ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Peugeot 508 Lack aufarbeiten

Peugeot 508 Lack aufarbeiten

Themenstarteram 26. Mai 2016 um 9:48

Guten Morgen,

mein BMW habe ich verkauft und dafür jetzt einen 508 Schwarz Metallic geholt. Der Wagen ist drei Jahre alt und wurde vom Vorbesitzer in keiner Weise geliebt. :(

Ich habe absolut keine Möglichkeit den Wagen hier von Hand zu waschen. In Köln gibt es, soweit ich es recherchieren konnte, keine Örtlichkeit, um dort mit Zwei-Eimer-Methode in Ruhe arbeiten zu können. Darüber hinaus ist mein Budget auch begrenzt. Was ich habe: Ein Stellplatz fürs Auto, eine Steckdose in der Nähe und regelmäßig Zeit. Trotzdem kann ich den Wagen letztendlich nur in der Textilwaschanlage mit Transportband waschen lassen und dort auch trocknen. Ich muss also einen Kompromiss finden. Ideal ist anders. Aber nicht zu ändern.

- Hersteller? Peugeot

- Typ? 508 Hybrid

- Farbe? Schwarz

- Metallic (j/n)?j

- Alter des Fahrzeugs? Von 2013

- Pflegehistorie in ein paar Worten: Ausschließlich Textil Waschanlage (Mr Wash) ca. 1 x im Monat, keine Politur oder ähnliches bislang verwendet.

- Beschreibung Zustand: Allg. guter Zustand nach persönlichem Ermessen. Einschlaglöcher an der Motorhaube vorne unten von Kiesel und Co. Die üblichen Abplatzer eben, die entstehen können, wenn Fremdkörper vorne aufklatschen.

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger? Keine

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung? Keine

- Was ist bisher an Fahrzeugpflegeprodukten vorhanden, die man ggf. weiter nutzen könnte? Mikrofasertücher diverse Größen und Flauschigkeiten für Abnahme und Trocknung (Allesamt Empfehlungen aus den Foren), Menzerna 2500 und SW Protect, AllPurposeCleaner, Klebeband, Handpolliturschwämme und Wax-Auftragspads. Dodo Juice Purple Haze Soft Wax Panel Pot und Meguiars DeepCrystal Carnauba Wax, sowie Iso-Alc.

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze und bitte unbedingt einen Betrag in Euro nennen)? 250 EUR

- Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung und Defektbeseitigung (mehrere hundert Euro) in Frage oder möchtest Du gegebenenfalls selbst polieren? Ich möchte selbst polieren, da ich eh keine Anlaufadresse für einen solchen Fachbetrieb habe und denen auch nicht vertrauen würde, da ich keine Ahnung hab was für das investierte Geld zu erwarten ist bzw. verlangt werden kann.

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose benötigt!) mit entsprechenden professionellen Mitteln im Frage (mehrere hundert Euro, aber hält ggf. mehrere Jahre vor)? Ja, habe mich für eine Krauss DB 5200 entschieden.

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage? Die Textilwaschanlage kommt weiter zur Anwendung. Ansonsten Dampfstrahler in einer Waschbox zur Beseitigung von Flugschmutz.

- Wie viel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen? 1-2 Mal im Monat Dampfstrahler und 1-2 Monat Waschtraße, je nach Verschmutzungsgrad.

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu konservieren (wachsen oder versiegeln)? 2 Mal

- Wo kommst du her ? Köln

- Was soll erreicht werden? Lackerhaltung und geringe bis gute Defektkorrektur. Tiefe Kratzer hat er ja keine.

Was ich mir noch kaufen wollte:

ValetPro Citrus Bling

Reinigungsknete blau

3 * Lake Country 5,5 Pads in Orange, Weiß und Rot

Jetzt stellt sich mir halt die Frage: Da die Pads nicht grad billig sind. Reichen 3 überhaupt? Stellenweise las ich von 6 pro Sorte?!?

Für Die Politur des Peugeots. Kann ich das Menzerna weiter nutzen, oder muss ich hier zu einem anderen Anbieter wechseln? Mit der Betonung auf Muss. Da der Wagen ja noch nicht soo alt ist, braucht es ja keine große oder grobe Abtragung. Allenfalls Holos und Swirls sind zu beseitigen.

Würde mich nochmals über Eure Einschätzung freuen. Die damalige Aufarbeitung des BMWs per Hand war erfolgreich aber extrem anstrengend. Die Krauss, so hoffe ich, macht es leichter. Und ehrlich gesagt, ist sie auch im Moment gefühlt die einzige Maschine, die kurzfristig überhaupt kaufbar ist. Alle anderen Gerätschaften scheinen im Moment ja völlig ausverkauft zu sein :(

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. Juni 2016 um 13:06

Hallo zusammen,

ich wollte dann Danke an alle Unterstützer sagen.

Habe dann gestern meinen 508 durch eine Waschanlage getrieben. Zu Hause dann ordentlich mit verdünntem Lime-Prime geknetet. Entweder war die Waschanlage gut, oder der drei Jahre alte Peugeot noch nicht so verhunzt. Jedenfalls habe ich nach Motorhaube, Dach und Kofferraum nichts auf der Knete feststellen können, außer einem Schmutzfilm.

Dann von Hinten nach Vorne mit dem Menzerna durch poliert. Das Ergebnis? Für das erste Mal? Hammer.

Da steht jetzt ein neues Auto vor der Türe. Kratzer, Swirls und Co sind alle verschwunden. Ok, ein Profi hätte noch etwas mehr raus holen können, aber die Kratzer, die schon mit bloßem Auge zu sehen waren, sind einfach verschwunden. Ich bin hin und weg.

 

Heute Morgen dann noch mit der Maschine Motorhaube, Dach und Kofferraum gewaxt. Jetzt steht ein Spiegel vor der Türe. Ich kann gar nicht sagen, wie begeistert ich bin. Wenig Kraft und Mühe aufgewendet und das Ergebnis ist überwältigend.

 

Ich brauchte für den Peugeot nicht mal Abklebeband. Es gibt da einfach nichts abzukleben. :-) Jetzt bin ich gespannt, was der erste Regen verursachen wird. Auf jeden Fall hat sich die Investition in die Maschine und Pads bereits bezahlt gemacht.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Mit dem was vorhanden ist kannst Du arbeiten.

Von den Pads brauche ich Ca 4-5 pro Fahrzeug und Sorte. Von den Step1 Pads brauche ehr mal eins mehr.

Vielleicht ist es eine Überlegung von Wachs zu einer Versiegelung zu wechseln.

Ansonsten verbrauche erst einmal dein Vorrat. 2 mal pro Jahr wird es aber wohl bei dem Wachs nicht reichen.... 3-4 mal sollte bei dem Wachs das ganze zumindest aufgefrischt werden, da es jetzt nicht die standfestesten sind.

Hallo

wie bereits geschrieben kannst du die vorhandenen Produkte alle nutzen.

Das vorhandene Wachs wird nicht mehr als 2-4 Waschanlagenbesuche aushalten, dann heißt es nachlegen.

Bei einem Smart aus der Familie mit Waschanlagenbesuch (Textilwäsche) auch in Schwarz habe ich mehrere Versuche gemacht. Da ich nicht noch ein weiteres Fahrzeug per Handwäsche pflegen kann (3 reichen).

Ich bin dabei auf 1x polieren mit Lackpolish grün per Maschine und 3x BMP Hartwachs von KC im Jahr hängen geblieben. Das Lack Polish grün ist eine sanfte Politur mit schützenden Eigenschaften und beseitigt nur feine Defekte (je nach härte der Pads).

Zwischen durch kommt auch mal ein Detailer (Quick & Shine von KC) zum Einsatz um die Standzeit etwas zu erhöhen und den Tiefenglanz noch etwas zu verbessern. Das ist ja schnell gemacht. Vor dem erneuten Wachsen nach der Wäsche, benutze ich IPA oder Lime Prime.

Du kannst aber auch deine Politur und Wachs erst aufbrauchen, um die Standzeit zu verlängern würde ich dann aber nach jedem 2ten Waschanlagenbesuch einen Detailer verwenden.

Alternativ wäre eine haltbarere Versiegelung, aber das ist nicht mein Ding. Jeder so wie er mag – ich mag den Glanz vom Wachs lieber und 2-4 Mal Wachsnachlegen macht mir Spaß und schafft einen prima Ausgleich zur Arbeitswoche.

Themenstarteram 26. Mai 2016 um 13:17

Super. Vielen Dank. Ich mag Wachs auch mehr als Versiegelung. Zumindest will man ja mal am Auto arbeiten :) Das Lime Prime werde ich dann wohl in etwas höherer Menge kaufen. Mal sehen. Ich kann IPA in größeren Mengen kostengünstig bekommen. Eventuell versuche ich mich erst Mal damit.

Dann bräuchte ich von den Orange Pads wohl für die Größe des Autos mindestens 5? Und die Polish-Pads dann auch 5? Grummel, echt teuer das Vergnügen :) Ich hoffe nur, die Pads halten entsprechend lange. Das summiert sich ja schnell.

Polierpads brauchst du etwa 3-4 bei der Fahrzeuggröße, bei Polituren mit hohem Schleifanteilen falls du mal viele Kratzer entfernen musst immer 1-2 mehr. Wenn dein Lack ziemlich gut ist, dann reicht es auch erst mal nur die mittelharten Pads zu kaufen. Das ist für den Start OK.

Wenn der Pflegevirus zuschlägt füllen sich die Schränke nach und nach wie von alleine. :D

Für den Wachsauftrag etwa 3 besser 4 Applikatorpads - die günstigen für 1€ reichen.

Themenstarteram 26. Mai 2016 um 18:59

Tja, habe mir dann doch die DB5800 gegönnt. Die 30 EUR machen den Braten dann auch nicht fett. Dazu eben 4 Stk von jeder Sorte, wobei ich dann nur mittelharte und weiche Pads genommen habe. Dazu den Detailer, Knete und ne Lotion dazu. Ich bin wirklich fett gespannt, was die Maschine bei dem 508 anrichten bzw. bewirken wird. Fotos werde ich machen. Danke für die Tipps

Oh,die kann zerstörerisch sein...lach,keine Angst.

Aber der PSA-Lack ist relativ weich,da denke ich mal das du die Mittelharten Pads erst mal nicht nimmst. Versuche erst mal die weichen und niedrige Drehzahl , 4-5 Kreuzgänge und dann abnehmen ...da sollte kaum noch defekte erkennbar sein.

Ich hab vorige Woche 2/3 unschöne Zerschrammungen an den Türen meines C5 (aus dem PSA Stall) mit einen Akkuschrauber und MF-Pad und KC blau (sanfte Politur). Die kratzer sind weg. Drücken brauchte ich nicht,es ist erstaunlich wie gut das eigentlich geht. Das Problem dabei ist nur,man hat nur 1 Geschwindigkeit und nach ung. 10-15 min. ist der Akku leer. Aber um mal eine Stelle zu bearbeiten geht das schon mal.

Andreas

Zitat:

@wolffi65 schrieb am 28. Mai 2016 um 21:02:46 Uhr:

 

da denke ich mal das du die Mittelharten Pads erst mal nicht nimmst. Versuche erst mal die weichen und niedrige Drehzahl , 4-5 Kreuzgänge und dann abnehmen ...da sollte kaum noch defekte erkennbar sein.

Sagt der Handpolierer

Bis dann

Noch Handpolierer,man kann sich ja trotzdem erkundigen....

Themenstarteram 30. Mai 2016 um 7:06

Hmm bin verwirrt. Nehme zur Kenntnis das der Peugeot lack weich ist. Habe mittel harte orangene pads und schwarze polierpads genommen. Soll ich jetzt doch noch weiche pads mit geringer abrasivität nehmen? Ich will den Peugeot ja nicht himmeln.

Ich habe das so gemeint mit den weichen Pads,weil ,wenn man keine Erfahrung mit Maschine polieren hat,fängt man erst mal z.b. auf der Motorhaube mit einen weichen Pad an. Da sieht man dann ob es ausreicht oder ob man zu legt.

Auf alle fälle würde ich mir von den unterschiedlichen Pads 4-5 Stück zu legen,es bleibt ja sicher nicht bei dieser einen Aktion,oder ? (ich stehe grad auch vor der Frage was ich an Maschinenequipment alles brauche,auf alle Fälle einen Teller 150 und 125 mm-den großen nicht)

Ich hatte vor kurzen ein paar lange Kratzer mit einen Schleifteller 125 mm und Akkuschrauber entfernt mit MF-Pad und Feinpolierpaste. Ich war erstaunt das es so funktionierte,da wuchs dann auch der Wunsch nach einer Poliermaschine.

Och... Ich empfehle meist ein exzenter polierer, für das Hobby ist der super ... Man muss kein Profi sein und Hologramme zieht man sich damit auch nicht wenn man nicht komplett untalentiert ist.

125 und den kleinen Teller braucht man auf alle Fälle. 150er brauch ich nicht. Je größer das ganze ist desto schwerer ist die Maschine auch zu führen.

Leider muss man mit den Polituren und den Pads immer etwas experimentieren.... Bei mir werden aber weiß und orange am meisten genutzt. Grün iWork auch hier und da verwendet. Mein tip ist aber die Hersteller der Pads nicht so stark zu mischen bleib bei einem Hersteller sonst gibt das mit den Farben und Härten ein Durcheinander im Kopf. Früher oder später hat man eh alle hätten liegen.

Themenstarteram 31. Mai 2016 um 20:36

Ich werde wohl noch leichte Pads kaufen.

Jetzt hat der 508 ja eine gestufte Motorhaube. Da bin ich mal gespannt, wie ich damit umgehen werde. :)

Aber auf jeden Fall noch ein Satz kleine Pads mit einem kleineren Teller. Aber das erst im späten Sommer. Ansonsten wird es doch arg teuer :)

Themenstarteram 2. Juni 2016 um 7:59

Eine Frage hätte ich noch: Ich hatte jetzt für die Poliermaschine 5,5er Pads gekauft. Teilweise gibt es in anderen Shops aber nur 5er oder 6er Pad-Grössen. Welche soll ich dann nehmen? Die Auswahl ist ja verwirrend.

Das Pad sollte ca. 0,5-2 cm größer sein im Durchmesser als der Stützteller.

Deine Antwort
Ähnliche Themen