ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton V8 oder W12???

Phaeton V8 oder W12???

Themenstarteram 23. Dezember 2007 um 21:10

Guten Abend liebe Phaetonfahrer,

                                              nach langem hin und her auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen A8 und etlichen Probefahrten mit 7er A8 etz. entspricht der Phaeton wie ich "befürchtet" hatte am meißten meinem Ideal. Nach einer Probefahrt mit einem V8 bleiben allerdings noch ein paar Fragen die gerne an euch richten würde.

 

1. Der 4.2er Motor gefällt mir im A8 4e ansich sehr gut auch wenn ich bei meinem 4d zum 3.7er gegriffen habe und es auch nicht bereue. Allerdings muss ich sagen er ist mir im Phaeton zu "nervös" oder auch zu sportlich ausgelegt lange Rede kurzer Sinn wie ist der tatsächliche Verbrauchsuntschied zwischen V8 und W12(420Ps)?

 

2. Würde den Wagen gerne von VW kaufen wie sind die Gebrauchtwagengarantien von denen bzw. kann man bei einem als Bsp. 2003er die Werksgarantie verlängern lassen was könnt ihr mir raten? Wenn ja wie lange kann man die Werksgarantie verlängern lassen?

 

Hoffe auf baldige Antwort Gruß TahoeFan.

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hi zukünfitger Kollege,

und Glückwunsch zur richtigen Entscheidung :)

Erster Tip - wie immer an dieser Stelle - suche mal im Forum, das Thema wird hier alle Nase lang kontrovers diskutiert.

Beim 2003er kannst die Garantie zum großen Teil vergessen, viele Händler gehen zu irgendwelchen Garantieversicherern und die decken meist nur Dinge ab, die am Phaeton eh nie kaputt gehen.

Ein CarLife Pro beim 2003er Model dürfte je nach Händler schwer, aber nicht unmöglich sein. Neuwagenanschlussgarantie geht m.W.n. nicht.

Wie gesagt, wegen dem Unterschied V8/W12 such mal ein wenig, das hatte wir erst vor kurzem.

Grüße

Matthias

Themenstarteram 23. Dezember 2007 um 21:53

Hi zunächst danke für deine Antwort. Wie umfassend ist denn die Car Life Pro? Gruß 

Zitat:

Original geschrieben von TahoeFan

Guten Abend liebe Phaetonfahrer,

nach langem hin und her auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen A8 und etlichen Probefahrten mit 7er A8 etz. entspricht der Phaeton wie ich "befürchtet" hatte am meißten meinem Ideal. Nach einer Probefahrt mit einem V8 bleiben allerdings noch ein paar Fragen die gerne an euch richten würde.

 

1. Der 4.2er Motor gefällt mir im A8 4e ansich sehr gut auch wenn ich bei meinem 4d zum 3.7er gegriffen habe und es auch nicht bereue. Allerdings muss ich sagen er ist mir im Phaeton zu "nervös" oder auch zu sportlich ausgelegt lange Rede kurzer Sinn wie ist der tatsächliche Verbrauchsuntschied zwischen V8 und W12(420Ps)?

 

2. Würde den Wagen gerne von VW kaufen wie sind die Gebrauchtwagengarantien von denen bzw. kann man bei einem als Bsp. 2003er die Werksgarantie verlängern lassen was könnt ihr mir raten? Wenn ja wie lange kann man die Werksgarantie verlängern lassen?

 

Hoffe auf baldige Antwort Gruß TahoeFan.

Hallo,

habe selbst einen V8 4.2. Was meinst du mit nervös? Also ich finde das der V8 ein kultivierter,ruhiger Motor im PHAETON ist der bei Bedarf genügend Leistung zur Verfügung stellt! Sportlich ist für mich was anderes.......Der "Dicke" ist meiner Meinung nach ein super Langstreckenfahrzeug und ideal für längere Autobahnfahrten. Mehr "gleiten" als "Rasen"!

Mein Durchschnittsverbrauch liegt jetzt im Winter mit Winterreifen 235er (18" Challenge) bei 14,2 überwiegend Langstrecke (AB) und 15,7 bei Kurzstrecke/Stadtverkehr. Mit Sommerreifen kann man ca 1,0l abziehen.

Habe den 420 PS W12 mal kurzzeitig gefahren und bin dabei auf 18 Liter Kurzstreckenverbrauch gekommen, bei

zügiger Fahrweise und Ausreizen der S-Einstellung allerdings auch auf über 30 Liter!!!

Wobei dir diese Frage über Verbrauch die W12 Fahrer hier im Forum sicher besser beantworten können!

Finde den V8 ausreichend motorisiert und denke das die Unterschiede zum W12 nicht so riesig sind! Habe deshalb auch für mich einen W12 ausgeschlossen obwohl auf dem Gebrauchtwagenmarkt diese meist günstiger angeboten werden.....

Letztendlich kommt es auch auf deinen "Gasfuß" drauf an und wie nervös sich der im Fahralltag verhält:D

Grüße

Hallo,

den W12 (420PS-Variante) kenne ich über meinen Vater sehr gut, den V8 kenne ich als Vorführ- sowie Ersatzwagen ebenfalls.

Der V8 ist für sich gesehen sicherlich eine phantastische Motorisierung, mit der man kultivierter und kräftiger unterwegs ist als mit den allermeisten anderen Oberklassefahrzeugen. Wer allerdings den W12 gewohnt ist und dann den V8 als Ersatzwagen fährt, empfindet vollkommen anders. Im Vergleich erscheint der V8 rauh und laut, unter Last sogar als unkultiviert. Außerdem fehlt Einem der letzte Schub bei der Beschleunigung. Man muss bedenken: Die Höchstleistung des V8 von 335 PS erreicht der W12 bereits bei etwa 4000U/min und hat eine bis 6000U/min konstant weiter ansteigende Leistungskurve!

Zum Verbrauch: Den W12 meines Vaters kenne ich nur bei Langstreckenfahrten. Dort verbraucht er bei durchaus zügiger Fahrweise mit Reisegeschwindigkeiten gerne auch deutlich über 200km/h und Ausnutzen der Leistungsreserven beim Beschleunigen 16-17l/100km. Den Verbrauch des V8 kenne ich durch eine Fahrt über etwa 1500km unter gleichen Bedingungen. Der Verbrauch lag bei 15,1l/100km. Der Mehrverbrauch liegt also meiner Meinung nach bei höchstens zwei Litern/100km, wobei zu bedenken ist, dass man den W12 für eine perfekte Vergleichbarkeit nicht über 4000U/min drehen dürfte, was den Verbrauchsunterschied eher unter zwei Liter/100km drücken würde.

Mein Fazit: Der W12 ist keineswegs nur ein Prestigeobjekt. Mit seiner perfekten Laufruhe selbst unter Volllast und den üppigen Leistungsreserven ist er die perfekte Ergänzung zum Konzept des Phaeton als Hochgeschwindigkeitsreiselimousine mit maximalem Geräuschkomfort. Wer sich die Unterhaltskosten erlauben kann, sollte den W12 auf jeden Fall in Betracht ziehen. Sein Mehrverbrauch gegenüber dem V8 ist meiner Meinung nach der Mehrleistung sowie dem Mehr an Laufkultur absolut angemessen.

Frohe Weihnachten

Themenstarteram 24. Dezember 2007 um 13:12

Danke für eure Antworten. @Starliebhaber 1973 nervös war wohl falsch ausgedrückt ich finde der V8 passt von seiner Auslegung her einfach besser in den A8. Würde mich freuen wenn jemand noch was zu den Gebrauchtgarantien zu sagen hätte.

 

Frohe Weihnachten. Gruß TahoeFan

Hi TahoeFan !

 

Schau mal bei "www.progarant.de oder "www.firstclass.de" nach. Das sind Vers. mit der viele Autohändler ( die letzte in erster Linie für VW) zusammenarbeiten.

 

Grüße, frohes Fest und guten Rutsch an alle

 

Citro74

 

 

Nochmals kurz zu den Motoren.

Fahre ja erst seit drei Wochen W12 (Audi) und vorher über 10 Jahre Achtzylinder. (Audi, Porsche)

Ich finde der "Aufstieg" von einen wirklich guten Sechszylinder wie z.B 330i BMW (vor kurzen Mitgefahren) zu einen Achtzylinder

ist sicher ein kleiner puncto Laufruhe etc. als von Achtzylinder auf Zwölfzylinder.

Der Zwölfzylinder ist halt eine "eigene Liga" puncto souveräner Beschleunigung, gepaart mit herrlicher Laufruhe.

Immer davon ausgehend das man den wirtschaftlichen Aspekt wegläßt.

Das muß so und so jeder mit sich selber ausmachen ob es Ihn die Kosten wert ist.

Mir hat ein Forumsmitglied erst vor kurzem gesagt, man könne die Perfect Car Pro Gebrauchtwagengarantie für ein Folgejahr für 500 etwas Euros verlängern lassen. Werde auf jedem Fall dahingehend mich mal erkundigen.

Wir hatten doch vor ein paar Monaten mal einen Fred in dem es speziell um Gebrauchtwagenversicherungen ging - ich finde nur auf die schnelle nichts. Kann hier jemand helfen? Ich würde meine Garantie auch gern verlänger, aber bei CarGarantie geht das nicht. Da die aber eben sowieso nur Dinge absichern, die beim Phaeton nicht kaputt gehen, ist diese "Garantie" sowieso eher unnütz (und mit 1000,- p.a. auch fast schon lächerlich teuer).

Wegen der Motoren - es ist eine Glaubensfrage, was man kauft. Einen V8 und W12 kann man kaum vergleichen. Der eine ist der überlegene, souveräne aber auch in gewisser Weise langweile Gleiter, der andere ein eher beherzter, sicher etwas "rauhbeiniger" (wenn auch auf sehr hohem Niveau) und kerniger Genosse. Trotz der Mehrleistung wäre daher ein W12 schon allein deshalb weniger was für MEINEN Geschmack, da ich den Sound und die Art der Kraftentfaltung eines V8 liebe und nicht missen möchte.

Aber manche Forumskollegen sehen das halt genau anders, wünschen sich größtmögliche Ruhe und eben den Estate eines Zwölfzylinders.

"Hektisch" sind übrigens beide, was aber an den Getrieben liegt. Bei der Programmierung der Schaltkennfelder scheint VW vergessen zu haben, wie viel Drehmoment diese Motoren haben. Dadurch sind die meisten Schaltvorgänge in kleinere Gänge ziemlich überflüssig und nervig. Im "S"-Modus dreht der Motor hoch, wie ein aufgeschrecktes Huhn. Da hilft nur der Tipronic-Mode, anders ist den Getrieben ihre Hektik nicht auzutreiben.

Grüße

Matthias

Wobei wenn es ein Phaeton werden soll dieser wurscht mit welcher Motorisierung immer ein Gleiter bleibt und nie eine sportliche Limousine wird.

Spricht wieder für den W12.

Für Leute die eine sportliche Limousine suchen bleiben eh eher beim A8.

Und der kurze W12 hat auch einen vernünftigen Sound ab 4000 Umdrehungen und läßt sich auch (wenn auch sehr Kopflastig)

sportlich bewegen.

Der FSI Achtzylinder ist doch leitungsmäßig eine Klasse darunter angesiedelt.

Und die aufgezüchteten Turboachtzylinder von alten RS6 oder Cayenne haben neben der nicht mehr ganz zeitgemässen

Tiptronik noch einen Motor mit einen nicht gerade kleinen Turboloch.

Ebenbürtige Leistung wie W12 aber rauh und unharmonisch.

Zitat:

Original geschrieben von Trapos

... noch einen Motor mit einen nicht gerade kleinen Turboloch...

Nein, wie schonmal geschrieben hat der RS6 dieses dank konstuktiver FIndigkeit nicht. Der Motor spricht nicht schlechter an als ein Saug-V8, nur kommt dann eben noch mehr nach.

Der V8 macht den Phaeton auch nicht sportlich. Das ist eher eine Frage des persönlichen Geschmacks. V8-Sound mag man oder nicht. UNd man will ihn oder man will ihn nicht. Mit Sportlichkeit hat das nichts zu tun.

Leistung haben beide mehr als genug.

Grüße

Matthias

p.s. Der W12 hat übrigens dieselbe nicht mehr zeitgemäße Tiptronic wie der RS6. Und zwar haargenau dieselbe, nur dass die RS6-Version noch um ein paar Lamellen verstärkt wurde.

p.p.s. Trotzdem hat die Tiptronic einen eklatanten Vorteil: sie HÄLT. Auf ein defektes Audi-Getriebe von RS6 (C5) oder W12 kommen vermutlich zweistellig defekte BMW 7-Gang-SMG. Soo übel sind die Boxen also garnicht.

Original geschrieben von S6Avant

 

Nein, wie schonmal geschrieben hat der RS6 dieses dank konstuktiver FIndigkeit nicht. Der Motor spricht nicht schlechter an als ein Saug-V8.

p.s. Der W12 hat übrigens dieselbe nicht mehr zeitgemäße Tiptronic wie der RS6. Und zwar haargenau dieselbe, nur dass die RS6-Version noch um ein paar Lamellen verstärkt wurde.

p.p.s. Trotzdem hat die Tiptronic einen eklatanten Vorteil: sie HÄLT. Auf ein defektes Audi-Getriebe von RS6 (C5) oder W12 kommen vermutlich zweistellig defekte BMW 7-Gang-SMG. Soo übel sind die Boxen also garnicht.

[

Ja das ist klar mit der Tiptronic. Wollte eigentlich es so Ausdrücken das zu der nicht mehr Zeitgemässen Tiptronik im W12 beim RS6 oder

Cayenne Turbo noch die "Turboverzögerung" dazu kommt.

Wobei beim RS6 sicher das Turboloch wesentlich geringer ausfällt als beim Cayenne Turbo. Dort ist es ein wirkliches mankel.

Aber trotzdem spricht der RS6 Achtzylinder nicht so direkt an wie der W12. Eine gewisse Verzögerung ist dank Turbo einfach gegeben.

Hab es ja zwei Jahre geniessen dürfen.;)

Themenstarteram 27. Dezember 2007 um 14:02

Man das is aber auch immer schwierig das Auto zu finden mit dem "Mann" zufrieden ist ;). W12 und dann ein altes Getriebe wer sich so nen Stuss einfallen lässt...... Ist denn die 6 Stufen Version auch komfortabler? Und hat der W12 wirklich selbiges Getriebe wie der RS6 von dessen Getriebe war ich nicht begeistert?! Gruß

Zitat:

Original geschrieben von TahoeFan

Man das is aber auch immer schwierig das Auto zu finden mit dem "Mann" zufrieden ist ;). W12 und dann ein altes Getriebe wer sich so nen Stuss einfallen lässt...... Ist denn die 6 Stufen Version auch komfortabler? Und hat der W12 wirklich selbiges Getriebe wie der RS6 von dessen Getriebe war ich nicht begeistert?! Gruß

Ich kann jetzt nur für das 6 Gang Getriebe im V8 sprechen. wenn man weis wie man es bedienen muß ist es wirklich das reinste gleiten auf einer Drehmoment Welle um die 3000 Umdrehungen (hier merkt man nichts vom Schalten) In höheren Drehzahlregion verspürt man doch mal einen leichten Ruck beim schalten, fühlt sich aber eher nach Temprament an. die Automatik schaltet auch sehr früh in den 6ten Gang und bleibt da auch wirklich bis die Drehzahl unter 1000 abzusinken droht. Was mich ein wenig stört ist ein gewisses ruckeln wenn der Wagen kurz vorm Ampelstop vom 2ten in den 1ten Gang wechselt. Fühlt sich nicht so schön an. Ansonsten bin ich mit der Kombination V8 6 Gang Getriebe sehr zufrieden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen