ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton als Edelkombi??

Phaeton als Edelkombi??

Themenstarteram 18. August 2008 um 20:09

Liebe Gemeindeglieder,

 

viele von Euch sind mit Partner/in und mitfahrenden Kindern gesegnet, einige wohl auch mit einem Hund. Ist bei Euch nicht auch schon der Wunsch nach einem Kombiheck aufgekommen? Natürlich nicht mit Gitterabtrennung oder Mercedes-Netz. Vielleicht Trennscheibe aus Sicherheitsglas und 5-Zonen-Klimatisierung, ausklappbarer Fahrradträger, der zum Pickniktisch gedreht werden kann?

Mercedes und BMW halten sich in diesem Segment vornehm bedeckt. Sollte VW die Chance dieser Marktnische nutzen?

Eure Meinung würde mich sehr interessieren.

 

Gruß Max

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von ulmerle

Denke es kommt somit immer auf die Zielgruppe an und glaubt mir, ich habe Verständnis für den Phaeton fahrenden Familienvater mit 3 Kindern, er ist aber in der Regel nicht die Zielgruppe für dieses Fahrzeug und kauft zu einem hohen Prozentsatz einen SUV oder MaxiVan.

VETO !!

Wort zum Sonntag:

Der Phaeton ist DIE Oberklasse , mit den jüngsten Besitzern der gesamten Oberklasse. Ich glaube , das Alter liegt bei knapp 45 Jahren. Somit haben Phaetonisten/innen im Gegensatz zur Mercedes S-Klasse noch Sex und bei dem ein oder anderen "Unfall" auch Kinder...:D

 

Dieses haben die Teilnehmer des 1.Phaetontreffens ins Dresden erkennen können , als den VW-Verantwortlichen die Gesichtszüge entgleisten :D ( als man sehr schnell feststellte , wie sehr die Marktforschung bzgl. des Alters der Zielgruppe daneben gelegen hatte ) und die Parkplätze für Kinderwagen ausgegangen sind.

KINDER SIND UNSERE ZUKUNFT UND MÜSSEN IMMER MIT EINGEPLANT WERDEN. Alles andere ist pure Dummheit.

Es ist eine absolute Unterlassung und bodenlose Frechheit , wie Kinder im Flugzeug auf Sicherheit verzichten müssen , bei den Förderungen ihrer Talente ( Bildung , Kultus - und Sportpolitik ) von den Politikern missachtet werden UND in nicht unerheblichen Masse an der Existenz-Minimumgrenze ( ARMUT ) leben müssen. Deutschland ist hier im Europavergleich DRITTKLASSIG und ganz weit weg von"Phaeton".

In dieses Bild passt auch leider noch der Phaeton1 , bei dem man die sicheren integrierten Kindersitze erst gar nicht anbietet , weil die tatsächlichen 3% Zielgruppe der VIP-, Politiker-,und sonstiger Phaetonkäufer dann eine Einbusse einer nullkommzwei Prozent schlechten Arschbackenkomfortqualität erleiden müssten.

Vorrausschauende Manager und "Createure der Zukunft" haben ne Menge Kinder , die natürlich auch befördert werden müssen. Eine Trendwende , gerade aus deutscher Sicht , wäre dringend bitter-nötig.

Schönen abend noch

dsu

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Kann ich nicht sagen. Erinnert mich im ersten Augeblick an den Chrysler oder die alten Citroens.

peso

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

Kann ich nicht sagen. Erinnert mich im ersten Augeblick an den Chrysler oder die alten Citroens.

Ich finde, er sieht wie ein Passat Variant aus ;->

MfG

Die Frage ist doch, was will ich mit einem solchen Wagen machen, wenn ich ihn denn gekauft habe. Oberklasse-Feeling mit großem Kofferraum? Das bischen an Mehr was ich da dann reinkriege kann ich in der Regel auch daheim lassen.

 

Unsere VIP Kunden wünschen einen Phaeton um darin gefahren zu werden, und so dekadent es auch klingen mag, sollte das mitgebrachte Gepäck nicht mehr in den Kofferraum passen, fährt eben ein 2. Fahrzeug für das Gepäck hinterher.

 

Denke es kommt somit immer auf die Zielgruppe an und glaubt mir, ich habe Verständnis für den Phaeton fahrenden Familienvater mit 3 Kindern, er ist aber in der Regel nicht die Zielgruppe für dieses Fahrzeug und kauft zu einem hohen Prozentsatz einen SUV oder MaxiVan. Wenn er ihn doch fährt, sollte eben Mama einen SUV oder MaxiVan fahren. Wir haben noch einen Touareg wegen dem Hund.

 

Deshalb wird es wohl aus meiner Sicht keinen Phaeton Kombi / Variant geben.

 

Gruss vom ulmerle

Da stimme ich Dir in keinem Punkte zu.

Das erinnert mich an die Anfänge der W123 - Kombis. Da wurde auch gesagt, dass die Zielgruppe es nicht wünscht. Und heute ?

Heute werden wahrscheinlich mehr Kombis als Limousinen verkauft.

peso

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

Da stimme ich Dir in keinem Punkte zu.

 

Das erinnert mich an die Anfänge der W123 - Kombis. Da wurde auch gesagt, dass die Zielgruppe es nicht wünscht. Und heute ?

 

Heute werden wahrscheinlich mehr Kombis als Limousinen verkauft.

 

peso

@peso

 

Damals gab es auch noch nicht für jede Nische ein / oder gleich mehrere Modell/e. Es mag schon sein, dass vereinzelt Käufer für so ein Fahrzeug zu finden wären, es sind aber zu wenige um den immensen Entwicklungsaufwandt zu rechtfertigen.

 

Mach mal eine Umfrage im Forum, wer so ein Fahrzeug kaufen und dafür auf seine Limousine verzichten würde, ich denke unter

1 % würden dann auch tatsächlich kaufen.

 

Gruss, ulmerle

Das Materialien , Verarbeitung und Stil im Innenraum dem Phaeton nicht das Wasser reichen können , braucht man nicht groß erwähnen . Da hat es , wie pamic schon schrieb , jeder "Mitbewerber" sehr schwer.....

Naja, als ich zum ersten mal den Blinker und Scheibenwischerhebel von Ph benutzt habe war ich schon bissel erschrocken. Da hätte man mal guggen können was andere so verbauen.............

Will aber nicht meckern, liegt nur daran, dass ich die letzten 15 Jahre immer die gleichen massiven Hebel

in der Hand hatte........selbst beim 190er von meinem Sohn war das schon "solider" gelöst.

Ahoi

Kopi

 

Zitat:

Original geschrieben von ulmerle

Denke es kommt somit immer auf die Zielgruppe an und glaubt mir, ich habe Verständnis für den Phaeton fahrenden Familienvater mit 3 Kindern, er ist aber in der Regel nicht die Zielgruppe für dieses Fahrzeug und kauft zu einem hohen Prozentsatz einen SUV oder MaxiVan.

VETO !!

Wort zum Sonntag:

Der Phaeton ist DIE Oberklasse , mit den jüngsten Besitzern der gesamten Oberklasse. Ich glaube , das Alter liegt bei knapp 45 Jahren. Somit haben Phaetonisten/innen im Gegensatz zur Mercedes S-Klasse noch Sex und bei dem ein oder anderen "Unfall" auch Kinder...:D

 

Dieses haben die Teilnehmer des 1.Phaetontreffens ins Dresden erkennen können , als den VW-Verantwortlichen die Gesichtszüge entgleisten :D ( als man sehr schnell feststellte , wie sehr die Marktforschung bzgl. des Alters der Zielgruppe daneben gelegen hatte ) und die Parkplätze für Kinderwagen ausgegangen sind.

KINDER SIND UNSERE ZUKUNFT UND MÜSSEN IMMER MIT EINGEPLANT WERDEN. Alles andere ist pure Dummheit.

Es ist eine absolute Unterlassung und bodenlose Frechheit , wie Kinder im Flugzeug auf Sicherheit verzichten müssen , bei den Förderungen ihrer Talente ( Bildung , Kultus - und Sportpolitik ) von den Politikern missachtet werden UND in nicht unerheblichen Masse an der Existenz-Minimumgrenze ( ARMUT ) leben müssen. Deutschland ist hier im Europavergleich DRITTKLASSIG und ganz weit weg von"Phaeton".

In dieses Bild passt auch leider noch der Phaeton1 , bei dem man die sicheren integrierten Kindersitze erst gar nicht anbietet , weil die tatsächlichen 3% Zielgruppe der VIP-, Politiker-,und sonstiger Phaetonkäufer dann eine Einbusse einer nullkommzwei Prozent schlechten Arschbackenkomfortqualität erleiden müssten.

Vorrausschauende Manager und "Createure der Zukunft" haben ne Menge Kinder , die natürlich auch befördert werden müssen. Eine Trendwende , gerade aus deutscher Sicht , wäre dringend bitter-nötig.

Schönen abend noch

dsu

Zitat:

Original geschrieben von ulmerle

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

Da stimme ich Dir in keinem Punkte zu.

Das erinnert mich an die Anfänge der W123 - Kombis. Da wurde auch gesagt, dass die Zielgruppe es nicht wünscht. Und heute ?

Heute werden wahrscheinlich mehr Kombis als Limousinen verkauft.

peso

@peso

Damals gab es auch noch nicht für jede Nische ein / oder gleich mehrere Modell/e. Es mag schon sein, dass vereinzelt Käufer für so ein Fahrzeug zu finden wären, es sind aber zu wenige um den immensen Entwicklungsaufwandt zu rechtfertigen.

Mach mal eine Umfrage im Forum, wer so ein Fahrzeug kaufen und dafür auf seine Limousine verzichten würde, ich denke unter

1 % würden dann auch tatsächlich kaufen.

Gruss, ulmerle

Hallo Ulmerle,

ich glaube nicht, dass dieses Forum als Grundlage zu verwenden ist.

Im Übrigen würde mir ein PhaetonCabrio mehr Spass machen.

peso

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Zitat:

Original geschrieben von ulmerle

Denke es kommt somit immer auf die Zielgruppe an und glaubt mir, ich habe Verständnis für den Phaeton fahrenden Familienvater mit 3 Kindern, er ist aber in der Regel nicht die Zielgruppe für dieses Fahrzeug und kauft zu einem hohen Prozentsatz einen SUV oder MaxiVan.

VETO !!

Wort zum Sonntag:

Der Phaeton ist DIE Oberklasse , mit den jüngsten Besitzern der gesamten Oberklasse. Ich glaube , das Alter liegt bei knapp 45 Jahren. Somit haben Phaetonisten/innen im Gegensatz zur Mercedes S-Klasse noch Sex und bei dem ein oder anderen "Unfall" auch Kinder...:D

 

Dieses haben die Teilnehmer des 1.Phaetontreffens ins Dresden erkennen können , als den VW-Verantwortlichen die Gesichtszüge entgleisten :D ( als man sehr schnell feststellte , wie sehr die Marktforschung bzgl. des Alters der Zielgruppe daneben gelegen hatte ) und die Parkplätze für Kinderwagen ausgegangen sind.

KINDER SIND UNSERE ZUKUNFT UND MÜSSEN IMMER MIT EINGEPLANT WERDEN. Alles andere ist pure Dummheit.

Es ist eine absolute Unterlassung und bodenlose Frechheit , wie Kinder im Flugzeug auf Sicherheit verzichten müssen , bei den Förderungen ihrer Talente ( Bildung , Kultus - und Sportpolitik ) von den Politikern missachtet werden UND in nicht unerheblichen Masse an der Existenz-Minimumgrenze ( ARMUT ) leben müssen. Deutschland ist hier im Europavergleich DRITTKLASSIG und ganz weit weg von"Phaeton".

In dieses Bild passt auch leider noch der Phaeton1 , bei dem man die sicheren integrierten Kindersitze erst gar nicht anbietet , weil die tatsächlichen 3% Zielgruppe der VIP-, Politiker-,und sonstiger Phaetonkäufer dann eine Einbusse einer nullkommzwei Prozent schlechten Arschbackenkomfortqualität erleiden müssten.

Vorrausschauende Manager und "Createure der Zukunft" haben ne Menge Kinder , die natürlich auch befördert werden müssen. Eine Trendwende , gerade aus deutscher Sicht , wäre dringend bitter-nötig.

Schönen abend noch

dsu

Bravo - kein Kommentar mehr erforderlich

peso

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

...

Zitat:

Hallo Ulmerle,

ich glaube nicht, dass dieses Forum als Grundlage zu verwenden ist.

 

Im Übrigen würde mir ein PhaetonCabrio mehr Spass machen.

 

peso

@peso

 

Da würde ich schon mehr Chancen sehen. Ein viersitziges Cabriolet stark wie eine Burg, gleitend wie eine Sänfte und dann noch mit einem V10 TDI mit Schichtlader und Zylinderabschaltung.

 

Gruss, ulmerle 

Schon mal das Bentleycabrio gesehen ?

peso

off-topic

nur damit mal Aussenstehende und Eltern älterer Kinder mal sehen , was grad in einem kath. Kindergarten ( mit eigendlich bestem Ruf ) so ab geht:

Bei meiner Tochter ist durch die neuen KiTa Novellierungen nun EINE Erzieherin für 24 Kinder zuständig , was bedeutet , das 5-jährige die 3-jährigen auf die Toilette begleiten müssen. Eine Urlaubsvertretungsplanung konnte die KiGa-Leiterin noch nicht erarbeiten , sie erwägt bei Urlaub der Erzieherinnen Gruppen zusammen zulegen( !! ) Des Weiteren ist das Feiern von Geburtstagen verboten , - es dürfen keine Milchspeiseprodukte mehr verzehrt werden , Obst darf auch nur noch vom Kindergarten gekauft werden ( 1 x pro Monat ) - die Sporthalle wurde geschlossen ( als wenn deutschland nicht ein Problem mit fetten Kindern hätte ) und die obligatorischen Fahrten der Vorschulkinder ( auf die sich meine Tochter besonders gefreut hatte ) zur Feuerwehr/Polizei/Krankenhaus/Zoo/Nachtwanderungen/ Experiemtiergruppen für Physik und Chemie sind ersatzlos gestrichen.

Gleichzeitig wurden meine Kindergartenbeiträge erhöht , sodass spätestens im Jahre 2010 der komplette Kindergarten mit Marmor und Seidentapete von meinen Beiträgen ausstaffiert werden kann.

Unsere "tolle" Familienministerin mit den 7 Kindermädchen schiesst völlig übers Ziel hinaus. Es ist schlimm , wenn mehrfache Millionärinnen meinen , verantwortungsbewussten Eltern oktruiren zu wollen , was wohl gut für sie sei. Die Frau lebt in einem Paralleluniversum.

habe fertig für heute

dsu

Hallo DSU,

dazu kommt noch, dasss wir den verlogensten Ministerpräsidenten seit dem Krieg haben. Dieser Kerl, der auch leider von mir mitgewählt wurde, hat keine seiner Wahlversprechungen erfüllt.

Alle Politiker sind nur auf Eigenvorteil bedacht. Erst, wenn wieder ein starker Mann die Massen vereint, werden diese Typen (zu spät) wach.

Wir treiben hier in Deutschland auf eine politische Katastrophe zu und alle schauen seelenruhig zu.

peso

Das Schlimme an der Sache ist:

Man hat immer weniger Lust "Steuern" zu bezahlen und seinen Anteil an der Allgemeinheit zu leisten.

Ausbaden müssen es dann die unschuldigen Kinder minderbemittelter alleinerziehender Mütter oder Harz4 Eltern , die keinen "Brötchenverdiener" haben , der die dringend benötigten Unterstützungen zusätzlich beisteuren kann.

Der Staat demontiert sich gerade selber.

Armes , armes Deutschland. Ich frag mich , wie weit wir noch degenerieren , bis es einem "machtgeilen Polit-Schwätzer " da oben auffällt.

Aber lass uns jetzt mit dem off-topic aufhören. Gehört nicht hierhin. Aber sollte man sich trotzdem hier in unserer "Eck-Kneipe" mal drüber bewusst werden......

dsu

Volle Zustimmung! Ich kenne die dsu-Situation; habe 3 Kinder großgezogen.

Friedrich

Deine Antwort
Ähnliche Themen