotal Händler auch ein US Prius warten?

Hat vielleicht schon jemand ein US Prius importiert und kann davon berichten?

Sebastian

Ähnliche Themen
24 Antworten

Also einen Transport dürfte Dir fast jeder Toyota Händler in den USA über Spediteure gerne vermitteln. Mittlerweile sind die Autohändler aufgrund des günstigen Wechselkurses auf solche Kundenanfragen aus Europa vorbereitet. Kosten allerdings ca. min. 1000 Euro.

Hinzu kommen dann nochmal 10 % Zoll, 19 % Einfuhrumsatzsteuer (wenn nicht Vorsteuerabzugsberechtig bzw. Privatperson) und diverse TÜV Kosten (Abgasgutachten, Unbedenklichkeitsbescheinigung). Papiere sind aber dann alle in English.

Zusammen bist Du dann schnell über bzw. bei min. 21.000 Euro. Sollte der Wagen allerdings die Vollausstattung haben könnte sich der Import dennoch lohnen!

Das Basismodell des Prius gibt es allerdings in den USA bereits für 14.500 Euro!

wenn ichs recht in Erinnerung habe unterscheidet sich der US-Prius in einigen Details, die dann zu Problemen in den hiesigen Werkstätten führen könnte. Wenn was dran ist, wissen die evtl. nicht was zu tun ist...

Die Garantie gilt nicht in Deutschland. Bei in USA gekauften Fahrzeugen glit die Garantie nur in USA. Toyoya Deutschland wird keine Garantie uebernehmen. Vor allem ein Nachteil bei der langen Garantie auf die Hybridkomponenten und Batterien, die Dir in Deutschland nicht gewaehrleistet werden wird.

Der einzige Autohersteller, der meines Wissens eine weltweite Garantie verspricht ist Porsche.

Hi,

hab grad einen Prius in den USA als Mietwagen - das Dingen ist, typisch amerikanisch, sehr gut ausgestattet, wobei die teuren Features fehlen. Ich bezweifle, daß man ein Auto mit diesen Fahreigenschaften in Europa verkaufen könnte. Mieser Anzug, hoher Verbrauch (über 5,5 Liter - mein 180PS Dieselkombi braucht weniger - ohne Hybrid) und ständiges Ruckeln im Antriebsstrang durch an- und abschalten des Motors.

Das europäische Modell dürfte besser abgestimmt sein und außerdem über ein "battery-only" Programm verfügen. Beim US-Modell läuft der Benziner selbst auf dem Parkplatz und im Stau fast immer mit.

Joe.

Zitat:

Original geschrieben von joe110980

hab grad einen Prius in den USA als Mietwagen - das Dingen ist, typisch amerikanisch, sehr gut ausgestattet, wobei die teuren Features fehlen. Ich bezweifle, daß man ein Auto mit diesen Fahreigenschaften in Europa verkaufen könnte. Mieser Anzug, hoher Verbrauch (über 5,5 Liter - mein 180PS Dieselkombi braucht weniger - ohne Hybrid) und ständiges Ruckeln im Antriebsstrang durch an- und abschalten des Motors.

Das europäische Modell dürfte besser abgestimmt sein und außerdem über ein "battery-only" Programm verfügen. Beim US-Modell läuft der Benziner selbst auf dem Parkplatz und im Stau fast immer mit.

Das US-Modell hat die EV-Taste nicht, mit der man den E-Modus erzwingen kann. Ansonsten gibt es in der Hybridsteuerung keine Unterschiede. Das beschriebene Verhalten deines Mietwagens ist daher auch für ein US-Modell nicht normal.

Zitat:

Original geschrieben von joe110980

Hi,

hab grad einen Prius in den USA als Mietwagen - das Dingen ist, typisch amerikanisch, sehr gut ausgestattet, wobei die teuren Features fehlen.

Hmm, gut ausgestattet und doch fehlen die "teueren" Sachen?:confused:

Welche denn z.B. :confused:

Zitat:

Ich bezweifle, daß man ein Auto mit diesen Fahreigenschaften in Europa verkaufen könnte. Mieser Anzug, hoher Verbrauch (über 5,5 Liter - mein 180PS Dieselkombi braucht weniger - ohne Hybrid) und ständiges Ruckeln im Antriebsstrang durch an- und abschalten des Motors.

Das europäische Modell dürfte besser abgestimmt sein und außerdem über ein "battery-only" Programm verfügen. Beim US-Modell läuft der Benziner selbst auf dem Parkplatz und im Stau fast immer mit.

Aha, hoher Verbrauch...geht vielleicht auch bisschen genauer? "Über 5,5" geht von 5,51 bis unendlich.

Bei den anderen genanannten Sachen, schließ ich mich gshybrid an...außer in einer kleinen Sache...

Ich kann mich erinnern gelesen zu haben, das die Steuerungen aufgrund der anderen Abgasgbestimmmungen schon anders ausgelegt sind.

...der Hinweis mit dem Diesel darf natürlich nicht fehlen ;)

Hi,

also von der Abstimmung hier (Lenkung, Fahrwerk) denke ich nicht, daß sich das Auto 1:1 in Europa verkaufen ließe. Laut Anzeige - gemessen hab ich's bisher nicht, liege ich beim Verbrauch so um die 42MPG, was ziemlich genau 5,59 Liter auf 100km ergibt. Das schaffen viele Kleinwagen mit konventionellem Benziner auch - ohne das Problem mit der hochgiftigen Batterie, die irgendwann entsorgt werden muß.

Das läßt sich sicher auch dadurch erklären, daß die USA für einen Hybrid-Wagen so ziemlich das schlechteste Terrain sind - langes Geradeausfahren ist nicht gerade die Paradedisziplin für den Wagen. Im Stau ist es ganz nett, zu sehen, daß der Verbrauch auf 0 geht - aber das tut er bei einem modernen konventionellen PKW mit Start- und Stopp-Automatik auch. Der Wagen macht mir einen unheimlich schwerfälligen Eindruck. Will man einigermaßen brauchbar beschleunigen, damit einem nicht die allgegenwärtigen V8-Monster im Kofferraum sitzen, dann muß man fast Vollgas geben - und dahin ist der Verbrauch.

Ein anderer, wesentlicher Faktor dürfte die Tatsache sein, daß es sich um einen Mietwagen handelt. Die Dinger werden hier in den USA noch mieser behandelt als daheim und jemand, der privat hier einen V8 in der Garage hat und sowas bekommt (der Prius wird hier als ganz normaler "Compact" vermietet - ohne Aufpreis oder sonstwas), wird nur Vollgas fahren. Deswegen hatte ich den Verbrauch auch zurückgesetzt, als ich den Wagen bekam.

Ist es eigentlich normal, daß der Benziner quasi im 20 Sekunden Takt an und aus geht und es gerade im Teillastbereich dann ziemlich ruckelt?

Mein Fazit ist relativ eindeutig: Eine nette Idee, wenn man nur in der Stadt rumeiert und so die Vorteile voll nutzen kann - fährt man hingegen auch mal Strecke oder gar überwiegend Strecke, ist jeder Diesel haushoch überlegen.

Mit welcher Lebensdauer gibt Toyota eigentlich die Batterie an? Was kostet der Tausch dann? Sicher nicht ganz billig, oder?

Ausstattung ist hier fast komplett: Luxus-Radio, Fensterheber rundrum, Navi, Rückfahrkamera (immer Serie, oder?), Tempomat, beheizbare Spiegel, Nebellampen etc.. Dafür fehlt z.B. das hier VSC genannte ESP. Daran sparen die Mietwagenfirmen in den USA immer. Letztes Jahr hatte ich sogar mal einen Chrysler 300C ohne ABS!!!

Auch in Deutschland sind die Fahrzeuge ja recht gut ausgestattet - die großen Unterschiede gibt's immer nur bei den europäischen Fabrikaten zwischen US- und EU-Version. Die US-Version, die ich jetzt habe, entspricht im Wesentlichen der Executive-Variante.

Ich will hier niemandem auf die Füße treten, der ein solches Fahrzeug fährt und davon überzeugt ist - jedem das Seine. Für mich wäre es halt nichts...

Grüße,

Joe.

Ich hatte letztes Jahr auch einen Prius als Mietwagen in den USA und kann deshalb einen Vergleich ziehen zum europäischen Prius. Die Fahrwerksabstimmung ist sicher anderst, so gross fand ich den Unterschied allerdings nicht. Irgendwelches auffällige Ruckeln beim zu und wegschalten des Benzines konnte ich weder in der US-, noch in der EU-Version erkennen.

Mein Verbrauch lag über ca 1000 Meilen bei etwas über 50mpg respektive ca 4.8l/100km. Vorwiegend Autobahnfahrt bei sehr warmen Wetter.

Die hochgiftige Blei-Batterie im Prius ist tatsächlich ein Problem. Zum Glück ist die Bleibatterie im Prius kleiner ausgefallen, als in einem herkömmlichen Fahrzeug.

Lebensdauer der Antriebsbatterie dürfte so bei ca 15 Jahren und 400'000km sein. Garantie gibts ja schon mal für 8 Jahre und 160'000km. Komplettersatz kostet vielleicht etwa 3000 bis 4000€. Wenn es dann wirklich mal nötig sein sollte und die 8 Jahre Garantie nicht mehr greift.

Grüsse

Fabio

Zitat:

Original geschrieben von joe110980

Hi,

also von der Abstimmung hier (Lenkung, Fahrwerk) denke ich nicht, daß sich das Auto 1:1 in Europa verkaufen ließe. Laut Anzeige - gemessen hab ich's bisher nicht, liege ich beim Verbrauch so um die 42MPG, was ziemlich genau 5,59 Liter auf 100km ergibt. Das schaffen viele Kleinwagen mit konventionellem Benziner auch - ohne das Problem mit der hochgiftigen Batterie, die irgendwann entsorgt werden muß.

Ah ja...in den genannten "konventionellen" Autos sind ja keine Batterien drin (welche man ja auch nicht tauschen muß, weil sie mal den Geist aufgeben) :rolleyes:

Zu den genannten Kleinwagen...es verbietet sich erstmal diese überhaupt als Vergleich zu nehmen-schon allein der Platzverhältnisse wegen ;)

Wenn ich grad mal so bei Spritmonitor etwas drüberfliege, finde ich gerade so einige Klein-/Kleinstwägen, wovon die sparsamsten an den Prius heranreichen-der Großteil davon ist eher weit darüber!

 

...so, das soll es dann auch, von mir, zum Thema gewesen sein-es ist mir schon wieder zuviel "nachgeschwätztes" drin

Zitat:

Original geschrieben von Swissprius

(...)

Irgendwelches auffällige Ruckeln beim zu und wegschalten des Benzines konnte ich weder in der US-, noch in der EU-Version erkennen.

(...)

Grüsse

Fabio

Das Ruckeln ist mir auch schon aufgefallen, die Streuung dieses Phänomens dürfte allerdings minimal sein.

also wenn ich mir jetzt vorstelle, was im Antriebsstrang vorsich geht, wenn der benziner gestartet und dazugeschaltet wird, ist es im Grunde erstaunlich, dass es nicht viel mehr ruckelt. Im Vergleich dazu starte mal einen Diesel, da wackelt das ganze Auto (zumindestens bei denen, die ich bisher starten durfte)

Aber ich kann nachvollziehen, dass es störend ist. Mein Prius macht das bisweilen auch ziemlich merkbar, und ich denke, dass das im Neuzustand nicht so war. Vielleicht doch ein wenig Verschleiß? Die Werkstatt konnte zumindestens nix finden.

Zitat:

Original geschrieben von joe110980

also von der Abstimmung hier (Lenkung, Fahrwerk) denke ich nicht, daß sich das Auto 1:1 in Europa verkaufen ließe.

Die Fahrwerksabstimmung soll in USA weicher sein. Die Amis mögen's halt weicher.

Zitat:

Laut Anzeige - gemessen hab ich's bisher nicht, liege ich beim Verbrauch so um die 42MPG, was ziemlich genau 5,59 Liter auf 100km ergibt. Das schaffen viele Kleinwagen mit konventionellem Benziner auch - ohne das Problem mit der hochgiftigen Batterie, die irgendwann entsorgt werden muß.

Solange man nicht weiß, mit welchem Fahrprofil du unterwegs warst, kann man dazu nicht viel sagen. Der Schnitt liegt in D lt. Spritmonitor (534 Prius) bei 5,2 Liter. Nur einige Kleinwagen mit Diesel sind da besser.

Die weiteren Argumente sind allseits bekannt, darum hier nur kurz: der Prius ist kein Kleinwagen, sondern 4,45m lang mit einem Radstand von 2,70m. Er sollte darum mit seinesgleichen verglichen werden. Auch ein Kleinwagen hat eine (Blei-)Batterie, und die wird genauso recycelt wie die Batterien des Prius. So what?

Zitat:

Das läßt sich sicher auch dadurch erklären, daß die USA für einen Hybrid-Wagen so ziemlich das schlechteste Terrain sind - langes Geradeausfahren ist nicht gerade die Paradedisziplin für den Wagen.

Entschuldige, aber kannst du mir dann erklären, warum die Amis so grelle auf den Prius sind und dessen Gebrauchtwagenpreise dort teilweise höher sind als die Neuwagenpreise? Über 'ne Million Prius verkauft, davon weitaus die meisten in USA. Die sind doch nicht alle bescheuert. Gerade bei den dortigen Geschwindigkeitsbegrenzungen kann man doch viel gemütlicher cruisen als in D.

Zitat:

Im Stau ist es ganz nett, zu sehen, daß der Verbrauch auf 0 geht - aber das tut er bei einem modernen konventionellen PKW mit Start- und Stopp-Automatik auch.

Wenn dein Wagen richtig funktioniert hätte, dann hätte er gerade im Stop-and-Go-Betrieb und unterhalb von 70 km/h bei Teillastbetrieb auch größere Strecken elektrisch zurücklegen müssen.

Zitat:

Der Wagen macht mir einen unheimlich schwerfälligen Eindruck. Will man einigermaßen brauchbar beschleunigen, damit einem nicht die allgegenwärtigen V8-Monster im Kofferraum sitzen, dann muß man fast Vollgas geben - und dahin ist der Verbrauch.

Ich weiß ja nicht, was für eine Gurke du da gefahren bist, aber normal ist das sicher nicht. Erklärung könnte evtl. sein, dass die Batterie sich nicht richtig laden ließ und somit der Benziner verschärft schuften musste. Der hat halt nur 78PS, und wenn ihm der E-Motor nicht helfen kann, muss er rackern wie blöde.

Zitat:

Ein anderer, wesentlicher Faktor dürfte die Tatsache sein, daß es sich um einen Mietwagen handelt. Die Dinger werden hier in den USA noch mieser behandelt als daheim und jemand, der privat hier einen V8 in der Garage hat und sowas bekommt (der Prius wird hier als ganz normaler "Compact" vermietet - ohne Aufpreis oder sonstwas), wird nur Vollgas fahren.

Das würde einiges erklären, andererseits wird der Prius in USA und Kanada viel als Taxi eingesetzt. Das würden die ja wohl kaum machen, wenn es bei den hohen Laufzeiten generelle Probleme geben würde.

Zitat:

Ist es eigentlich normal, daß der Benziner quasi im 20 Sekunden Takt an und aus geht und es gerade im Teillastbereich dann ziemlich ruckelt?

Nein, das ist nicht normal. Normalerweise sind die Übergänge unmerklich und den Benziner geht auch nicht andauernd an und aus. Wenn aber die Batterie nicht richtig geladen wird, könnte das eine Erklärung sein.

Zitat:

Mit welcher Lebensdauer gibt Toyota eigentlich die Batterie an? Was kostet der Tausch dann? Sicher nicht ganz billig, oder?

Lebensdauer: Lifetime des Fahrzeugs. 8 Jahre Garantie auf alle Hybridteile inkl. Batterie.

Zitat:

Ich will hier niemandem auf die Füße treten, der ein solches Fahrzeug fährt und davon überzeugt ist - jedem das Seine. Für mich wäre es halt nichts...

Es will dich ja keiner missionieren, aber du hast offenbar ein völlig schiefes Bild bekommen. Darum sei wenigstens so fair und fahre mal ein Vergleichsfahrzeug in D, z.B. einen Vorführwagen.

Zum Ruckeln verweise ich mal auf das Prius-Wiki. Da steht was dazu unter "S3".

Ein Ruckeln ist normal beim Verlassen des Stage 3a, aber in der Regel ist das nicht so heftig. Sollte es zu viel sein, muss man vielleicht mal bei der Werkstatt vorbei schauen.

Grüsse

Fabio

Original geschrieben von gs-hybrid

Zitat:

Auch ein Kleinwagen hat eine (Blei-)Batterie, und die wird genauso recycelt wie die Batterien des Prius. So what?

Du hättest vielleicht erklähren müssen zur Batterie das der Prius zwei hat, eine "12V (Blei-)Batterie" wie sie jedes Fahrzeug besitzt und eine "200V Hybrid-Batterie" welche zu 100% Recycelt werden kann und wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen