ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega 2.5 DT nimmt schlecht gas an

Omega 2.5 DT nimmt schlecht gas an

Themenstarteram 1. Dezember 2006 um 15:08

Hi Leute

Hab meinen Omeaga (Bj 95) seit über einem Jahr. Er hat jetzt 250 TKM runter. Ich hatte vorher das Problem das eine Einspritzdüse (die mit dem Nadelhubsensor) geleckt hat. Das wurde repariert und jetzt springt er zwar gut an aber wenn ich nach dem Volltanken 300 km fahre ist er untenrum (unter 2500 umdrehungen) völlig lahm. Wenn ich dann wieder Volltanke gehts. Die Tankentlüftung scheint zu funktionieren denn wenn ich den Tankdeckel öffne dann geht es leicht und ein zischen hört man auch nicht.

Ich hab keine Ahnung mehr wo ich suchen soll.

Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

schonmal Danke im vorraus

Neo

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hi,

VorFörderPumpe überprüfen (befindet sich im Tank):

z.B. beim kalten Motor die Diesel-Zuleitung von DiFi abziehen und vorglühen oder auch den Anlasser starten (Vorsicht: die Maschine kann kurz anpringen!). Der Sprit soll in dem Moment fließen bzw. gepumpt werden.

Gruß

BZ

Themenstarteram 1. Dezember 2006 um 17:13

Danke erstmal für die schnelle Antwort, aber ich dachte das mit der Vorförderpumpe tritt nur auf wenn du kaum noch was im Tank hast (20l Problem) bei mir tritt es ja schon auf wenn 20l aus dem vollen tan verfahren sind. Also wenn ich noch 55 -60 l noch im Tank habe. kann es trotzdem daran liegen?

Es kann auch schon früher auftreten. Je nach dem wie durchlässig Dein Leitungssystem ist.

An der Pumpe sitzt auch noch ein kleines Sieb, vieleicht ist es stark verschmutzt.

Themenstarteram 1. Dezember 2006 um 20:20

Ich werds morgen mal nachsehen,

danke

prüfe deinen diesel filter der istzu

und auch deine vfp

am dieselfilter halter ist eine kleine 10mm schraube schlüsselweite 10

diese aufmachen und nur im kalten zustand vorglühen kommt da nix mehr ist deine vfp hinüber kann auch sein das er deswegen auch nicht mehr anspringt

reparatur dauer mit passenden kohlen die man wieder einlöten kann ca 1 std arbeit ist in den faq beschrieben

di esp selbst hatt keinen vorfilter

schau auch diene Leckölleitungen nach nicht das da eine undicht ist dann springt er auch sehr schwer an

gruss Hannes

kann auch sein dasdeine steuerzeiten nach gestellt werden müssen

Themenstarteram 2. Dezember 2006 um 6:13

Das mit dem scheiße Anspringen war bevor die Einspritzdüse repariert wurde. Jetzt kommt er gleich beim ersten mal. Was mich wundert ist nur das es erst Auftritt wenn ich 300 km nach dem Tanken verfahren habe. Also ab einem bestimmten Tankinhalt. Klar, den Dieselfilter will ich sowieso wechseln aber ich glaub nicht das es das ist sonst wäre es doch auch bei vollem Tank so, oder?

Das kann sein das Du Dreck im Tank hast, wenn Du voll tankst ist der Dreck mehr am Boden aber je leerer der Tank wird desto höher ist die Warscheinlichkeit das die Vorvörderpumpe den Dreck ansaugt.

 

 

Gruß

Zitat:

Was mich wundert ist nur das es erst Auftritt wenn ich 300 km nach dem Tanken verfahren habe

Was ist daran verwunderlich?

Tank sitzt räumlich weiter unten (tiefer) als Dein DiFi.

Die Vorförderpumpe macht vermutlich genau das nicht, was sie soll.. Vorfördern zum DiFi und damit den "Niveau - Unterschied" zwischen dem Tank und dem höher sitzenden DiFi durch Pumpen des Kraftstoff ausgleichen. Solange der Tank voll ist, saugt die ESP den Kraftstoff noch sauber an. Kommst Du nun unterhalb eines bestimmten "Füllstand", muss sie den Sprit von immer tiefer liegenden Regionen "ansaugen" ... das kostet Kraft. Das System ist darauf ausgelegt, das die VFP den INhalt des Tankes am Filter anliefert. Da die VFP bei Dir vermutlich hinüber ist, kommt es zu dem beschriebenen Effekt. Kontrolliere die VFP auf Funktion.

Alles andere ist "Glaskugel- Spielerei".. und wechsel zügig den DiFi. Wenn Pumpe im "Ar..." und Filter auch noch fast dicht, ist das nun wirklich nicht, entgegen Deiner Meinung.. "wunderlich"..

Schraub mal die Ringschraube am DiFi ab (wirklich ab) oder die Entlüftungsschraube und Glühe mehrfach vor ohne zu starten. Es sollte Kraftstoff aus der Ringschraube austreten. Wenn nicht, dann VFP raus und reparieren. Während des "Vorglühen" soll die VFP laufen und Kraftstoff liefern. Wenn nicht, hast Du den "Übeltäter".... :D

Gruß

Henry

Themenstarteram 3. Dezember 2006 um 10:21

Also ich hab gestern den Dieselfilter ersetzt jetzt läuft er schon besser. Die Vorförderpumpe schein in Ordnung denn beim Vorglühen kam Diesel aus der Entlüftungsöffnung (sogar bei halb leerem Tank) ich hoffe mal das es das gewesen ist obwohl ich immer noch nicht verstehe was der DiFi mit dem Tankinhalt zu tun hat.

Ich werde das beobachten. Auf jeden fall danke ich euch schon mal für die Hilfe.

CU

Neo

Ist ein recht einfacher Zusammenhang... wenn der DiFi "dicht" ist, muss die Einspritzpumpe Schwerstarbeit leisten, um durch noch "freie Bereiche" des Filters den Kraftstoff anzusaugen. Sie "zieht" in bestimmten Fällen, nämlich dann, wenn die VFP kaputt ist oder Aussetzer hat (gab es auch schon wegen korrodierter Kabel) den Kraftstoff quasi durch den Filter aus dem Tank. Dabei ist klar, das dies Schwerstarbeit ist. Die Vorförderpumpe solltest Du unabhängig davon ob da nun vielleicht ein wenig Sprit ausgetreten ist, auf jeden Fall nochmal kontrollieren. Die Pumpe soll den Kraftstoff soweit ansaugen und mit 3 bar in die nach vorn an den Filter gehenden Kraftstoffleitungen "pumpen". Ab dort kannst Du gedanklich mit der "Übernahme" des Kraftstoffes am Difi durch die ESP rechnen. Durch den relativ klein dimensionierten DiFi fällt es normal kaum auf wenn die Pumpe "platt" ist, weil bei einem "freien" DiFi die ESP genug Saugleistung hat, den Kraftstoff zu ziehen. Beim Unterschreiten eines bestimmten Kraftstoffstandes langt dies nicht mehr aus und die Pumpe muss i. O. sein, um das Niveaugefälle im Tank auszugleichen. Hier kommt dann das sogenannte 20L Problem zum tragen.

Also ist erstmal klar, das eine Erneuerung des DiFi eine Besserung bringt, denn die ESP wurde entlastet. Aber ich würde in der Tat mal den Deckel im Kofferaum aufmachen, und mit nem entsprechenden Baumarktschlauch und einem Gefäss nachsehen, ob beim Vorglühen Sprit gefördert wird. Das mit der Entlüftungsschraube ist eine Art es zu machen, jedoch kann da auch noch da es sich um ein "Drucksystem" handelt noch "Restdruck" auf der Leitung sein, der die Diagnose nicht sicher genug zulässt.. also hinten im Kofferraum den Deckel neben dem Reserverrad unterhalb der Velourverkleidung aufnehmen,

die Leitungen die Du dann siehst abnehmen, Baumarktschläuche ran und dann in das Gefäss leiten oder vorn am DiFi die Ringschraube der Kraftstoffzuleitung kpl. Abschrauben. Dann weißte auch gleich, ob da nicht auch zusätzlich die Leitungen irgendwo ne Macke haben. Also ich jedenfalls hab es bei der Reparatur meiner VFP so gemacht.

Und ich hab auch immer gedacht das meine Funktioniert. Aber als ich dann im Zuge meiner PÖL Umrüstung nen größeren DiFi vom LKW verbaut habe, ging plötzlich gar nichts mehr. Durch das 2,5 fache Volumen des Filters konnte die ESP den Diesel nicht mehr durch den Filter saugen.. erst dadurch fiel auf, das die VFP hin sein muss.

Viel Glück

Henry

Themenstarteram 18. Dezember 2006 um 20:41

Also ich dachte ja das der Wechsel des DIFI was gebracht hätte. Heute morgen war es wieder so (Tank halb leer) also hab ich nachgetankt und es wurde nicht besser. Ich habe noch in anderen Foren nach alternativen gesucht (weil ich euch nicht schon wieder nerven wollte) und da steht überall das er mit defekter VFP schlecht anspringt. Das ist aber bei mir überhaupt nicht der Fall. Also ich weiß auch nicht mehr weiter. Achja vielleicht hats ja was zu sagen das er bei Vollgas (z.B an ner Steigung) etwas rußt. Das hat er sonst auch nicht gemacht.

Habt ihr noch ne Idee????

lg

Neo

dann kann es sein das dein agr kaputt ist

agr sitzt an der ansaugbrücke zwischen turbodieselteil und ansaugbrücke ist mit einem schlauch angeschlossen

schau dann auch nach deinen ladedrucksensor sitzt höhe federbeindomda wo auch das schläuchen vom agr hin geht

der schlauch vom ladedrucksensor geht unten an die ansaugbrücke

wnn du an dein agr unten hinlangst und du schwarze finger bekommst ist dien agr defeckt

gruss Hannes

Wenn es bei Vollgas rußt , gibt es zwei Möglichkeiten :

a ) Luftfilter ist dicht

b ) Ladedruckschläuche sind nicht dicht

 

mfg

Omega-OPA

Themenstarteram 19. Dezember 2006 um 10:43

Haltet mich nicht für blöd aber was is ein agr?

und der Luftfilter, das Motoröl, die Glühkerzen und der Difi sind neu.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega 2.5 DT nimmt schlecht gas an