ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3BG 1.9 TDI 6 Gang Getriebe kaputt

Passat 3BG 1.9 TDI 6 Gang Getriebe kaputt

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 14. August 2012 um 20:05

Hallo zusammen

ich möchte kurz meine Erfahrungen teilen.

ich wollte mal eine Inspektion bei ATU machen, und habe den Werkstattmeister auf ein Geräusch aufmerksam gemacht.

Nach der 10-minütigen Diagnose hat er festgestellt - Getriebe kaputt. VW hat auch den Verdacht bestätigt. Auch eine private Werkstatt hat die Diagnose bestätigt.

Kostenvoranschag von VW ca. 3000-3500 €.

:confused::confused:

VW Passat 3BG Exlusive 10/2004 - Kilometerstand nur 130000. Gepflegtes Fahrzeug. regelmäßig gewartet, Lichtmaschine bei 110000 neu, Kühler bei 120000 neu.

Man man man bin ich von VW enttäuscht.

Irgendeine Chance auf Kulanz seitens VW?

Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Sudoku2

Hallo zusammen

ich möchte kurz meine Erfahrungen teilen.

ich wollte mal eine Inspektion bei ATU machen, und habe den Werkstattmeister auf ein Geräusch aufmerksam gemacht.

Nach der 10-minütigen Diagnose hat er festgestellt - Getriebe kaputt. VW hat auch den Verdacht bestätigt. Auch eine private Werkstatt hat die Diagnose bestätigt.

Kostenvoranschag von VW ca. 3000-3500 €.

:confused::confused:

VW Passat 3BG Exlusive 10/2004 - Kilometerstand nur 130000. Gepflegtes Fahrzeug. regelmäßig gewartet, Lichtmaschine bei 110000 neu, Kühler bei 120000 neu.

Man man man bin ich von VW enttäuscht.

Irgendeine Chance auf Kulanz seitens VW?

Für ein 10 Jahre altes Auto wirst du wohl kaum eine Chance auf Kulanz haben.Wer heutzutage bei den Hauspreisen noch ein VW kauft ist selber schuld.Miese Qualität und gleicher Preis wie z.B ein BMW,Mercedes.Und dann kommt noch als Sahnehäuptchen die Arroganz der VW laner noch dazu.Mein nächstes Auto wird alles anderes als ein VW.

Moment mal, nun mal ganz langsam...

Was soll denn an dem Getriebe kaputt sein? Wenns Geräusche macht, muss es noch lange nicht defekt sein! Oder zumindest nicht so defekt, das gleich ein komplett neues her muss. VW ist bei sowas immer recht schnell dabei.

Zunächst mal: Was ist dein Getriebe-KB? Ich tippe mal auf FRK oder HHQ. Die sind leider bekannt dafür, dass sie übermäßig oft die Lager vom Diff oder der Hauptwelle verschleißen. Das ist aber trotzdem kein Beinbruch, denn man kann die Lager für einen wesentlich günstigeren Kurs wechseln. Dazu muss soweit ich weiss nicht mal mehr das Getriebe raus.

Frag mal beim Getriebe-Instandsetzer nach - die können dir bestimmt helfen. Oder wend dich mal an unser Weberli, der ist bei solchen Fragen auch ein kompetenter Ansprechpartner.

Viele Grüße,

Martin

Zitat:

Original geschrieben von serkan1

Zitat:

Original geschrieben von Sudoku2

Hallo zusammen

ich möchte kurz meine Erfahrungen teilen.

ich wollte mal eine Inspektion bei ATU machen, und habe den Werkstattmeister auf ein Geräusch aufmerksam gemacht.

Nach der 10-minütigen Diagnose hat er festgestellt - Getriebe kaputt. VW hat auch den Verdacht bestätigt. Auch eine private Werkstatt hat die Diagnose bestätigt.

Kostenvoranschag von VW ca. 3000-3500 €.

:confused::confused:

VW Passat 3BG Exlusive 10/2004 - Kilometerstand nur 130000. Gepflegtes Fahrzeug. regelmäßig gewartet, Lichtmaschine bei 110000 neu, Kühler bei 120000 neu.

Man man man bin ich von VW enttäuscht.

Irgendeine Chance auf Kulanz seitens VW?

Für ein 10 Jahre altes Auto wirst du wohl kaum eine Chance auf Kulanz haben.Wer heutzutage bei den Hauspreisen noch ein VW kauft ist selber schuld.Miese Qualität und gleicher Preis wie z.B ein BMW,Mercedes.Und dann kommt noch als Sahnehäuptchen die Arroganz der VW laner noch dazu.Mein nächstes Auto wird alles anderes als ein VW.

Jojojojojo aber man muss nicht gleich alles schlecht reden.

Bekannte "Stellen" gibts bei allen Marken und die Preise sind mittlerweile auch bei allen gleich gesalzen.

Mal hat man Glück, mal nicht.

Ich würde auch erstmal zu einem Getriebefachmann gehen bevor hauptsache mal das Getriebe rausgerissen wird.

Getriebespezialisten kennen die Problemstellen. Dementsprechend sitzen die Handgriffe an den richtigen Stellen und die Kosten sind nicht annähernd so hoch wie bei VW.

 

lg

Themenstarteram 14. August 2012 um 23:49

Zitat:

Original geschrieben von MP_Cap

 

Zunächst mal: Was ist dein Getriebe-KB? Ich tippe mal auf FRK oder HHQ. Die sind leider bekannt dafür, dass sie übermäßig oft die Lager vom Diff oder der Hauptwelle verschleißen. Das ist aber trotzdem kein Beinbruch, denn man kann die Lager für einen wesentlich günstigeren Kurs wechseln. Dazu muss soweit ich weiss nicht mal mehr das Getriebe raus.

Frag mal beim Getriebe-Instandsetzer nach - die können dir bestimmt helfen. Oder wend dich mal an unser Weberli, der ist bei solchen Fragen auch ein kompetenter Ansprechpartner.

Viele Grüße,

Martin

Es ist ein GVS Getriebe.

Morgen Früh rufe ich den Getriebe-Instandsetzer an.

DANKE für den Tipp.

Zitat:

Original geschrieben von serkan1

Zitat:

Original geschrieben von Sudoku2

 

Für ein 10 Jahre altes Auto wirst du wohl kaum eine Chance auf Kulanz haben.Wer heutzutage bei den Hauspreisen noch ein VW kauft ist selber schuld.Miese Qualität und gleicher Preis wie z.B ein BMW,Mercedes.Und dann kommt noch als Sahnehäuptchen die Arroganz der VW laner noch dazu.Mein nächstes Auto wird alles anderes als ein VW.

Was ist denn das für ein Gerede?

Nichts gegen BMW und Mercedes, aber die heben sich sehr wohl, teilweise heftig von vergleichbar ausgestatteten VW ab!

Zitat:

Original geschrieben von hannesk06

Zitat:

Original geschrieben von serkan1

 

Für ein 10 Jahre altes Auto wirst du wohl kaum eine Chance auf Kulanz haben.Wer heutzutage bei den Hauspreisen noch ein VW kauft ist selber schuld.Miese Qualität und gleicher Preis wie z.B ein BMW,Mercedes.Und dann kommt noch als Sahnehäuptchen die Arroganz der VW laner noch dazu.Mein nächstes Auto wird alles anderes als ein VW.

Was ist denn das für ein Gerede?

Nichts gegen BMW und Mercedes, aber die heben sich sehr wohl, teilweise heftig von vergleichbar ausgestatteten VW ab!

habe vor 2 wochen bei vw einen passat für sage und schreibe 47t€ gesehen.geht es noch unverschämter ?

Themenstarteram 15. August 2012 um 20:07

Zitat:

Original geschrieben von serkan1

 

Für ein 10 Jahre altes Auto wirst du wohl kaum eine Chance auf Kulanz haben.Wer heutzutage bei den Hauspreisen noch ein VW kauft ist selber schuld.Miese Qualität und gleicher Preis wie z.B ein BMW,Mercedes.Und dann kommt noch als Sahnehäuptchen die Arroganz der VW laner noch dazu.Mein nächstes Auto wird alles anderes als ein VW.

ganz schön aufgerundet. :);)Das Auto ist 7 Jahre alt.

Bei der Suche nach A6, E-Klasse, BMW 5er, wird es auch schnell klar, dass es auch preislich etwas andere Kategorie ist.

Vom Fahrkomfort her würde ich meinen Passat weiter fahren. Das Fahren selbst hat mir Spass gemacht. Schau das Bild an, aber ich werde den sehr wahrscheinlich verkaufen.

 

Innenraum1

Der sieht doch noch wie geleckt aus! Wenn es wirklich nur das Getriebe ist, würde ich das überdenken!

Viele Grüße,

Martin

Was hat den der Anruf beim Getriebeinstandsetzer ergeben?

Also zu Geräuschen beim Getriebe mal ne kleine Golf 2 Geschichte:

Vor nun mehr 3 Jahren bemerkte ich ein leichtes Knarschen beim schalten vom 1. in den 2. Gang.

Jo Syncronisierung 2. Gang fängt an, dachte ich mir, bei 250000 km nicht überraschen. Da ich aber nicht gleich Lust auf ein Neues hatte, dachte ich mir schauen wir mal wie lange es hält.

Tja das sind jetzt 3 Jahre/40000km mit viel Stadtverkehr und wie soll ich sagen irgendwie sind mein Golf 2 und ich zusammengewachsen und ich wußte genau wie ich zu schalten hatte. Gut mittlerweise muß ich beim schnellen Anfahren (Seitenstraße auf starkbefahrene Straße) eine Sekunde warten bevor ich nach dem Kuppeln vom 1. in den 2. schalte.

Nunja wenn ich ihn wieder reaktiviere steht Getriebeüberholung ganz oben auf meiner Liste, neben Motorüberhohlung. :(

Naja was ich so ausschweifend sagen will, Schaltgetriebe sind recht rohbust und sind mit unter noch lange zu gebrauchen.

Jetzt deswegen gleich zu verkaufen ist vielleicht etwas hart.

 

Das ist ein Äpfel mit Birnen Vergleich.

Die alten 020 Getriebe im Golf sind kaum tot zu bekommen und die Syncronringe vom 2. Gang sind weder teuer noch aufwändig zu wechseln.

Die 6. gang Längseinbau Getriebe in den Audis und Passats hatten/haben dafür echte Probleme mit den Lagern vom Diff. und der Hauptwelle.

Das fängt mit Geräuschen an und endet beim kapitalen Getriebeschaden wenn nämlich die Rollen aus den Lagern kullern und zwischen die Zähne vom Diff. kommen.

Daher bei Geräuschen: Diff. Lager machen und gut. Dafür muss das Getriebe nicht raus und der Lagersatz ist auch nicht teuer !

Themenstarteram 15. August 2012 um 23:37

Zitat:

Original geschrieben von Danbo_1280

Was hat den der Anruf beim Getriebeinstandsetzer ergeben?

Der Anruf bei 2 Werkstätten hat folgendes ergeben:

Geschätzte Kosten sind ca. 1700-2500 (2800) €. Je nach dem ob die Kupplung mitgewechselt wird.

Da ich noch nie eine RE aus einer Werkstatt bekommen haben, die kleine war als der Kostenvoranschlag, gehe ich stark davon aus, dass die Reparatur über 2000 € kosten wird. Das Geld würde ich lieber in ein anderes Auto investieren.

Morgen letzter Versuch bei noch einer Werkstatt.

Dann haben die wohl alle keine Ahnung....

Allein ohne den Schaden zu kennen / gehört zu haben kann man auch nicht sagen ob es die Lager von der Eingangswelle oder das Differenziall ist.

Wie schon gesagt wäre das Differential kein Aufwand.

Eingangswelle / Hauptwelle... muss das Getriebe zwar raus und komplett zerlegt werden, aber das ist auch machbar.

Wegen so nem Pillepalle Schaden verkaufe ich doch kein Auto !

Jap,

hatte ich auch in meinem Passat bei 180 tkm. Lager Hauptwelle.

Getriebe raus, gleich Kupplung mitgemacht, und bei der Gelegenheit auch Zahnriemen/WaPu und alles wieder gut. Hält mittlerweile wieder 80tkm. hat mich damals alles komplett glaub 1200€ gekostet mit allem drum&dran. War in der Hinterhofwerkstatt meines Vertrauens. VW-Vertragswerkstatt wollte mir übrigens auch neues Getriebe allein für 3,5 t€ verkaufen.

MfG

Hallo zusammen,

auch wenn der Fred etwas älter ist, wollte ich deswegen keinen neuen auf machen.

Ich muss mich leider den "Getriebe-Geschädigten" anschließen.

Getriebe: FRK, Motor: AVF, km: ca. 135.000 km.

Ab ca. 70 km/h habe ich dieses berüchtigte Summen.

Allerdings kommt bei mir noch hinzu, dass ich auch Geräusche beim Schalten habe.

Verstärkt in den höheren Gängen also vom 4en in den 5en und vom 5en in den 6en.

Das Geräusch beim Schalten hört sich genauso an, wie das Summen, nur etwas verstärkt bzw. lauter.

Genauso habe ich dieses Geräusch, wenn ich z.B. den 6en Gang leicht "überdrücke", sprich ihn etwas weiter drücke, wenn er eingelegt ist.

So nun mein Fragen:

1. Ist bei mir auch "nur" das Differential- oder Hauptwellenlager kaputt, oder doch mehr, da ich noch zusätzlich dieses Geräusche beim Schalten habe.

2. Und wie erkenne ich/man, ob es das Differentiallager, oder das Hauptwellenlager ist?

Weil ihr immer schreibt, dass es an dem einen, oder dem anderen liegen könnte.

Vielen Danke schon mal für Eure Antworten.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3BG 1.9 TDI 6 Gang Getriebe kaputt