ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y/Z22XE - Welche Rad/Reifen-Kombinationen darf ich mit ihm fahren

Omega B - Y/Z22XE - Welche Rad/Reifen-Kombinationen darf ich mit ihm fahren

Opel Omega B
Themenstarteram 5. Mai 2019 um 12:51

Was für Grössen sind für Omega B 2,2 l zugelassen ?

Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

@olergraf schrieb am 5. Mai 2019 um 12:51:01 Uhr:

Was für Grössen sind für Omega B 2,2 l zugelassen ?

Reifen............> auf Felge (ab Werk)

205/65R15 94V 7,00 x 15 ET33,00

205/65R15 94V 6,00 x 15 ET

195/65R15 91V 7,00 x 15 ET33,00

205/65R15 94V 6,50 x 15 ET

195/65R15 91V 6,50 x 15 ET

195/65R15 91V 6,00 x 15 ET

225/55R16 94V 7,00 x 16 ET39,00

235/45R17 93V 7,50 x 17 ET39,00

Bei Sonderrädern aus dem Zubehör gelten die Rad-Reifenkombinationen gemäß Räder-Gutachten.

Hier ist der Umrüstkatalog ab Seite 41 begint der Omega

30 Sekunden googlen können so hilfreich sein.. Aber warum bemühen, wenn man einfach ein neues Thema in einem Forum aufmachen kann.

@30 Sekunden googlen können so hilfreich sein.. Aber warum bemühen, wenn man einfach ein neues Thema in einem Forum aufmachen kann.

Sorry,wofür bist Du denn dann noch hier,kannste ja auch immer gugeln+brauchst Dich hier nicht über Fragen aufregen!!

Gruß,Rainer

Ja durchaus, ich benutze Google. Und wenn ich dort nicht weiter komme, dann kann ich in einem Forum fragen.

 

Meist ist es aber pure Faulheit, statt einfach mal selbst etwas Arbeit zu investieren, stellt man eine Frage die schon hundertmal beantwortet wurde.

 

Edit: und du darfst sicher sein, ich helfe immer gern wenn jemand ne Frage hat. Aber nicht bei etwas das so leicht rauszufinden ist. Und dafür lasse ich mich von DIR garantiert nicht anmachen.

am 6. Mai 2019 um 9:50

Ich finde die 17" am schönsten,lassen sich auch gut mit Allwetterreifen fahren..

Die Mitteilung des Nichthelfens ist nicht hilfreich, streng genommen ein Verstoß gegen die NUB und Beitragsregeln und - nebei gesagt - genauso überflüssig wie der Versuch einer Rechtfertigung. Das Omega & Senator Forum zeichnet sich durch einen besonders freundlichen Umgang miteinander aus. Es wäre nett wenn es dabei bleiben könnte, ohne dass die Moderation den Rohrstock auspacken muss. Also diskutiert die Sinnhaftigkeit der Fragestellung doch bitte per PN aus.

Grüße

17 Zoll sind ok für den omega b das reicht auch in reifenkombi vpn 235 45 17, such dir dann noch wenn möglich original 17 zöller für deinen omega,

mir gefallen die vom design edition omega b, am besten

aber das ist geschmackssache

mfg fauchi

Meine Erfahrungen mit den 17Zoll, nur in Verbindung mit einer 20mm (10/10) Spurverbreiterung auf der Hinterachse, sonst ist jede Spurrille deine, vor allen wenn dein Fahrwerk schon einiges an km runter hat.

Hallo Biker,

kann ich so nicht bestätigen, ich bin auf allen meinen 3 Omegas 17 Zoll gefahren ohne Spurverbreiterung, und hab die Erfahrung gemacht das es stark vom Luftdruck abhängig ist ob er den Spurrillen hinterher jagt oder nicht. Wobei ich nie ne Spurverbreiterung ausprobiert habe in den 19 Jahren.

Gruß Wartburg

am 7. Mai 2019 um 13:17

Ich habe an meinem die 17" gefahren mit 235/45r17 und komplett fahrwerk.

Sprich dämpfer federn pu buchsen und natürlich querlenker u.s.w war alles neu.Absolut keine Probleme mit Spurrillen.

Einzig hinten fände ich es wegen der Optik nicht verkehrt je 5mm scheiben..

Hallo.

Ob der Omega mit breiteren Reifen zum Spurrillensuchgerät mutiert, hängt auch vom Reifenfabrikat und der Spureinstellung ab.

Bei den 17"ern, die ich als Winterräder fahre, habe ich so gut wie keinen Nachlauf in Spurrillen (bei den ganz tiefen Rillen natürlich schon, hat man da auch bei Asphalttrennscheiben).

Ich fahr aber schon ewig 18" mit 235/40R18. Jetzt sind's 245/40R18 (Irmscher Stila 8x18ET33), jeweils mit Spurplatten hinten (2x25mm). Spurrillen? Manchmal ja, aber meist nein.

Man muss aber sagen, dass sich Abweichungen in den Spureinstellungen umso stärker auswirken, je niedriger der Querschnitt wird. Hatte das zu der Zeit extrem gemerkt, als ich im Winter noch die 225/55R16 gefahren bin, bei 'ner geringen Spurabweichung noch völlig unauffällig liefen, während man mit den 18"ern jeder Rille hinterher lief. Dies war erst nach der Spurkorrektur weg.

 

Von den OE-Felgen gefallen mir mittlerweile die vom Sport am besten (hatte ich ja drauf). Suche jetzt bedingt durch den Unfall zwei Felgen als Ersatz, da eine Felge total zerstört wurde und die andere durch den Aufprall an die Bordsteinkante etwas krumm ist.

Ist, wie gesagt, Geschmacksache...

am 9. Mai 2019 um 11:29

Das Problem fängt ja schon an wenn man dämpfer wechselt und so verschraubt das man direkt negativen sturz hat,besser wäre eine Kerbe wo der Dämpfer einrasten muss beim verschrauben um eine vernünftige Spureinstellung hin zu bekommen.

Deswegen fährt man nach dem Dämpfertausch ja auch zur Vermessung. :D

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, je breiter die Felgen, aber auch je geringer die ET desto anfälliger für Spurrillen wird das Auto.

Ganz extrem wirds dann mit Sturz, ich fahr da mit nem Auto rum der aus Gründen des Fitment mit -4,5° hinten und -3° Sturz vorn fährt.. Das fährt sich schon ganz interessant. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y/Z22XE - Welche Rad/Reifen-Kombinationen darf ich mit ihm fahren