ForumMonterey, Campo, Frontera & Antara
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Monterey, Campo, Frontera & Antara
  6. Opel Antara Notlaufprogramm bei 120km/h

Opel Antara Notlaufprogramm bei 120km/h

Opel Antara L-A
Themenstarteram 7. Februar 2017 um 8:42

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe einen Antara 2,2 CDTi Cosmo von März 2011. Seit Juli 2016 habe ich folgenden Effekt:

Der Antara war in der Inspektion und hat unteranderem , wenn ich es richtig wiedergebe, eine neue Software für das Automatikgetriebe bekommen. Soweit so gut. (Rückruffall)

Seit dem habe ich immer Probleme, egal ob ich im ECO oder Normalmodus fahre, dass bei Vollgas von ca 60-80 KM/h angefangen der Antara bei 120 km/h und ca. 4000 Umdrehungen ins Notlaufprogramm fällt. Der Wagen schaltet einfach nicht und dann passiert es.

Wenn ich normal über 120 km/h hinweg beschleunige, ohne Vollgas, dann schaltet er butterweich. Der Antara war jetzt schon mehrfach in der Werkstatt, aber es ist kein eindeutiger Fehlercode zu erkennen. Die Techniker haben alles auf Dichtigkeit im Turboladersystem überprüft, es wurde auch ein Luftmassenmesser getauscht - nichts hat genützt. Selbst das hinzuziehen eines befreundeten Technikcenters von Opel brachte keine klare Aussage.

Hat jemand einen Rat oder schon mal die gleiche Ehrfahrung gemacht?

Wie gesagt, der Antara fährt in allen Bereichen sehr gut, nur bei Volllast im Bereich von 120 km/h kommt das Notlaufprogramm und dann hat er Leistungsverlust und er fährt höchstens noch 100- 120km/h.

Ausschalten hilft, dann ist wieder alles gut, aber dann.... bei 120km/h Volllast, na ja.....

Danke für eure Hilfe Patric

Ähnliche Themen
10 Antworten

...also ich kenne das vom Vectra C und hier war es der Ladedrucksensor. Der war total verkokst und man kann diesen reinigen mit Bremsenreiniger, Drosselklappenreiniger oder Ultraschall.

In dieser Reihenfolge war die Ultraschallbehandlung schon die beste Variante.

Bei mir war es das AGR Ventil.

Ich hoffe das es das bei Dir nicht ist, is ne teure Sache. ??

Halt uns auf dem Laufenden

...ja das AGR-Ventil kann auch der Übeltäter sein. Auch hier habe ich es mit Ultraschall gereinigt.

Also ich bin mit der Reinigungsmethode bei AGR und Ladedrucksensor (LDS) gut gefahren.

Am besten ist es beide gleichzeitig zu reinigen.

Mein Vectra C schaffte bis zum Abschuß 300000 km und alles nur mit den Original AGR und LDS.

Beim AGR nur den mechanischen Teil reinigen.

Bei meinem Captiva 2.2 D habe ich noch nicht diese Probleme.

Nur mal so als Hinweis wie es mir mit meinem Vectra C ergangen ist. Ich habe das Überspringen in den Notlauf beim Überholvorgang gehabt. War neben dem Anderen und dann plötzlich Leistungsabfall und der Nachfolgende hat bestimmt gedacht, ich bin nicht ganz normal. Da haste Schweißperlen auf der Stirn. Und es ist brandgefährlich. Seit diesem Vorfall habe ich beide prophylaktisch alle paar tausend Kilometer gereinigt.

Mal sehen wann der Captiva diese Krankheit bekommt.

..der Ladedrucksensor sitzt unter der Motorabdeckung zur Stirnwand hin. Ist mit einer Schraube befestigt und der Stecker läßt sich leicjht entfernen. Die Verkokung ist leicht zuerkennen. Der Stift im Korb muß freigelegt mit Reiniger oder Ultraschall freigelegt werden.

Alles wieder einbauen und Stecker drauf. Dauer etwa 20-30 Minuten.

Falls man sich zu einem neuen Teil entschließt, dann Markenware kaufen.

Habe da Erfahrungen. Wer sparen will zahlt doppelt.

Img-20170208-204708-1-1
Themenstarteram 9. Februar 2017 um 7:48

Hallo zusammen, Danke erst einmal für eure Unterstützung. Ich werde in den nächsten Wochen berichten, wie es weitergeht und ob ich eine Ende gefunden habe ;-).

Opelfabia, danke für den Hinweis mit dem Ladedrucksensor. Ist das ne Sache, die man selber ganz gut machen kann oder sollte man da einen Fachmann dran lassen?

...ich habe das beim Vectra C immer selbst gemacht. Jetzt beim Captiva habe ich noch nicht selbst Hand angelegt, da dieser Baujahr 2013 ist und noch keine 60000 km runter hat.

Man muß in Erfahrung bringen wie der Motorlärmschutz befestigt ist und dann den Ladedrucksensor suchen und diesen mit einem geiegneten Werkzeug lösen. Der Stecker ist arretiert und diese Arretierung ist zu lösen, dann kann der Ladedrucksensor herausgenommen werden. Also eigentlich eine Tätigkeit, welche man selbst machen kann. Der Stift, also der Sensor in dem Körbchen sollte richtig sauber sein (meessingfarbig) und dann alles wieder einbauen. Bei der Ultraschallreinigung nur das Körbchen eintauchen. Da kommt eine richtige brühe raus.

Kurzfahrten mit dem Diesel sollten vermieden werden. Gut, ich bin eben jetzt auch so einer, weil ich eben wegen des Renteneintritts nun nur einmal im Monat tanke. Ich fahre eben nicht mehr viel. Laufe lieber mit dem Hund.

Der Luftmassenmesser war bei mir im Vectra C 300000 km in Aktion. Ich gebe nicht viel auf diese Diagnosen

Hallo,

ist der Fehler gefunden worden?

Ich bin schon rein am verzweifeln. Fahre auch einen 2,2 CDTi und kämpfe schon seit fast einem Jahr mit diesem Fehler.

EZ 01/12, aktuelle Laufleistung 120.000 km.

Bei meinem verhält es sich so, dass er das Notlaufprogramm immer startet, wenn er a) warm ist und b) er sich über ein paar Kilometer bei 2-2 1/2 Umdrehungen befindet. Der Wagen läuft in dem Moment ganz ruhig und zack springt diese verdammte Leuchte an und das Notlaufprogramm läuft.

Mittlerweile sind auch schon einige Dinge getauscht worden, wie AGR-Ventil, Ansaugbrücke.Injektoren. Benzinsensor.. Dann gibt der Wagen kurze Zeit Ruhe und dann geht das Prozedere von vorne los... Irgendwas hat er anscheinend immer... Dazu kommt noch Lager vorne getauscht, Kupplung und Zweimassenschwungrad defekt. ...

Er frisst mich regelrecht auf... Dabei liebe ich diesen Wagen eigentlich...

Aber dieses Notlaufprogramm ist wirklich nervig, zumal man nie weiß, schaff ich die Strecke jetzt mit oder ohne Probleme.

Das Problem mit dem notlauf Programm quält mich seit einem Jahr! Das unzuverlässigste Auto das ich je hatte. Keine eindeutige Angabe im Fehlerspeicher. Bis jetzt AGR Ventil, glühkerzen, und injektoren getauscht, ging ein viertel Jahr gut jetzt wieder der selbe Mist. Lese hier mal mit und hoffe auf Hilfe. 2.2cdti, 184 PS automatik. Jetzt zeigt der bordcomputer noch einen enorm hohen Sprit Verbrauch an. Selbst im Stand und Bergab rollend sinds sechs Liter.

Bei dem Vorgänger von meinem Dicken, ein Vectra B 2,2 dti, hatte ich das auch mal. Neuer LMM rein und alles war wieder in Ordnung.

VG

Halooo ich brauche ebenfalls ihre erfahrung Hilfe, habe Opel Antara V6 2007, 227 ps und dieser wagen geht ab 2000 drehzahl mit ab 90 km/h geht in notlauf, Auslesung fehler Zeigt.Drosselkalppen- Fahrpedalsensor/ oder Drosselklappen/ fahrpedalschalter A

 

- Signal Fehlerhaft

Drosselklappenregelung

 

hat jemand bitte Erfahrung um das beheben hat

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Monterey, Campo, Frontera & Antara
  6. Opel Antara Notlaufprogramm bei 120km/h