ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Outback BEBH H6 Kühlprobleme

Outback BEBH H6 Kühlprobleme

Subaru
Themenstarteram 11. Juni 2017 um 16:18

Hallo, mein Problem ist das mein Auto nach ner gewissen zeit warm wird, also die Wassertemp. geht bis ins Rote.

Neuer Thermostat ist drin.

Im Wasser ist extrem viel Dreck, absage keine festgestellt.

Warm wird er nur nach Gebirge Fahrten oder nach längerer zeit auf der Autobahn. wenn man dann einen Gang runter schaltet pendelt sich die Temperatur wieder einigermaßen ein. bleibt aber deutlich über dem soll.

habe nun festgestellt wenn man Kühlwasser hinter den ganzen Kreislauf kippt gehts wieder ewig gut. Auto wird dann auch nicht warm, bleibt bei 90 Grad rum. Also sprich wenn man den Überdruckdeckel aufmacht und dort Wasser rein leert.

Was aber genau kaputt ist weiß ich nicht, hat das was mit der Kühlung zu tun. oder liegt das am Motor?

 

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 11. Juni 2017 um 16:53

Hallo,

hatte bei meinem 2.5l ein ähnliches Problem. Prüf mal ob deine Kühlschläuche stark unter Druck stehen, bei mir waren es nämlich die Kopfdichtungen.

War eine sehr ähnliche Konstelation. Ich würd aber in dem Zustand nicht mehr zu weit rumfahren da es sonst passieren kann das es dir die Köpfe zieht bzw sie sogar Risse bekommen können, da die nur aus Aluminium sind.

Also ich würd testen ob die Kühlschläuche recht aufgeblassen sind. 2. Würd ich wenn er heis ist mit sehr viel vorsicht den Kühldeckel minimal aufmachen (Achtung Verbrennungsgefahr), und wenn dann Dampf bzw sehr viel Luft kommt ist es auch ein Anzeichen für die Kopfdichtungen. Ggf. kannst du in die Werkstatt deines Vertrauens fahren und das Kühlwasser nach Abgassen testen lassen ist aber nicht immer sehr genau da z.b. mein Subaru nur reingeblasen hat bei gewissen Temperatur und bergauffahrten. Im Standgas konnte ich ihn 2 Std laufen lassen und wurde nicht heiß und sonst nix.

Hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.

Themenstarteram 11. Juni 2017 um 17:04

Hey danke für deine Antwort.

ähm ne aufblasen tun sich die Leitungen eigentlich nicht so hart. Ja den Deckel kann ich problemlos aufmachen nachm fahren, kurz 2-5 min warten dann is kein druck mehr drin, n bisschen druck ist nach der fahrt ja immer da.

Abgase sind wie gesagt keine im Kühlmittel hat die Werkstatt schon geprüft.

würde die ZKD so was hervorrufen?

am 11. Juni 2017 um 17:26

Anzeichen für ein ZKD sind meiner erfahrung nach beim Subaru:

- aufgeblasene Kühlschläuche

- Wasserverlust ( kann aber auch von einer Kaputten Leitung z.b. zum Kühlsystem kommen)

- nach dem Heiss werden sehr viel Luft im Kühlsystem

- manchmal süsslicher Geruch aus dem Auspuff und weiser Rauch

- bei Bergfahrten ansteigen der Temperatur ins Rote da hierbei der Motor mehr beansprucht wird

- nach dem heißwerden den Kühldeckel öffnen, Motor starten und beobachten ob immer wieder Luftblasen kommen

Weiter mögliche Ursachen für dein Problem könnten sein:

- Kühlschläuche oder Kühler undicht ( fällt durch Wasserverlust auf)

- defekte Wasserpumpe

- Kühler oder Kreislauf verstopft

- Falsche Befühllung bzw Entlüftung des Kühlsystems ( da beim Subaru der Kühler bzw Ausgleichsbehälter nicht an der höchsten Stelle am Fahrzeug sitzen kann es sein ein Luftpolster im Kühlsystem zu haben, deshalb sollte man den Subaru beim befüllen mit Kühlwasser auf eine schräge abschüssige Straße mit der Schnauze nach oben stellen.

eine Ferndiagnose ist hier schwierig, aber wie schon geschrieben in dem Zustand würde ich nicht mehr rumfahren da sonst die Köpfe bzw der Motor was abbekommen könnten.

MFG

Themenstarteram 11. Juni 2017 um 18:34

hast mir viel geholfen, danke dir :) denke werde mal die zkd in angriff nehmen :)

am 11. Juni 2017 um 19:28

kein Problem, wenn du die ZKD machst prüfe auf jeden fall die Köpfe auf Verzug und ggf. auf Risse. Falls du eine Reperaturanleitung ( Englisch) brauchst (deckt ziemlich alles am Fahrzeug ab), kann ich dir die gerne per PDF zukommen lassen.

MFG und viel Glück noch mit dem Subi

Zitat:

@Manu2810 schrieb am 11. Juni 2017 um 17:04:07 Uhr:

Ja den Deckel kann ich problemlos aufmachen nachm fahren, kurz 2-5 min warten dann is kein druck mehr drin,

Dann würde ich als erstes den Deckel erneuern.Den Druck muss er länger als 2-5min halten.Vielleicht hat sich dein Problem damit schon erledigt.

Gruss Jörn!

Themenstarteram 11. Juni 2017 um 21:24

Druck im System ist doch schlecht? Der Druck sollte doch schneller abgehen oder nicht? Der Deckel soll den Druck ja verringern. Oder bin ich falsch ?

Druck ist wichtig. Ohne Druck würde das Wasser zu Dampf. Also kochen. Da wo es kocht ist eine Gasblase. Wo eine Gasblase ist kann man mit dem Wasser keine Wärme mehr abführen. Es wird noch heißer und noch mehr Blasen.

 

Im Lehrbuch steht zwar es kocht erst bei 100 Grad. Aber der Druck ist fast wichtiger als die Temperatur was das angeht.

 

Der Deckel geht erst als notventil auf wenn es.

Hallo Manu2801,

bevor du dich an den beiden Zylinderköpfen ran machst, finde erst einmal andere Fehler.

Was mich in deiner Aussage sofort auffiel ist, das du beim großen Kühlkreislauf (Deckel am Kühler) überhaupt Wasser einfüllen kannst. Solange der Ausgleichsbehälter eine längere Zeit nicht leer ist und du weiterfährst, musst du nichts am Kühler einfüllen, da sich der Kühler das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter holt.

Hier ist es aber schon soweit das du Wasser im Kühler einfüllst, also hast du hier irgendwo Verlust, bzw. du hast ein sehr lange Zeit nicht mehr nachgesehen/aufgefüllt.

Das würde auch das Bild erklären, das bei höheren Drehzahlen (kleinerer Gang) die Temperatur wieder sinkt. Hohe Motordrehzahl = hohe Wasserpumpendrehzahl. Dies führt zur schnelleren Umwälzung des Kühlwassers, bis zum bestimmten Grad. Eben halt soviel wie noch Kühlwasser übrig ist und nach Motorlast.

Fülle deinen Kühler und Ausgleichsbehälter im kalten Zustand vollständig auf und beobachte das mehrere Tage ob du Verlust hast, bzw. zu allererst ob der Ausgleichsbehälter im Füllstand sinkt.

Viele Grüße

Charly

Hallo Manu2801,

fang mal mit der billigsten Lösung an, einem neuen Kühlerverschluss, der schnelle Druckabbau nach dem Fahren deutet darauf hin, das hier etwas undicht ist. Und wenn der Verschluss undicht ist, dann wird der Unterdruck, der beim Abkühlen des Motors entsteht, auch über den Verschluss direkt abgebaut und nicht über den Ausgleichsbehälter, es wird also nicht fehlendes Kühlmittel zurückgesaugt, vergleiche mal den Füssigkeitsstand im Ausgleichbehälter bei warmem und kaltem Motor, bei kaltem Motor muss der Stand niedriger sein.

Außerdem schreibst Du, dass viel Dreck im Kühlwasser ist, vielleicht sind die feinen Lamellen des Kühlers ganz oder teilweise verstopft.

Gruß aus Münster

Uli

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 13:26

Danke euch für die Antworten. Wasser zieht er immer nachdem man gefahren ist und er ne weile steht, dann ist der Behälter auf einmal komplett leer, dauert aber wie gesagt manchmal tage. wo er nur steht. wir haben die Zündspulen abgebaut und mit dem Endoskop reingeschaut, also nass is der ein oder andere Brennraum, einer is ganz verdreckt.

Das Kühlwasser ist halt wirklich extrem dreckig, immer wenn ich ne weile gefahren bin war Rost oder Schlamm, Hell-dunkelbraune Masse ohne Klümpchen am Deckel. Und so ne Braune scheiße ist im gesamten Kreislauf.

Wenn ich rein Rieche riechts schon arg nach Abgasen, nur die Werkstatt sagte mir halt das da nichts an Abgasen drin ist. aber wie Christian2204 schon sagte das die Tests nicht immer genau sind.

Na, wenn da mal nicht die Dichtung durch ist. Mein Beileid.

Wieviel km hat der Wagen denn abgespult?

Themenstarteram 13. Juni 2017 um 19:43

Ja is ja kein Problem. Habe alles da zum den Motor abheben. Hat jetzt fast genau 200tkm

am 14. Juni 2017 um 20:37

Hi, würd mich freuen wenn du noch ein bisschen Feedback gibst was wirklich das Problem war bzw ist :) man lernt ja nie aus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Outback BEBH H6 Kühlprobleme