ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. HILFE!!! Hologramme im Lack

HILFE!!! Hologramme im Lack

Themenstarteram 20. März 2011 um 10:55

Guten Morgen Motor-Talk gemeinde,

mir ist jetzt aufgefallen das ich bei meiner E-Klasse lauter Hologramme im Lack habe.

Ich habe vor zwei Wochen das Auto schon mit einer Anti Hologramm Politur behandelt (Würth AntiSchleier Politur Profi) weil ich schon ein paar Hologramme im Lack hatte.

Hier mal der Ablauf beim Polieren:

1. Auto gewaschen

2. Durchgang mit Feinschleifpaste und Maschine (3M Feinschleifpaste)

3. Mit Microfasertuch poliert

4. Durchgang mit AntiSchleier Politur und Maschine (Würth)

5. Mit Microfasertuch poliert

6. Mit 3M Rosa Wachs behandelt

Zur Maschine, ich weiß es ist keine gute Maschine aber ich dachte immer die reicht für meine Zwecke.

http://cgi.ebay.de/.../200477902535?...

Dann hatte ich nur zwei Microfasertücher für die Schritte 1-6 genommen.

Ich weiß leider nicht was ich falsch gemacht habe daher, könnt ihr mir vielleicht bitte eine kleine Anleitung geben wie ich diese hässligen Hologramme entfernen kann.

Kann ich mit den Produkten weiterarbeiten oder doch besser andere kaufen.

Habe hier mal ein paar Bilder von meinem Auto:

Ich danke euch schonmal vorab

Gruß

P3200021
P3200022
P3200023
Beste Antwort im Thema

Dein Hauptfehler ist wohl, dass Du als Amateur mit einem Rotationspolierer, der unter Last die Drehzahl nicht hält, einen schwarzen Lack polierst.

Gerade bei den sehr empfindlichen dunklen Lacken arbeiten erfahrene Hobbyisten und auch der eine oder andere Profi-Aufbereiter beim letzten Durchgang mit einer Excenterpoliermaschine, eben um die mit der Rota eingefahrenen Hologramme zu entfernen.

Im Übrigen nimmst Du mit dem Microfasertuch nur noch die Politurreste vom Lack, damit wird wird nicht mehr poliert! Poliert wird mit der Maschine, wenn Du da noch mit einem Tuch auf dem Lack herum rubbelst, musst Du Dich über Hologramme / Kratzer nicht wundern.

Padfarben variieren von Hersteller zu Hersteller, daher sagen die Farben über die Härten nichts aus.

Grüsse

Norske

Dieser Beitrag ist so zu verstehen, wie er geschrieben wurde. Ironie, Sarkasmus, Zynismus oder Scherze sind, sofern im Beitrag enthalten, als solche kenntlich gemacht.

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Hi,

wollte kurze Worte zu deinen Thema sagen. Würde es mit Antihologrammpolitur von 3M probieren. Da ich selbst Fahrzeugaufbereiter bin meine Frage welches Pad hast du benutzt (Farbe) ich kann dir eigendlich nur ein Schwarzes das heiss sehr weich zum Bearbeiten von dunklen Lacken. Zum schluss noch die Dunklen Lacke sind für einen Leihe sher schwer sie sauber hinzubekommen.

Wenn du noch Fragen hast einfach kurze PN.

gruss

Themenstarteram 20. März 2011 um 11:25

Ich hatte so ein schwarzes Pad mit Noppen genommen.

Dein Hauptfehler ist wohl, dass Du als Amateur mit einem Rotationspolierer, der unter Last die Drehzahl nicht hält, einen schwarzen Lack polierst.

Gerade bei den sehr empfindlichen dunklen Lacken arbeiten erfahrene Hobbyisten und auch der eine oder andere Profi-Aufbereiter beim letzten Durchgang mit einer Excenterpoliermaschine, eben um die mit der Rota eingefahrenen Hologramme zu entfernen.

Im Übrigen nimmst Du mit dem Microfasertuch nur noch die Politurreste vom Lack, damit wird wird nicht mehr poliert! Poliert wird mit der Maschine, wenn Du da noch mit einem Tuch auf dem Lack herum rubbelst, musst Du Dich über Hologramme / Kratzer nicht wundern.

Padfarben variieren von Hersteller zu Hersteller, daher sagen die Farben über die Härten nichts aus.

Grüsse

Norske

Dieser Beitrag ist so zu verstehen, wie er geschrieben wurde. Ironie, Sarkasmus, Zynismus oder Scherze sind, sofern im Beitrag enthalten, als solche kenntlich gemacht.

Themenstarteram 20. März 2011 um 14:12

Ja habe natürlich nur Politurreste weggemacht, also wie beim abledern des Autos.

Gibt es bei dem Gebrauch einer Exzentermachine zusammen mit einer Antihologramm Politur etwas zu beachten ?

Wie viele Microfasertücher sollte man den ungefähr nehmen?

Ich würde die Spuren auch als deutliche Spuren der (falschen) Maschinenbearbeitung deuten. Mit einem brauchbaren Exzenter-Polierer sollte das aber zu beheben sein.

An Mikrofasertüchern kann man pro Durchgang min. 2 Stück rechnen - also pro abzutragendem Produkt. Mehr schadet grundsätzlich nicht.

Themenstarteram 20. März 2011 um 19:02

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Ich würde die Spuren auch als deutliche Spuren der (falschen) Maschinenbearbeitung deuten. Mit einem brauchbaren Exzenter-Polierer sollte das aber zu beheben sein.

 

 

 

Was ist den von den Ebay Exzenter Maschinen zu halten, sowas hier

Die günstigeren ;-)

 

http://shop.ebay.de/?...

Von den Maschinen unter 100 EUR würde ich Abstand halten. Die T3000 oder die Krauss sind für den Einstieg genau richtig.

Themenstarteram 20. März 2011 um 20:38

Muss man irgendwas bei der Bearbeitung mit einer Exzenter Maschine beachten?

Einfach waagerecht von oben nach unten am Auto runterarbeiten?

Kannst Du englisch? Wenn ja, dann lies Dir doch einmal das "Machine Polishing By Dual Action Polisher" aus dem Detailing World Forum durch und schau Dir das Meguiar's Trainings Video an, für die Dual Action Maschinen geht es ab etwa 44:30 los…

Grüsse

Norske

Hallo, die weichen Pads sind meist schwarz, und halt weich...Früher habe ich auch mit Waffel poliert, aber bringt keinen Vorteil. Die Anti Hologramm von Würth ist schon nicht schlecht, habe ich auch einige Jahre genommen, nehme jetzt den Feinlackreiniger von Waxoyl, ist auch eine sehr feine Körnung drin.

Wichtig ist vor allem die Drehzahl der Rotationsmaschine. Lass sie auf niedrigster Stufe laufen. Schön lange immer wieder rüber, und dann fahr in die Sonne, zum testen. Sollte eigentlich funktionieren. Kontrolliere aber BEVOR Du versiegelst, damit nicht die Versiegelung nur überdeckt. Die Lichtspiegelungen sollen doch entfernt werden.

Viel Erfolg, und schick bitte Bilder vom Ergebnis, der Putzi

Ich kenne die Würth Antischleierpolitur zwar nicht, aber man sollte bedenken, dass moderne Antihologramm/Finishprodukte sehr gerne mit hartem Pad und hoher Drehzahl ihr volles Potential entfalten.

Z. B. Menzerna 106FA: ~2000upm

Koch Antihologramm: ~1800upm

Meguiars #205: ~1800upm

alle 3 auf orangenem KochChemie Pad mit Makita 9227CB führen zu super Ergebnissen. Auch auf Schwarz-uni.

 

Am besten du testet einfach ein bischen. Weiches Pad, hartes Pad, wenig Drehzahl, viel Drehzahl. 4 mögliche Kombinationen. Eine davon führt bestimmt zum Erfolg, sofern kein Bedienfehler vorliegt ;)

Themenstarteram 21. März 2011 um 15:19

Moin,

so habe eben mal so bisschen was ausprobiert:

Hartes Pad mit Würth Antischleier Politur und 2000 1/min (habe es versucht mit den Billigteil, langsamer geht leider nicht sonst bleibt sie stehen)

Schön langsam drüber gegangen.

Es waren immer noch Hologramme zu sehen.

Dann bin ich mit einer AutoGlym Poliur von Mercedes ( die es so nicht am Markt gibt) per Hand drüber gegangen und siehe da die Hologramme sind "zur Zeit" weg, kann auch sein das es am Licht liegt .

Aber ich glaube man kann doch mit einer Exzenter noch mehr rausholen, bzw. direkt mit der Antihologramm ein schönes Bild hinbekommen.

Was sagt Ihr zu den Bildern?

Img-0178
Img-0179
Img-0180

Zitat:

Original geschrieben von dana23

Was sagt Ihr zu den Bildern?

Sieht besser aus aber mit Luft nach oben. Am Übergang zur Tür sieht man deutliche Spuren.

Themenstarteram 21. März 2011 um 15:40

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Original geschrieben von dana23

Was sagt Ihr zu den Bildern?

Sieht besser aus aber mit Luft nach oben. Am Übergang zur Tür sieht man deutliche Spuren.

Habe auch erstmal nur den Kotflügel gemacht. Ich sag ja mit nem Exzenter gehts bestimmt noch besser, obwohl es so schon gut aussieht.

Ich wüsste jetzt nichts was ich noch besser machen könnte ausser einen Exzenter zu nehmen

Deine Antwort
Ähnliche Themen