ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. opel vectra b zahnriemen wechsel

opel vectra b zahnriemen wechsel

Themenstarteram 28. September 2009 um 12:55

hey gude alle zusammen hab da mal nee frage und zwar mein vectra b 1,6 16V hat jetzt 141tkm runter und ich würd jetzt gerne solangsam mal den zahnriemen und keilriemen erneuerrn.

Und da kommt auch schon die frage kann mir jemand von euch sagen wiegenau ich da vorgehen muß ?

hab da schon sohn bissel erkundigt,wollte hir aber nochmal nachfragen mfg

Beste Antwort im Thema

Da gibts eine gute Anleitung von Conti ich glaub sie war sogar mit Bildern.

Wobei ich mich nicht dran trauen würde ohne Schrauber Erfahrung

Anleitung

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Da gibts eine gute Anleitung von Conti ich glaub sie war sogar mit Bildern.

Wobei ich mich nicht dran trauen würde ohne Schrauber Erfahrung

Anleitung

Hallo und willkommen im Forum.

Also zunächst mal eine Warnung. Zahnriemenwechsel ist nichts für Laien, sondern nur für Profis. Wer sowas noch nie gemacht hat sollte auch jetzt nicht damit anfangen. Ein kleiner Fehler, und der Motor ist Schrott. Deshalb lieber in eine Werkstatt fahren.

Ansonsten finden sich hier im Forum bereits einige Anleitungen. Einfach mal die Suche benutzen.

Aber nochmals mein Rat: Spare nicht an der falschen Stelle!

und der riehmen wechsel inkl. umlenkrolle und wapu kostet nicht die welt beim 4zyl.

bist mit 250-300€ inner werkstatt dabei.

aber vermeide wald und wiesen werkstätte..

teilweise sind die opel service günstiger wie freie oder pits**p, a*t..

mfg

Themenstarteram 28. September 2009 um 21:24

hey ich danke euch hilft mir aufjeden fall schon mal weiter.

Hab da auch gleich noch nee frage und zwar hat er manchmal probleme beim starten.

prolem sieht wie folgt aus, er startet und geht direckt wieder aus muß dann erst ein bissel gas geben

das er auch an bleit. was kann das denn sein ? Wie gesagt is nur manchmal,zu mir wurde gesagt das es am offen sportluftfilter liegen ????? mfg Andre

den offenen würd ich als aller erstes rauskicken :D

wohl das sinnloseste was erfunden wurde, man hat nur nachteile..

probier es dann aus wenn es dir gesagt wurde.

bau den serien kasten wieder dran.

ansonsten könnten es die batt sein, zündkerzen, zündkabel etc....

Hab meinen vor ein paar Tagen auch selbst gewechselt......soooo schwer ist das nicht, aber mir ist dabei auch ein Fehler unterlaufen ( zum Glück noch rechtzeitig bemerkt ). Wenn man schon etwas Erfahrung im Schrauben hat ist das überhaupt kein Problem.....

 

Anleitungen findet man im Netz auch genug......ich kann sie dir auch schicken hab verschiedene da.....

 

Mfg

 

Themenstarteram 29. September 2009 um 13:54

Zitat:

Original geschrieben von Mystika1245

Hab meinen vor ein paar Tagen auch selbst gewechselt......soooo schwer ist das nicht, aber mir ist dabei auch ein Fehler unterlaufen ( zum Glück noch rechtzeitig bemerkt ). Wenn man schon etwas Erfahrung im Schrauben hat ist das überhaupt kein Problem.....

 

Anleitungen findet man im Netz auch genug......ich kann sie dir auch schicken hab verschiedene da.....

 

Mfg

hey,denke ich auch das es nicht so schwer sein kann,das einziege was mich ein bissel irreriert ist das spezialwerkzeug zum arretieren der nockenwellenräder da giebt es ja auch x verschiedene werkzeuge angefangen von 50,00€ bis 250€ ,was hast du denn da genommen ?

Achso die anleitung klar kanste mal schicken,danke dir im voraus ( furzzz84@web.de )

Themenstarteram 29. September 2009 um 14:01

Zitat:

Original geschrieben von murry666

den offenen würd ich als aller erstes rauskicken :D

wohl das sinnloseste was erfunden wurde, man hat nur nachteile..

probier es dann aus wenn es dir gesagt wurde.

bau den serien kasten wieder dran.

ansonsten könnten es die batt sein, zündkerzen, zündkabel etc....

hmmm,muß ich mal kucken vielleicht ist es damit schon behoben. Die Batt ist erst ein monat drin , zündkerzen wurden erst letztes jahr im november - dezember gewechselt ,aber ja kann ja auch sein stand sehr viel seit dem, danke dir

Ich habs ohne arretierung gemacht.......ist aber nicht so das wahre..... :o

 

Ohne gehts zwar auch aber dann ist immer die Gefahr das es wie bei mir um einen Zahn oder sogar um mehrere versetzt ist, dass wäre dann nicht so toll...... :(

 

Hab das so gemacht:

Ich hab die eine Nockenwelle die sich verdreht hat zurückgedreht und mein Kumpel hat den Riemen aufgelegt/ aufgeschoben........

 

Anleitungen sind unterwegs.... :)

 

 

 

 

Zahnriemenwechsel nur was für "Profis" ? Was ist eigentlich ein "Profi" :confused:

Was jeder Lehrling in der Ausbilung zum Kfz´ler bereits gg ende 2. Lehrjahr macht, und dann erst wieder mal irgendwann als Geselle... das soll für einen ambitionierten (erfahrenen) Hobbyschrauber zu schwer sein ??? Ok, man sollte das mal gesehen haben (jemandem der es kann über die Schulter sehen) oder zumindest nach einer guten Anleitung sorgfältig vorgehen, aber bei sauberer, durchdachter Vorgehensweise ist das nun wirklich keine Hexerei !

Bange machen gilt nicht ! ZR wechsel ist wie bei anderen Dingen auch, man muß sich bewusst sein das unsaubere Arbeit zu ggfs teueren konsequenzen führt, ebenso ist Bremsen tauschen oder anderes (zb Kupplungstausch) ähnlich "gefährlich" bzw eben anspruchsvoller als Zündkerzen wechseln. Ein bißchen Geschick ist natürlich insgesamt nötig, aber ruhig auch ein wenig Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, natürlich sollte man das nur machen, wenn man es sich auch zutraut.

Wichtiger ist es, sich im Vorfeld zu informieren, damit man richtiges Material und Werkzeug beeinander hat, bevor man anfängt... "wild drauf los schrauben" funktioniert nicht ! Und noch ein Tipp... vernünftige Qualität bekommt man (leider) nicht geschenkt, also anständigen ZR Kit kaufen, ist etwas teurer als NoName Angebote aus der Bucht, dafür überlebt es auch der Motor ;)

EDIT : Falls die Fragen kommen... meinen ersten Zahnriemen hab ich mit 19 Lenzen "damals" an meinem damaligen alten D Kadett gewechselt, ohne Ahnung und ohne hilfe... die Kste hat noch 2 weitere überlebt ;)... etliche andere Fahrzeuge danach auch, bisher immer ohne Probs. Zwischenzeitlich wechsle ich ZR´s auch an meinem V6, und Steuerkette am DTi is auch schon gemacht worden

FAZIT : Erfahrung erhält man dadurch das man sich nicht davor scheut sie zu machen. Und als "Profi" (wenn man es so nennen muss) sehe ich jemanden der erfahren ist

würd das auch gerne mal ausprobieren, allerdings nicht bei meinem jetzigen, vielleicht wenn ich mal ein fun mobil habe, am besten übe ich dann erstmal am 8v.

aber wenn man sowas schon mal gesehen hat ist es vermutlich um einiges einfacher.

mfg

André

Themenstarteram 29. September 2009 um 23:49

Zitat:

Original geschrieben von Opel V6

Zahnriemenwechsel nur was für "Profis" ? Was ist eigentlich ein "Profi" :confused:

Was jeder Lehrling in der Ausbilung zum Kfz´ler bereits gg ende 2. Lehrjahr macht, und dann erst wieder mal irgendwann als Geselle... das soll für einen ambitionierten (erfahrenen) Hobbyschrauber zu schwer sein ??? Ok, man sollte das mal gesehen haben (jemandem der es kann über die Schulter sehen) oder zumindest nach einer guten Anleitung sorgfältig vorgehen, aber bei sauberer, durchdachter Vorgehensweise ist das nun wirklich keine Hexerei !

Bange machen gilt nicht ! ZR wechsel ist wie bei anderen Dingen auch, man muß sich bewusst sein das unsaubere Arbeit zu ggfs teueren konsequenzen führt, ebenso ist Bremsen tauschen oder anderes (zb Kupplungstausch) ähnlich "gefährlich" bzw eben anspruchsvoller als Zündkerzen wechseln. Ein bißchen Geschick ist natürlich insgesamt nötig, aber ruhig auch ein wenig Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, natürlich sollte man das nur machen, wenn man es sich auch zutraut.

Wichtiger ist es, sich im Vorfeld zu informieren, damit man richtiges Material und Werkzeug beeinander hat, bevor man anfängt... "wild drauf los schrauben" funktioniert nicht ! Und noch ein Tipp... vernünftige Qualität bekommt man (leider) nicht geschenkt, also anständigen ZR Kit kaufen, ist etwas teurer als NoName Angebote aus der Bucht, dafür überlebt es auch der Motor ;)

EDIT : Falls die Fragen kommen... meinen ersten Zahnriemen hab ich mit 19 Lenzen "damals" an meinem damaligen alten D Kadett gewechselt, ohne Ahnung und ohne hilfe... die Kste hat noch 2 weitere überlebt ;)... etliche andere Fahrzeuge danach auch, bisher immer ohne Probs. Zwischenzeitlich wechsle ich ZR´s auch an meinem V6, und Steuerkette am DTi is auch schon gemacht worden

FAZIT : Erfahrung erhält man dadurch das man sich nicht davor scheut sie zu machen. Und als "Profi" (wenn man es so nennen muss) sehe ich jemanden der erfahren ist

genau das sage ich mir auch,das ganze gefasel das es nur vom fachmann gemacht werden darf soll die leute nur abschrecken,wiel die machen das irgentwann auch zum ersten mal

Ich würde mir das auch noch zutrauen, zur Not sogar ohne Feststellwerkzeug, man muss sich halt alles gut Markieren und sich selbst besser doppelt Prüfen, mein Prob ist nur ich hab dafür keinen Platz, auf der Strasse kann ich das nicht machen es sei dem ich lass die alte WaPu drinn, da aber auch noch der Simmering von der Kurbelwelle raus muss bleibt mir nur die Werkstatt. :-(

Zitat:

das spezialwerkzeug zum arretieren der nockenwellenräder

KABELBINDER

Einfach bei noch montiertem alten Riemen die beiden NW-Räder mit 2 "dicken" Kabelbindern oben und unten gegeneinader rüberspannen. Ist etwas Gefummel, aber hält super. Wenn der neue Riemen drauf ist, einfach durchknippsen (!!die Kabelbinder!!) und rausziehen. Hab ich bisher immer (ca 5x Riemenwechsel) so gemacht...

Ohne Fixierung verdreht sich ganz leicht eines der beiden Räder beim Auflegen!

Gruss Teomon

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. opel vectra b zahnriemen wechsel