ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Porsche als Taxi

Porsche als Taxi

Themenstarteram 4. Mai 2016 um 17:26

In Frankfurt und München fahren seit kurzem die ersten Porsches als Taxi rum!

Sind die Taxi Tarife für die verschiedenen Auto Modelle für die Fahrgäste eigentlich unterschiedlich teuer?

Ähnliche Themen
34 Antworten

Die berühmteste Formel in der Unternehmerprüfung lautet ein Taxi muss 4 Räder, 2 Achsen und 2 Türen rechts haben. ;-) Das ist die Grundvorraussetzung.

Was die Wirtschaftlichkeit betrifft, so glaube ich nicht, dass sich ein Taxi für 100.000 und mehr Euronen wirklich lohnt, lohnen kann. Allein die übermäßige Abnutzung spricht eigentlich dagegen.

Ich kann mir nur vorstellen, wenn einer das Fahrzeug noch irgendwie als „Hobby” sieht, oder er meinetwegen 50 Taxen laufen hat und einen „Besonderen” aus Imagegründen für besondere Gäste.

Rechnen kann sich das aber mit aktuellen Tarifen nicht das kann sich jeder selbst ausrechnen der die Situation kennt. Er müsste das Fahrzeug entweder min. doppelt so lange fahren wie einen quasi subventionierten E Klasse Mercedes was bei den Kilometerleistungen und dem Verschleiß auch bei so teuren Autos unwahrscheinlich ist, oder ihn alle 1/2 Jahre nach der Sperre die man bei neuen Taxen aufgrund des Sonderrabatts hat sofort wieder verkaufen.

Wobei ich nicht weiß, ob z.B. Porsche einen Taxirabatt gibt.

Mal wieder ein Foto von vor der Türe meines Büros.

Image

Wo ist denn Dein Büro, ich glaube von dort aus gehen öfters ganz gute Fahrten aus ;).

MFG Sven

Zitat:

@Daimler201 schrieb am 10. September 2016 um 10:15:25 Uhr:

Wo ist denn Dein Büro, ich glaube von dort aus gehen öfters ganz gute Fahrten aus ;).

MFG Sven

In München Schwabing.

In München ist die Dichte an Oberklasse-Taxis wirklich ziemlich groß. Ich denke mal, das liegt an der "internationalität" der Stadt und der Art von Fahrten, die dadurch zustande kommen. Da kann sich eine S-Klasse unter umständen schon lohnen, wenn sie denn öfters auf Fernfahrten zu Flughäfen usw oder für Geschäftsleute, die weiterreisen gebucht wird.

Im ganz klassischen Taxieinsatz verursacht so ein Fahrzeug schon unverhältnismässig hohe Kosten.

MFG Sven

Zitat:

@Daimler201 schrieb am 11. September 2016 um 07:59:39 Uhr:

In München ist die Dichte an Oberklasse-Taxis wirklich ziemlich groß. Ich denke mal, das liegt an der "internationalität" der Stadt und der Art von Fahrten, die dadurch zustande kommen. Da kann sich eine S-Klasse unter umständen schon lohnen, wenn sie denn öfters auf Fernfahrten zu Flughäfen usw oder für Geschäftsleute, die weiterreisen gebucht wird.

Im ganz klassischen Taxieinsatz verursacht so ein Fahrzeug schon unverhältnismässig hohe Kosten.

MFG Sven

Ist für mich als Kunde recht irrelevant, wenn ich die Wahl zwischen einer S-Klasse und einem Dacia habe und für beide das gleiche zahlen soll und der einzige Unterschied ist ob ich 5m zum nächsten Auto laufe ist die Sache für mich recht klar.

Ich laufe an diesem Taxi stand jedes Jahr ein paar hundert Mal vorbei, eine E-Klasse würde ich dort schon eher als die schlechteste Option ansehen die Maße machen S-Klassen aus dazu einige 7er, ein XJ, ein Tesla, der Panamera, ein Cayenne, GLE Coupe, ...

Ja, ist schon klar. Wie gesagt: Du hast als Kunde das "Glück", in so einer Umgebung zu sein, in der der Taxiunternehmer offensichtlich genügend Aufträge hat, die über die Standart-20 EUR -Stadtfahrt hinausgehen. Natürlich laufen diese Autos dann auch im normalen Betrieb mit und sind auch an den Taxiständen anzutreffen.

Mein sauberer 211er wäre Dir wahrscheinlich schon zu alt, aber solange nicht jeden Tag einer kommt, den ich für 250 EUR von Nürnberg nach München-Airport fahren kann ist das halt die einzig wirtschaftliche Option.

MFG Sven

Das soll mir mal Einer vorrechnen wie sich ein Wagen dieser Klasse jemals amortisieren soll.

Auch wenn der tatsächlich täglich seine 250-eurofahrt und mehr hat rechnet sich das nicht. Umsatz ist eben leider kein Gewinn. Gerade die kleinen Fahrten zwischen 10 und 20 Euro haben den besten Deckungsbeitrag, an denen ist noch am meisten verdient.

Für mich sind diese Fahrzeuge reine Immageautos die auch nur vom Unternehmer selbst gefahren werden. Wer von einem Taxi wirklich leben muss kann das bei diesen Kosten und den normalen Tarifen nicht.

Sollte jemand was Anderes denken wäre ich gespannt auf die Beispielrechnung, allein ein größerer Service kostet da mehr als die meisten Taxler im Monat verdienen, (ich meine Verdienen, nicht umsetzen).

Kann ich mir nicht vorstellen, die stehen da teilweise auch eine Stunde und mehr herum, gerade so Kisten wie das GLE Coupe bleiben mir gut in Erinnerung und ich schaue dann doch mal regelmäßig aus dem Fenster.

Der Flughafen ist so ca. 50-60€ entfernt.

Ich muss aber auch ganz klar sagen der Stand hat eine etwas erhöhte Dichte an interessanten Fahrzeugen, groß aus der Masse sticht er aber für meine subjektive München Wahrnehmung nicht hinaus.

Drum sag ich ja: Mit "normalen" Fahrten lässt sich das nicht erreichen. Die Fahrzeuge müssen irgend etwas lukrativeres außerhalb des Pflichtfahrgebietes fahren, ober sie sind, wie schon weiter oben von meinem Kollegen vermutet, das "Spaßauto" vom Chef eines größeren Betriebes. Da fahren dann die "normalen" Autos die Kosten für so einen Wagen mit ein.

MFG Sven

Mit Porsche Panamera ist das kein Problem. Er ist zugelassen.

"Zitat:

@tax-man schrieb am 26. Juli 2016 um 22:32:53 Uhr:

...

Kann so nicht stimmen, ein Taxi muss mindestens 4 Sitzplätze für Fahrgäste zur Verfügung haben."

ja, ich glaube genauso

Da der Thread gerade hochgeholt wurde mal wieder ein Bild vom Fenster aus. Aktuell sind S-Klassen sehr angesagt ob es jetzt tatsächlich die AMG Version ist oder sich nur jemand die Auspuffanlage einbauen hat lassen weiß ich leider nicht.

Img-8917

Zitat:

@andy119a schrieb am 22. März 2017 um 08:34:07 Uhr:

"Zitat:

@tax-man schrieb am 26. Juli 2016 um 22:32:53 Uhr:

...

Kann so nicht stimmen, ein Taxi muss mindestens 4 Sitzplätze für Fahrgäste zur Verfügung haben."

ja, ich glaube genauso

Glauben sollte man in der Kirche ;)

2 Türen auf der rechten Seite, 50kg Gepäck bei voller Besetzung, aber über die Anzahl der Sitzplätze finde ich nichts.

Der VW-UP hat auch nur 3 Fahrgastplätze.

Gruss Deden

Zitat:

@Deden schrieb am 23. März 2017 um 22:15:17 Uhr:

Zitat:

@andy119a schrieb am 22. März 2017 um 08:34:07 Uhr:

"Zitat:

@tax-man schrieb am 26. Juli 2016 um 22:32:53 Uhr:

...

Kann so nicht stimmen, ein Taxi muss mindestens 4 Sitzplätze für Fahrgäste zur Verfügung haben."

ja, ich glaube genauso

Glauben sollte man in der Kirche ;)

2 Türen auf der rechten Seite, 50kg Gepäck bei voller Besetzung, aber über die Anzahl der Sitzplätze finde ich nichts.

Der VW-UP hat auch nur 3 Fahrgastplätze.

Gruss Deden

In Dresden fahren sogar Up´s als Mietwagen, da tun ein die Fahrer in solch Zwergenwagen leid..

Wie Deden geschrieben hat ist es auch richtig...

Schönes Wochenende Kollegen ;)

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Porsche als Taxi