ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3B 1.9 TDI AHU Notlauf bei Leistungsanforderung

Passat 3B 1.9 TDI AHU Notlauf bei Leistungsanforderung

VW Passat B5/3B
Themenstarteram 10. März 2018 um 20:04

Es ist soweit ich bin mit meinem Latein am Ende und deshalb wende ich mich nun an euch.

Mein neuer gebrauchter Passat B5 3B Baujahr 99 66kw war ein Schaf im Wolfspelz.

Der Verkäufer hat mit Motorwäsche kurz vor dem Verkauf Kühlwasseraustritt an der Zylinderkopfdichtung verschleidert und noch einige andere Sachen die jetzt nichts zum Eigentlichen Problem beitragen, ...hoffe ich.

Als ich dann nach einer Weile den Kühlwasserverlust ( nur Außerhalb am Motorblock) entdeckte fuhr ich bis zur Reparatur sehr vorsichtig um das Problem nicht zu verschlimmern.

Nachdem die Zylinderkopfdichtung und eine undichter Nockenwellen Dichtring getauscht waren ( in dem Zug auch gleich Zahnriehmen, Wasserpumpe und Spannrolle) war ich dann nicht mehr so vorsichtig mit Leistungsanforderungen.

Mit VCDS dann das abweichende Timing nach ZR wechsel wieder korrekt eingestellt ( minimal fortgeschritten über ideal Linie)

Im dritten Gang bei vollgas zieht der Wagen wunderbar, es ruckelt nichts alles scheint perfekt zu laufen doch zwischen 3000 und 4000 Touren spürt man plötzlich einen kurzen Ruck und der Wagen fährt sich schlagartig als hätte er nur noch 50 PS, sprich Notlauf, der Turbo fällt komplett weg kein Druck mehr. Keine Warnlampe oder sonnstiges. Wagen abstellen und wieder starten und alles scheint wieder ok bis man eben wieder stoff gibt.

VCDS sagt folgendes:

Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: DRV\038-906-018-AHU.lbl

Teilenummer: 038 906 018 FQ

Bauteil: 1,9l R4 EDC 0000SG 2601

Codierung: 00002

Betriebsnr.: WSC 05311

VCID: 6A8C325EC568DBA7E45-4B3C

1 Fehler gefunden:

17958 - Ladedruck

P1550 - 35-10 - Regeldifferenz - Sporadisch

Readiness: Nicht Verfügbar

Nach Recherchen im Netz habe ich nun einige mögliche Verursacher gefunden die ich mir bereits alle vorgenommen habe.

N75 Turbo Solenoid

Ich habe das aktuelle Ausgebaut ( ist noch das Eckige mit Messing farbenen Metallkäfig)

Auf Funktion überprüft, Dicht, Schaltvorgang ok, trotzdem habe ich ein neues Geordert eines der neuren aus Kunstoff mit weißer Verteilerkappe auf der Oberseite, Vakkumschläche erneuert eingebaut, Testfahrt, Turbo zieht super alles toll und dann wieder....Notlauf.

 

Turbo

Als nächstes war der Turbo drann, Wastegate Turbo, vielleicht ja das Gestänge oder unterdruckdose undicht, defekt. Ausgebaut, gereinigt, Wastgate selber war ziemlich verdreckt , carbon deposits , Gestänge leichtgängig gemacht, Turbo minimales Spiel wie es sein soll also würde ich sagen Turbo is es mal nicht

N109 Treibstoff shut off ventil

Auch einige Sachen im Netz gefunden wo das N109 Ventil schuld am Notlauf war, durch nicht vollständiges Öffnen war die Einspritzpumpe nicht in der Lage genug einzuspritzen und deshalb hat die ECU dann dicht gemacht. Weil ich da extrem Schlecht beim AHU Motor rankomme habe ich es jetzt nicht ausgebaut aber mit 12 Volt angesteuert und hat saftig geschaltet, Fehlerspeicher hatte übrigens sofort nach abklemmen des Solenoids eine Fehlermeldung geworfen, natürlich keine Garantie aber bevor ich da alles zerlege um das Ventil herauszureißen will ich zuerst alle anderen Möglichkeiten testen.

Vakuumschläuche und Verdichterseite

Bei laufenden Motor mein Ohr über alle Sektoren mit Vakkumschläuchen schlittern lassen, Optische überprüfung der Frischluftseite, Ladeluftkühler, Turbodruck angefordert von der ECU und tatsächlich gelieferter Druck des Turbos mit VCDs ist auch ok.

Mir gehen die Ideen aus, glaubt ihr es könnte wirklich am n109 ventil liegen? aber müsste er dann icht generell ruckeln wenn es nur so halb offen ist und nicht von einem auf den anderen moment in Notlauf gehen ohne irgendwelche Vorwarnung?

Ähnliche Themen
17 Antworten

Moin,

Hast du ein aufnahmefähiges Diagnosetool zur Hand? Dann solltest du mal gewisse MWB aufzeichnen und hier einstellen.

Ansonsten würde ich spontan auf den LMM tippen.

Themenstarteram 10. März 2018 um 21:05

LMM ist optisch in Tadelosem Zustand nichts zugebacken aber muss ja nichts heißen, stimmt den LMM hab ich total außer Acht gelassen......... VCDS hab ich welche Messblöcke soll ich da loggen?

3,8 und 11. Am besten 3. oder 4. Gang von 1.500 bis ca. 4000 Umdrehungen (bzw. bei dir in den notlauf) sauber durchbeschleunigen.

LMM auch mal abstecken und fahren. Optisch hat bei ihm erstmal nichts zu sagen, genau ;)

Themenstarteram 10. März 2018 um 21:23

Perfekt Super, danke schon mal, wie zur Hölle konnte ich den LMM komplett übersehen, gut das es dieses Forum und Leute wie dich gibt, alleine fährt man gerne mal mit dem Kopf gegen die Wand da braucht es einfach jemanden anderen mit einer " unbelasteten" Perspektive ;)

So soll es sein ;)

Themenstarteram 11. März 2018 um 0:08

Ok gerade paar Testfahrten gemacht und geloggt.

Von der File abgesehen, der Notlauf trat immer exakt bei 4000U/min auf 4 mal in Reihe genau das selbe verhalten.

Die Log datei ist mir etwas suspekt, obwohl ich immer bis 4000 gedreht habe sind die zahlen davon weit ab?!

Themenstarteram 11. März 2018 um 20:06

im Vierten Gang regelt er bei 110 km/h und ungef 3000 Touren ab ;( Kann jemand was mit der Log Datei anfangen?

So habe ich den Fehler anfangs auch beschrieben.

Das manchmal Leistung da war und dann wieder nicht, wurde hier oft überlesen.

 

Lösung gefunden

https://www.motor-talk.de/.../...egelgrenze-fehler-17964-t6256594.html

 

Undichte Stellen oder gebrochene Kabel haben hier eine riesen Wirkung.

 

Die Lösung hat ausser viieeel Zeit nichts gekostet.

Themenstarteram 12. März 2018 um 14:36

Also mit 85KW gehe ich davon aus das du einen PD Motor hast, weiß jetzt nicht wie Baugleich dein Motorraum mit dem der älteren AHU Maschine übereinstimmt. Ich habe schon einen Schlauch der vom Bremskraftverstärker weggeht un in den Luftfilter Kasten endet ( vermutlich Atmosphärischer Luftdruck? Die näheste Andere " Schlauchverbindung" in der Nähe vom LMM habe ich am übergang vom Luftfilterkasten auf den Turbo, Das gummi Formrohr hat auf der unterseite einen kleinen Schlauchanschluss, der geht aber wiederum auf das N75 solenoid vom Turbo und zwar auch auf den "Athmospärischen Druck" Anschluss.

Themenstarteram 15. März 2018 um 8:07

Kann mir zumindest irgendjemand sagen ob sich die vom LMM gemessene Luftmasse " verdächtig" verhält?! Habe jetzt die letzten Tage immer wieder mal volllast betrieb gemacht und siehe da, auf einmal zieht er bis 4500U/min ohne Ruckeln oder Probleme wunderbar durch, aber als ich dann in den 5ten Gang geschaltet habe genau ( genau während des Schaltens) ging er wieder in Notlauf ??!!

Heute Morgen auf dem Weg in die Arbeit bei einer Steigung und nur Teillastbetrieb war plötzlich auch ende ich versteh das nicht??!!

Was ich nocih immer nicht versucht habe ist mit gezogenem LMM stecker zu fahren. Wie sollte sich der Wagen da verhalten? Weniger Leistung aber dafür sollte kein Notlauf aufkommen hab ich das richtig verstanden?

Wenn der Wagen dann aber mit verringerter Leistung fährt wirds doch zu keinem Notlauf kommen oder?

Zitat:

@LupusWorax schrieb am 15. März 2018 um 08:07:06 Uhr:

Habe jetzt die letzten Tage immer wieder mal volllast betrieb gemacht und siehe da, auf einmal zieht er bis 4500U/min ohne Ruckeln oder Probleme wunderbar durch, aber als ich dann in den 5ten Gang geschaltet habe genau ( genau während des Schaltens) ging er wieder in Notlauf ??!!

Was ich nocih immer nicht versucht habe ist mit gezogenem LMM stecker zu fahren.

Wenn der Wagen dann aber mit verringerter Leistung fährt wirds doch zu keinem Notlauf kommen oder?

Nicht daran stören das meiner ein 85KW PD ATJ Motor ist. Diese Meldungen und Möglichkeiten habe ich 2014-2015 +2018 alle beschrieben.

Zuerst "Notlauf" ab 120KM/h später schon bei 80 KM/h und später "Notlauf" ab Start mit dauerhaften 40 PS. Anfangs war das noch lustig auf der Autobahn einen Rastplatz anzusteuern und Motor aus/an. Dann war kurz Leistung solange beschleunigt wurde. Monate später brachte das nix mehr.

Auf die Lösung bin ich gekommen als ich festgestellt habe, das an der Unterdruckdose nichts angesaugt wird. Das war zu Zeiten von aus/an A-E-G aber noch so.

Jetzt habe ich:

- Schlauch von der Dose ab

- in den Schlauch mit der e-Ziggi Dampf reingeblasen

- (es gibt natürlich noch mehr Möglichkeiten zum Dampf-Testen)

und siehe da - es dampft raus wo es nicht soll.

Ein Schlauch hatte ein Loch welches sich mit der Zeit vergrößert hatte = Erklärung der schleichenden Verschlechterung.

Austausch von LMM, Dieselfilter, Saugrohrdrucksensor haben nichts gebracht.

Themenstarteram 16. März 2018 um 9:12

Ok danke für den Hinweis, das mit der ezig ist eine gute Idee muss ich irgendwo noch was rumliegen haben XD.

Ich habe mir jetzt die Auswertung lange und genau nochmal angesehen und versucht mir die Sache mehr oder minder selbst zu erklären da sich leider niemand dazu äußern konnte.

Kann sich das mal jemand anschauen und mir sagen ob das plausibel klingt?! für mich tut es das...........hoffe ich.

Eine Sache war da noch die mir aufgefallen ist, der Vorbesitzer meinte für einen 90 PS geht er verdammt gut, auch hat er irgendwas gemurmelt von wegen vorbesitzer und größere Düsen oder so. Kann es sein das größere Düsen verbaut wurden er mehr leistung hat aber natürlich alles jetzt nicht mehr mit dem Motorsteuergerät zusammenpasst? Deshalb auch schon im Stand höhere Luftmenge und höherer Druck vom turbo?

Soweit ich im Netz infos sammel konnte genügt schon der Austausch der Einspritzdüsen um 120PS?! zu erreichen? Die Reichweitenanzeige stimmt bei mir auch kein bisschen, hatte ich zuvor nicht und war mir ehrlich gesagt nicht so wichtig aber könnte doch auch mit falschen Einspritzdüsen zu tun haben oder? glaube nicht wirklich das ich mit 3.7 liter auf 100km fahre XD

Also wenn der Wagen wirklich 120PS hat spritzt er ja auch viel mehr ein und so macht er ja dann auch mehr abgase und mehr Druck?! Könnte das der Grund für den Notlauf sein? das würde doch alles halbwegs zusammenpassen und Sinn ergeben oder?

Laut Internet macht der Turbo beim AHU standardmäßig maximal 0.8bar ( bei den Kennlinien wird immer absoluter Druck angezeigt man muss also 1000mb Atmosphärischen Druck wegrechnen um den "tatsächlichen" wert zu erhalten) Soweit stimmt das dann auch, das Motorsteuergerät fordert 0,8 Bar an aber der Tatsächliche Druck schießt auf 1,2 Bar hoch, das wird viel zu viel sein und der Wagen geht in Notlauf) Ja? Nein? Blödsinn? HILFE!?

Notlauf

Zitat:

@LupusWorax schrieb am 16. März 2018 um 09:12:23 Uhr:

 

}> der Vorbesitzer meinte für einen 90 PS geht er verdammt gut, auch hat er irgendwas gemurmelt von wegen vorbesitzer und größere Düsen oder so. {<

ob nach versteckten Umbauten und bei 120 PS die Betriebserlaubnis überhaupt noch gültig ist?

oder das war nur ein Verkaufsargument...

Ich bleibe dabei - etwas ist undicht. Das ist auch der billigste Fehler.

Etwas macht Druck der hinten nicht ankommt - und die Steuerung sagt häää?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Passat 3B 1.9 TDI AHU Notlauf bei Leistungsanforderung