ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Opel Astra F 1,4 Bauj. 1994, Bremleitung (Rohr) vorn links (Fahrerseite) ohne ABS

Opel Astra F 1,4 Bauj. 1994, Bremleitung (Rohr) vorn links (Fahrerseite) ohne ABS

Opel Astra F
Themenstarteram 2. Januar 2018 um 13:12

Hallo Gemeinde, ich hoffe Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und seid willig mir bei einem kleinen Problem zu helfen...

Es geht, wie im Titel um:

Opel Astra F 1,4 ca. 70 PS, 2 Türig, Bauj, 1994, kein ABS, um die Bremsleitung vorn Links (Rohr) Fahrerseite.

Für einen Kollegen wechsel ich gerade alle Bremsleitungen, Bremsschläuche, Scheiben und Belege sowie (bereits erledigt) Bremssättel vorn Gangbar gemacht, gereinigt, neu lackiert und neuen Dichtungssatz montiert.

Für die Teile war ich bei einem Teilehändler, der mir das "Set" zusammen gestellt hat und das hätte ich lieber gelassen.

Das Bremsrohr vorn Rechts war ja schon ne Quälerei, 2 Meter im Auto biegen und Bögen machen usw.

Jetzt Leitung links, rein gefummelt, (länge 500mm) passt ganz gut, müsste aber original länger sein, glaube 630mm, wenn sie genau mit den selben Bögen versehen montieren möchte, aber 500 passt auch, sieht auch optisch gut aus, nur das Gewinde am Bremskraftverteiler für vorn links, (Fahrerseite) ist am Bremsrohr zu klein.

Vorn links, kürzestes Rohr hat das Geminde einen größeren Durchmesser.

Original Rohr, Kerndurchmesser 11mm. SW 10mm.

Neues Rohr, Kernduchmesser 9mm. SW 10mm.

Jetzt guck ich im Internet, finde auch Rohre ohne Ende für das Auto, auch in entsprechenden Längen, jedoch ohne Angaben zum Gewinde...

Das ganze geschieht wegen Tüv Mängel.

TÜV bemängelte:

1. brüchige, rissige Bremsschleuche, Vo und Hi. (stimmt nicht, alle OK trotzdem gewechselt.

2. Korrodierte Bremsrohre Vo und Hi, bzw. mit Unterbodenschutz versehen.

3. Bremsleistung vorn, 180 / 250, das lag am Bremssattel, der war schwer gangbar und veklemmt.

4. Bremsleistung hinten 80 / 150 (schlecht eingestellt vom Kollegen. (Neu eingestellt von mir)

5. Bremsleistung Handbremse 50 / 120 und Hebelweg zu lang. gefettet, Neu eingestellt von mir)

Jetzt überlege ich, da die Bremsleitung (Rohr) vorn Links nicht korrodiert ist, nicht überspritzt wurde, säubern und wieder montieren, oder doch bei Opel das Original Teil holen?

Zur Info, bin selber Opel Alt-Geselle, gelernt bei Opel Heilmann in GE.

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

In der Bucht gibt es Adapterstücke dafür. Ich hab selber nach ähnlichem aus anderen Gründen gesucht und bin dabei auch auf diese gestoßen.

Zum Beispiel in der Suche "Bremsleitung Adapter" eingeben dann findet man dort auch solche Adapter

Oder vielleicht so einen Verbinder:

http://www.ebay.de/.../322589381146?...

Hey, cool !

Hab ich noch gar net gesehen, solche Adapter.

Muss ich mir mal merken.

Kleines Teil, große Wirkung ;)

ich habe das so gemacht:

- 10m kunifer bremsleitung, anschlüsse und billig-bördelwerkzeug gekauft. brödelwerkzeug hat allerdings geeiert - also am schraubstock die backe demontiert und einen schlitz in die mitte geflext und den zum pressen verwendet.

- alte bremsleitung raus ohne zu biegen, wenn's nicht raus geht, trennen, vorher markierung machen um es nachher richtig gedreht wieder aneinander zu tapen.

- alte bremsleitung aufhängen, neue einseitig bördeln und grob zuschneiden.

-dann am anfang mit kabelbinder befestigen und einfach mit der hand in form der alten biegen (mit etwas größeren radien), vor und nach jeder biegung wieder einen kabelbinder dran.

- ende passend abschneiden, bördeln, einsetzen... wenn's nicht passt, mit grooooßem radius biegen bis es passt und nach einsetzen an der stelle wieder zurück biegen.

hat bisher immer super geklappt und alles blieb dicht.

von adaptern und teilstücken ersetzen halte ich nichts... aber ist ja auch zulässig.

Kannst du mal ein Foto von dem Billigwerkzeug machen und was du geändert hast. Ich finde es kritisch das meines die Oberfläche des Rohres verletzt, ich seh das als Sollbruchstelle und nehm den Müll deshalb nicht. Schon garnicht bei Kunifer...

Zitat:

@mozartschwarz schrieb am 13. Januar 2018 um 15:10:38 Uhr:

Kannst du mal ein Foto von dem Billigwerkzeug machen und was du geändert hast. Ich finde es kritisch das meines die Oberfläche des Rohres verletzt, ich seh das als Sollbruchstelle und nehm den Müll deshalb nicht. Schon garnicht bei Kunifer...

kunifer bremsleitung

ist eigentlich ein kupferrohr aus dem klimaanlagen bau denke nicht das es sich wirklich als bremsleitung eignet, wie die aus stahl .

dazu sage ich nur druckfestigkeit und ausdehnung bei hitze

muss jeder selbst wissen was sein leben wert ist wenn es um 100€ geht.

dazu kommt noch das umso fester die leitung ist jeh mehr bremsruck kommt am zylinder an.

eher das : BREMS­LEI­TUNG STAHL; Her­stel­ler:Ate; Her­stel­ler Tei­le­num­mer:24.8134-0547.1 ; EAN:4006633060639 10m unter 18€

Kunifer rostet halt nicht durch. Das Zeug ist auch teurer als Stahl und leichter zu verarbeiten. Über die zulässigkeit wird gestritten.

Zitat:

@mozartschwarz schrieb am 13. Januar 2018 um 20:08:06 Uhr:

Kunifer rostet halt nicht durch. Das Zeug ist auch teurer als Stahl und leichter zu verarbeiten. Über die zulässigkeit wird gestritten.

dann kauf ich edelstahl das rostet nicht, kupfer oxidert auch extrem bei salz (grünspan) somit also minder wertiger wie stahl. Gibt genug Wasserschäden in Häusern.

Warum wohl, weil Kupfer nicht oxidiert?

Wenn du meinst, ist doch ok. Edlstahl gibts nicht als Bremsleitung. Hab ich noch nicht gesehen und dürfte ggf übel zu verarbeiten sein. Kunifer wird als Bremleitung verkauft und vielfach empfohlen.

Mir gehts auch ums Werkzeug und nicht ums Material.

Zitat:

@mozartschwarz schrieb am 13. Januar 2018 um 20:39:43 Uhr:

Wenn du meinst, ist doch ok. Edlstahl gibts nicht als Bremsleitung. Hab ich noch nicht gesehen und dürfte ggf übel zu verarbeiten sein. Kunifer wird als Bremleitung verkauft und vielfach empfohlen.

Mir gehts auch ums Werkzeug und nicht ums Material.

Google findet Edelstahl Leitungen

http://www.bremsleitungen-online.de/.../index.php

Wenn du meinst die dürfe man nehmen, bitte.

 

Bei Kunifer bin ich mir sicher..

Denke die original habe auch 20 Jahre gehalten einmal tauschen und noch mal 20 Jahre Warum dann billiges Kupfer?

Im Haus muss Sanitär und Elektrik auch gewartet und getauscht werden.ca 20 bis 30 Jahre da ist es aber nicht so beansprucht wie in einem Fahrzeug.

Wegen mir kannst du doch nehmen was du willst wenns zulässig ist. Ich schreib keinem was vor! Wie oft denn noch?

 

Die Stahlleitung im G ist nach 10 Jahren völlig fertig. Mag daran liegen das das große deutsche Bremsletungswerk geschlossen wurde. Früher hab ich mir um Bremsleitungen nie einen Kopf gemacht, heut gammeln die oft.

 

Kunifer ist nicht reines Kupfer und teurer als Stahlleitung und wird von allen Seiten empfohlen und gelobt. Gerade auch von den Korossionsschutzseiten.

Im Zafira sieht die nach 5 Jahren immernoch top aus. Ist aber auch U-Schutz drüber. Darf man nich, mir und dem Tüver scheißegal... Darf man ha nur nicht damit man Gammel rechtzeitig sieht. Kunifer gammelt aber nicht.

 

Hast du denn irgendwelche Nachweise die deine Thesen irgendwie untermauern?

Leider werde ich ja wegen dem gelaber nie erfahren was nun mit dem Werkzeug ist und ob er wirklich gefährliche Sollbruchstellen fabriziert hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Opel Astra F 1,4 Bauj. 1994, Bremleitung (Rohr) vorn links (Fahrerseite) ohne ABS