ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Opel Astra H Lim Selection 2009 oder Alternative

Opel Astra H Lim Selection 2009 oder Alternative

Themenstarteram 24. Februar 2022 um 22:02

Hey leute

Ich bin 20 und neige mich dem ende meiner Ausbildung und hatte jetzt über 1 Jahr kein Auto und solangsam hab ich mir was zusammen gespart

Da ich mich leider null mit Autos auskenne und leider nicht soetwas wie ein me Vaterfigur habe die mir da weiterhelfen würde wende ich mich an euch!

 

Ich war auf der suche nach einem Auto und bin auf das hier gestossen :

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Was haltet ihr von dem?

Der hat gerade mal 50.000 km runter und ist Scheckheftgepflegt

Findet ihr ich sollte zuschlagen?

PS etc interessiert mich nicht will einfach ein Auto der zuverlässig einige Jahre funktionieren soll.

Ich mag Automatik sehr aber mittlerweile muss es auch nicht unbedingt einer sein.

Ich bedanke mich jetzt schon für eure hilfreichen Antworten und Tipps

 

Mit freundlichen Grüßen

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG
+2
Ähnliche Themen
29 Antworten

Ich finde ihn locker nen tausender zu teuer aber ok, liegt wohl an der Situation.

Ansonsten wird der halt echt lahm sein, das sollte du bedenken und auf alle Fälle ne Probefahrt vorher machen.

Günstig ist er nicht, aber das ist im Moment kein Gebrauchtwagen wirklich.

13 Jahre alt und nur 50tkm gelaufen? Aus erster Hand, vermutlich ein Rentner, der nicht mehr viel gefahren ist. Oder ein zweitwagen für Einkaufen und Kinder zur Schule fahren. Auf jeden Fall viel Kurzstrecke.

Guck mal, wie alt die Reifen sind. Die haben vielleicht noch gut Profil, aber sind uralt. Dann müssen die ggf. neu.

Die Automatik ist keine richtige Automatik, sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe. Das schaltet langsamer und nicht so wich wie eine Wandlerautomatik. Ist auch anfälliger, da es wie ein Schaltgetriebe auch über eine Kupplung verfügt, die verschleißen kann.

Also der Motor in Verbindung mit dem Getriebe, das muß man wirklich mögen und wollen. Ausgiebige Probefahrt sei dir da wärmstens empfohlen.

Ganz ehrlich: Für 5000EUR findest du bessere Fahrzeuge. Beiß dich nicht so sehr am Kilometerstand fest. Nur weil ein Auto 100tkm gelaufen ist, muß es nicht schlechter sein als mit 50tkm.

Themenstarteram 24. Februar 2022 um 23:01

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 24. Februar 2022 um 22:49:51 Uhr:

Günstig ist er nicht, aber das ist im Moment kein Gebrauchtwagen wirklich.

13 Jahre alt und nur 50tkm gelaufen? Aus erster Hand, vermutlich ein Rentner, der nicht mehr viel gefahren ist. Oder ein zweitwagen für Einkaufen und Kinder zur Schule fahren. Auf jeden Fall viel Kurzstrecke.

Guck mal, wie alt die Reifen sind. Die haben vielleicht noch gut Profil, aber sind uralt. Dann müssen die ggf. neu.

Die Automatik ist keine richtige Automatik, sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe. Das schaltet langsamer und nicht so wich wie eine Wandlerautomatik. Ist auch anfälliger, da es wie ein Schaltgetriebe auch über eine Kupplung verfügt, die verschleißen kann.

Also der Motor in Verbindung mit dem Getriebe, das muß man wirklich mögen und wollen. Ausgiebige Probefahrt sei dir da wärmstens empfohlen.

Ganz ehrlich: Für 5000EUR findest du bessere Fahrzeuge. Beiß dich nicht so sehr am Kilometerstand fest. Nur weil ein Auto 100tkm gelaufen ist, muß es nicht schlechter sein als mit 50tkm.

Hey wirklich danke für deine Hilfe, wäre eine Wandlerautomatik besser?

Was hälst du von dem Wagen?

 

https://www.autoscout24.de/.../...6a6a-7e78-45ed-ad16-d4e8d75a9f5f?...

Mir wurd gesagt Japanische Hersteller sind besonders Robust etc

 

Oder halt den Opel Astra H ich werde den morgen mal besichtigen

 

Der Yaris ist ein solides Fahrzeug. Nach Rost sollte man aber schauen.

20 Jahre alt, 60tkm gelaufen. 3 Vorbesitzer. Ist ja schlimmer als beim Opel.

Setz die Anfrage doch nochmal ins entsprechende Toyota-Forum. Die Spezialisten können dir sicher mehr zu dem Auto sagen. Ich finde ihn zu teuer, aber das sind im Moment halt alle Gebrauchtwagen.

Wenn Automatik nicht zwingend ist, dann such auch nach Schaltgetriebe. gerade in der Kleinwagen- und Kompaktklasse erweiterst du damit den Suchbereich enorm. In der Fahrzeugklasse sind Automatikgetriebe eher selten und waren früher noch seltener.

Der Opel macht doch gar keinen schlechten Eindruck. 90 PS ist vollkommen ausreichend. Mit doppelt so viel stehst du genauso im Stau. Nicht mal die 90 wirst du im Alltag immer ausreizen müssen.

Das kann nur jemand sagen der diese Ausgeburt von Schlaftablette noch nicht gefahren ist. Ich fand den 1.4er im leichteren Corsa schon grenzwertig. 125nm und über 15 Sekunden von 0-100 sind heute einfach nicht mehr wettbewerbsfähig. Ein Turbo mit 90Ps wiederum kann sogar etwas wie Spaß bringen. Ich bin sonst kein Fan von Finanzierungen aber bei der aktuellen Marktsituation und wenn die Anstellung nach der Ausbildung sicher ist, kann man darüber Nachdenken die 5000€ auch als Anzahlung für einen neuen Kleinwagen nehmen.

Also ich bin ja Toyota-affin, aber hier schätze ich die Situation so ein, dass der Astra wohl das bessere der beiden Autos ist. Der Yaris 1. Generation war durchweg recht sparsam ausgestattet und im Innenraum auch etwas knapp; da war der Nachfolger ab 2006 (?) besser - den hatte ich mal, dann mit dem automatisierten Schaltgetriebe, und das war ein ganz passables Auto. Das MMT-Getriebe war vernünftig gesteuert, ich fand es prima.

Beim Astra weiß ich nicht, wie gut das automatisierte Getriebe ist, aber wenn der TE hier ohnehin genügsam ist, kann das aufgehen. Ich würde mir an seiner Stelle den Astra zumindest mal live ansehen. Gute Ausstattung, vernünfte Größe und eine Chance auf geringen Gesamtverschleiß (Chance, nicht Garantie....deswegen: angucken)

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 25. Februar 2022 um 09:05:50 Uhr:

Das kann nur jemand sagen der diese Ausgeburt von Schlaftablette noch nicht gefahren ist. Ich fand den 1.4er im leichteren Corsa schon grenzwertig. 125nm und über 15 Sekunden von 0-100 sind heute einfach nicht mehr wettbewerbsfähig. Ein Turbo mit 90Ps wiederum kann sogar etwas wie Spaß bringen. Ich bin sonst kein Fan von Finanzierungen aber bei der aktuellen Marktsituation und wenn die Anstellung nach der Ausbildung sicher ist, kann man darüber Nachdenken die 5000€ auch als Anzahlung für einen neuen Kleinwagen nehmen.

Nunja, PS interessieren den TE weniger, was bedeutet wettbewerbsfähig. Fuhr Golf diesel mit 54 und 75, PS. käfer mit 34, Fiat 126 mit 24. corsa a mit 45, Kadett D automatik mit 60. alle haben mich von A nach B gebracht.

90 PS waren da schon viel, da war GTI mit 110 Obergrenze.

Scheckheftgepflegten Seniorenwagen als Einstieg …findsch prima.

Ratbo, genau so ist es! Der Astra wird sich schon bewegen und 0-100 interessiert heute nicht mal mehr die Skatbrüder am Stammtisch, die haben heute andere Themen.

Dass der TE nicht plant die 0-100 regelmäßig auszunutzen, ist mir klar. Die Elastizitätswerte sehen aber auch nicht besser aus. Die Vergleiche mit 40 Jahre alten Autos kann man sich heute einfach sparen, der Verkehr ist Dichter und die Autos größer und schwerer auch wenn sich das die Ewiggestrigen nicht eingestehen wollen.

@TE fahr die Kiste Mal Probe und und wirst merken was ich meine ein Golf II mit 75PS fühlt sich durchaus agil dagegen an.

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 25. Februar 2022 um 10:15:05 Uhr:

 

@TE fahr die Kiste Mal Probe und und wirst merken was ich meine ein Golf II mit 75PS fühlt sich durchaus agil dagegen an.

Genau, der direkte Vergleich mit einem 39jährigem ist aussagekräftiger…:):rolleyes::rolleyes::rolleyes:

:D:DGolf II ab 1983… :D::D

Ich habe mit 29 PS begonnen, ein 2CV6. Einen Fiat Panda mit 34 PS nannte ich auch mal mein eigen. Oder Diesel ohne Turbo mit 60 PS und drei Personen den Achenpass und andere Bergstraßen in D und A hoch gefahren, heutzutage muss es ja schnell gehen für viele.

Zitat:

@Ratbo schrieb am 25. Februar 2022 um 10:51:29 Uhr:

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 25. Februar 2022 um 10:15:05 Uhr:

 

@TE fahr die Kiste Mal Probe und und wirst merken was ich meine ein Golf II mit 75PS fühlt sich durchaus agil dagegen an.

Genau, der direkte Vergleich mit einem 39jährigem ist aussagekräftiger…:):rolleyes::rolleyes::rolleyes:

:D:DGolf II ab 1983… :D::D

Ich habe mich um einen Vergleich bemüht, den auch diejenigen verstehen bei denen die Automobilentwicklung Anfang der 80er stehen geblieben ist.

Aber danke für die Bestätigung meines Eindrucks.

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 25. Februar 2022 um 11:17:02 Uhr:

Zitat:

@Ratbo schrieb am 25. Februar 2022 um 10:51:29 Uhr:

 

Genau, der direkte Vergleich mit einem 39jährigem ist aussagekräftiger…:):rolleyes::rolleyes::rolleyes:

:D:DGolf II ab 1983… :D::D

Ich habe mich um einen Vergleich bemüht, den auch diejenigen verstehen bei denen die Automobilentwicklung Anfang der 80er stehen geblieben ist.

Aber danke für die Bestätigung meines Eindrucks.

Ganz schwacher Versuch. Fahre derzeit meine KFZ 48 und 49, da war reichlich Bewegung und Entwicklung. Tut hier aber weniger zur Sache.

Weiterhin finde ich den Rat in die Finanzierung zu gehen gerade im jungen Jahren kritisch. Meist bleibt man darin dann stecken…bindet sich…und wenn morgen der Job weg ist oder sonstige Belastungen kommen…wird es schwer/teuer da wieder rauszukommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Opel Astra H Lim Selection 2009 oder Alternative