ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Pfusch Audi Werkstatt und Audi versagt total!!!

Pfusch Audi Werkstatt und Audi versagt total!!!

Themenstarteram 2. November 2009 um 11:33

ACHTUNG LEUTE, lest die folgenden Zeilen genau durch! Alles was ich hier schreibe ist wahr und kann mit Unterlagen belegt werden.

Vor ca 4 Jahren erlitt mein Auto Audi A3 einen Kaskoschaden wobei auch die linke Seitentür beschädigt und komplett lackiert werden musste. Also Auto zum Audi-Vertragspartner in Bühl gebracht und reparieren lassen. So weit so gut.

Als ich ein Jahr später mein Auto gewaschen habe, stellte ich fest dass unter der Türleiste der Lack vollständig ausgebrochen war. Also voll der Pfusch. Also fuhr zum Vertragshändler reklamierte den Mangel. Der wollte erst mal gar nix wissen und stritt ab dass er Schuld sei. Also habe ich die Rechnung geholt und ihm gezeigt. Nun wollte man den Schaden doch in Ordnung bringen. Also Auto beim Händler eingecheckt und gedacht nun wird alles gut. VON WEGEN!

Am kommenden Morgen rief die Werkstatt an, es ist ihnen ein peinlicher Vorgang passiert. Der Automechaniker hat mein Auto auf ein anderes Auto geschoben. Voll der Schaden, aber die Mechaniker machen das Auto wie neu! Also holte ich das Auto, alle Schäden waren behoben. Weiter wollte mir die Werkstatt nicht entgegen kommen. Warum auch ist ja nur ein Auto. Zumindest eine Wertminderung wollte ich, da ich mein Auto nicht mehr als unfallfrei verkaufen kann. Der Werkstattleiter sagte er spricht mit seinem Chef und meldet sich. Es verging ein Jahr immer wieder erinnerte ich die Werkstatt daran. NIX GESCHAH. Also wendete ich mich an den Audi Kundendienst, immerhin war ich 11 Jahre der Marke und der Werkstatt treu. Nun sage ich: SELBST SCHULD. Würde die Autowerkstatt ihre Kunden ernst nehmen, müsste ich mich nicht an Audi direkt wenden. Angeblich ist ja alles PREMIUM.

Wenige Tage später schrieb der Kundendienst von Audi dass ihnen beim Vertragshändler die Hände gebunden sind da er rechtlich selbstständig ist. HAHA, der Premiumhersteller knickt vor seinem Händler ein. Kundenorientierung gleich NULL. Also schrieb ich an Herrn Winterkorn! Der liess dann bei mir anrufen und mir ausrichten: Wir machen da nix ich solle zum Rechtsanwalt gehen. SERVUS. Ich sagte dann PREMIUM-Audi mit Lada-Service brauche ich nicht. Nie mehr Audi, nie mehr VW. Ab sofort wird Volvo gefahren. Übrigens ich kenne einen ähnlichen Fall von Ford, die haben dem Händler dann auf die Finger geklopft und gesagt er solle eine kundenfreundliche Regelung finden, was er dann auch tat. So viel zu AUDI-PREMIUM. Ford kanns besser. VW und seine Anhängsel verbreiten inzwischen eine Arroganz alla GM, wo es endete wissen wir ja alle mit VEB Opel.

Beste Antwort im Thema

Ich verstehe immer diesen PREMIUM-Gedanke dahinter nicht, ist ja fast so wie bei MAC-Usern die immer von ihrer Premium-Marke und Anspruch reden.

Ein Audi aus dem Segment ist kein Premium-Fahrzeug, sondern nen hundertausendfach hergestelltes Serienfahrzeug.

Was sie gegenüber anderen Automarken etwas hervorholt ist die verbesserte Verarbeitung und bessere Materialien im Innenraum, dass die Kunden dann allerdings annehmen, sie würde deswegen jetzt einem Premium-Segment angehören und müssten wie bei Bently oder Rolls nun auf Händen getragen werden, ist mir unverständlich.

(Wobei der Innenraum eines 8l nicht besser ist als der eines aktuellen Golfs).

Es ist eine Sache wenn arbeite nicht richtig ausgeführt werden und wenn gelogen wird, aber dabei ist die Marke völlig egal - dies passiert überall.

Hebt man nicht so ab mit dem Premium A3 ;-(), dass ist so ziemlich der günstigste Einstieg in die Marke überhaupt.

Da von einem Imageverlust zu reden, nur weil die Lackierung nicht stimmt ist überzogen.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
am 2. November 2009 um 18:11

Ich sage nur ANWALT !!! einfach gleich zum ANWALT und sofort Auto mit nehmen!!! Hättest es wo anders reparieren lassen ! Gutachten einholen Geld von Audi kassieren und wo anders hin gehen. Hättest sogar noch ein Plus in deiner Geldbörse ;)

Mir ist so was beim Lackierer passiert, dem ist ein Drucker auf mein Kotflügel gefallen weil es ein Bekannter von meinem Kumpel war hab ich den Lackierer alles nur machen lassen und die Lackierarbeiten die ich so wieso da machen lassen wollte kam dann auch noch umsonst als wiedergutmachung...Hatte Airbrush auf Motorhaube und anderer Kotflügel.

Auf jedenfall schade das es ein bekannter meines Freundes war sonst wäre ich einfach zum Gutachter gegangen und hätte gut kassiert.

 

mfg aus Berlin

Zitat:

Original geschrieben von da_baitsnatcha

 

Beileibe nicht. Sie ist gestandene Juristin, die ziemlich schnell deutlich macht, wo es lang geht. Blöd ist halt nur, wenn es der einzige Audihändler im Dorf ist.

Du weißt, was ich meine. Es ging mir einfach um die Sache mit dem "bedienungswürdigen Auftreten". Außerdem will ICH da Geld ausgeben. Scheiß drauf wie ich gekleidet bin. Wenn ich die Kohle auf den Tisch lege, will ich Produkt sehen. Bei Maybach oder Bugatti kann ich es ja verstehen, wenn die sich die Kunden aussuchen, das hat bei Audi aber nix zu suchen, egal ob vermeintlich premium oder nicht.

Das du da Geld ausgeben möchtest ist klar, aber wie gesagt das Ganze ist bilateral, es heisst nicht, dass der Händler dir auch alles verkaufen will. Auch er sucht sich (wie du dir dein Auto) seine Kunden aus - das ist genauso sein Recht. Er muss nicht jeden akzeptieren oder jedem das gleiche Angebot machen.

Ich will dich damit nicht angreifen, aber wenn deine Freundin auch so beruflich agiert hat sie sicherlich nicht wenig Stress im Job. Es ist auch eine Frage was Leute mit sich machen lassen.

Ich gehe aus Geschäften und Gespräche auch wieder raus wenn ich nicht das Gefühl habe verstanden zu werden oder meine derjenige hat vielleicht besseres mit seiner Zeit zu tuen als mir etwas zu verkaufen.

Wenn es bei ihr der einzige Händler im Ort ist, dann würde ich lieber einen Ort weiterfahren als nochmals da um eine Probefahrt zu betteln. Der Händler wird schon mitbekommen wenn sie den Wagen im Nachbarort kauft.

Aber das geht hier in Richtung offtopic ;-). Mir ging es nur darum zu sagen das Audi eben kein Premium Hersteller ist und ob man eine gute Werkstatt hat, ist in Abhängigkeit der Werkstatt zu sehen und nicht der Marke.

 

Themenstarteram 3. November 2009 um 8:16

Zitat:

Original geschrieben von da_baitsnatcha

Bei mir weigert sich grade ein Servicepartner, ein innerhalb der Garantiezeit reklamiertes Ersatzteil zu tauschen. Zuvor war bereits ein Termin zur Reparatur in 2 Monaten gemacht worden, da ich mal wieder länger im Ausland war.

Bei Rückkehr auf einmal "keine Chance mehr" auf Garantieleistung. Der Fehler sei nicht mehr nachvollziehbar, Fotos die ich als "Beweis" gemacht habe, seien angeblich gefälscht, etc.

Ich habe mich natürlich in der Filiale ein wenig aufgeplustert weil ich mich nicht in der Art beleidigen lassen und sollte dann irgendwann gehen.

Bei der "Vermittlung" durch den Audi Kundenservice log der Geschäftsführer dann das Blaue vom Himmel, er hätte innerhalb der 2 Monate mit mir telefoniert und mich doch dringend gebeten den Wagen mal vorbeizubringen. Hatte mein deutsches Handy gar nicht dabei, kann also gar nicht sein.

Weitere Auskunft vom Audi Kundenservice "Wir sind nicht weisungsbefugt, wir können auch nur freundlich mit den Händlern reden."

Da könnten die auch nen Papagei beim Kundenservice hinsetzen, hätte vermutlich genausoviel Zweck.

Ich bin wieder mal sehr enttäuscht, wie der Händler im Speziellen mit seinen Kunden umspringt. Zumal ich gegen ihn schonmal ein Verfahren wegen unsachgemäßer und mangelhafter Unfallinstandsetzung gewonnen habe. Normal müssten mir die in den Arsch kriechen wo es nur geht. Vielleicht liegt's auch einfach daran, dass das n Haufen unterbelichteter Hessen ist, aber das ist nur Spekulation...

da_baitsnatcha

Vielen Dank für deinen Beitrag! Der Audi-Kundendienst ist so lächerlich, eigentlich mal wieder so eine geile Marketingstrategie: WIR SIND FÜR UNSERE KUNDEN DA, SO LANGE IHR EUCH NICHT MELDET.

Wer es wagt sich beim Audi-Kundendienst zu melden wird mit Ignoranz und Imkompentenz nicht unter einer DINA4-Seite bestraft. Irgendwie klingt dass alles wie ein Monopolist.

Vorsprung durch Technik, Rückschritt im Kundenservice. Für was habe ich einen Kundenservice der nix anderes macht als noch das Fehlverhalten eines Händlers zu unterstützen.

Es zeigt sich denen gehts nur um kurzfristige Renditen, lange Kundenbeziehungen sind denn piepsschnutzegal.

Und wie man sieht immer die gleiche Empfehlung: Geh doch zum Anwalt. FORD KANNS BESSER.

Zu Firmenwagen noch was als Insider: Klar dort ist der Autohändler immer Feuer und Flamme, Firmen bekommen auf ihre Autos auch Rabatte, GERADE BEI VW UND AUDI, da kommen dem Privatkäufer die Tränen, den der Privatkäufer muss deutlich mehr bezahlen und zahlt bei der Inspektion, Motoröl deutlich mehr als ein Firmenkunde. Und mit Firmenkunde meine ich einen der 3 oder 4 Autos dort least, nicht 40!

Der Privatkunde finanziert die Rabatte der Firmenkunden

Themenstarteram 3. November 2009 um 8:30

Zitat:

Original geschrieben von schabuty

ist für mich nix neues von daher mache ich "alles selber" .

Ich würde aber immer zum Geschäftsinhaber gehen und zur Not auch zum Rechtsverdreher.

Der Geschäftsführer hat sich einen Dreck um mein Anliegen geschert und die Mitarbeiter angewiesen mich am Telefon abzuwimmeln.

Er ist halt weder Techniker noch Kaufmann, sondern halt Sohn. Auf meine Email hat er nie reagiert, und da Audi da voll hinter seinen Verhalten steht, sagt ja Audi: Mache Pfusch egal wie groß, wir stehen immer hinter dir. KUNDEN? Was ist dass wir sind VW.

Vielleicht merken bald mehr Kunden dass unter Audi auch nur Skoda steckt und 4 Ringe aufgeklebt werden.

Damit wenigstens ich ehrlich bleibe: Mit meinem A3 war ich sehr zufrieden, aber was bringt es schon wenn der Autohändler Kunden mit Zustimmung des Herstellers verheizen kann.

VW wird immer arroganter, aber GM war dass auch mal. Dann gibts irgendwann neben VEB Opel noch dass viel größere VEB VW, gabs ja vor einigen Jahr auch schon mal.

Themenstarteram 3. November 2009 um 8:54

Zitat:

Original geschrieben von Skolem

Ich werd bei meinem Audi-Mensch immer sehr freundlich und zuvorkommend behandelt, kann nicht klagen.

rechtlich ist die Sache da klar, es sind ja nur Händler der Marke, und gehören nicht zur Marke. Das einzigste was die Marke, sprich Audi machen könnte, den Händler nicht mehr beliefern, und da braucht man kein BWL studiert haben, um zu erkennen, dass das kein wirtschaftlich arbeitender Betrieb machen würde.

Aber da empfiehlt sich wirklich rechtsschutz.

wie isn da die Beweispflicht, wer hat da die bringschuld? bei gewährleistung gibts die sache ja mit den 6 monaten, oder?

Sehe ich nicht so. Wenn 11 Jahre Markentreue bestraft werden, mache ich damit nicht einen Rechtsverdreher glücklich und reich, ich entscheide als Kunde dann eben mich für einen anderen Hersteller. Sicher bin ich nicht mehr so dumm und zahl für MADE IN GERMANY Geld drauf.

Es gibt genug ausländischer Hersteller die auch gute Autos bauen und oft günstiger als ein deutscher Hersteller.

Themenstarteram 3. November 2009 um 8:57

Zitat:

Original geschrieben von da_baitsnatcha

Irgendwo sollte grade einer Premiummarke allerdings der Imageschutz wichtig sein.

Das meiste mache ich ja auch selber, aber selbst ich kann mir keine Originalersatzteile selber basteln :D

Leider habe ich "in der Nähe" des Kaufdatums die Rechtsschutzversicherung gewechselt und da gibts ein halbes Jahr "Wartefrist" bis die irgendwelche Dinge übernehmen. Von daher werde ich von denen leider nicht unterstützt. Einen Termin mit dem Geschäftsführer werde ich mir aber geben lassen.

Ich hab mir eh angewöhnt, auf mündliche Absprachen zu verzichten und alles schriftlich zu regeln...aber selbst dann steht man manchmal blöd da... Scheinbar geht es den Autohändlern in Deutschland trotz Allem Geheule immer noch zu gut.

da_baitsnatcha

Die Autohändler sind sicher noch Abwrackprämien-Junkies! Aber seit Oktober ist, wenn auch verdeckt, eine ganz üble Rabattschlacht im Gange. Habe dass bei meinem Autokauf gemerkt. Ich sage nur Tageszulassung, Hauspreise, Kurzfristzulassung usw. 2010 wird es dann richtig hart. Wenn es nicht wieder Staatsknete gibt.

Themenstarteram 3. November 2009 um 9:13

Zitat:

Original geschrieben von Skolem

<- hat keinen Neuwagen gekauft, ist nicht bekannt, hat kein Vitamin a b oder c

Nur Fakt ist dass Firmenkunden enorme Rabatte schon bei wenigen Fahrzeugen erhalten und dass muss der Privatkunde mitbezahlen. So einfach ist dass, so was nennt man Mischkalkulation.

Aber Firmenkunden sind immer besser gestellt als Privatkunden. NOCH!

Themenstarteram 3. November 2009 um 9:49

Zitat:

Original geschrieben von da_baitsnatcha

Zitat:

Ich verstehe immer diesen PREMIUM-Gedanke dahinter nicht, ist ja fast so wie bei MAC-Usern die immer von ihrer Premium-Marke und Anspruch reden.

Audi präsentiert sich selbst als Premiummarke, ich hab das nicht erfunden. Zu einer solchen Marke passen bäuerliche Vertretungen auf dem Land einfach nicht, die mit ihren Kunden umspringen wie sie wollen.

Ich bin Mac-User und kann wohl mit Recht behaupten, dass der Service bei AASPs um Welten professioneller ist als in irgendeinem 08/15-PC-Schrauberladen. Von MediaMarkt, Saturn, etc. ganz zu schweigen. Ob das nun "premium", besser, schlechter oder überhaupt erstrebenswert ist, ist ein ganz anderes Thema.

Zitat:

Original geschrieben von da_baitsnatcha

Zitat:

Da tritt deine Freundin aber völlig falsch auf.

Beileibe nicht. Sie ist gestandene Juristin, die ziemlich schnell deutlich macht, wo es lang geht. Blöd ist halt nur, wenn es der einzige Audihändler im Dorf ist.

Zitat:

Original geschrieben von da_baitsnatcha

Zitat:

Ein Doktertitel hilft dir nicht, seriöses älteres Aussehen, richtige Fragen stellen und passend zur Marke gekleidet sein. Ehrliches Interesse angeben und nicht rumdrücksen mit .. "ich hätte da vielleicht interesse dran".

Du weißt, was ich meine. Es ging mir einfach um die Sache mit dem "bedienungswürdigen Auftreten". Außerdem will ICH da Geld ausgeben. Scheiß drauf wie ich gekleidet bin. Wenn ich die Kohle auf den Tisch lege, will ich Produkt sehen. Bei Maybach oder Bugatti kann ich es ja verstehen, wenn die sich die Kunden aussuchen, das hat bei Audi aber nix zu suchen, egal ob vermeintlich premium oder nicht.

da_baitsnatcha

Premium ist keine geschützte Bezeichnung, schon klar. Nur Audi hat meinem Händler permanent Auszeichnungen an die Wand genagelt, die brauchen keine Tapeten mehr. Aber Eigendeko hat auch nur bedingt eine Aussagekraft.

Bei Audi fährt man ja kaum vom Hof, ruft schon der Kundenservice an ob man außerordentlich zufrieden usw. war.

DA ist Audi ganz fix. Wie Du richtig sagst Audi ist nicht Bugatti und Maybach.

Audi wil halt nur Privatkunden die leasen oder auf Pump kaufen und dann immer schön alle 2 oder 3 Jahre. Ein paar Jahre mags noch funktionieren, aber dann wird sich dass auch ändern.

naja, ich versteh hier einige nicht, niemand wird gezwungen ein auto bei audi zu kaufen.

genau so reparatur. das würd ich einmal mitmachen und dann nie wieder. ich würd auch direkt sagen dass ich zum letzten mal dort war.

es gibt ja nun genug freie werkstätten, die auch genug ahnung haben teilweise. man muss sich eben ne gute raussuchen. solange zur nächsten fahren, bis man wirklich zufrieden ist und auf einen nenner mit den leuten kommt.

und beim autokauf würd ich erstmal im internet schauen, gibt doch diese eine seite wo man teilweise bis zu 30% rabatt bekommt. da würd ich mir ne karre konfigurieren, das ausdrucken und dann zum händler. und wenn der bei dem preis nicht nahezu mitgeht (das angebot aus dem internet kommt auch von händlern, aber deutschlandweit), dann geh ich eben und sage : dann kaufe ich das auto woanders, danke, tschüss.

es wird wieder die zeit kommen, da reißen sich die verkäufer um kunden, weil sie natürlich verkaufen müssen. obwohl ich anfang des jahres bei einem großen autohaus von VW war, hab mir dort draußen scirocco, polo, passat und passat cc angeschaut - meint ihr da kam ein verkäufer raus? nicht einer. und ich bin nicht wie der letzte penner rumgelaufen. da wird man selbst bei porsche schneller gefragt, ob einem geholfen werden kann als bei vw. wenn mir ein verkäufer dumm kommt, geh ich direkt wieder raus. da reg ich mich nicht großartig auf und schimpfe oder verlange den geschäftsführer, sondern ich geh einfach, so einfach ist das.

Zitat:

Ein Doktertitel hilft dir nicht, seriöses älteres Aussehen, richtige Fragen stellen und passend zur Marke gekleidet sein. Ehrliches Interesse angeben und nicht rumdrücksen mit .. "ich hätte da vielleicht interesse dran".</blockquote>

Du weißt, was ich meine. Es ging mir einfach um die Sache mit dem "bedienungswürdigen Auftreten". Außerdem will ICH da Geld ausgeben. Scheiß drauf wie ich gekleidet bin. Wenn ich die Kohle auf den Tisch lege, will ich Produkt sehen. Bei Maybach oder Bugatti kann ich es ja verstehen, wenn die sich die Kunden aussuchen, das hat bei Audi aber nix zu suchen, egal ob vermeintlich premium oder nicht.

 

da_baitsnatcha

So sehe ich das auch. Ich kenn Leute die sehen aus wie Lump und würden den A8 bar bezahlen ;)

Gerade in der Baubranche wo man auch ab und an mal vom Außentermin kommt hat man nicht immer die saubersten Schuhe an und ein Anzug ist in diesem Bereich auch noch keine Pflicht ;) Man sollte halt nicht immer auf die Kleidung schauen :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Pfusch Audi Werkstatt und Audi versagt total!!!