ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflege eines Neuwagens für den "Normalo"

Pflege eines Neuwagens für den "Normalo"

Themenstarteram 1. März 2017 um 19:45

Hallo,

ich habe mir im Februar einen Neuwagen (grau metallic) gekauft. Bisher habe ich nur das Salz am Wochenende etwas mit Wasser abgesprüht, weil ich gelesen habe das man bei einem Neuwagen den Lack erst einmal in Ruhe lassen sollte.

Es sollte ja jetzt genug Zeit vergangen sein, so das ich ihn jetzt auch mal etwas gründlicher reinigen möchte. Wie auch bei meinem alten Wagen wird er per Hand gewaschen. Nicht aus Überzeugung, sondern weil ich das schon immer so gemacht habe ;) Nun ist es so das ich kein "Autofreak" bin, aber natürlich möglichst lange das neue Auto fahren will und deshalb auch pflegen will.

Außerdem verzichte ich auch gerne auf irgendwelche Schritte die etwas schwieriger sind und ich damit am Ende mehr Schaden anrichten kann als es nützlich ist. Vor allem möchte ich nicht beim putzen irgendwelche starken Kratzer erzeugen.

Könnt ihr mir ein nicht zu schwieriges Vorgehen und ein paar Produkte empfehlen?

Ähnliche Themen
147 Antworten

Hallo Jimmy

Mit was hast du bis jetzt dein Auto gewaschen und gepflegt?

Um dir zu helfen müssen wir wissen, was bereits vorhanden ist und daraus ergibt sich auch ein bissen dein Wissensstand über die Fahrzeugpflege. Damit können wir dann einfacher ansetzen.

Themenstarteram 1. März 2017 um 20:15

Also im Prinzip ist überhaupt nichts vorhanden. Mein altes Auto war am Ende 19 Jahre alt, da habe ich nur einen Wasserschlauch mit aufgesetzter Bürste und einen Schwamm benutzt. Das möchte ich meinem neuen Auto nicht mehr antun.

Wissensstand ist deshalb wohl auch ziemlich niedrig :D

Ja Ok das hatte ich schon geahnt.

Jetzt ist die Frage ob du alles über den Haufen wirfst und die richtige Fahrzeugwäsche erlernen möchtest und damit auch bereit bist in das ganze Equipment zu investieren oder du eine einfache Möglichkeit suchst dein Auto sauber und gepflegt zu behalten.

Ich könnte dir jetzt einfach die FAQ an die Hand geben aber das alleine reicht nicht aus. Lesen solltest du die aber auf jeden Fall. Es gibt auch einfachere Möglichkeiten.

Entscheiden muss du selber. Wie viel Zeit und Geld willst du einsetzen?

Themenstarteram 1. März 2017 um 21:28

Die FAQ hatte ich bisher noch gar nicht gefunden, hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter. Vielen Dank dafür.

Ich hatte ja geschrieben das ich eher daran interessiert bin mein Auto sauber und gepflegt zu halten und Autowaschen auch nicht mein Hobby werden soll :) Aber bevor ich irgendwelches Zeug auf mein Auto schmiere und dann vielleicht auch noch irgendwelchen Dreck einreibe und Kratzer erzeuge, wollte ich hier noch einmal nachfragen.

Ich möchte nicht jede Woche mein Auto waschen. In welchem Bereich bewegen sich denn die Ausgaben, bzw. wo beginnt das ganze?

Kein Problem. Bevor du dir mit falscher Wagenwäsche mehr und tiefere Kratzer reinscheuerst, such dir eine gut Textilwaschanlage und nutz danach einen Detailer oder Sprühwachs.

Ich hab da mal was vorbereitet:

Einfache Lackpflege für Benutzer von Textilwaschanlagen

Auch ein Fahrzeug, das in der Waschanlage gewaschen wird, kann nicht nur sauber sondern auch gepflegt aussehen. Es macht keinen Sinn ein normales Wachs als Lackschutz aufzutragen, da es in der Waschanlage durch die Chemiekeule meist beim ersten Mal restlos entfernt wird. Auch eine teure Versiegelung hat mit der Chemie in der Wachanlage Probleme und bringt bei weitem nicht die versprochene Standzeit.

Bei der Wahl der Waschanlage sollte folgendes beachtet werden:

Wichtig ist, dass vor der Einfahrt in die Waschanlage eine Vorreinigung durchgeführt wird. Dabei sollte das Auto mit einem Reiniger (Schaum) eingesprüht und danach mit dem Hochdruckreiniger gründlich abgespült werden. Der grobe Schmutz kommt dann gar nicht mehr in die Waschanlage und damit ist die Gefahr wesentlich geringer, dass die Waschwalzen mit den Sandkörnern und Co. den Lack verkratzen können. Bei Portalanlagen, die nicht schlechter sein müssen, muss die Vorreinigung selbst gemacht werden. Bei einigen Waschstraßen wird leider die Vorwäsche nicht nur mit Schaum und HDR sondern auch mit einem Schwamm gemacht und das ist ganz schlecht. Mit einmal in den Wascheimer eintauchen, werden oft halbe Autos übergewischt und dadurch wird der Dreck im Schwamm wie Schleifpapier auf dem Lack hin und her gerieben und Kratzer sind vorprogrammiert.

Das Geld für das Anlagenwachs oder wie es auch immer mit tollen Namen versehen wird kann man sich sparen. Es hält nur sehr kurze Zeit - überspitzt von 12 - Mittag.

Wer aber dennoch seinen Lack zwischen dem Waschen schützen/pflegen möchte, dem empfehlen wir einen Detailer oder ein Sprühwachs. Das schützt für ein paar Wochen bis zur nächsten Wäsche und ist in ein paar Minuten aufgetragen.

Das kann jeder für kleines Geld anwenden.

Was wird dafür gebraucht?

- MF-Trockentuch am besten 2 Stück

- Detailer oder Sprühwachs

- 5 MFT 320 GSM aufwärts

Produktempfehlungen

MF-Trockentücher:

- Orange Baby

- Lupus Super Plush 530

- Liquid Elements Silverback XL Trockentuch

- usw.

Detailer / Sprühwachs

- Quick & Shine von KC

- P 40 von Chemical Guys

- Sonax Xtreme BilliantShine Detailer

- usw.

MFT

- Buffing 380

- Detail 380

- Super Detail 530

- Super Plush 530

- usw.

Die Vorgehensweise bei einem Detailer ist denkbar einfach. Aufsprühen, mit dem MFT drüberwischen und fertig. Um die bereits fertigen Bauteile nicht beim Sprühen wieder einzunebeln empfiehlt es sich den Detailer auf ein MFT zusprühen und damit den Detailer auf dem Lack zuverteilen. Mit einem sauberen MFT nachwischen.

Viele Sprühwachse lassen sich genau so wie ein Detailer verarbeiten. Es gibt aber auch welche, die mit einem Applikatorpad aufgetragen werden. Dann kurz ablüften lassen bis ein Schleier entsteht und dann mit dem MFT aufpolieren. Das geht auch sehr schnell ohne Anstrengung fast wie Staubwischen.

 

Themenstarteram 1. März 2017 um 21:46

Dein Text und die FAQ helfen mir schon mal sehr weiter. Ich denke wenn ich das am Wochenende mal durchgelesen habe sollte das für mich ausreichen.

Falls ich noch Fragen habe, melde ich mich noch mal.

Danke!

Gerne :)

Bemerkenswert, dass hier im Pflegeforum jetzt doch mal eine "gute Textilwaschanlage mit vernünftiger Vorreinigung" empfohlen wird... damit habe ich nicht mehr gerechnet... :).

Ja, die geschilderte Vorgehensweise ist eine gute Empfehlung für den "Normalo".

Auch von mir ein danke dafür... :).

Zitat:

@DPLounge schrieb am 2. März 2017 um 09:58:54 Uhr:

Bemerkenswert, dass hier im Pflegeforum jetzt doch mal eine "gute Textilwaschanlage mit vernünftiger Vorreinigung" empfohlen wird... damit habe ich nicht mehr gerechnet... :).

Es steht doch nirgends geschrieben, dass Autopflege nur von Hand geht. ;)

Ansonsten müsste man doch das Forum in "Handwäscher" und "Maschinenwäscher" teilen, nä? :cool:

Im Ernst, ich finde es gut, dass an der Waschanlage ausnahmsweise mal ein guter (Textil)Faden gelassen wurde. :)

Nein @Pimblhuber, natürlich nicht...

Nur heißt es hier im Pflegeforum doch sonst immer sofort, dass man ein Fahrzeug, und dann auch noch einen Neuwagen, bei Benutzung einer Waschanlage (völlig egal wie modern und super gewartet diese auch sein mag) vorsätzlich und vollkommen ruiniert und daher grundsätzlich davon abzuraten ist... :);):D

Zitat:

@DPLounge schrieb am 2. März 2017 um 10:26:23 Uhr:

Nein @Pimblhuber, natürlich nicht...

Nur heißt es hier im Pflegeforum sonst doch immer sofort, dass man ein Fahrzeug, und dann auch noch einen Neuwagen, bei Benutzung einer Waschanlage (völlig egal wie modern und super gewartet diese auch sein mag) vorsätzlich und vollkommen ruiniert... :);):D

Wobei das ja nun (von den "Maschinenstürmern" :D) auch schon wieder sehr weit hergeholt ist. :cool:

Ja klar @Pimblhuber, das war von meiner Seite jetzt bewusst übertrieben gesagt. Denn sogar modernste Textilwaschanlagen gelten hier im Pflegeforum völlig zu Unrecht sonst ja immer als reines Teufelszeug... und das wollte ich mit meiner kleinen Übertreibung sagen... ;).

Und ja, auch ich finde es sehr positiv, dass hier endlich mal zu einer maschinellen Wäsche in einer guten Textilwaschanlage geraten wurde :cool:.

Servus,

hier mein "Tipp" zu einer völlig problemlosen Lackpflege für NORMALOS.

"Problemlos" war auch meine Absicht, als ich Mitte des Jahres meinen Neuwagen bei BMW abholte.

 

Ich gehöre auch zu Denen, die gerne ein sauberes gepflegtes Auto fahren - der Aufwand für die Pflege muss sich aber in Grenzen halten und die Pflege darf für mich nicht zum Selbstzweck oder Hobby werden.

 

Ich habe ausgezeichnete Erfahrungen mit dem SONAX XTREME Protect&Shine gemacht. Meine Erfahrungen habe ich in einem eigenen Thread gepostet.

http://www.motor-talk.de/.../...mw-neuwagen-metalliclack-t5699723.html

Gruß

Heinz

Zitat:

@DPLounge schrieb am 2. März 2017 um 10:26:23 Uhr:

Nein @Pimblhuber, natürlich nicht...

Nur heißt es hier im Pflegeforum doch sonst immer sofort, dass man ein Fahrzeug, und dann auch noch einen Neuwagen, bei Benutzung einer Waschanlage (völlig egal wie modern und super gewartet diese auch sein mag) vorsätzlich und vollkommen ruiniert und daher grundsätzlich davon abzuraten ist... :);):D

Wenn du aus dem Jahrgang 1935-1950 bist,dann hat sich deine Erinnerung sehr lange gehalten :D.

Aus dieser Zeit ist auch das Gerüscht,Waschstraßen sind Protale "Lackzerstörungs Maschinen"

Sicher sahen die Fahrzeuge sehr,sehr übel aus,gerade dunkle Fahrzeuge.

Auch wenn man es nicht glauben mag, diese Fahrzeuge sehen nach einer Fachgerechten Lackpflege fast aus wie neu,weil die Spuren der Waschstraße im Lack sehr oberflächlich sind.

Eine falsch angewande Handwäsche (Gatenschlach,oller Schwamm und viel Schaum) damit man das Kratzen nicht hört :D,versursacht oftmals nicht zu entfernde tiefe Kratzer und das sehr großflächig.

Übrigens wir schreiben heute das Jahr 2017 im März,mit der Fahrzeugindustrie ist auch die Fahrzeugpflege Industrie mitgewachsen,auch die Waschstraßen !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflege eines Neuwagens für den "Normalo"