ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton als Edelkombi??

Phaeton als Edelkombi??

Themenstarteram 18. August 2008 um 20:09

Liebe Gemeindeglieder,

 

viele von Euch sind mit Partner/in und mitfahrenden Kindern gesegnet, einige wohl auch mit einem Hund. Ist bei Euch nicht auch schon der Wunsch nach einem Kombiheck aufgekommen? Natürlich nicht mit Gitterabtrennung oder Mercedes-Netz. Vielleicht Trennscheibe aus Sicherheitsglas und 5-Zonen-Klimatisierung, ausklappbarer Fahrradträger, der zum Pickniktisch gedreht werden kann?

Mercedes und BMW halten sich in diesem Segment vornehm bedeckt. Sollte VW die Chance dieser Marktnische nutzen?

Eure Meinung würde mich sehr interessieren.

 

Gruß Max

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von ulmerle

Denke es kommt somit immer auf die Zielgruppe an und glaubt mir, ich habe Verständnis für den Phaeton fahrenden Familienvater mit 3 Kindern, er ist aber in der Regel nicht die Zielgruppe für dieses Fahrzeug und kauft zu einem hohen Prozentsatz einen SUV oder MaxiVan.

VETO !!

Wort zum Sonntag:

Der Phaeton ist DIE Oberklasse , mit den jüngsten Besitzern der gesamten Oberklasse. Ich glaube , das Alter liegt bei knapp 45 Jahren. Somit haben Phaetonisten/innen im Gegensatz zur Mercedes S-Klasse noch Sex und bei dem ein oder anderen "Unfall" auch Kinder...:D

 

Dieses haben die Teilnehmer des 1.Phaetontreffens ins Dresden erkennen können , als den VW-Verantwortlichen die Gesichtszüge entgleisten :D ( als man sehr schnell feststellte , wie sehr die Marktforschung bzgl. des Alters der Zielgruppe daneben gelegen hatte ) und die Parkplätze für Kinderwagen ausgegangen sind.

KINDER SIND UNSERE ZUKUNFT UND MÜSSEN IMMER MIT EINGEPLANT WERDEN. Alles andere ist pure Dummheit.

Es ist eine absolute Unterlassung und bodenlose Frechheit , wie Kinder im Flugzeug auf Sicherheit verzichten müssen , bei den Förderungen ihrer Talente ( Bildung , Kultus - und Sportpolitik ) von den Politikern missachtet werden UND in nicht unerheblichen Masse an der Existenz-Minimumgrenze ( ARMUT ) leben müssen. Deutschland ist hier im Europavergleich DRITTKLASSIG und ganz weit weg von"Phaeton".

In dieses Bild passt auch leider noch der Phaeton1 , bei dem man die sicheren integrierten Kindersitze erst gar nicht anbietet , weil die tatsächlichen 3% Zielgruppe der VIP-, Politiker-,und sonstiger Phaetonkäufer dann eine Einbusse einer nullkommzwei Prozent schlechten Arschbackenkomfortqualität erleiden müssten.

Vorrausschauende Manager und "Createure der Zukunft" haben ne Menge Kinder , die natürlich auch befördert werden müssen. Eine Trendwende , gerade aus deutscher Sicht , wäre dringend bitter-nötig.

Schönen abend noch

dsu

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ludwig-potsdam

...500 l zwar Standart in der Deutschen Oberklasse ist für eine Familie mit Kindern bei der heutigen AUsstattung in der Tat zu klein, insbesonders zu flach. Bei der Abholung des 1em Phaeton 2003 in der GMD waren wir noch auf den Kinderwagen angewiesen, dem wir, bevor er in den KOfferaum stopfen konnten, gleich noch die Räder abmontieren mußten. Der neue muß einen größeren Kofferraum haben, dann passen auch zwei dicke Koffer übereinander.

Ja, der Kofferraum ist schon unpraktisch. Schlimm genug, dass er so flach ist. Dazu kommt dann noch der unvorteilhafte Beladewinkel von schräg oben. So manches sperrige Teil (Kinderwagen ist ein super Beispiel) bekommt man nur deshalb nicht richtig rein, weil man es nicht "um die Ecke" bekommt. Was wirklich hilfreich wäre - und sicher technisch auch ohne Verrenkungen machbar - wäre eine ebene Ladekante wie bei Kombis. Dann würde das leidige Gewürge entfallen.

MfG

Tut mir ja leid , das ich mal wieder den Phaetonverfechter spielen muss....:D , aber am Leih Audi A8 , den ich irgendwann im Jahre 2005 mal hatte , passte unser Kinderwagen Hartan Scater gar nicht rein . Erst als alle Räder und der Schiebebügel abgebaut werden musste , konnten wir ihn einladen.

Da ist der Kofferraum des Phaetons von der "Beladbarkeit" schon ganz weit vorne.

dsu

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Tut mir ja leid , das ich mal wieder den Phaetonverfechter spielen muss....:D , aber am Leih Audi A8 , den ich irgendwann im Jahre 2005 mal hatte , passte unser Kinderwagen Hartan Scater gar nicht rein . Erst als alle Räder und der Schiebebügel abgebaut werden musste , konnten wir ihn einladen.

Da ist der Kofferraum des Phaetons von der "Beladbarkeit" schon ganz weit vorne.

Naja, ich finde die Sache wird nicht dadurch besser, dass andere genauso schlecht sind.

Kombis zeigen, dass ebene Ladekanten möglich sind. Zum Glück ist unser Knirps zwischenzeitlich von Kinderwagen auf Buggy umgestiegen - der passt wenigstens ohne Stress rein, allerdings bleibt dann kaum Raum füre etwas anderes. Das Gepäck muss dann schon zum Großteil auf den Beifahrersitz :-(

Ich frage mich, wie das bei einem zweiten Kind funktionieren soll. Gepäck auf dem Schoß?

MfG

P.S.: Am Ende werden wir für den Familienurlaub noch auf den alten Kombi meiner Frau zurückgreifen müssen - schrecklich!

Zitat:

Original geschrieben von pamic

Naja, ich finde die Sache wird nicht dadurch besser, dass andere genauso schlecht sind.

Ich frage mich, wie das bei einem zweiten Kind funktionieren soll. Gepäck auf dem Schoß?

Mit nem Phaeton kein Problem ! Hartan und Quinny gehen ( ohne was auseinanderbauen zu müssen ) plus grosses Urlaubsgepäck wurderbar in die unendlichen Weiten des Phaetonkofferaums.

dsu

ps: natürlich muss man am Hartan das "Fahrwerk" vom "Sitz" trennen , aber das sind durch die Schnellverschlüsse 10 sek Aufwand.

Warum gleich ein Kombi? Es geht doch auch mit einer "Twindoor" vom Superb. Der Neue hat doch eine Heckklappe, die man auch ganz aufklappen kann, das wäre doch was fürn Phaeton, dann nocht mit umklappbaren Sitzen und schon ist alles in Butter ;)

 

Leon

Zitat:

Original geschrieben von leon225

Warum gleich ein Kombi? Es geht doch auch mit einer "Twindoor" vom Superb. Der Neue hat doch eine Heckklappe, die man auch ganz aufklappen kann, das wäre doch was fürn Phaeton, dann nocht mit umklappbaren Sitzen und schon ist alles in Butter ;)

Ja, das wäre dann die beste Lösung.

Allerdings hat sich VW ja schon mit einer einteiligen Hecklappe schwer getan was die elektrische Öffnung/Schließung angeht. Man stelle sich bloß vor, wie das bei so einer Doppelklappe wird...

Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Bis das mit dem P2 für mich relevant wird, hat sich das mit dem Kinderwagen eh erledigt. Dann wäre mir ein aufgeladener Zwölfzylinder wichtiger :-)

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen