ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Paar Fragen zum Cabrio-Modul ...

Paar Fragen zum Cabrio-Modul ...

BMW 3er E93
Themenstarteram 30. Januar 2015 um 7:02

Ich weiß, ich weiß, die SuFu bringt's. Hat sie aber nicht, weil entweder zu alt oder zu ungenau. Deshalb frage ich nochmal explizit... :)

Welche Cabriomodule sind eigentlich zu empfehlen? Eventuell mit Link zum Hersteller oder Artikelverweis bei Ebay.

Bringt so ein Cabriomodul auch Nachteile in technischer Sicht mit sich? Immerhin wird ja jeder Pups im BMW-eigenen System registriert oder muss codiert werden.

Besteht die Gefahr, den Dachmechanismus zu beschädigen, wenn bei langsamer Fahrt geöffnet oder geschlossen wird?

Wie kompliziert gestaltet sich der Einbau? Einfach nur anstecken und gut ist?

Einer der wenigen Sachen, die mich am E93 stören ist einfach der Umstand, dass sich das Dach nicht wenigstens bei langsamer Fahrt öffnen oder schließen lässt. Hab im vorigen Sommer dann doch gelegentlich mal das Problem gehabt, dass ich auf der Landstraße keine Möglichkeit hatte anzuhalten, während es angefangen hat zu regnen. Das sieht dann schon extremst doof aus. Ebenso doof wie mit Warnblinker anzuhalten um das Dach schließen zu können... :D :D :D

Doof ist auch, dass man den Schalter ewig gedrückt halten muss, was mit dem Modul wohl der Vergangenheit angehören würde.

Beste Antwort im Thema

...ich beobachte das Dach sehr genau beim Schließen, und wenn vorne die beiden Bolzen im die Führungen einfahren, dann hast du etwa 1cm Spielraum - maximal!

Sprich -- wenn der Bolzen 1cm dezentriert ankommt, hast du eine saftige Beule und Kratzer, der Gummi ist defekt, und das Dach schließt nicht -.

Und ich behaupte, bei einem Abbremsen oder Schlagloch oder einseitiger Kleiner Bordsteinkante / Huppel --z.Bsp. auf Parkplätzen-- wackelt das Dach u.U. seitlich mehr als 1cm vorne am Schließ- Bolzen.....

Mir wäre ein einfacher Knopfdruck auch lieber... aber im Fahren das Dach schließen ist mir zu jocker..

und die Bequemlichkeit lässt sich nunmal nicht eincodieren ... ergo lass ich es so wies ist und bekomme auch keinen Stress im Schadensfall--egal welcher Art der ist.... .

;):rolleyes: :p Unbelehrbar eben :D

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Der einzigste nachteil für dich wäre das es nicht erlaubt ist dieses Modul einzubauen ;)

http://www.reinhold-engineering.de/EBA/BMW/BMW_E93/EBA_BMW_E93.pdf

Themenstarteram 30. Januar 2015 um 7:19

Mhmm... Das mit dem Erlöschen der ABE find ich ja jetzt mal nicht so toll, obgleich ich es nachvollziehen kann, wenn jedweder Einklemmschutz deaktiviert wird.

Gibt es auch Hersteller, die eine ABE für das Teil haben?

Also ich muß sagen das ich das Verdeckmodul nicht mehr vermissen möchte. Ich habe es jetzt seit 2 Jahren eingebaut und bis jetzt keine Probleme gehabt, weder in Technischer noch in Mechanischer Hinsicht.

Das einzige ist das ich andauernd einen CAN-Bus Fehler am Verdecksteuergerät habe der sich auch nicht löschen lässt. Aber solange alles funktioniert ist es mir wurscht.

Einbau geht so und ist schon extrem Fummelig. Ich hatte das gleiche Modul wie in der Anleitung von Georg 73. Vielelicht gibt es inzwischen schon welche mit Zwischenstecke und ohne das Umpinnen.

Die Funktionen sind gerade mit der Automatik das man nicht die ganze Zeit gedrückt halten muß extrem Entspannend und möchte ich nicht mehr missen.

Mit dem öffenen und schliessen währed der Fhart hatte ich auch nie Probleme. Ich muß aber dazusagen das bei meinem auch die Geschwindigkeit frei programmierbar ist, aber ich es nur auf 30 km/h eingestellt habe. Das reicht für die 30er Zone in der ich wohne und für die meisten Ampeln.

MfG

Mike

Themenstarteram 30. Januar 2015 um 7:24

Ja, so bis 30 Km/h hatte ich mir auch vorgestellt. Mehr muss nicht und ist wohl auch nicht sehr sinnvoll.

Ein paar Angebote bei Ebay hab ich schon geschaut, gibt wohl schon welche, wo nix mehr umgepinnt werden sondern nur noch eingesteckt werden muss. Allesamt frei programmierbar. Aber mit ABE hab ich noch keins gesehen... ;)

Gut, die Garantiefrage ist für mich uninteressant, aber auf CanBus-Fehler und dergleichen kann ich schon verzichten... ;)

Hier z.b. auch ohne ABE :(

http://www.amazon.de/.../B00JRW3OM8

Wenn es nur um die Geschwindigkeit geht kann man dies auch codieren. Dann ist kein Modul erforderlich. Nur wenn man den Knopf nicht die ganze Zeit drücken möchte.

Wegen den Can-Bus-Fehler. Es kann sein das dies garnicht an dem Modul liegt. Den Fehler habe ich erst festgestelllt als das Modul schon verbaut war. Keine Ahnung ob das vorher auch schon war. Aber da alle funktioniert habe ich mich damit nicht weiter beschäftigt.

MfG

Mike

Themenstarteram 30. Januar 2015 um 7:55

Im Prinzip geht es nur um einen Hauptpunkt: - Öffnen und Schließen bei langsamer Fahrt, wobei die Tippautomatik nicht ganz schlecht ist.

Ohne Modul leider nicht möglich.

Also Öffnen- und Schliesse bie geringer Geschwindikeit soll auch ohne Modul gehen, laut BMWhat habe ich diese Option beim codieren. Aber wegen dem Modul bei mir habe ich es nie probiert.

MfG

Mike

Bei langsamer Fahrt sollte das auch so gehen. In den USA können die Convertibles das nämlich auch.

Zitat:

@NeoNeo28 schrieb am 30. Januar 2015 um 07:55:31 Uhr:

Im Prinzip geht es nur um einen Hauptpunkt: - Öffnen und Schließen bei langsamer Fahrt, wobei die Tippautomatik nicht ganz schlecht ist.

Ohne Modul leider nicht möglich.

Nimm den Link "Reinhold Engineering" von George ... Uneingeschränkte Empfehlung meinerseits.

Mir geht es auch nur um das Öffnen/Schließen bei der Ein/Ausfahrt in eine Parklücke bei langsamster Geschwindigkeit und um das Dach, ohne ständig auf dem Knopf bleiben zu müssen, mit einem Knopfdruck von innen und außen öffnen/schließen zu können.

Bei diesem Modul kann eine beliebige Geschwindigkeit bis 50 zur Sicherheit programmiert werden, bei der es funktioniert. Aber das sollte man ja wohl selbst im Griff haben.

Auf Knopfdruck über die Fensterhebersteuerung kann es komplett abgeschaltet werden, für die Bedenkenträger bei der TÜV Prüfung ... interessiert da aber niemand. Es gibt auch keine Einträge im Fahrzeug.

Ein maximaler Komfortgewinn, der bei meinem Neuwagen, vor der Auslieferung, vom BMW Händler mit dem Modul beglückt wurde. Sehr einfach. Keine größeren Eingriffe in die Elektrik. Perfekt beschrieben und bebildert. Bei Interesse: schick mir deine Mailadresse per PN, dann scan ich die Einbaueinleitung und die Beschreibung ein und schick sie dir vorab.

Ist bei mir schon das 3. oder 4. Modul dieses Herstellers.

Null Probleme.

Das mit der ABE muss jeder mit sich selbst ausmachen.

Als vorsichtiger Mensch habe ich mit meiner Versicherung geredet. Nur was ursächlich für einen Unfall sein kann, kann dort Probleme machen. Und da ist so ein Modul weit weg von.

Auch ist der hier oft apokalyptische vorhergesagte Verlust von Garantie und Kulanz bei mir nicht eingetreten, obwohl mein Dach schon einmal neu justiert werden musste.

Habe hier aber schon mal irgendwo gelesen, dass sich das Öffnen und Schließen beim Fahren auch codieren läßt. Das dürfte günstiger sein. Suchen musst du aber selber :D.

Themenstarteram 30. Januar 2015 um 12:30

Danke Zimpa, für die umfassende Antwort...

Mein Codierer (eigentlich wirklich BMW-Fachmann, aber nicht mehr erreichbar) meinte mal, dass es nicht möglich wäre zu codieren und BMW selbst sagt das auch. Aber gut, das wundert mich nicht... ;)

Das mit der ABE finde ich jetzt nicht soooo schlimm, aber der Einklemmschutz sollte schon noch funktionieren, denke ich, wobei sich da die Frage stellt, wie es denn gemeint ist. Der Schutzmechanismus vom Dach selbst oder jener der Seitenscheiben.

Der Einklemmschutz der Scheiben ist nicht betroffen.

Es geht eher darum, dass man ja eigentlich beim Schließen den Finger original immer auf dem Knopf hat und, wenn einer schreit, normalerweise losläßt. Außer man ist böse drauf.

Diese Funktion ist mit dem automatisierten Dachlauf "ausgehebelt", dass Dachpaket will seine Endlage erreichen. Da wird auf Finger keine Rücksicht genommen.

Wie ich gerade erleichtert feststelle ist mein 10 Finger Schreibsystem noch vollständig vorhanden.

Aber ernsthaft: es ist logisch, dass sich ein Hersteller in diese Richtung absichern muss. Es sollen im Amiland ja schon Leute den Tempomat im Womo eingelegt haben und dann zum Kaffeekochen nach hinten gegangen sein.

Vermutlich würden sie bei einer Klage da sogar noch Recht bekommen.

Themenstarteram 30. Januar 2015 um 12:40

Das Beispiel mit dem Womo ist gut, ich kenne ein paar Klagen aus den USA, die bei uns allenfalls für einen Lachanfall herhalten würden. Aber gut, wenn der Einklemmschutz der Scheiben damit nicht gemeint ist oder der vom Dach selbst (stoppt ja auch, wenn was im Weg ist), dann würd mir das schon taugen. Danke nochmal für die Infos... ;)

Beim Dach bin ich mir nicht sicher, habe es aber auch noch nicht getestet (testen müssen). Kann ja, bei Gelegenheit, mal den Nachbarshund ausleihen oder einen Apfel opfern ( oder umgekehrt :confused::rolleyes:)

Aber die Scheiben stoppen problemlos wenn was schwergängig ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Paar Fragen zum Cabrio-Modul ...