ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. OPEL Diplomat 5.4 V8

OPEL Diplomat 5.4 V8

Themenstarteram 30. November 2004 um 16:52

Irgendwann hätte ich schon gerne einen Diplomat. Einfach geil, geil, geil. Deshalb meine Frage(n) an alle, die schonmal mit dem Auto in Kontakt waren bzw. selber einen Diplomat fahren..

Wieviel säuft die Karre? Es wäre halt mein Traum mit dem Teil durch die Innenstadt zu cruisen und Musik zu hören. Was braucht er so?

Krankheiten / Rost? Gibts typische Schwachstellen? Auf was muss besonders geachtet werden???

Was kostet ein gut erhaltener seiner art? Mehr als 4 tausend Euro möcht ich nicht hinblättern. Was kann man für den Preis erwarten?

Gruß

Beste Antwort im Thema

Hallo also das mit dem saufen ist ja nun blödsinn,ich meine es ist ein V 8!!!!!!!!!!entweder du willst ein V8 oder ein Smart also mehr als 16 liter in der Stadt Super Plus ist natürlich drin.Rost,Opel Krankheit halt Schweller,Radläufe und Türkanten. Ein guter in zustand 1 also einsteigen und los kostet um die 12.000 € deine Preisvorstellung ist Note 3-4 das heißt noch mal soviel Geld reinstecken für einen ansehnlichen Diplomat.Mein Vater hatte damals 3 Stück gehabt im Winter in der Stadt ( Berlin) hat der Diplomat so um die 26 liter oder auch mal mehr genommen.Im Sommer nie weniger als 16 Liter,in der Stadt wohlgemerkt.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Hallo also das mit dem saufen ist ja nun blödsinn,ich meine es ist ein V 8!!!!!!!!!!entweder du willst ein V8 oder ein Smart also mehr als 16 liter in der Stadt Super Plus ist natürlich drin.Rost,Opel Krankheit halt Schweller,Radläufe und Türkanten. Ein guter in zustand 1 also einsteigen und los kostet um die 12.000 € deine Preisvorstellung ist Note 3-4 das heißt noch mal soviel Geld reinstecken für einen ansehnlichen Diplomat.Mein Vater hatte damals 3 Stück gehabt im Winter in der Stadt ( Berlin) hat der Diplomat so um die 26 liter oder auch mal mehr genommen.Im Sommer nie weniger als 16 Liter,in der Stadt wohlgemerkt.

Moin, Moin,

warum sollte ein Opel Diplomat Super Plus brauchen? Das gabs doch damals gar nicht. Selbst Super halte ich für unwarscheinlich, da der Motor von einem Ami-Motor abstammt und die bekannterweise eine sehr geringe verdichtung haben, und daher nur Normal brauchen.

16 bis 26 Liter ist natürlich auch ein breites Spektrum. Ich denke für das gemütliche rumcruisen reichen wohl 16 Liter als maxwert.

Gruss Micha

Glaub mir der Diplomat braucht Super Plus der 2,8E und der V8,es ist ein modefizirter Amimotor der auf europäisches nivo gebracht wurde.Ausserdem braucht er bei jeder 2 Tankfüllung Bleizusatz.Weil der Diplomat noch keine gehärteten Ventile hat.Damals war Superplus Superverbleit.

wer hat dir denn den quatsch erzählt?

Super verbleit und Super sind der gleiche Kraftstoff, nur das sich die Additive geändert haben. Der Unterschied bei Super oder Super Plus ist ausschließlich die Oktanzahl, und nichts anderes. Und keiner kann mir erzählen, das der alte Diplomat einen Hochverdichtenden Motor hat, daher brauch der auch nicht mit Super Plus gefüttert zu werden.

Ist genau so ein Müll wie V-Power. Kein normales Auto braucht den schrott, ist nur Kundenverarsche.

Super Plus ist was für die Aufgeladenen, oder für die neuen sehr hoch verdichtedenen Motoren. Das sagt nur etwas über die Klopffestigkeit aus. Wird auf der TÜV, DEKRA, ADAC und vielen anderen Seiten mehrfach genannt.

Klar, das der Motor Bleiersatz braucht hab ich ganz vergessen, meiner ist ja auf bleifrei umgebaut...

Moin,

Wie wäre es ... hier mal SACHLICH zu bleiben ?! Oder bist Du nicht in der Lage sachlich zu diskutieren ?

Ausserdem solltest Du dich vielleicht doch auch mal mit Benzin und Qualität auseinandersetzen, denn sooooo ganz richtig ist das was DU erzählst auch nicht.

Super fehlt im vergleich zu Super kein Additiv, sondern der Zusatzstoff Tetraethyl-Blei, bei dem redet man wegen des großen Volumenanteils nicht mehr von einem Additiv. Das war für die hohe Klopffestigkeit verantwortlich und sorgte zusätzlich dafür, das die Ventilsitze nicht einlaufen.

Richtig ist, das der Diplomat V8, wie auch alle anderen Modelle damals 97-99 Oktan Super Verbleit vorgeschrieben hatten. Wegen des Bleizusatzes ! Das ist, jedoch, und diese Aussage ist richtig, sehr wahrscheinlich aufgrund der Motorverdichtung gar nicht nötig. Wahrscheinlich reicht es heutzutage aus diesen Motor mit Normalbenzin oder Super zu betreiben. Das kann man aber aufgrund der Brennraumform nicht so ohne weiteres Pauschal entscheiden, das müßte man einfach ausprobieren. Wegen der Verbrennungstemperaturen und Geschwindigkeiten muss man sich eigentlich keine Sorgen machen, weil das heutige Benzin von seiner Verbrennungsqualität DEUTLICH besser als früher ist.

Trotzdem nutzen viele und raten auch viele, oftmals aus Unwissenheit was die Oktanzahl überhaupt zu bedeuten hat zu Super Plus, schlicht weil die Oktanzahl am nächsten ist. Hier hilft es aber nicht mit dem Knüppel draufzuhauen, sondern da sollte man glaube Ich, eher aufklären und erklären.

Bleizusatz kann, muss aber nicht dazu. Besser ist es für mein dafürhalten, den Motor auf Bleifreibetrieb umzurüsten, auch wenn es einmal teurer ist.

Soweit Ich weiß, sind die Unterschiede zwischen Opel V8 und GM V8 nicht so groß. Der Motor ist durch periphere Modifikationen lediglich drehzahlfester gemacht worden u.a. durch eine überarbeitete Kurbelwelle und ein größeres Ölvolumen. Leistungsmäßig wurde er nicht überarbeitet.

Die 16 Liter denke dürften wegen der alten Technik durchaus hinkommen. Mit ein paar Modifikationen wie eine moderne Zündanlage etc.pp. kann man ihn eventuell etwas Richtung 14 Litern drücken. Darunter wird nicht viel laufen. Eine sportlichere Gangart wird er sicher auch sehr schnell mit tendenziell 25 Litern quittieren. Wir reden immerhin über späte 50er und frühe 60er Jahre Technik.

Für den avisierten Preis wird man zu 95% nur Müll finden, Ich denke eher noch ein wenig sparen und später mal 10-15.000 Euro investieren. Ist auch von der Warte her sinnvoll, weil gerade einige Blech- und Zierteile für das Auto schwer bis gar nicht mehr aufzutreiben sind, und entsprechend horrende Preise dafür aufgerufen werden (z.B. Kotflügel ca. 1500 Euro), sofern nicht irgendwer eine Nachfertigung auflegt, was aber ... bei dem kleinen Bestand eher unwahrscheinlich ist.

MFG Kester

Hallo!

Um welches Baujahr handelt es sich? Und von welchem GM V8 ist der Opel V8 abgeleitet?

LG,

eric

OK, nachdem 45PS jetzt alles übers Benzin weiß komm ich mal eben auf seine Frage zurück.

Der Diplomat rostet gerne im Bereich der Heckscheibe sowie an den Schwellern und Endspitzen. Türunterkanten solltest du dir auch genauer anschauen.

Bei Interesse schick mir ne PM, dann schick ich dir nen Link wo ne ganz brauchbare Kaufberatung bei is.

Übrigens, der V8 aus dem Diplomat is ein Corvette-Motor.

Gruß Doc

Themenstarteram 1. Dezember 2004 um 11:14

Hallo und Danke für die vielen Antworten. Aber preislich gesehen ist er wohl nichts für mich. (ich hätte es mir eigentlich denken können..)

Nun weis ich auch warum wir damals die Olkrise hatten :)

Hallo

@45PS

guck mal unter dem Link hier

da kannst du interessantes bis wichtiges über den Diplomat erfahren. Vorallem is das ein lecker Teil wirklich. Der Link ist von jemandem aus dem Board hier. Es lohnt sich wirklich!

Gruß

biljana

Themenstarteram 1. Dezember 2004 um 15:34

super seite, danke

Hey, also ich hab mir dieses Jahr nen Diplo V8 gekauft.

Also Zustand ist so 3-4 wenn eher 4, doch einige Löcher usw. Hab mir bevor ich jetzt angefangen habe, ihn zu zerlegen mir einiges an Literatur besorgt, verschieden Internetseiten durchgelesen, CD über Getriebe und Motor . Naja, leider bin ich Student, und meine Kohle, langt im Moment grad mal für die Hallenmiete, aber ich geh die Sache trotdem langsam an, vorallem, weil ich ihn nicht verpfuschen will.Und die Teile welche ich brauche, besorge ich eben nach und nach.

Ich bin zwar gerade mal einen Tag mit ihm im Sommer gefahren, bevor ich ihn in die Halle gestellt habe, aber kann dir sagen, war saugeil, der Sound, die Blicke der Leute welche mir zum Teil zugerufen haben usw, oh ich kanns nicht erwarten, wenn er wieder cruisen kann und der V8 vor mir brabbelt.;))

Gruß Stefan

Zu Zeiten als das Benzin noch billig war, hatte ich einige Diplo B V8.

Der Motor ist ein 62-68er Corvette Motor, allerdings mit anderen Köpfen. Daher die 10.5:1 Verdichtung.

Super mit 98 Oktan ist und war vorgeschrieben.

 

Leider sind die allermeisten Diplos komplett zerheizt worden. Als erstes wurde die Automatik ruiniert, durch Vollgas und falschen Ölstand.

Dann der Motor durch Vollgas und falschen Ölstand :-)

 

Mangelnde Wartung kam auch noch hinzu.

Mit Normal Bleifrei läuft er nicht gern und auf Dauer schadet es.

 

So oder so muß man in ein 4k E Exemplar eh noch einiges Investieren um ihn haltbar zu machen.

Rost ? Ja ! Viel ! Alle Diplos.

 

Besorg Dir mal alte Markt&Technik Ausgaben, die Diplo B Reihe wurde min. 2x dort vorgestellt, inkl. Schwachstellen. Das ist sehr aufschlußreich.

Ansonsten schau mal in dt. Diplo Boards, da wirst Du geholfen :-)

 

In der Stadt verbraucht der Diplo min. 18Liter, eher mehr.

Meinen letzten hatte ich auf Normal-Bleifrei umgestellt (andere Köpfe), sowie komplette Motorrevision mit neuen Kolben, milde Nocke..etc.

Dennoch ist der Verbrauch in der Stadt nunmal sehr hoch, auch wenn es jetzt Bleifrei Normal ist. (PS: Der Wagen steht durch seinen jetzigen Besitzer theor. zum Verkauf. 71er Diplo B V8, Motor nachweislich komplett revidiert, silber, sw Leder mit breiten Kopfstützen !, ehFh, eSSD, Klima, H Zulassung!, PN am mich bei Interesse, ich leite es gerne weiter. Er wird unter 6kE liegen, aber in jedem Fall über 4kE)

 

Der Wagen ist einfach sehr schwer und hat eine lange Achse (2.73)

Deutlich weniger Sprit zu verbrauchen ist nun einmal nicht drin. Lediglich Autobahnfahrten mit konstant 90-100 entschädigen durch einen relativ moderaten Verbrauch von optimistischen 9l/100.

Ansonsten ist der Diplo ein wirklich schöner Wagen, auch wenn er innen Opel typisch einfach ist. Das Fahrwerk ist in Kombination mit dem V8 eine echte Wonne und macht viel Spaß.

Moin,

Wenn du sagst, das die Verdichtung 10.5 zu 1 ist ... dann reicht Euro Super mit 95 Oktan aus ;) Wenn einem wohler zumute ist ... kann man Ihn auch mit Super Plus betreiben.

Wie gesagt ... man muss dabei bedenken, das die Qualität des Benzins anno dazumals schlechter war als heute, und die Oktanzahl damals noch mit einer anderen Bezugssubstanz (Isooktan ist keine systematische Bezeichnung) gemessen wurde. Daher sind 99 Oktan von 1970 nur 96-97 Oktan nach neuer Messmethode ;) Wie gesagt ... Oktanzahlen sind ein "großes Mysterium".

MFG Kester

Mein rechter Längsträger, heute mal genauer nachgeschaut;( Ich nehm meine Benotung von oben zurück.....

http://img116.exs.cx/img116/3443/f8-Halle_neu066.jpg

http://img3.exs.cx/img3/3544/e7-Halle_neu081.jpg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. OPEL Diplomat 5.4 V8