ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Schaltgetriebe - Ölwechsel?

Omega B - Schaltgetriebe - Ölwechsel?

Opel Omega B
Themenstarteram 23. April 2011 um 19:29

Hallo!

Wer von Euch hat schonmal sein Getriebeöl im Handschaltgetriebe gewechselt(keine automatik)?

Alle sprechen ja von Lebensdauerfüllung!

Wer weiß wie lang es gemeint ist mit einer Lebensdauerfüllung?

 

 

 

OPEL; OMEGA B Caravan

Getriebeölspezifikation

Bei modernen PKW ist vielfach kein Getriebeölwechsel mehr erforderlich. Die speziellen Hochleistungsöle für Lebensdauerfüllung (Forderung zwischen 150.000 Km und 240.000 km) werden in Zusammenarbeit zwischen Mineralölfirmen, Getriebehersteller und Fahrzeughersteller entwickelt.

Bei der Getriebeölspezifikation handelt es sich um eine Ersatzteilnummer, oder um eine Hausspezifikation des Fahrzeugherstellers.

Schaltgetriebe

Getriebe R 25 Getriebe R 28 Getriebe R 30 1,20 Liter

Spezifikation Schaltgetriebeöl

ab 1999 09120541/1940768 Manual

ab Getriebenummer JP 30 97 A 013 616 59 90540998/1940764 Manual

bis Getriebenummer JP 30 97 A 013 616 58 9121964/1940708 Das Opel-Getriebeöl ist nicht mischbar.

Nur zur Neubefüllung!!!!!!

Viskositätsklasse SAE: 75W-85

Spezifikation: API GL 3/4

Spezifikation: Ford ESD-M2C 175-A

Viskositätsklasse SAE: Opel B 040 1043

Da ja sehr viele Omis diese Kilometerzahl bei weitem überschritten haben wird dieser Punkt manchmal übersehen!

mfg

 

Ähnliche Themen
44 Antworten

Moin

Also ich denke so an alle 4-5 Jahre oder 50-100tkm an Ölwechsel im Getriebe.

Das mit der Lebensdauerfüllung musst du den Marineleuten mal erzählen(BMW,VW,Volvo, Mercedes,GM, Mercruiser....)

Deren Flüssigkeiten werden alljährlich gewechselt oder nach den Betriebsstunden und die Ölspezifikation ist auch noch etwas extravaganter und natürlich auch dreimal so teuer.

Kurzum, die Lebensdauerfüllung gibts nur im Auto:D

Gruss Willy

Zitat:

Original geschrieben von astra diesel wi

 

Kurzum, die Lebensdauerfüllung gibts nur im Auto:D

Gruss Willy

 

--------------------------

Das gilt aber nur bis zum Ableben des Fahrers.

Ich hatte mein Getriebeoel im Schaltgetriebe bei rund 334.000 km gewechselt. Die gesamte Vorgeschichte ist unbekannt. Deshalb auch der Wechsel, bzw. auffüllen am Diff, Motoroelwechsel mit Filter, DOT4 reparaturbedingt gewechselt, Servopumpe und Servooel reparaturbedingt gewechselt.

Nochmals zum Schaltgetriebe. Trotz des neuen Oels habe ich immer noch ein leichtes "kratzen" beim schalten, zumindest in den kleinen Gängen. Da hatte ich schon Getriebe die haben die Gänge besser geflutscht.

Normalerweise brauchst du das bei nem Handschalter überhaupt nicht wechseln.

Ich hab irgendwo mal gelesen das es ab 300tKM sinnvoll wäre.

Wenn das Öl vorher hin sein sollte kommt das hauptsächlich davon das, das Getriebe zuviel Abrieb produziert, also nicht mehr richtig funktioniert.

So einen Fall hab ich aber noch nie gesehen, wenn jemand das Getriebe schändet macht meist die Kupplung vorher schlapp.

Was soll denn das rumgeeiere.

Wenn jemand meint es ist fällig, kostet der Liter Öl max. 10€ ist in 10 Min gewechselt und gut ist es.

Man o man, was da immer auf diesen Lebensfüllungen rumgenölt wird. 

Noch sind die Getriebe nicht billiger als ein Liter Öl.

 

Spätestens alle 6 Jahre oder 100.000km gehört da frisches rauf, ohne mal guggen ob es noch gut ist.

Wenn's nämlich nicht mehr gut ist, hat es das Getriebe auch bald hinter sich.

Das kontrollieren des Ölstandes ist auch wenigstens alle zwei Jahre oder 30.000km angesagt.

 

Moin Friedhelm!

Ich hab bei meinem 80W-90 reingekippt weil ich das Zeug grad dahatte, seitdem schaltet es auch etwas hakeliger, besonders bei kalt.

Demnächst kommt 75W-90 rein, mal schaun was passiert.

Einige kippen sogar das rote Automatiköl rein....andere wiederum schwören auf Ford-Öl...

Aber bei 334tkm darf er schon mal etwas hakeln:)

So wie ich es mitbekommen habe gibts auch keine Möglichkeit die Schaltung einzustellen(bzw. zu VERstellen) so wie beim Kadett/Astra.

Gruss Willy

 

 

 

Themenstarteram 24. April 2011 um 5:07

guten morgen!

Gestern bei Bier,Bratwurst und Brätl,ist die frage im Kreis aufgekommen, Warum spricht man von Lebensdauerfüllung?

Keiner war der Meinung das,das öl ein leben lang halten kann!

Überall wird das öl gewechselt und am Getriebe!

Das Schönste daran war aber die Erkenntnis,das man unseren omis nur ein begrenstes Leben(deswegen Lebensdauerfüllung,original Opel) zugetraut hat!

Da sind ,natürlich auch die Gedanken über die Automatik hochgekommen,da hat es ja auch bei Opel gehießen,Lebensdauerfüllung

und trotzdem wird das Öl gewechselt!

Unsere Omis leben aber hoffentlich alle Lange!

Mfg

Moin

Wie Kurt schrieb, fürn 10er riskiert man kein Getriebe, bei der Automatik ist das etwas anders, man soll erstmal jemanden finden der sich traut da einen Schlüssel anzusetzen:)

9 von 10 Werkstätten blocken doch sofort ab.

Gruss Willy

Lebensfüllung.... die rechnen ja auch , daß ein Getriebe-Leben etwa 200000 KM lang ist. Oder waren das noch weniger?

Wie Kurt schonmal sagte, wir kaufen die Autos da erst. Da muß man etwas eigene Phantasie aufbringen und nicht nach irgendwelchen allgemeinen Aussagen von vor Anno ausgehen.

Ich habe bisher beim Calibra, beim Corsa B und beim Ommi das Getriebeöl gewechselt.

Und war jedesmal begeistert, wie sich das neue Öl beim Schalten sogar bemerkbar macht. Dem Getriebe bzw. Diff wird es dabei mehr als gut tun!!!

Hier nochmal meine Erfahrungen in ein paar Sätzen:

http://www.motor-talk.de/.../...mme-x20xev-handschaltung-t2793961.html

Themenstarteram 24. April 2011 um 12:19

schöner Link,Gongkar . habe geschmunzelt beim lesen.

alleine deine aussage ist es wert das diejenigen,die ihr getriebeöl noch nicht gewechselt haben es tun!

mfg

p.s. getriebeöl(altes) stinkt immer grausam!

Ja, wollte es mit Nachdruck verdeutlichen :)

Der Aufwand (sowohl Kosten als auch Arbeitsaufwand) sind gering. Wenn man auch noch bedenkt, welche Kosten und welchen Aufwand man damit verhindern kann (neues Getriebe, neues Differential).

Ich schätze, daß weltweit mindestens 80 % aller Getriebe und Diffs innerhalb des Autolebens nicht kaputtgegangen wären, wenn das Öl frisch und stets ausreichend gewesen wäre.

Die restlichen 20 % schiebe ich mal auf Verschleiss durch utopische Kilometerleistungen, schlimme Verschalter und Materialfehler.

Themenstarteram 24. April 2011 um 19:52

hallo Mandel+ Astra! wenn ein opel-getriebe hackelt in den unteren gängen liegt es meist daran,das die kupplungscheibe 

auf der eingangswelle vom getriebe etwas schwergängig ist! ich bohr als ersten versuch 2 kleine löcher rein,eins für ne kleine

lampe und eins für ein schmiermittel! einer oben rein,aufs pedal treten und loslassen und der andere spritzt schön auf die welle ,

natürlich nicht alles fluten!

merkt man am ersten daran,das der rückwärtsgang nur mit knurren reingeht!

mfg

Moin

Bei meinem kam eine neue Kupplung rein, Tage später ein anderes Getriebe weil das Originale im Schiebebetrieb wahnsinnig heulte.

Das andere Getriebe war ruhig und schaltete sich astrein, so das ich dann auch das Öl erneuern wollte, das tu ich immer wenn sicher ist das das Getriebe auch das Öl wert ist:)

DANACH erst hakelte es ein wenig, ist nicht so schlimm, es schaltet sich geräuschlos nur nicht ganz so flott wie vorher.

Zum Rückwärtsgang:

Bei allen meinen Opels ist es manchmal so das dieser Gang überhaupt keinen Millimeter hineingeht, auch nicht mit Gewalt, aber kurz den 1. Gang einlegen 1cm vorfahren und dann den Rückwärtsgang gehts wieder.

Es scheint manchmal auf einem Totpunkt zu stehen, wers kennt hat damit kein Problem.

Gruss Willy

Themenstarteram 24. April 2011 um 20:29

astra,gebe dir recht wegen dem neuen ! getriebe,aber mit dem einlegen vom 1.gang verlagerst du nur dein problem,weil wenn

du den 1.gang einlegst bremst die synchronisierung vom ersten gang die getriebeeingangswelle ab und du kannst danach problemlos den rückwärtsgang einlegen,weil dein getriebe,steht,!das vorfahren kommt davon das manchmal zahn auf zahn

im getriebe steht

ich mache es immer so kupplung treten von 21,22 bis 23 zählen und danach muß sich der rückwärtsgang ohne knurren einlegen

können!

bitte jetzt nicht kommen,mit du fährst ja automatik,es ist mein beruf und hab immer noch lust drauf(seit 34 jahren).

mfg

p.s. macht ihr auch immer schön die kleine packung fett,die eigentlich bei jedem kupplungssatz dabei sein sollte, ins nutenstück

der kupplungscheibe und schiebt die kupplungscheibe einmal vor und zurück auf der eingangswelle und dreht sie dann rum und macht nochmal das selbe?

Moin

Ich kaufe sogar extra temperaturbeständiges Fett, das mitgelieferte ist mir nicht gut genug:)

Gut genug ist mir das olle Plastikausrücklager auch nicht, aber die metallenen gibts kaum noch.

Bei mir dauert Kupplungswechsel auch keine Stunde, nee,nee der Tag wird schon voll einkalkuliert weil ich kein Bock habe alles wieder auseinander zureissen, bin auch nicht aus der Branche, daher die extreme Vorsicht und lieber nochmal überlegen...ganz besonders wenns darum geht wie rum die Mitnehmerscheibe draufgehört:confused:

Früher stand das drauf:mad:

Gruss Willy

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Schaltgetriebe - Ölwechsel?