ForumOpel
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel Sparkurs

Opel Sparkurs

Opel
Themenstarteram 28. Januar 2005 um 21:57

Hallo ,

wie ist Eure Meinung zum Opel Sparkurs in Deutschland ???

Jetzt 20 % weniger Lohn , in 5 Jahren dann doch Schließung , dann aber 20 % weniger ALG II .

Clever oder asozial ???

Ich meine, diese Phrasen des GM Managements hätte ich an anderer Stelle schon x-mal gehört.Es scheint immer das Gleiche :

Mitarbeiter müssen weniger verdienen , Arbeitsstellen müssen abgebaut werden, damit weniger Mitarbeiter mehr Autos bauen können und die gierigen Konzerne immer mehr verdienen.

Frage : Wer kauft dann die Produkte ???

Opel soll 6000-9000 Stellen abbauen

Siemens will 6000 Stellen abbauen

VW will xxx Stellen abbauen usw. usw. usw.

Fakt ist doch , das diese Globalen Konzerne seit dem Fall des Ostblockes mit der Phrase "Globalisierung " die Mitarbeiter aller Firmen nur noch knechten wollen.

Wo sind die Ideologischen Unternehmerfamilien

a la Familie Quandt (BMW ) Porsche ,Henkel , Thyssen usw.

Stattdessen nur noch riesige Molochkonzerne wo Milliarden durch zwielichtige Manager sich in Luft auflösen .

Sorry, diesist zwar kein Politik-Forum , aber mich interesssieren Meinungen von Betroffenen

D A N K E

Ähnliche Themen
43 Antworten

@Stippo

Was hat dies mit Billigmärkten und Diskountern zu tun? Nur nebenbei, als kleiner insider kann ich bestätigen, dass es sich bei den produkten die bei hofer(aldi), lidl und co angeboten werden ,sich zu 90% um markenprodukte handeln, die nur unter einem anderen namen verkauft werden, aber die hälfte preis kosten zur absolut gleichen Qualität.

ich selbst gehöre nicht unbedingt zu den ärmsten österreichs, aber kaufe selbst zu 90% bei den oben genannten märkten ein! Warum? Nicht weil ich es mir nicht leisten könnte bei spar usw. einzukaufen, nein, weil ich es einfach nicht einsehe für die selben produkte das doppelte zu bezahlen! Und viele denken genau so wie ich.

Und es wird kiloweise eingekauft. du brauchst dich nur am wochenende zu einem einkaufzentrum stellen und beobachten. nahe zu jeder schleppt eine prall gefüllte einkaufstasche mit sich rum. In seiersberg(bei graz) bekommt man nicht mal nen parkplatz. wie in den usa gehts zu.

Ich kann dir schon erklären, warum so viele steuern und abgaben anfallen: Wir sind ein Wohlfahrtsstaat den es nahe zu kein zweites mal auf dieser welt gbt!

Nur ein Bsp.: Ein Jugendlicher kostet vom schulbeginn bis zur seiner fertigen ausbildung dem staat ca. 300.000 ATS. Ein gebrochenes bein ca. 70.000 ATS..............wie willst du dies sonst finanzieren? auf Pump wie 31 jahre lang? Irgendwann ist schluss!

Zu Opel: Dies hat mit der dauer der Auftragsabwicklung zu tun. Zuerst wartet man etwas ab, um zu sehn, wieviele aufträge eingehen, dann wir kalkuliert usw. Mit den Zulieferbetrieben folgt die nächste abwicklung. Dies kann sich schon einige monate hinziehen! Mit unterkapazität hat dies nichts zu tun. im gegensatz überkapazität kostet enorm viel geld.

mfg, steini123

Zitat:

Original geschrieben von steini123

@Stippo

Ich kann dir schon erklären, warum so viele steuern und abgaben anfallen: Wir sind ein Wohlfahrtsstaat den es nahe zu kein zweites mal auf dieser welt gbt!

Nur ein Bsp.: Ein Jugendlicher kostet vom schulbeginn bis zur seiner fertigen ausbildung dem staat ca. 300.000 ATS. Ein gebrochenes bein ca. 70.000 ATS..............wie willst du dies sonst finanzieren? auf Pump wie 31 jahre lang? Irgendwann ist schluss!

Das soll jetzt nicht in eine politische Diskussion ausarten, aber das kann man so nicht stehen lassen.

Was die Ausbildung eines Kindes und Jugendlichen kostet, ist NICHTS im Vergleich zu dem, was man später dem Staat durch Steuern etc. wieder bringt.

Die Kosten für einen Studenten rentieren sich durch höheres Einkommen und damit höhere Steuern des späteren Akademikers doch 100 mal!

Und was soll heißen, "auf Pump wie 31 Jahre lang"? Ich kann die Leier von 30 Jahren Schuldenpolitik nimma hören.

Mit der kleingeistigen Mentalität, wie sie ÖVP und FPÖ an den Tag legen, hat unser Land keine Zukunft. Und mit der zwanghaften Spar-Mentalität wär Österreich nie das achtreichste Land der Welt geworden!

Zitat:

Original geschrieben von Stippo

Was die Ausbildung eines Kindes und Jugendlichen kostet, ist NICHTS im Vergleich zu dem, was man später dem Staat durch Steuern etc. wieder bringt.

Die Kosten für einen Studenten rentieren sich durch höheres Einkommen und damit höhere Steuern des späteren Akademikers doch 100 mal!

Und was soll heißen, "auf Pump wie 31 Jahre lang"? Ich kann die Leier von 30 Jahren Schuldenpolitik nimma hören.

Mit der kleingeistigen Mentalität, wie sie ÖVP und FPÖ an den Tag legen, hat unser Land keine Zukunft. Und mit der zwanghaften Spar-Mentalität wär Österreich nie das achtreichste Land der Welt geworden!

Das ist falsch was du behaupetest:

Nur ein kleiner verweis auf mein Beispiel des knochenbruches und folgendem krankenhausaufenthalt und und und, diese kosten sind nicht zu decken.

Zu den Studenten: Ja, aber nur durch die wirklichen späteren leistungsträger, nur blöd dass die hälfte nach ihrem studium ins ausland geht! (Und nichts für ungut, publizistikstudenten und ähnliche zähle ich nicht zu den späteren leistungsträgern; nein quatsch natürlich!)

Ich glaub dir dass du die "schuldenpolitik" nicht mehr hören kannst, ich übrigens auch nicht! Weil jeder private der proportional zum staat so ne menge schulden machen würde, würde früher oder später die welt hinter gitterstäbe betrachten!

Und noch etwas; eine persönliche frage: "gehts dir wirklich so viel schlechter als noch vor 5 jahren?" sei bitte mal zu dir selbst ehrlich!

Vor lauter medialer panikmache ala sozies verliert man schön langsam den blick fürs wesentliche.

Und zur deiner information; der großteil von europa nennt unsere jetzige politik als musterbeispiel! Trau dich ein wenig über die landesgrenzen hinaus zu blicken und informiere dich, aber so etwas dann einzugestehen würde euch ja das herz brechen!!!

so aus, schluss, maus! nix gibts mehr zu dem thema von meiner seite!

..ich fürchte, die sparen dann auch wieder an der Qualität, so wie bei meinem ASTRA.

Hi,

das hauptproblem was wir in D haben ist das die Preise an sich gestiegen sind....während die Löhne gleich geblieben sind.....

Diese versteckten Preiserhöhungen mit der €einführung....usw.

Ich errinnere mich noch an 2000 wo ein normales Brötchen 40Pf gekostet hat, heute 40Cent...?!!?

Das ist unser Hauptproblem und net die Löhne oder die Lohnnebenkosten......

 

PSyc

Opel Bochum braucht Leiharbeiter

 

Soweit ein Artikel aus Spiegel_Online vom 08.02.2005

"Opel Bochum braucht Leiharbeiter

6500 Mitarbeiter müssen bei Opel ausscheiden, viele davon am Standort Bochum. Über zu geringe Auslastung kann sich das Werk nicht beschweren. Kurzfristig müssen sogar Fremdkräfte aushelfen.

Opel in Bochum: "Gute Chancen für langfristigen Erhalt"

Großbildansicht

DPA

Opel in Bochum: "Gute Chancen für langfristigen Erhalt"

Bochum - Der Einsatz der 35 Leiharbeiter habe nichts mit dem geplanten Stellenabbau zu tun, sagte der Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel. Sie würden im Rahmen einer 2004 geschlossenen Vereinbarung eingestellt.

Ihr zufolge dürften bis zu drei Prozent Fremdkräfte eingesetzt werden, wenn andere Werke keine Hilfe schicken könnten. Aus Kaiserslautern und Rüsselsheim sei keine weitere Unterstützung möglich, hieß es. Man habe auch 2004 Leiharbeiter benötigt.

Die Auslastung im Bochumer Werk sei durch den neuen Astra Kombi und den auslaufenden Zafira sehr hoch. Der neue Zafira könne durch verbesserte Produktionsabläufe in der zweiten Jahreshälfte dann mit weniger Personal gebaut werden, sagte Einenkel.

9500 Stellen will Opel insgesamt abbauen

Der Betriebsrat sieht inzwischen gute Chancen für den langfristigen Erhalt des Bochumer Werks. Der Drei-Schicht-Betrieb sei eine wichtige Voraussetzung, ebenso die fünftürige Astra-Limousine als drittes Modell und der Erhalt der Komponentenfertigung. Diese Forderungen seien in Gesprächen mit dem Management teils erreicht. "Mit dem bisherigen Ergebnis würden wir einen wichtigen Schritt zur Sanierung des Bochumer Werkes über das Jahr 2010 hinaus gehen", sagte Einenkel.

Die Arbeiterschaft muss allerdings harte Sparmaßnahmen erdulden. Im Rahmen der Sanierung sollen an den drei Opel-Standorten Rüsselsheim, Bochum und Kaiserslautern insgesamt 6500 Mitarbeiter über ein Abfindungsprogramm aus dem Unternehmen scheiden. Weitere 3000 sollen in den Vorruhestand gehen.

6000 hätten bereits erklärt, die Abfindung anzunehmen, berichtete die "Welt" am Wochenende. Die übrigen Beschäftigten sollen außerdem auf Tariferhöhungen verzichten. Weiter heißt es in dem Bericht, beim Weihnachtsgeld diskutierten Management und Betriebsrat noch, ob es von 100 auf 70 Prozent abgesenkt oder auf die im Tarif vorgesehenen 55 Prozent heruntergefahren wird."

richtig, PSyc,

so gesehen sind die Löhne in der Tat seit (zig) Jahren nicht gestiegen. Es wird immer Verzicht gepredigt (siehe auch ganz aktuell Deutsche Bank!) und Gewinne werden i.d.R. gesteigert, Arbeitsplätze abgebaut, oder ins Ausland verlagert.

Wie sagte Herr Beneter doch heute?: Die Deutsche Bank sollte das "Deutsche" aus ihrem Namen entfernen.

Bsp. Brötchen damals 40Pf jetzt 40Cent.

Wo fängt da Brötchen an?

(Versuch es nicht zu übertreiben)

Anbau der Stoffe in der Agrarwirtschaft.

Mehrkosten in der Aggrarwirtschaft?

ggf. mehr Lohn

-Diesel teurer für traktoren

-Ersatzteile teurer da die Firmen mehr Gehalt zahlen müssen, selber mehr für die Produktion ausgeben

-Steuern für traktoren höher

________

Jetz wird geerntet und ein Brötchen kostet jetzt schon 45Pf

________

Transport zum Bäcker

Mehrkosten für Logistikbetrieb - siehe Agrarwirtschft

Brötchen kostet jetzt schon 50 -55 Pf

jetzt muss aus allem noch Mehl gemacht werden

Strom teurer, Wartung der Geräte auch

Brötchen kostet jetzt 60Pf

jetzt kommt noch wasser dazu was ein wenig mehr kostet als vor 5 Jahren

Das Backen wird auch teurer da Maschienen und ihre Wartung teurer wird so wie der Strom den sie benötigen

Sind jetzt bei ca 70Pf

Jetzt wollen die Mitarbeiter beim Bäcker(oder er selbst) selber mehr verdienen und so sind wa bei 75 - 80 Pf!

gewinnoptimierung beim Bäcker also 40Cent

 

Das könnte man jetzt noch endlos ausbauen mit viel mehr Firmen und die dadurch entstandenen Mehrkosten!

Kann sein das ich mich da völlig Irre aber es Entwickelt sich halt alles. Wenn ein Arbeiter mehr Geld will muss man es sich irgendwo holen und wenn dann noch der Statt seine Hand offen hält...

Was tut man dagegen?

Manager stürzen die den ganzen Tag sitzen und Verantwortung tragen für 100Arbeitsplätze? Wer mal nen ganzen Tag richtig hart geistig arbeitet ist bestimmt fertiger als einer der körperlich hart arbeitet. Bsp. Abiprüfung 5h schriftlich wer war danach nicht platt? Und das jetzt auf mind. 8h täglich 5 Tage die Woche. Das ist härter als mann denkt. gehälter über 10000Euro im Monat finde ich auch Quatsch aber wer soll sich dann noch Porsch usw. kaufen? Sollen die dann ihre Werke schliessen?

Nicht so viel jammern und klagen wenn man ein Dach über dem Kopf hat und sich jeden Tag satt essen kann und sich INTERNET leisten kann. Wer Internet und damit nen PC hat ist wohl nicht Boden. oder???????ß

Zitat:

Original geschrieben von Halbgott

Kann sein das ich mich da völlig Irre aber es Entwickelt sich halt alles. Wenn ein Arbeiter mehr Geld will muss man es sich irgendwo holen und wenn dann noch der Statt seine Hand offen hält...

Leider ist das falsch.....die Löhne wurden kaum erhöht....wenn sie erhöht worden sind dann nur minimal....

Dagegen sind die Preise für Produkte um sehr viel mehr erhöht worden!!!

Was hat eine Cola vor ca 4-5 Jahren in ner Disco gekostet?!?!?! 2,50DM und das war schon viel...was kostet sie heute um die 2-2,50€......und wo sind die Produktionskosten für Cola gestiegen? Das Rezept blieb gleich...die flaschen bleiben gleich...etc....ok die waren auch von den versteckten €Preiserhöhungen betroffen....nur rechtfertig das eine erhöhung um fast 100% innerhalb von etwa 4 Jahren????? Ich denke nicht.....(falls du willst gebe ich dir noch mehr Beispiele...)

Unser einziges Problem in Deutschland ist das wir alles mit uns machen lassen....Kommt ein grauenvoller Vorschlag aus Berlin, die Steuern mal zu Erhöhen oder irgendwas zu streichen oder die Wirtschaft entlässt mal wieder einige Arbeitnehmer, meckern wir nur ala Stammtischgeschwätz rum und nach 1nem Tag ist alles wieder vergessen.....

So kanns mit uns nur noch schlimmer kommen, alle meckern und keiner tut was.....aber so sind wir Deutschen eben....

Wenns bei uns so abgehen würde wie z.B. in Frankreich, wegen jedem pups nen Streik, wären wir heute besser dran....

Naja ich hör mal auf mit dem meckern und versuch was dagegen zu tuen :)

 

GREETZ PSyc

... das ist ja Verkehrung von Ursache und Wirkung -

wenn ein Jugendlicher 300 000 Euro an Ausbildung "kostet" ist das nicht der Jugendliche "Schuld", sondern die völlig abstrus hohen Gehälter der sog. Lehrkräfte - meine Eltern sind Lehrer, ich weiß, was man da so "verdient" - zudem sind sie allgemein laut Pisa-Studie auch noch erfolglos.

Das sollte man sauber trennen ...

------------------------------------------------------------

The next revolution - soon!

STREIK ist gut, deshalb habe ich meinen Wagen auch in Belgien gekauft, da der da rund 5000€ biliger ist, obwohl der Wagen in Deutschland gebaut wurde (Eisenach)

Kaffee der hier 3.99 (im angebot schon mal 3.33)Kostet z.B. Feine Milde Tschibo kauf ich in Holland Kostet da nur 2.29, und freundlich bedient wird man da auch noch, wenn ich schon grad da bin Tanke ich da gleich für 80 Cent der Liter voll und schau dann noch was es weitere günstiges gibt.

40 Cent ist noch gut gerechnet bei uns gibt es ein Spezialangebot 5 brötchen nur 2.25€ und so was nennt sich Angebot

Auf jeden fall kann das so nicht weiter gehen Ich gebe nur noch da Geld aus wo es nötig ist. Und wenn Studiengebüren kommen dann wander ich in osten aus, denn da ist noch genug Potential für die wirtschaft.

MfG Andy

Zitat:

Original geschrieben von PSyc

Unser einziges Problem in Deutschland ist das wir alles mit uns machen lassen....Kommt ein grauenvoller Vorschlag aus Berlin, die Steuern mal zu Erhöhen oder irgendwas zu streichen oder die Wirtschaft entlässt mal wieder einige Arbeitnehmer, meckern wir nur ala Stammtischgeschwätz rum und nach 1nem Tag ist alles wieder vergessen.....

So kanns mit uns nur noch schlimmer kommen, alle meckern und keiner tut was.....aber so sind wir Deutschen eben....

Wenns bei uns so abgehen würde wie z.B. in Frankreich, wegen jedem pups nen Streik, wären wir heute besser dran....

Naja ich hör mal auf mit dem meckern und versuch was dagegen zu tuen :)

 

GREETZ PSyc

Man kann Frankreich und Deutschland leider nicht so vergleichen. Franzosen haben im Gegensatz zu den Deutschen ein jahrhundertelang gewachsenes Nationalbewußtsein und Deutschland ist eben aus vielen kleinen Fürstentümern entstanden, wo sich nicht jeder grün war.

Zudem entstammen viele Deutsche der preußischen Erziehung (Gehorche, sei fleißig, beschwere dich nicht!). Deutsche haben eine andere Mentalität- nicht so wie in anderen Ländern. Zum Beispiel sieht man es daran: Wir haben 5,5 Mio. Arbeitslose, aber vielen geht es noch am Hintern vorbei, weil es sie selbst nicht betrifft. Wieso wurde denn sonst Hartz IV eingeführt??

Hartz IV hat die Grundlage, daß Leute zum Arbeitsuchen "motiviert" werden sollen. Nur: Wo keine Arbeit ist, hilft auch kein "motivieren".

Oder wenn jemand in einer deutschen Stadt mal zusammenbricht wegen Kreislauf oder in der heißen Sonne, dann kann er nur hoffen, in den Augen der meisten Passanten gut genug gekleidet zu sein, um nicht als Penner zu gelten. In anderen Ländern wie Portugal hab ich es erlebt, wie jedem geholfen wurde.

Manche Dinge kotzen einen in diesem Staat einfach an. Aber zurück zum Thema.

cheerio

Da hast Du Leider sehr Recht,Nachbar!!:(

Am besten sollte man die Koffer packen,und auswandern.

nach Skandinavien z.B.,hätten wir Beide es ja nicht weit ;)

@ där kapitän

deiner aussage stimme ich 100%ig zu...

nur leider hat das mit mentalität net mehr viel zu tuen....es ist die falsche Einstellung zum Staat und seinen Mitbürgern..egal ob von Firmen oder uns.....

 

GREETZ PSyc

Deine Antwort
Ähnliche Themen