Forum1er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Peugeot 106 1,5D Tuning?

Peugeot 106 1,5D Tuning?

Themenstarteram 17. Dezember 2005 um 20:19

Hi,

ich fahren einen Peugeot 106 mit einem 1,5l Vorkammer-Dieselmotor.

Mich würde interessieren was für effektive Tuningmaßnahmen es bei so einem Motor gibt oder ob es überhaupt welche gibt.

Manche werden sich bestimmt fragen wie ich auf die Idee komme einen solchen Motor zu tunen, aber ich habe da spezielle Ansichten. Ich will einerseits tunen und möglichst viel Leistung raus holen, aber andererseits ökologisch(zur Zeit Salatöl) und sparsam unterwegs sein.

Der Umbau auf einen Turbolader ist schon geplant, mich interessieren hier aber speziell Maßnahmen um die Drehzahl zu steigern und die Leistungs entfaltung bei höheren Drehzahlen des Motors zu verbessern, falls das bei einem Diesel überhaupt möglich ist.

Was ich mich gefragt habe ist, ob es einen Vorteil bringt, z.B. den Durchmesser der Schusskanäle der Vorkammer zu erhöhen und Schmiedekolben in Kombination mit einer erleichterten Kurbelwelle zu verwenden.

Ist eine Bearbeitung des Zylinderkopfs bezüglich der Luftkanäle Vorteilhaft?

Bringt vielleicht auch die erhöhung des Einspritzdrucks etwas?

Ermöglichen stärkere Ventilfedern höhere Drehzahlen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und bin dankbar für jeden hilfreichen Beitrag.

MfG criZ

Ähnliche Themen
22 Antworten

dadurch das Dein Motörchen keine/noch keine Turbo-Aufladung hat, kannste Tuning eigentlich vergessen, mehr als 10% kriegst Du da nicht rein, es sei denn du steckst gut und gerne 2000-3000euros rein.

Aber wieso auch, selbst 10PS mehr würden den 106er damit nicht zum Überflieger machen, ist aber ein ordentlicher Motor in einem passendem Auto, lebt ewig(wenn man die Finger von Tuningmaßnahmen nimmt)

Ich denke mir immer, kaufste Dir nächstes Mal ein Auto mit einer größeren Maschine als jetzt Geld reinzustecken, dass man nie wiedersieht, denn Deine Vorhaben scheinen kostspielig zu sein. Auslegungssache.

also mit diesel hab ich mich zwar noch nicht ausgiebeg befasst aber eine bearbeitung der kanäle ist immer sinnvoll um effektiver zu füllen. schmiedekolben wird wohl schwierig werden ausser du hast einen anbieter den ich noch nicht kenne. drehzahlen zu erhöhen macht nur dann sinn wenn entsprechend die steuerzeiten geändert werden und auch da wirds wohl schwierig werden eine entsprechende nockenwelle zu finden. turboumbauten werden dann interessant wenn entsprechende kolben verbaut werden und die verdichtung verringert wird und selbst dann wird es interessant lager zu finden die der zusätzlichen belastung gewachsen sind. die ventilfedern werden wohl kein problem sein.

mfg

Themenstarteram 18. Dezember 2005 um 16:21

Hi,

erstmal danke für eure Antworten.

@Simon

Der winzige teil Vernunft in mir, rät mir genau zu dem, was du im letzten Absatz beschrieben hast und ich weiss sogar das es so am besten wäre. Aber wie immer überwiegt meine kindliche Unvernunft ;)

@peug2.4

Ich habe mal von einem Verfahren gehört, bei dem die Nockenwelle so abgefräst wird, das sie schärfer ist und mit dickeren Einstellplättchen der Tassenstößel wieder zum Anliegen gebracht wird.

Glaubst du man könnte das auch ohne Musternockenwelle machen?

MfG criZ

ja nockenwellen können "umgeschliffen" werden. dadurch ändert sich der grundkreis und man muss einen ausgleich am ventil oder nockenabnehmer vornehmen. richtig scharfe steuerzeiten sind dadurch meist nicht zu erreichen aber das wirst du wohl auch nich im sinn haben. schrick macht sowas z.b.

einen meisternocken werden die wohl dazu nicht benötigen denke mal die original steuerzeiten gibts von peugeot oder man greift die direkt von der nocke ab.

problem wird werden das du deine gewünschten steuerzeiten angeben musst. da musst jemand fragen der sich mit diesel auskennt; ich weiss nur wie ich steuerzeiten für saugbenziner ändern muss um einen besseren füllungsgrad zu erreichen.

mfg Rayk

Themenstarteram 19. Dezember 2005 um 20:31

Hi peug2.4,

seh ich das richtig, dass ich nur mehr leistung raus bekomme, wenn ich mehr gemisch in den brennraum pumpe?

Denn irgendwie laufen alle mir bekannten tuningmaßnahmen auf dieses Ziel drauf raus.

Würde dann ein Turbolader alle anderen Maßnahemen ersetzten wie z.B. Kopfbearbeitung und Steuerzeiten?

MfG criZ

Ich glaube nicht, daß Du aus dem 1.5er Sauger noch mehr herauskriegst, nicht mal 10 PS. Der Motor hat für einen unaufgeladenen Diesel dieser Größe sowieso schon eine relativ hohe spezifische Leistung. Nur zur Erinnerung: der gute, alte 200D der MB W123 Baureihe brauchte für 55PS noch ganze 2 Liter Hubraum. ;)

Laß dem Motor lieber so, wie er ist, dann hält er ewig. Die Einspritzpumpe hochzudrehen bringt normalerweise nur mehr Qualm, aber nicht mehr Leistung. Habe ich früher auch mal versucht :D

Grüße,

Oliver

hallo.

es geht nicht darum mehr kraftstoff in den brennraum zu pumpen sondern den grad der füllung mit luft und brennsoff zu verbessern (hubvolumen plus volumen brennraum soll komplett und ausschliesslich mit kraftstoff-luft-gemisch gefüllt werden).

dazu muss aber erstmal das altgas komplett ausgespült werden und das funktioniert nunmal nur mit günstigen brennräumen und entsprechenden kanälen und grösstmöglichen ventilen und geänderten steuerzeiten und besonderen abgasanlagen; also einfach nur fetter stellen bringt unterm strich nur mehr verbrauch.

wie das jetzt im detail beim saug- bzw turbodiesel aussieht kann ich nicht sagen da ich bis dato nur saugbenziner bearbeitet habe.

mfg Rayk

Beim 306 hat der normale Diesel 69 PS, der Turbodiesel mit Ladeluftkuehler 90 PS.

So etwa waere das dann auch fuer den 106 zu erwarten?

ich glaube nicht das man den 106diesel auf die Leistung eines 306td bringt, der hat immerhin ein gutes Stückchen mehr Hubraum 1,9l und der 106 somit ca. 400ccm weniger, dass macht schon was aus.

Themenstarteram 22. Dezember 2005 um 18:08

Hi,

ich glaube er meinte den prozentualen leistungszuwachs und eigentlich glaube ich auch daran^^

Ich werde mir jetzt erstmal ein wenig Zeit lassen, bis die Temperaturen wieder hoch genug zum Schrauben sind und dann werde ich mich mal an die Zylinderkopfbearbeitung und den Turboladerumbau machen.

Den Turbolader hab ich hier sogar schon rumstehn, ist ein alter aus nem VW t3, hab ich für 30euro bei ebay bekommen.

MfG criZ

Jo, und ick meine so 6-7 PS wird ein Ladeluftkuehler bestimmt bringen, der Turbo vielleicht so 10 PS...

... aber nicht vergessen die kompression zu verringern sonst fliegt der dir glei um die ohren...

mfg

Themenstarteram 25. Dezember 2005 um 0:02

Jo darüber hab ich mir schon so meine gedanken gemacht, weisst du zufällig um wieviel man die kompression zurück nehmen sollte? Also im moment verdichtet er 1/22, würde eine dickere Zylinderkopfdichtung da ausreichen oder könnte ich einfach den kolben abdrehen??

Übrigends: Frohe Weihnachten euch allen!!!

MfG criZ

Hallo Criz! Wie willst du denn die ganze Turbogeschichte durch den Tüv bekommen? Würde nicht der der Turbodiesel aus dem 306 oder der aus dem 205 in deinen 106 passen? Ich denke ein solcher Umbaut erreicht eher den Tüv Segen als ein eigener Turboumbau! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Peugeot 106 1,5D Tuning?