ForumAmpera
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Ampera
  6. Opel Ampera

Opel Ampera

Opel Ampera D1JOI
Themenstarteram 27. Januar 2009 um 2:00

Moin, dieses Auto ist in meinen Augen so interessant, dass es einen eigenen Thread verdient hat.

Hier der Pressetext:

Innovative GM Voltec-Technologie für den täglichen Fahrbetrieb mit null Emissionen

 

Rüsselsheim. Das revolutionäre Elektroauto mit verlängerter Reichweite von Opel hört auf den Namen Ampera. Vorgestellt wird der fünftürige, viersitzige Opel Ampera auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März).

„Mit dem Ampera bietet Opel als erster europäischer Hersteller seinen Kunden ein Auto mit Elektroantrieb und einer Reichweite von mehreren hundert Kilometern“, so Alain Visser, Chief Marketing Officer von GM Europe.

Voltec, die innovative GM-Technologie für Fahrzeuge mit Elektroantrieb unterscheidet sich wesentlich von anderen Elektro-Antriebskonzepten. Kurze Strecken bis 60 Kilometer legt der Ampera rein elektrisch zurück – mit Energie aus seiner Lithium-Ionen-Batterie, die an einer normalen 230-Volt-Steckdose geladen wird. Auf längeren Strecken erfolgt der Antrieb ebenfalls per Elektromotor, der jedoch von einem kleinen Verbrennungsmotor als Generator gespeist wird. So eignet sich der Ampera besonders für den Alltagsbetrieb europäischer Kunden: Beispielsweise legen 80 Prozent der deutschen Autofahrer täglich weniger als 50 Kilometer zurück.

Weitere Informationen zum Opel Ampera gibt es am 3. März auf dem Genfer Salon.

Sofort fällt auf, dass nicht von einer Studie die Rede ist sondern von einer Auto-Präsentation. Das würde auch wenig Sinn machen, denn die Studie zum Ampera wurde in Form des Opel-Flextrem ja schon vorgestellt. Vielmehr handelt es sich hier wohl um das Schwestermodell des Chevrolet Volt, welches 2011 oder - wie es diese Ankündigung eher vermuten lässt - schon 2010 auf den Markt kommen wird.

WENN dem wirklich so ist, wäre das ein technologischer Meilenstein und dürfte einen großen Beitrag an der Rehabilitation der Marke Opel haben.

Gruß, Raphi

Beste Antwort im Thema

Anbei ein kleiner Erfahrungsbericht:

 

Design

 

Der Opel Ampera ist imho der "coolste" Opel in der aktuellen Produktpalette. Die Front wirkt ziemlich martialisch und modern, das Heck mit der bis weit nach oben laufenden, verglasten Heckklappe eleganter und lichtdurchflutet. Der Testwagen war weinrot. Neben den Amperas standen einige Opel Insignia. Im direkten Vergleich würde ich dem Ampera den Vorzug geben.

 

Innenraum

 

Der Innenraum hat mir sehr gut gefallen. Die Sportsitze bieten guten Seitenhalt und das verwendete schwarze Glattleder war hochwertig. Das Fahrzeug gibt es auch in einer schwarz-weiß-Lederkombination, wobei mir die uni-schwarze Variante besser gefällt. Positiv aufgefallen sind mir die zwei Einzelsitze im Fond mit durchgehender Mittelkonsole. Das Lenkrad fasst sich gut an und das Navi mit Touchscreen ist super. Einzig die Touchempfindlichkeit des Screens und der "Touch-Tasten" unterhalb  des Bildschirms muss verbessert werden. Die Reaktionszeit ist noch zu langsam für die vom Smartphone verwöhnten Käufer. 

 

 

Fahrgefühl

 

Starkstromkabel raus, Klappe zu und einsteigen! Daran, dass man nach dem umdrehen des Schlüssels nichts hört hat man sich ja schon vom E-Smart gewöhnt. Im Gegensatz zum Smart, der vom nahezu serienreifen Ampera etwa so weit entfernt ist wie die Erde vom Pluto, schalten sich hier ein Screen im Bereich des Tachos und das große Navi an. Wenn man langsam losfährt hört man außer ganz leisen Abrollgeräuschen gar nichts. Mich hat dieses Erlebnis spontan die Laufruhe eines Zwölfzylinders erinnert. Man konnte sich während der ganzen Fahrt gut unterhalten, im Innenraum war es erstaunlich ruhig, was auch an der gefühlt "massiven" Bauweise liegt. Ich mag sowas. My home is my castle. Der Durchzug ist in Ordnung für den Alltag.

 

Fazit

 

Für Fahrzeugnutzer, die sich über den Benzinpreis Gedanken machen und täglich 30-80 Kilometer im Stadtverkehr verbringen, ist der Opel Ampera mit knapp über 40.000 Euro ein günstiges und qualitativ hochwertiges Einstiegsmodell.

 

Außerdem hat man hier keine "Halblösung" wie bei den ganzen Hybriden, die andere Hersteller aus Imagegründen entwickeln aber am liebsten nicht an den Endekunden verkaufen würden.

4936 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4936 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von signum_freud

Ein rein elektrischer Betrieb, wie soll das bei dem Auto gehen?

40 Kilometer Kriech- und Ampel-Stau und das jeden Morgen und jeden Abend und jeden Tag , 365 Tage im Jahr aber das ist nicht realistisch, nicht mal in Los Angeles oder in NY. Einen solchen Idealfall Pendler wird es wohl kaum geben.

Wenn ich in einer Stadt wohne und außerhalb möchte, dann gibt es das schon. Von allen Angestellten unserer Firma haben ca. 80% genau dieses Fahrprofil. Und Autobahnen durch die Stadt gibt es hier gottseidank nicht, also kann man auch schlecht 130 fahren.

Tschüß

Tobi

@ Vectoura

Ich weiss es auch nicht. Mag sein das sie Lieferschwierigkeiten mit Teilen haben.

Ich denke eher sie wollen nicht. Trotz der gegenteiligen Meinung in Deutschland arbeiten bei GM nicht nur Bekloppte. Daher erscheint es mir als gewollt das man keine Volt kaufen kann.

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von opel-infos

Zitat:

Original geschrieben von signum_freud

Ein rein elektrischer Betrieb, wie soll das bei dem Auto gehen?

40 Kilometer Kriech- und Ampel-Stau und das jeden Morgen und jeden Abend und jeden Tag , 365 Tage im Jahr aber das ist nicht realistisch, nicht mal in Los Angeles oder in NY. Einen solchen Idealfall Pendler wird es wohl kaum geben.

Wenn ich in einer Stadt wohne und außerhalb möchte, dann gibt es das schon. Von allen Angestellten unserer Firma haben ca. 80% genau dieses Fahrprofil. Und Autobahnen durch die Stadt gibt es hier gottseidank nicht, also kann man auch schlecht 130 fahren.

Tschüß

Tobi

Reales zur Arbeit fahren um Philadelphia:

16 km Landstrasse zur AB ( Interstate 95) Tempo Limit = 70km/h. Das geht aber nur wenn kein Baukipper, Milchtanker oder Schulbus vorne dran ist. 30 km auf der AB zur Innenstadt Abfahrt (AB Tempo Limit = 90 km/h). 3.5 km Stadtstrassen mit Ampeln (Tempo Limit 50km/h). Durchschnittgeschwindigkeit auf der AB um 9 Uhr Morgens (oder 5 Uhr Abends) etwa 40-50 km/h.... oder stop and go...

Das ist Real, mit 161.07 km/h vom Haus ins Büro ist NICHT Real.

Gruss, Pete

 

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

@ Spoce

Aufregen lohnt sich kaum... Die "Miesepeter" sind nichtmal mit Fakten tot zu schlagen. ;) Wenns sein muss behaupten sie 3 Seiten später das genaue Gegenteil von was sie gerade gesagt haben nur um die Sache Negativ zu halten. :D

Tatsache ist das es kaum Volt beim Händler gibt, ich habe doch grade vor 2 Tagen gezeigt das in Philadelphia nicht ein einziger (neuer) Volt beim Händler steht. Das in einem Land wo selbst der Porsche Händler nicht weniger als 30 Fahrzeuge im Hof stehen hat...

Chevy, VW, Ford, Toyota, usw, eher so um 100 Fahrzeuge. :o

 

Gruss, Pete

Tja, nochmal:

Woran liegt es, dass es keine Volt beim Händler gibt (obwohl man z.B. in verlinkten Video sieht, dass Volt bei den Händlern "stehen")?

Warum produziert GM in ca. 10 Monaten nur ca. 3.800 Chevy Volt.

Und diese, in ca. 10 Monaten, 3.800 produzierten/verkauften Volt sind nun mal DER Fakt.

Also...wenn die Nachfrage nach Chevy Volt ja so riesig ist, warum sind dann keine Fahrzeuge bei den Händlern bzw. warum konnte GM in ca. 10 Monaten nicht mehr als ca. 3.800 Fahrzeuge liefern?

Kann GM nicht liefern? Wenn ja, warum kann GM nicht liefern?

oder...

Will GM nicht liefern? Wenn ja, warum will GM nicht liefern?

Viele Grüße, vectoura

diese fragen hatten wir doch schon gefühlte 50 seiten zuvor ?!

außer möglicher vermutungen/antworten von allerlei seiten hier, hat's denn auch mal welche vom hersteller selbst gegeben ???!

Zitat:

Vectoura:

Wer in den USA wollte, könnte sich dort sofort einen Volt in einer beliebigen Farbe aussuchen, die stehen dort herum.

WO?!? :confused:

Ah.... Habe einen gefunden in Rochester, NY Das ist immerhin 7.5 Stunden Fahrt von mir weg...

Noch einen in Syracuse, NY Das schaffe ich in 5 Stunden. :D

Das ist dann so in etwa wie wenn ich mir einen Insignia beim Spanischen Händler bestelle weil der einen in meiner Farbe hat? Und ich fahre dann an 500 000 anderen schönen Auto's vorbei, nur um den Wagen zu kriegen? Handpoliert by König Carlos, oder wie sehe ich das? :D

Zitat:

Original geschrieben von flex-didi

diese fragen hatten wir doch schon gefühlte 50 seiten zuvor ?!

außer möglicher vermutungen/antworten von allerlei seiten hier, hat's denn auch mal welche vom hersteller selbst gegeben ???!

Ja, Chevrolet/GM-"Boss" Reuss sagte Anfang October, dass die Höhe der realen Nachfrage ("so meine Übersetzung") nach dem Volt "unbekannt" sei. Also unbekannt "hoch" oder "unbekannt" niedrig oder einfach nur "unbekannt"...keine Ahnung, wie man ein derartiges Statement übersetzt.

http://www.plugincars.com/...mand-chevy-volt-still-unknown-108134.html

Viele Grüße, vectoura

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Zitat:

Vectoura:

Wer in den USA wollte, könnte sich dort sofort einen Volt in einer beliebigen Farbe aussuchen, die stehen dort herum.

WO?!? :confused:

Ah.... Habe einen gefunden in Rochester, NY Das ist immerhin 7.5 Stunden Fahrt von mir weg...

Noch einen in Syracuse, NY Das schaffe ich in 5 Stunden. :D

Das ist dann so in etwa wie wenn ich mir einen Insignia beim Spanischen Händler bestelle weil der einen in meiner Farbe hat? Und ich fahre dann an 500 000 anderen schönen Auto's vorbei, nur um den Wagen zu kriegen? Handpoliert by König Carlos, oder wie sehe ich das? :D

Schau dir doch das verlinkte Video an, dass ist doch die Meinung der (einer) "US-Presse".

Viele Grüße, vectoura

hhhmm, demnach tun sie sich womöglich schwer da verlässliche zahlen der nachfrage zu prognostizieren (nach allerlei gekrisel wird ja auch wieder sinnlos an Sauf-Ungetüm-Vehicel bestellt), geschweige zu veröffentlichen...

positiv münzen sie es halt vom marketing her, "In any case, the Volt has been a great marketing tool for other Chevy model, said Reuss.

@ Vectoura

Habe mir das verlinkte Video mal angeguckt. Du findest die tollsten Sachen. :D

Fox ist ziemlich Rechtsradikal und auf jeden Fall anti Obama. Man sieht das an solchen Sachen wie "Government Motors" (in 2011 macht das sonst Niemand mehr) und die elegante Umschwenkung von Volt auf irgendwelche (Demokratischen) Geldverschwendungen und die Unfähigkeit von Obama das Land zu retten.

Leider ist Fox in einer faktischen Diskussion kein Leuchtturm, die sind eher wie Jehovah's Zeugen von aussen Rechts. :D

Immerhin habe ich noch einen neuen Chevy Volt in Pennsylvania gefunden. ;)

Von Farbauswahl und Hunderte auf dem Hof ist aber auch bei dem Händler keine Rede. Ob man den Wagen mitnehmen kann weiss ich nicht. Aber soviel sollte Dir klar sein: Einen Wagen den ich nicht mitnehmen kann kaufe ich NICHT und meine Nachbarn auch nicht!

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von flex-didi

hhhmm, demnach tun sie sich womöglich schwer da verlässliche zahlen der nachfrage zu prognostizieren (nach allerlei gekrisel wird ja auch wieder sinnlos an Sauf-Ungetüm-Vehicel bestellt), geschweige zu veröffentlichen...

positiv münzen sie es halt vom marketing her, "In any case, the Volt has been a great marketing tool for other Chevy model", said Reuss.

Das scheint er zu sein, aber auch nur bei den Händlern die einen im Schaufenster haben.

Kommt halt drauf an wie man es sehen will. Der Chevy Cruze verkauft sich wie heisse Semmeln, diese ganze Klasse verkauft sich sehr gut und der Anteil von V6 und V8 fällt weiter. VW Diesel verkaufen sich recht gut. Die Idee von "kleiner" ist hier halt etwas anders als bei Euch. ;)

Was mich beim Volt stört ist das Nissan feuchtfröhlich den Leaf ausliefert und GM kommt nicht vom Fleck... Der Nettopreis für einen Volt in Pennsylvania ist am Ende ja nur um 32'000 Dollar.

Gruss, Pete

Weil hier Viele sooo besorgt sind das der Ampera nicht genug Batterien hat und das Benzin nur so durch den Vergaser saugt...

Der Leaf Eigner in den USA fährt Täglich etwa 37 miles oder etwa 50 km. Das wars dann schon. Der Vorteil den der Volt hat ist das man halt einmal im Monat zur Oma nach Sachsen fahren kann ohne gleich Magenbrennen wegen der Reichweite zu kriegen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

 

 

Reales zur Arbeit fahren um Philadelphia:

 

16 km Landstrasse zur AB ( Interstate 95) Tempo Limit = 70km/h. Das geht aber nur wenn kein Baukipper, Milchtanker oder Schulbus vorne dran ist. 30 km auf der AB zur Innenstadt Abfahrt (AB Tempo Limit = 90 km/h). 3.5 km Stadtstrassen mit Ampeln (Tempo Limit 50km/h). Durchschnittgeschwindigkeit auf der AB um 9 Uhr Morgens (oder 5 Uhr Abends) etwa 40-50 km/h.... oder stop and go...

 

Das ist Real, mit 161.07 km/h vom Haus ins Büro ist NICHT Real.

 

Gruss, Pete

Andere Länder, andere Sitten!

 

Das sieht bei mir und vielen anderen nun mal ganz anders aus. Mit dem Auto fahre ich ja nicht nur jeden Tag zur Arbeit und zurück. Wenn das mal ein Firmenwagen werden sollte, dann müsste ich damit regelmäßig auch Kundentermine wahrnehmen.

Gut, dafür isser wieder nicht gebaut worden. :rolleyes: Der Trend geht eben doch zum viert und fünft PKW.

 

Trotzdem, der Volt ist kaum anders als die vielen schon vorhandenen, erheblich kleineren und leichteren Hybride aus Japan (Ein Prius ist schon 400KG leichter, ein Honda Jazz noch leichter), die es hier auch in größeren Stückzahlen schon zu kaufen gibt, aber auch (noch) nicht in Unmengen gekauft werden.  Es gibt ja hier auch schon Kleinwagen und Mini-Vans von Nissan, Toyota, Honda als hybride, die für die o.g. Anforderungen wahrscheinlich sogar noch besser geeignet wären, dabei nur die Hälfte kosten.

 

Was mir fehlt ist das vielbeschworene Alleinstellungsmerkmal des Volt, das ihn von anderen Produkten positiv abhebt und für mich im Alltag einen echten Mehrwert gegenüber X Y Z generieren könnte und damit einen echten Kaufanreiz schaffen könnte.

 

Dazu ist das Fahrzeug aber leider nicht in der Lage aber vielleicht schafft das ein Nachfolger.

Ich habe nun mal im Web nach Volt-Angeboten gesucht, nach 15 Minuten hatte ich folgende Ergebnisse allein nur von der Händlerkette Upstatechevy-Dealer (13 Händler) im Großraum New York.

2 Volt beim Händler verfügbar...

http://www.bedardbroschevrolet.com/VehicleSearchResults?...

 

3 Volt beim Händler verfügbar...

[rl]http://www.chevroletofnelliston.com/VehicleSearchResults?...[/url]

3 Volt verfügbar...

www.denooyer.net/VehicleSearchResults?...

1 Volt beim Händler verfügbar...

http://www.manginochevy.com/VehicleSearchResults?...

5 Volt verfügbar...

http://www.drivedepaula.com/VehicleSearchResults?...

2 Volt verfügbar...

www.northstarchevrolet.com/VehicleSearchResults?...

Bei northstarchevrolet.com wird sogar ein neuer Chevy Volt (Vorführwagen), MJ 2011 für 34.999 $ offeriert.

2 Volt verfügbar...

http://www.whalenchevrolet.com/VehicleSearchResults?...

 

2 Volt verfügbar...

http://www.rosschevy.com/VehicleSearchResults

Das sind jetzt 20 aktuell angebotene Chevy Volt von 13 Händlern im Raum New York, gefunden in ca. 15 Minuten Suche im Web.

Fazit: Chevy Volt sind sehr wohl lieferbar, sie stehen herum.

Klar, New York ist nicht überall, aber wäre ein Volt nicht gerade im Großraum New York lt. GM-Marketing genau das richtige Fahrzeug für den Stadtverkehr? Und im Raum New York gibt es nun mal potentielle 10 Mio. Kunden...und Chevy Volt stehen beim Händler...

Viele Grüße, vectoura

Mir ist das hier ein zu vieles hin und her und weil keine Chevrolet Volts gekauft/gebaut? werden, werden auch keine Amperas gekauft und und und.

Wartet doch erst mal ab!

Es ist ja schon bald so weit und dann wissen wir, wer recht hat.

Ähnliche Themen