ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Audi A3 8L 1,8Liter Bj. 07-97 AGN-Motor springt nur sporadisch an oder gar nicht

Audi A3 8L 1,8Liter Bj. 07-97 AGN-Motor springt nur sporadisch an oder gar nicht

Audi A3 8L
Themenstarteram 31. August 2015 um 20:46

Audi A3 8L 1,8Liter, Bj. 07-97, AGN-Motor

Hallo zusammen,

ich habe jetzt Wochen der Forensuche und der Themenforschung betrieben und werde einfach nicht mehr schlau aus den veröffentlichten Artikel zu dem gleichen oder ähnlichen Problem und die Gelben, die Bo-Werkstadt sowie der Freundliche haben bis dato auch keine endgültige Lösung gefunden, sondern nur Kosten verursacht. Ich brauche also mal eine echte Hilfe.

Hier die Geschichte dazu:

Audi A3 wie im Head beschrieben, ging die letzten Monate immer schlecht an (mit stottern und hängen und würgen) oder gar nicht. Bis vor 14 Tage war es dann so schlimm, dass ich mir fast 30 Minuten einen abgejoddelt habe beim anlassen und inzwischen hilft auch das nicht mehr.

Das wurde inzwischen gemacht:

- Anfang 2013 neue Kupplung eingebaut v. Bo-dienst

- Mitte 2013 neue Bremsscheiben und Bremsbelege mit Bremsflüssigkeit und Entlüftung selbst

- Sept. 2013 neue Kopfdichtung mit Abdichtung und 3 neuen Ventilen v. Bo-dienst

- Sept. 2013 neue Wasserpumpe und Wasserpumpenrad v. Bo-dienst

- Sept. 2013 neue Zündkerzen selbst

- Sept. 2013 Ölwechsel mit neuem Filter selbst

- 2014 neue Lima eingebaut v. Bo-dienst

- 2014 neue Batterie eingebaut selbst

- 2014 alle Kühlsystemgeber/sensoren und einige Schläuche erneuert v. Bo-dienst

- 2014 Klimaanlage geprüft v. Bo-dienst, war ok und lief mal ja und mal nein (Klimatronic),

Magnetkupplung funktioniert aber und Wagen reagiert auch -> evtl. mal neu befüllen lassen

- 2014 Endtopf Halterung angeschweißt selbst

- Juni 2015 Benzinpumpe und Spritleitungssystem mit Filter geprüft v. Gelber & Bo-dienst -> ok

- Juni 2015 Aussaugsytem geprüft v. Gelber & Bo-dienst-> ok

- Juni 2015 Lamdasonde geprüft v. Gelber & Bo-dienst-> ok

- Juni 2015 Anlasser und Zündanlassschalter geprüft v. ADAC & Bo-dienst-> ok

- Juni 2015 Zündkerzen und Zündanlage sowie Spritzufuhr geprüft v. Gelber & Bo-dienst -> ok

- Juni 2015 Fehlercodeauslesung Wegfahrsperre inkl. Fehlerlöschung v. Bo-dienst

- Juni 2015 Steuergerät geprüft v. Bo-dienst

- Sept. 2015 Kotflügel vo. li. Neu inkl. Zierblendstreifen selbst

- Sept. 2015 Pollenfilter und Luftfilter neu selbst

- Sept. 2015 Impulsgeber Drehzahlgeber G28 neu selbst

- Sept. 2015 Öldruckschalter neu selbst

- Sept. 2015 KI geprüft und Kabelstrang KI Bo-dienst geprüft -> ok

- Sept. 2015 Drosselklappenprüfung Gelber -> ok

Stand vom Freitag: Wagen springt nicht mehr an und Batterie inzwischen tot.

Fehlerauslesung vom Gelben ergab :

- Wegfahrsperre - Motorsperre

- Temperaturfühler defekt

- Schlüssel nicht erkannt

jetzt steht er beim Freundlichen und die haben heute gemacht:

- Wegfahrsperre und alle Schlüssel neu angelernt nach Fehlerlöschung nur 40€ brutto waren erstaunlich günstig.

- neue Batterie montiert, da Alte inzwischen tiefentladen und defekt sehr teuer mit 200€ (Ausgleich? ) ;)

Ergebnis:

Wagen springt an nach kurzem Ruckeln, geht aber ab und an wieder aus und braucht auch immer mal wieder bis er anspringt. Soll aber bei Testfahrt auch ausgegangen sein. Kein neuer Fehlercode im System vorhanden.

Mit dem Freundlichen werde ich morgen früh nochmals telefonieren, die wollen nochmals prüfen, aber sind auch ziemlich ratlos und ich auch. Zumal es jetzt die Farge gibt, ob ich noch weiteres Geld verbrenne oder die Kiste abstoße.

Ich habe nur noch auf dem Plan als Idee:

- Nockenwellensensor (Hallgeber)

- Impulsgeber (Geschwindigkeitsgeber) G40

- doch der Anlassschalter hinter Zündschloss oder gar Zündschloss selbst

- Anlasser

- Benzinpumpe und Filter

Wobei mir die Teile eigentlich ziemlich unwahrscheinlich als Ursache vorkommen, da es nicht zu den Syntomen passt und auch nicht zu den alten Fehlern und die auch schon alle mal geprüft wurden und ok waren lt. den Prüfungen.

So jetzt seid ihr dran, hat da noch jemand eine Idee?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Habt ihr auch schon mal an die billige Lösung gedacht?

Ein Relais. Benzin pumpen oder das entlastungsrelais.

Themenstarteram 1. September 2015 um 11:42

HI, habe das mal an den Freundlichen weitergegeben heute morgen um 7Uhr.

Der Hammer jetzt, der Freundliche rief gerade an (11.20Uhr) ohne etwas gemacht zu haben, um mir mitzuteilen, dass er keine Idee hat und eine weitere Prüfung mit Messungen ca. 300Euro Plus und eine reine Sichtprüfung der Relais, etc. schon 200Euro Plus kosten würde. (Teile nicht inbegriffen)

Ich werde den Wagen jetzt abholen, da ich nicht glaube, dass dieser Freundliche wirklich fähig ist und mir extrem überteuert vorkommt im Vergleich mit anderen. Was ich dann genau mache, steht in den Sternen. Die Relais mess ich mal selbst durch. Hat da einer für mich irgendwelche Sollwert und kann mir sagen wo das Entlastungsrelais sitzt?

Wie zum geier kann meine eine sichtprüfung an einem Relais machen ?!?!?! "Ach ja, sind da" oder was.

Hol das Auto da weg.

Hammer was man hier manchmal liest... Nur weg mit dem Auto von dort.

Themenstarteram 1. September 2015 um 20:49

So, hol den Wagen dann morgen früh, war heute einfach zu spät wegen Arbeit.

Habe noch diesen Beitrag hier gefunden:

http://www.motor-talk.de/.../...nd-deren-anstererung-t1607962.html?...

Das klingt auch ganz passend, allerdings habe ich ja eine neu Batterie drinnen. Bin aber aufmerksam geworden, wegen der Vorförderung, da der BO-Dienst mal meine, dass die Leitung zum Steuergerät bzgl. der Vorförderung einen Hau hätte, er da aber nicht ran dürfte. Man aber einen Schalter da einbauen könne, den man einfach selbst drückt und erst dann zündet. Ob das ok ist und was bringt, fraglich - Eure Meinung dazu?

Der Freundliche ist auf den Hinweis mit der Vorförderungsleitung und dem Schaltplan vom Bo-Dienst nicht eingegangen bzw. hat ihn das nicht interessiert. Naja, kann man wohl nix für teuer berechnen. :D

Mich irritiert in dem anderen Post, dass da nun steht, dass es die Vorförderung nicht gäbe bei dem Modell, was meinem entspricht. Aber im Schaltplan gibt es die Leitung. Komisch, Ideen dazu?

Werde mich morgen hinsetzen und Anlassschalter, Sicherungen, Kraftstoffrelais und Benzinpumpe selbst prüfen. Batterie ist ja nagelneu vom Freundlichen rein gekommen, die dürfte ok sein, prüfe ich aber auch zur Sicherheit. (Vertrauen zu dem Freundlichen und so...)

Das Entlastungsrelais werde ich auch prüfen, dürfte ja im Buch "Jetzt helfe ich mir selbst" auch eingezeichnet sein (ist leider im Audi bei Freundlichen). Oder?

Und ich werde versuchen diese Leitung zu finden und zu überbrücken. Mal sehen, ob das vielleicht hilft.

Hat sonst noch jemand eine Idee/Vorschlag?

Was genau meinst du mit Vorförderung ? Wenn du die Zündung auf stufe 2 drehst, pumpt die Pumpe bis er den nenn druck hat. Ein leichtes surren müsste zu hören sein.

Einfach mal etwas bremsenreiniger oder startpilot in den ansaugtragt sprühen und starten.

Startet er, stimmt was mit deiner Einspritzung nicht. Und die wird beeinflusst von -> KW-Sensor, NW-Sensor, Drosselklappe, Lambdasonde, Tempfühler, Klopfsensor, Benzindruck (Sollte klar sein), Benzindruckregler,

(falls ich was vergessen habe, bitte hinzufügen) ;)

Welche Leitung willst du überbrücken ?

Themenstarteram 2. September 2015 um 11:09

So, habe den Wagen jetzt wieder bei mir und gerade mein Multimeter mal ausgekramt. Unterwegs habe ich mir noch gleich einen neuen Anlassschlater und ein Kraftstoffpumpenrelais geholt. Die kosten ja fast nix im freundlichen Zubehörfachhandel. :D

Ach ja, oh Wunder, der Wagen springt an, aber der Drehzahlmesser schwankt stark und im Leerlauf geht er aus. Im warmen Zustand sinkt die Drehzahl direkt ab und er geht aus. Das Surren bei Zündungsstufe 2 ist nicht zu hören. Und ja, genau das meinte ich wegen der Vorförderung zur Druckerzeugung.

Das mit dem Startspray hat der Gelbe und der BO-Dienst schon mehrfach gemacht. Er sprang da nicht an.

Der BO-Deinst hatte mir noch den Schaltplan mit Kennzeichnung (grün) mitgegeben und einen Testplan. Diesen werde ich jetzt erstmal machen. Da ist auch die betroffene Leitung eingezeichnet, welche ich evtl. überbrücken möchte, wenn Relais und Anlassschalte nichts bringen. Ich pack die Sachen mal als PDF in den Anhang.

Und danke vielmals, dass ihr Euch mit mir da Gedanken macht und mir Unterstützung gebt bei der Fehlersuche. Hoffe, dass diese ausführliche Geschichte später auch anderen helfen wird ihr Problem der Art zu beheben! Und ihnen vielleicht dies Kosten, Arbeit und Zeit erspart, die ich da investiert habe. ;)

Wenn der mit startpilot oder bremsenreiniger NICHT anspringt, hat es nichts, mal rein Garnichts, mit dem sprit zu tun.

Da haste ehr ein Problem mit dem zzp. Da kommen ehr die sensoren in betracht. KW-Sensor, NW-Sensor und Klopfsensor. Zündspule, Zündkabel oder Zündkerzen.

Mal im dunkeln seifenwasser auf das kabel sprühen und schauen ob Zündfunken woanders hin springt.

Themenstarteram 2. September 2015 um 14:30

So, habe den Test gemacht mit Kraftstoffrelais raus und Kabelüberbrückung. Spritpumpe springt an und läuft. Dann habe ich den Anlassschlater und das Kraftstoffrelais ausgetauscht, da ja eh schon da. Und siehe da, die Kiste springt einwandfrei an und läuft wie geschnürrt. Nach einigen Minuten ist der Motor auch warm und die üblichen 90Grad werden angezeigt und bleiben konstant.

ABER: jetzt kommt es, mach ich den Wagen aus und zünde ihn wieder, dann geht er gleich wieder aus, es sei denn ich gebe etwas Zwischengas, dann pendelt er sich mit etwas Stottern auf 800-900Umdrehungen ein. Bei Klimaeinschlatung geht er kurz auf 1000-1000Umdrehung und dann wieder auf die 800-900Umdrehung und schnurrt weiter. Wenn ich jetzt fahre und bremse und die Kupplung trete, dann sackt er ab und geht aus ohne rumoren. Wenn ich dabei aber kurz Zwischengas gebe, dann fängt er sich und läuft gemütlich weiter.

AAARRRRRR!

Ach ja, ich habe nirgends einen Spannungsverlust, egal was ich durchmesse und egal ob nur Zündung an oder ob der Motor läuft. Alles tiptop von den Messwerten. Auch das Kabel, was von Kraftstoffrelais zum Steuergerät geht hat optimale Werte.

Da der G28 auch neu ist und auch der Öldruckschalter, bleibt nur noch der Hallgeber (Nockenwellensensor) und der zweite Klopfsensor sowie der G40 am Motor über, oder?

Werde jetzt aber mal eine etwas längere Probefahrt machen, habe im Jetzt helfe ich mir selbst gelesen, dass das Steuergerät nach solchen Austauschaktionen erstmal wieder lernen muss bei welchen Werten es sich einzupendeln hat. Vielleicht liegt es ja nur daran. Da ist auch ein anlerntest im Buch, ggf. versuch ich den noch und ich werde auf der Probefahrt mal bei meinem BO-Dienst vorbeifahren, der liest mir den Fehlerspeicher inzwischen auch so aus. Mal sehen, vielleicht ist was drinnen.

Melde mich dann also wieder!

Themenstarteram 3. September 2015 um 17:24

Also, wie gedacht, der musste jetzt erstmal selbst wieder lernen, was Sache ist und wie er sich zu verhalten hat, wenn er läuft. Bin seid gestern Mittag rund 100km gefahren (Stadt, Land und Autobahn) und habe ihn auch mehrfach voll ausgefahren, abkühlen lassen über Std. und wieder angeworfen. Alles Top und 1A und er macht keine Mucken mehr. Läuft sogar besser als vorher meiner Meinung nach. War wohl schon etwas vorgeschädigt.

Ich bin total happy!

Themenstarteram 3. September 2015 um 17:27

Wie versprochen hier mal ein Prüfablauf, den ich empfehlen kann, da er die teuren Arbeiten nach hinten stellt und ihr die ersten Schritt leicht selbst machen könnt, wenn ihr mit einem Multimeter umgehen könnt und die Spannungswert habt der Bauteile, dann kommt ihr selbst noch weiter.

Audi A3 8L 1,8l AGN ab 07-97 – geht aus oder gar nicht erst an

Schritt 1:

Prüfen ob irgendwelche Warmlampen im Kombiinstrument (Tachobereich) aufleuchten bei Zündschlüssstellung 2 und nicht erlöschen.

Schritt 2:

Alle Sicherungen prüfen (Sicherungskasten links unter Abdeckung Armaturenbrett und unter Abdeckung auf Batterie Motorraum).

Schritt 3:

Batterie prüfen ob diese ok ist und Sprit sowie ausreichend Motoröl vorhanden ist. Dreht der Anlasser und bei Klimafahrzeugen, hört man das Klacken der Magnetkupplung beim Einschalten aus dem Motorraum? (dazu muss Wagen aber kurz laufen). Springt die Lima beim Zünden mit an?

Schritt 4:

Zündkerzen prüfen ob diese ok sind. Sowie Luftfilter. Mit Starterspray die oben genannten Prüfungen machen, die der Kollege hier genannt hat. Dito mit Seifenwasser. Oder einfach alle Schläuche mal prüfen.

Schritt 5:

Prüfen ob alle Stecker im Motorraum richtige sitzen und ggf. mit Kontaktspray reinsprühen in die Stecker, wenn diese gezogen sind. Achtung nicht den an der Drosselklappe ziehen, da sonst evtl. Notlaufprogramm aktiv wird und in der Werkstatt dies wieder elektronisch angelernt werden muss.

Schritt 6:

Vorförderung Kraftstoffpumpe prüfen (ist nicht bei allen Modell gegeben). Geschlossener Wagen Zündschlüssel auf Stellung 2 sollte 1-2 Sek. Eine Surren zu hören sein von unter der Rückbank. (einige Modell haben das auch schon wenn man die Tür aufschließt. Also im Wagen einsperren und dann via Funkfernbedienung öffnen.

Schritt 7:

Kraftstoffpumpe prüfen, Rückbanksitzfläche hinten rechts aufklappen und unter Teppich den schwarzen Blechdeckel abnehmen (3 Schrauben), dann die Abdeckung am Sicherungskasten (Armaturenbrett linke Seitenwange) abnehmen und die zum Sitz hin liegenden Schrauben, rausdrehen 3-4 Stück in Vertiefungen, die anderen gehören zum Sicherungsträger. Nun noch die 3 Schrauben unter dem Armaturenbrett abschrauben und das Armaturenbrett oben rechts und links neben Lenkrad mit einem Ruck abziehen (wird dort von Halteklammern aus Blech gehalten) und nach unten in den Fußraum legen. (Lichtschalter- und Dimmerschalterstecke können drinnen bleiben). Nun das Relais Nr. 4 (siehe weiter oben die Skizze bei Schaltplan im Anhang) rausziehen und je ein Kabel mit Flachstecker in den Pol 30 und 87 stecken. Auf der anderen Seite des Kabels entweder einen Schalter anbringen oder einfach blank machen. Schalter an, die Pumpe müsste mit einem Surren laufen, dito, wenn man die zwei Blankenden des Kabels zusammenbringt. (bitte nur kurz machen).

Schritt 8:

Kraftstoffrelais mit Multimeter durchmessen oder gleich tauschen. (bei mir was das hinüber)

Schritt 9:

Anlassschalter ausbauen und prüfen mit Multimeter. Dazu die 4 Schrauben der Lenkradverkleidung entfernen (2 von unten und zwei rechts und links von vorne, Lenkrad jeweils einschlagen um 90Grad und dünnen, langen Kreuzschrauber nehmen. Der Schalter sitz links unter dem Lenkrad, einfach den Stecker abziehen, dabei die Haltespangen mit dem Fingernagel etwas anheben. Dann mit einem kleinen Schlitzschrauber die zwei Halterschrauben lösen am Schalter selbst (nicht rausdrehen, gehen schnell verloren) und den Schalter abziehen. Dann diesen mit dem Multimeter durchmessen. (bei mir hatte der auch einen Wackligen und reagierte somit nicht immer auf bei Zündungsstufe 2).

Schritt 10:

Fehlercodes von Werkstatt auslesen lassen und bei weiteren Fehlern nach Werkstatbuch vorgehen. Bei Fehler Wegfahrsperre-Motorsperre, den Code löschen lassen und am besten das Steuergerät kmpl. Mit allen Werksschlüsseln anlernen lassen (ihr müsste den 4-stelligen Werkstattschlüsselcode haben, sonst wird es teuer, da er ansonsten ausgelesen werden muss von Audi). Das reine neue Anlernen kostet bei Audi ca. 30-50Euro und dauert ca. 30-45 Minuten je nach Schlüsselmenge, da jeder Schlüssel neu Codiert werden muss nach der Neuanlernung des Steuergerätes. 8ich habe es machen lassen, da ich somit die neuesten Daten und ein sauberes Steuergerät habe).

Schritt 11:

Sensoren prüfen, Temperaturgeber (sitzt zwischen Motor und Luftfilterkasten im Schlauch von oben), G28 Drehzahlgeber unterhalb des Ölfilters am Motor, 2 Klopfsensor etwas weiter oben über dem G28, Impulsgeber G40 sitzt oben auf Getriebe und ist etwas schwer erreichbar, ggf. Luftfilterkasten und Batterieträger demontieren, Nockenwellensensor – Hallgeber (nur wenn ihr das Nockenwellenrad und damit die Nockenwelle richtige einstellen könnt (sonst Werkstatt) mit Multimeter kann man das aber auch messen mit etwas Gefummel. Lamdasonde am Krümmer prüfen (geht nur von unten), Drosselklappensensor, Temperatursensor links unten am Kühlergrill (Achtung das läuft dann Kühlflüssigkeit beim rausdrehen aus), Öldruckschalter beim Ölfilter am Motorblock (gut erreichbar von oben), Kombigerät /Tachound Co. Prüfen, dazu Lenkrad ganz rausziehen und nach unten stellen, Batterie zur Sicherheit abklemmen, Abdeckung über Lenkrad unter Kombiinsturment abziehen (wird von Bleckklammer gehalten) und die zwei Schrauben unter dem Instrument abschrauben, dann rausnehmen, Umdrehen und die Stecker über die zwei Kippspangen aus dem Instrument lösen. Instrument mit Multimeter durchmessen.

Schritt 12:

Wenn bis jetzt der Wagen nicht mehr anspringt, dann solltet ihr den Motor prüfen lassen, Druckprüfung und ggf. in der Werkstatt mal die Wasserpumpe, samt Thermostat und Wasserpumpenrad und Zahnriemen prüfen lassen, ggf. tauschen. Und ggf. die Kopfdichtung neu machen lassen, wenn er etwas ölt oder Wasserablagerungen im Öl hat. Aber das sagt Euch dann die Werkstatt. Ich persönlich mache nix selbst was mit Motor zerlegen und Kupplung zerlegen zu tun hat, da es oft auch spezielles Einstell- und Montagewerkzeug voraussetzt. Und die Gewährleistung ist ja auch ganz schön bei solchen Arbeiten. ;)

Ganz wichtig:

Bei allen Arbeiten in der Werkstatt, immer vorab einen Festpreis für die einzelnen Arbeiten vereinbaren und nicht auf irgendwelche Wischiwaschi-Aussagen vertrauen, sonst steigt der Rechnungspreis ganz schnell. Besonders die Freundlichen sind da echt super und anscheinend geschult drinnen.

Und immer alle Altteile mitgeben lassen und selbst nochmals prüfen oder wo anders prüfen lassen. So wird Euch auch keine überteuerte Batterie oder so aufgeschwätzt, weil angeblich die Alte hin sei, dabei aber nur falsch gemessen wurde in der Werkstatt bzw. ein Defekt angenommen wurde, weil sie evtl. vom vorherigen Prüfen und den Startversuchen entladen war.

Mein Audi läuft jedenfalls wieder wie an seinem ersten Tag und ich habe das Gefühl, dass er sogar noch ruhiger als die letzten Jahre läuft. Ich werde ihm nun eine kmpl. Wagenaufbereitung spendieren, einen Ölwechsel mit Motorspülung und neue Zündkerzen. Neuen Luftfilter und Pollenfilter hat er schon bekommen.

Ich hoffe, dass ich Euch damit helfen konnte und Euer Audi wieder läuft wie meiner!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Audi A3 8L 1,8Liter Bj. 07-97 AGN-Motor springt nur sporadisch an oder gar nicht